Pixel 6 Pro Wasserschaden

  • 46 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Pixel 6 Pro Wasserschaden im Google Pixel 6 Pro Forum im Bereich Google Forum.
Jxhannes

Jxhannes

Neues Mitglied
Liebe Leute!

Ich bin Pixel 6 Pro Nutzer der ersten Stunde, leider ist mir am Freitag etwas sehr dummes passiert...
Mein Pixel war im Pool (eigentlich nur kurz und der Pool war nicht tief) gestern habe ich dann aber die Folgen dieser Aktion gesehen.

Seitdem es nass wurde funktioniert Bluetooth nicht mehr, unter allen Kameras befindet sich Feuchtigkeit, der Bildschirm hat graue Streifen, Anrufe gehen gar nicht mehr und der Lautsprecher klingt gefühlt etwas anders - da bin ich mir aber nicht sicher.
Seit heute blinkt der Display auch regelmäßig nur noch weiß/grün und ist unlesbar, nur noch Streifen überall.

Austrocknen habe ich natürlich so gut es geht versucht, mehr als den SIM Slot kann man aber nicht einfach öffnen und deswegen ist der Erfolg nicht wirklich spürbar. Dabei ist mir aber aufgefallen dass wenn man in den Sim Slot pustet neben der Kamera spürbar die Luft wieder austritt. Von Wasserbeständigkeit kann da keine Rede sein wenn man durch das Gerät durchpusten kann.

Es hatte selbstverständlich keinen Schaden am Gehäuse, Display, Kamera ETC deswegen hat mich das ganze wirklich sehr verwundert. Mit meinem Samsung S8, S9, S20 war ich auch schon öfter kurz im Pool Fotos machen und es war noch nie ein Problem.

Nun zwei Fragen:
1. Glaubt ihr da ist eine Reparatur überhaupt noch möglich? Es ist ja so ziemlich jede Kernkomponente betroffen.
2. Wie könnte man Google erklären dass es vielleicht ein Produktionsfehler ist weil es offensichtlich absolut undicht ist. Könnt ihr bei euch auch durch das Gerät durchpusten? Kann mir nicht vorstellen dass es normal ist. Der Mitarbeiter im Chat hat das leider nicht verstanden. Reparaturkosten laut Google support Seite geschätzt 600€


Mir ist durchaus bewusst dass man auf Wasserdichtigkeit keine Garantie gibt, es wird aber damit beworben und die angegebene Spezifikation habe ich bei weitem nicht ausgereizt.

Danke euch allen mal im voraus & einen schönen Sonntag!
 
L

lizardking78

Stammgast
@Jxhannes Keine Chance, höchstens Kulanz.
 
S

s3axel

Stammgast
@Jxhannes ich würde mal versuchen das Handy auszumachen und mit Reis (ungekocht 😎 ) in einem verschlossenen Gefrierbeutel oder so zu tun und dann Mal 24h drin lassen - der Reis nimmt die Feuchtigkeit auf, vielleicht hilfts.....
 
Marfox

Marfox

Stammgast
@s3axel das wird nichts bringen. Dazu müsste man das Gerät auch aufschrauben. So ist das sinnlos und ich glaube Silicat war deutlich effektiver als Reis.
@Jxhannes das ist echt bitter...hast du vielleicht eine Versicherung die Eigenverschulden mitabdeckt? Im Pool ist doch Chlor, oder? Das könnte die Wasserdichtigkeit eher negativ beeinflussen. Einen Herstellungsfehler wirst du aber nicht nachweisen können.
 
Zuletzt bearbeitet:
S

s3axel

Stammgast
@Marfox kann man nur ausprobieren - tatsächlich muss man das Gerät aber nicht demontieren, das klappt auch so...
 
Cyber-shot

Cyber-shot

Philosoph
Mir ist mein HUAWEI Mate 10 Pro damals zwei- bis dreimal in mein warmes Badewasser (mit Badeessenz) der Badewanne geplumpst und für jeweils 3 Sekunden untergetaucht. War Gott sei Dank nie was Negatives zu berichten, da das Gerät wie aus einem Guss gebaut wurde. Grundsätzlich absichtlich würde ich solche technischen Geräte aber nicht auf die Probe stellen…tut mir leid. Da hilft wohl nur neu kaufen und nicht mehr machen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Marfox

Marfox

Stammgast
@s3axel in dem Artikel wirds auch erwähnt. Reis kann gar nicht die Feuchtigkeit aus dem Gerät ziehen. Oberflächlich mag das funktionieren, wenn da z.B. was im USB Anschluss ist...aber im inneren?
 
hagex

hagex

Super-Moderator & Mediator
Teammitglied
Um effektiv zu trocknen, kenne ich zwei Möglichkeiten:
  1. Trockenschrank (tötet das Phone mit Sicherheit endgültig)
  2. Exsikkator: auch da weiß ich nicht, obs schnell genug geht (um Folgeschäden zu vermeiden) und ob ein modernes, elektronisches Gerät überhaupt ein Vakuum aushält.
 
Zuletzt bearbeitet:
Christian1297

Christian1297

Erfahrenes Mitglied
Es geht ja nicht nur darum die Feuchtigkeit von den Platinen zu bekommen sondern auch die Mineralstoffe die nach dem trocknen zurück bleiben sollten bestenfalls entfernt werden. Daher nach einem Wasserschaden das Gerät sofort von der Spannungsquelle trennen und alle betroffenen Teile mit entsprechenden Reinigungsmittel (Isopropanol?) behandeln.

In der Praxis beim Smartphone natürlich schwer umzusetzen.
 
Dr.No

Dr.No

Ehrenmitglied
Besonders wenn der Akku nicht entfernbar ist.
 
Jxhannes

Jxhannes

Neues Mitglied
@Cyber-shot Ich war mit meinen Samsung Hadys im Schwimmbad in der rutsche, unter Wasser im Pool und auch kurz im See und es war noch nie ein Problem. Hab da mittlerweile echt vertrauen gehabt dass sie schon einiges an Wasser aushalten, tja da war ich wohl falsch.

Ich glaube trockenen bringt nicht mehr, die Folgeschäden sind schon da. Bluetooth will einfach nicht mehr.
Interessant finde ich dass das Display zwischendurch wieder funktioniert, muss also was mit dem Controller zu tun haben und nicht mit dem OLED Panel selbst.

Reis habe ich probiert, hilft wirklich null. Der ganze Wasserdampf unter den Kameras ist genau so wie seit Anfang da. Das Gerät ist ja eigentlich Dicht, nur der Sim Slot kann helfen Wasser raus zu bekommen.

Reinkommen tuts immer leichter weil es ja druck hat, raus geht ohne es zu öffnen scheinbar überhaupt nicht.
 
L

lizardking78

Stammgast
@Jxhannes Die Schwachstellen sind die Lautsprecher. Hatte den Spaß kürzlich auch bei meinem IPhone. Nur kurz unter Wasser gehalten. Dann die selben Symptome wie bei Dir.
 
Cyber-shot

Cyber-shot

Philosoph
Welches iPhone?
 
M

MissStyria

Stammgast
Würd ich mich niemals trauen, ein so teures Gerät in's Wasser zu tauchen. IP-Zertifizierung hin oder her, am Ende bleibt man auf den Kosten sitzen 🙈
 
Jxhannes

Jxhannes

Neues Mitglied
@lizardking78 Bist du dir da sicher? Vor den Lautsprechern hätt ich gar nicht so die Sorge. Da kommt das Wasser zwar rein, das ist aber ein abgedichteter Raum und durch die Schallwellen kommt es von selbst wieder raus.

Beim Pixel ist das Wasser ziemlich sicher bei der Kamera in der nähe reingekommen, genau da wo die Luft rauskommt wenn man in den Sim Slot pustet. Probiert das mal bei euch ob ihr auch durchpusten könnt
Beitrag automatisch zusammengefügt:

@MissStyria Stimmt leider. Es ist ja nur Wasserbeständig ist leider nicht wasserfest.

Trotzdem finde ich das etwas irreführend, die Hersteller werben schon ganz gern damit und wenn man im Support sagt Wasser kommt sofort ja wrsl Hardwaredefekt und muss auf eigene kosten repariert werden. Die Google Mitarbeiterin sprach von mehr als 60 Sekunden ist schon zu viel.
Laut Spezifikation sollten es 30 Minuten bei 150cm tiefe sein ...
 
Zuletzt bearbeitet:
L

lizardking78

Stammgast
@Jxhannes Der Reparatur Typ sagte, dass die Lautsprecher die schlimmste Schwachstelle ist. Da lief es bei mir rein und die Kameras waren auch sofort von innen voller Kondenswasser.
 
K

Kris van Kiss

Fortgeschrittenes Mitglied
@Jxhannes: Wahrscheinlich kann man dort bei geöffnetem Sim Schacht durchpusten. Das Pixel wird sicher durch ein geschlossenen Sim Schacht seine IP68 Rating bekommen. Soll heißen, der Sim Schacht sollte schon zu sein beim Bad im Wasser... Denke, wenn zu, dann dringt dort auch kein Wasser ein. Zumindest sollte es so sein. 🤷‍♂️
 
Chefingenieur

Chefingenieur

Senior-Moderator
Teammitglied
Wenn man in den Sim-Schacht pustet, und die Luft kommt woanders raus, wird das Telefon an der Stelle wo die Luft raus kommt auch bei geschlossenem Sim-Schacht undicht bleiben.
 
Zuletzt bearbeitet:
K

Kris van Kiss

Fortgeschrittenes Mitglied
Wohl wahr...
 
Ähnliche Themen - Pixel 6 Pro Wasserschaden Antworten Datum
2
0
19