HiMedia Q10-II - HDD - wie formatieren?

  • 28 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere HiMedia Q10-II - HDD - wie formatieren? im Himedia Forum im Bereich Android TV Boxen, Sticks & Fernseher.
F

Fotomonkey

Neues Mitglied
Hallo Android-Hilfe Forum.

Ich bin recht neu hier, sowohl im Forum (ganz neu) als auch beim Thema Android. :thumbdn:

Aber ich habe eine HiMedia Q10-II TV-Box, die ich fürs Abspielen von Android Apps am TV nutzen will.

Aktuell bin ich am "Warm werden mit dem Gerät und den Möglichkeiten". Und da ich kein Informatiker oder SysAdmin bin, stolpere ich über viele technische Fragen und Probleme.

Hier meine erste Frage, konkret zum genannten Gerät:

Der Shop wo ich das Teil erstanden hab schreibt, es verträgt Festplatten bis zu 3TB Größe. Hab ich besorgt, nur … wie muss ich diese formatieren? FAT32 geht ja nur bis 2TB, und 2 Partitionen a 1,5TB hat's nicht erkannt. :crying:

Habt ihr mir einen heissen Tipp?
Ach ja - formatiert wird per Macbook und OSX per IcyBox...
 
Zuletzt bearbeitet:
C

Ccc

Neues Mitglied
Es müsste Problem frei mittels NTFS laufen, würde allerdings ext3 bevorzugen. Rein theoretisch müsste man die HD mit dem Gerät selbst formatieren können?
 
F

Fotomonkey

Neues Mitglied
Danke für den Tip, Ccc.
NTFS kann ich mit meinem Mac leider nicht erstellen glaube ich...
Ob OSX ext3 kann muss ich gucken…

Gruß
Alex
 
F

Fotomonkey

Neues Mitglied
So, die Platte wurde nun poer NTFS formatiert und ich hab auf meinem PC noch ein paar Ordner und Bilder zum testen draufkopiert.

Nun - nächste Frage. Wie finde ich den Inhalt der Festplatte?
Muss ich in den Settings noch irgendwas einstellen, oder taucht einfach nur nichts im vorinstallierten Filemanager auf? Dort findet sich nur "C", nicht die 3,5" Platte.

ICh komm mir hier gerade etwas sehr dämlich vor...:confused:
 
H

Hobbyperte

Neues Mitglied
C/ entspricht dem eingebauten Flash-Speicher.
Die erste Partition der ersten am (USB) oder innen drin am SATA-Port Angeschlossenen Festplatte erscheint als D/ usw.

Festplatten größer 2TB können auch mit NTFS nur eingeschränkt verwendet werden! Um die volle Kapazität einer 3 TB oder 4 TB Platte zu nutzen, muss diese (unter Windows) als "dynamischer Datenträger" initialisiert oder zu einem solchen umgewandelt werden!

Aber ACHTUNG!
Umwandeln klingt so, als ginge dabei nichts verloren, ist aber im Grunde das selbe wie Initialisieren, also faktisch wird alles (Partitionen) gelöscht!!!

Dynamische Datenträger größer 2TB können zudem nur mit 64bit Windows ab Vista verwaltet werden. Mit 32-bit Vista oder Win7 geht dies wiederum nur mit Hilfsmitteln. Mit "Spezialsoftware" (von Paragon) kann man solche Riesenplatten sogar unter 32 bit Win XP voll nutzen, allerdings mit Einschränkungen und einigen Restrisiken - ist nicht zu empfehlen.
 
F

Fotomonkey

Neues Mitglied
Klingt, als sollte ich mir einfach ne kleine 1TB Platte besorgen und damit zufrieden sein...würde ja auch locker reichen.

Tja...immer diese Datengrößengier... :drool:

Ich probier's aus!
 
C

Ccc

Neues Mitglied
Hobbyperte schrieb:
C/ entspricht dem eingebauten Flash-Speicher.
Die erste Partition der ersten am (USB) oder innen drin am SATA-Port Angeschlossenen Festplatte erscheint als D/ usw.

Festplatten größer 2TB können auch mit NTFS nur eingeschränkt verwendet werden! Um die volle Kapazität einer 3 TB oder 4 TB Platte zu nutzen, muss diese (unter Windows) als "dynamischer Datenträger" initialisiert oder zu einem solchen umgewandelt werden!

Aber ACHTUNG!
Umwandeln klingt so, als ginge dabei nichts verloren, ist aber im Grunde das selbe wie Initialisieren, also faktisch wird alles (Partitionen) gelöscht!!!

Dynamische Datenträger größer 2TB können zudem nur mit 64bit Windows ab Vista verwaltet werden. Mit 32-bit Vista oder Win7 geht dies wiederum nur mit Hilfsmitteln. Mit "Spezialsoftware" (von Paragon) kann man solche Riesenplatten sogar unter 32 bit Win XP voll nutzen, allerdings mit Einschränkungen und einigen Restrisiken - ist nicht zu empfehlen.
:confused2:

Da hätte ich jetzt gern Belege für diese Aussagen. Vor allem was diese mit 'Android' zu tun haben.

Ab Windows Vista (auch x86) sind Festplatten größer 2Tb kein Problem.
Einstecken und über den HD Manager formatieren/partitionieren.
Man sollte halt nur schauen, statt den alten MBR, GPT zu nutzen ;)

Booten ist allerdings nur mit 64bit OS möglich, in diesem Fall aber völlig belanglos.

Unter Linux/Android ist GPT ebenfalls absolut Problemlos.
Ok, ausgenommen der Distributor macht keinen Mist :smile:

Allgemein empfehle ich mittels einer Linux Live CD einen Rechner zu booten (wenn nur Windows etc. vorhanden) und dann dort die Platte zu formatieren. Vorteil ist, das man Ext nutzen kann ;)

GUID Partition Table - Wikipedia, the free encyclopedia
 
Zuletzt bearbeitet:
H

Hobbyperte

Neues Mitglied
Wo hatte ich behauptet das GPT etwas mit Android zu tun hat?

Natürlich haben diese dynamischen Datenrtäger von Windows keinen direkten Bezug zu Android, sofern man Festplatten für Android-Geräte nicht unter Windows Einrichten und Formatieren will (muss)... ja - es gibt auch Nutzer, die nichts mit Begriffen wie "Life-CD" anfangen können und schon mit ihrem Windows genug zu tun haben, die wollen sich dann sicher nicht auch noch mit Linux-Derivaten und deren Eigenheiten "vergnügen"... Die meisten haben nun mal einen Windows PC bzw. einen PC auf dem Windows installiert ist. Und die Mehrheit der Computer-Nutzer sind eben keine Technik-Freaks oder Nerds.

Das EXT-Filesystem ist nett, schön und auch sehr gut, führt aber gerade bei der Mischnutzung wieder zu neuen Problemen, so kann Windows von Haus aus kein EXT lesen oder gar schreiben. Was zum Problem wird, wenn man die Platte aus dem Mediaplayer dann doch mal direkt am Windows-PC betreiben will, z.B. um größere Datenmengen schnell kopieren zu können, was über Netzwerk ewig dauern würde.
Wozu sollte man sonst die Möglichkeit des schnellen, werkzeuglosen Festplattenwechsels am Q10 brauchen ? Ich persönlich lege bei Bedarf die Platte mit den gewünschten Quellen in den Player, da mir eine 3 oder selbst eine 4 TB Platte längst nicht mehr ausreicht um alles Aufzunehmen.

Die 2,2 TB -Einschränkung von MBR-(Bais)-Datenträgern wurde durch den Wiki-Link nochmals bestätigt: "For hard disks with 512-byte sectors, the MBR partition table entries allow up to a maximum of 2 TB (232×512 Bytes)" !

Da es eine Weile her ist, da ich mich aus gegebenen Anlass mit der Thematik beschäftigen musste, war mir entgangen, das diese Hilfsmittel für 32bit -Windows, nur in dem Zusammenhang wichtig werden, wenn man von der betroffenen Platte booten möchte. Was für den Android-Player natürlich belanglos ist. Schadet aber auch nicht, die Dinge der Vollständigkeit halber zu erwähnen. In so fern danke für den Hinweis zur Komplettierung.

Für Mitlesende: "GUID-Partitionstabelle (GPT)" entsprechen der Bezeichnung "dynamische Datenträger" unter Windows Vista, 7, 8.

Der ursprüngliche Beitrag von 10:27 Uhr wurde um 10:47 Uhr ergänzt:

Fotomonkey schrieb:
Klingt, als sollte ich mir einfach ne kleine 1TB Platte besorgen und damit zufrieden sein...würde ja auch locker reichen.

Tja...immer diese Datengrößengier... :drool:

Ich probier's aus!
Ja auch die größte Rumpelkammer wird irgendwann zu klein, wenn man nichts wegwirft und nur immer noch mehr anhäuft. Wobei das Wegwerfen beim Sammeln eher selten in Frage kommt, es geht ja gerade um das verfügbar halten und Aufbewahren.

Die große 3TB Platte kannst Du ja nun auch schlecht in drei 1TB Platten Umtauschen. Dir geht es gerade so ähnlich, wie mir vor einigen Wochen ... vlt. erinnert Dich die Situation an all die Festplatten-Grenzen, welche bereits in früheren Zeiten überwunden wurden ... zuerst waren es 504 MB und setzte sich fort mit 2 GB, 3,7GB, 8GB, 32 GB, 128 GB und nun die 2,2 TB-Barriere.
Und immer haben wir es geschafft uns da durch zu wurschteln. Musst Dich halt einfach mit den Eigenheiten dieser dynamischen Datenträger befassen. Auf die man unter Windows bspw. auch nicht mehr einfach so zugreifen kann, nachdem man sie in den Schacht geschoben hat (Hotplugging). Da sie ihren Inhalt erst preis geben, nachdem man sie in der Datenträgerverwaltung "importiert" hat. Erst dann bekommen sie einen Laufwerksbuchstaben über den man darauf zugreifen darf. Was jedes Mal dem Risiko unterliegt, das man evt. im Tran Mist baut, versehentlich falsch klickt und dabei alle Daten auf der Platte verliert. Daher kann mich GPT bislang nicht überzeugen, empfinde ich als nicht Ausgereift! Wie so oft, wenn MS und Konsorten sich etwas ganz tolles, Neues Ausgedacht haben..

Falls das mit dem Importieren nun wieder jemand Anzweifeln möchte, mit meinen vier 3TB Platten an meinem Win7 -64 ist das jedenfalls so!
 
C

Ccc

Neues Mitglied
Hobbyperte schrieb:
Für Mitlesende: "GUID-Partitionstabelle (GPT)" entsprechen der Bezeichnung "dynamische Datenträger" unter Windows Vista, 7, 8.
Hat nichts miteinander zu tun, dynamische Datenträger können sowohl MBR als auch GPT als Partitions Tabelle verwenden.

Siehe: Dynamische Datenträger und Volumes

NTFS ist insofern schlecht, da die Unterstützung recht 'neu' im Kernel Zweig ist - und bei weitem nicht vollständig.
Dazu kommt eine allgemein schlechtere Performance, die gerade bei den - vergleichsweise - schwachen Prozessoren/Systemen nicht unerheblich ist.

Wenn man keine andere Möglichkeit wählen kann - oder eben das handling primär ist, hat man kaum eine Wahl.
Für alle anderen Szenarien ist Ext der bessere Weg.

Und - der Vollständigkeit halber - ich persönlich würde die Datenhaltung nicht in den Media Geräten abwickeln.
Ein NAS ist das Mittel der Wahl, insbesondere dann, wenn dies auch als 'Media Server' fungieren kann.
Damit ist man wesentlich flexibler und das handling ist stark vereinfacht.

Daher kann mich GPT bislang nicht überzeugen, empfinde ich als nicht Ausgereift!
Das ist absoluter Käse, GPT ist unproblematisch und wird weltweit produktiv genutzt. Es ist sogar wesentlich komfortabler zu nutzen als MBR, da viele Beschränkungen gefallen sind.
In der Fachwelt wurde die Aufnahme als neuer Standard mit großer Erleichterung gefeiert.
 
Zuletzt bearbeitet:
V

vertigo86

Neues Mitglied
Hallo,

ich habe mir vor 2 Wochen ein Hi Media Q-10 II gekauft. Es klappt auch alles ganz gut, nur leider scheint er keine interne Festplatt zu erkennen.

Ich habe es mit 2 verschiedenen Platten versucht. Beide habe ich zuerst mit extfat und dann mit ntfs probiert - leider wird keine erkannt / angezeigt. Weder in den Einstellungen, noch im Dateimanager. Beide Festplatten funktionieren aber im PC perfekt.

Auch einen USB Stick anstecken scheint ohne Probleme zu funktionieren und dieser wir erkannt und gemountet.

Hat jemand irgendwelche Ideen woran es liegen könnte?
 
F

Fotomonkey

Neues Mitglied
vertigo86 schrieb:
Hallo,

ich habe mir vor 2 Wochen ein Hi Media Q-10 II gekauft. Es klappt auch alles ganz gut, nur leider scheint er keine interne Festplatt zu erkennen.

Ich habe es mit 2 verschiedenen Platten versucht. Beide habe ich zuerst mit extfat und dann mit ntfs probiert - leider wird keine erkannt / angezeigt. Weder in den Einstellungen, noch im Dateimanager. Beide Festplatten funktionieren aber im PC perfekt.

Auch einen USB Stick anstecken scheint ohne Probleme zu funktionieren und dieser wir erkannt und gemountet.

Hat jemand irgendwelche Ideen woran es liegen könnte?
Hallo Vertigo 86

Ich hab bei mir nun eine Lösung. Und diese wird euch evtl. wundern.
Ich habs inzwischen auch mit zwei verschiedenen 3,5" Festplatten versucht...eine 3TB und eine 500GB. Beide wurden intern nicht erkannt.
Letztere formatiert mit NTFS und dann nochmal EXT3. Keine Chance.

Dann kam ein Verdacht auf - die Platten kriegen nicht genug Saft im internen Anschluss. Also hab ich mal eine 2,5" Festplatte eingebaut.

Tut. Sofort. Formatiert mit NTFS. Ich bin sicher, EXT3 wird auch tun.

HA. HAHAHA. :thumbdn:
 
C

Ccc

Neues Mitglied
Um was für Festplatten Modelle handelt es sich konkret?
 
C

Ccc

Neues Mitglied
Fotomonkey schrieb:
Es handelte sich um diese beiden hier:

Western Digital WD30EZRX Green 3TB interne Festplatte: Amazon.de: Computer & Zubehör

Western Digital WD5000AZRX Green 500GB interne: Amazon.de: Computer & Zubehör

Ja...vielleicht gibt es 3,5" Platten die "wenig Strom brauchen"...?
Diese Info hatte ich aber bisher nirgendwo gefunden, dass nur solche passen, falls es die gibt.

:mellow:
Das Netzteil müsste 2A an 12V liefern richtig?

Laut diesem (klick) Paper sind 1,75A als Anlaufstrom anzunehmen. Das könnte schon eng werden.

Daher würde ich vorschlagen, testweise, ein stärkeres NT einzusetzen. Das müsste das Problem beheben.
 
F

Fotomonkey

Neues Mitglied
Ccc schrieb:
Das Netzteil müsste 2A an 12V liefern richtig?
korrekt :thumbup:

Ccc schrieb:
Laut diesem (klick) Paper sind 1,75A als Anlaufstrom anzunehmen. Das könnte schon eng werden.

Daher würde ich vorschlagen, testweise, ein stärkeres NT einzusetzen. Das müsste das Problem beheben.
Würde ich sogar ausprobieren wenn ich eins zufällig da hab...sofern mir das nicht dann das Gerät durchbruzzelt? Was wäre denn passend...3A?
Außerdem verbraucht die 500GB Version laut Sheet nur 1,2A... sollte das nicht reichen...eigentlich?

Ach ja ... die nun eingebaute 2,5" Platte verbraucht 0,65A. Fujitsu 120GB. Reicht mir erstmal.

:blink:
 
Zuletzt bearbeitet:
C

Ccc

Neues Mitglied
Fotomonkey schrieb:
korrekt :thumbup:



Würde ich sogar ausprobieren wenn ich eins zufällig da hab...sofern mir das nicht dann das Gerät durchbruzzelt? Was wäre denn passend...3A?

:blink:
Solange die Polung* und Spannung ident sind, dürfte nichts 'durchbruzzeln'. Garantie kann ich dafür natürlich nicht liefern, es wäre jedoch äußerst unwahrscheinlich.

3A müssten ausreichend sein.

*Aus der Erfahrung heraus, würde ich das - selbst wenn es in Datenblättern vermerkt ist - selbst gegenprüfen.
 
F

Fotomonkey

Neues Mitglied
Würde ich an sich gerne ausprobieren, wenn ich denn dann wüßte was ich da tue.
Da ich aber keinen Schimmer von Elektronik hab (daher das bruzzeln) lass ich da eher mal die Finger von...und freue mich dass ich nun eine funktionierende Lösung hab.

Jetzt brauch ich nur noch ne Idee warum dauernd der WebBrowser von dem Gerät abstürzt wenn ich das WLAN Passwort eintippen will.
 
C

Ccc

Neues Mitglied
Fotomonkey schrieb:
Würde ich an sich gerne ausprobieren, wenn ich denn dann wüßte was ich da tue.
Da ich aber keinen Schimmer von Elektronik hab (daher das bruzzeln) lass ich da eher mal die Finger von...und freue mich dass ich nun eine funktionierende Lösung hab.

Jetzt brauch ich nur noch ne Idee warum dauernd der WebBrowser von dem Gerät abstürzt wenn ich das WLAN Passwort eintippen will.
Das ist - selbstverständlich - in diesem Fall die klügste Entscheidung :thumbup:

Wenn ich ein HiMedia Q10II im Besitz hätte, würde ich mich dem Problem annehmen. Dann ließe sich recht schnell erörtern, welche Netzteile man Gefahr frei verwenden kann.

Die zur Verfügung stehenden 2A sind definitiv unter-dimensioniert.
 
G

gkar69

Fortgeschrittenes Mitglied
Ich habe den media player heute bekommen und eine 3 tb wd green eingebaut. Funktioniert einwandfrei. 2.78 tb stehen zur verfügung. Ntfs formatiert unter win 8.1.

Lg gkar
 
F

Fotomonkey

Neues Mitglied
äh…im Ernst?
Was steht denn auf deinem Netzteil…das verwirrt mich jetzt aber.

:mellow: