HTC Reparatur: die größte Frechheit überhaupt

  • 41 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere HTC Reparatur: die größte Frechheit überhaupt im HTC Desire Forum im Bereich Weitere HTC Geräte.
C

CrazyKacka

Neues Mitglied
Hallo,

nachdem ich mein HTC Desire Anfang Dezember zur Reperatur eingeschickt habe - es lag der Fehler vor, dass das Handy immer wieder an und aus gegangen ist - und ich das Gerät nach knapp über einanhalb Monaten endlich zurück haben will, habe ich vor ein paar Tagen angefangen ein bischen Druck zu machen.

Heute habe ich dann eine Email erhalten mit einen Kostenvorschlag über 320 € (anmerkung, das Handy hat nur 300€ gekostet) , da das Handy angeblich einen Nässeschaden hat, was aber gar nicht sein kann, da das Handy außer bei Benutzung im Nieselregen nie wirklich nass geworden ist !!

Wie soll ich weiter fortfahren??
 
elknipso

elknipso

Guru
CrazyKacka schrieb:
...da das Handy angeblich einen Nässeschaden hat, was aber gar nicht sein kann, da das Handy außer bei Benutzung im Nieselregen nie wirklich nass geworden ist !!
Dir fällt der Widerspruch in sich schon auf, oder?
Scheinbar ist da einer der Feuchtigkeitsstreifen angesprungen, dann hast Du schlechte Karten.
 
P

Platonio

Gast
Sind da im Gerät solche Feuchtigkeitsstreifen verbaut, die sich verfärben wenn sie nass werden oder wie ist das zu verstehen?!
 
C

CrazyKacka

Neues Mitglied
elknipso schrieb:
Dir fällt der Widerspruch in sich schon auf, oder?
Scheinbar ist da einer der Feuchtigkeitsstreifen angesprungen, dann hast Du schlechte Karten.
Genauso gut kann man das Handy auf Grund von Luftfeuchtigkeit dann nicht reparieren lassen, oder soll ich selbst bei dem geringsten Regen das Gerät nicht benutzen dürfen??
Außerdem war der Fehler - wie bei so vielen hier im Forum - von Anfang an vorhanden. Ich habe das Handy lediglich erst später reparieren lassen, da der Fehler erst massiv negativ auffällt, seit dem ich das Handy als Navi verwende.
 
Z

Zipfelklatscher

Gast
CrazyKacka schrieb:
Genauso gut kann man das Handy auf Grund von Luftfeuchtigkeit dann nicht reparieren lassen, oder soll ich selbst bei dem geringsten Regen das Gerät nicht benutzen dürfen??
So sieht's aus. Das sind nun mal hochempfindliche Geräte, die man auch bei leichtem Regen nicht einfach so nutzen sollte.
 
M

marco köhler

Experte
für sowas gibts dann das defy
 
C

CrazyKacka

Neues Mitglied
Zipfelklatscher schrieb:
So sieht's aus. Das sind nun mal hochempfindliche Geräte, die man auch bei leichtem Regen nicht einfach so nutzen sollte.
Ihr wollt mir nicht ernsthaft erzählen, dass ihr keine Anrufe entgegennehmt, wenn ein paar Regentropfen vom Himmel fallen???
 
elknipso

elknipso

Guru
Platonio schrieb:
Sind da im Gerät solche Feuchtigkeitsstreifen verbaut, die sich verfärben wenn sie nass werden oder wie ist das zu verstehen?!
Ganz genau so ist es.

CrazyKacka schrieb:
Ihr wollt mir nicht ernsthaft erzählen, dass ihr keine Anrufe entgegennehmt, wenn ein paar Regentropfen vom Himmel fallen???
Doch natürlich. Ich benutze mein Handy auch mal im Bad bei sehr hoher Luftfeuchtigkeit. Ich bin mir aber des Risikos, dass ich dabei eingehe bewusst.

Mehr wollten wir Dir nicht sagen. Es ist nun mal so, dass der Hersteller bzw. der Reparaturdienstleister hier erst mal fein raus ist, wenn die Feuchtigkeitsstreifen anschlagen.
 
D

Deerhunter

Lexikon
Platonio schrieb:
Sind da im Gerät solche Feuchtigkeitsstreifen verbaut, die sich verfärben wenn sie nass werden oder wie ist das zu verstehen?!
Ja, diese Indikatoren sind mittlerweile in den meisten Smartphones verbaut.
 
D

Deerhunter

Lexikon
CrazyKacka schrieb:
Heute habe ich dann eine Email erhalten mit einen Kostenvorschlag über 320 € (anmerkung, das Handy hat nur 300€ gekostet) , da das Handy angeblich einen Nässeschaden hat, was aber gar nicht sein kann, da das Handy außer bei Benutzung im Nieselregen nie wirklich nass geworden ist !!
Wieso Frechheit? HTC leistet als Hersteller freiwillig Garantie und kann die Garantiebedingungen beliebig festlegen. Wenn Du dagegen verstösst, brauchen sie natürlich keine Leistungen erbringen.

Anders sieht es aus, wenn Du das Gerät beim Händler reklamierst, der gesetzlich zur Abstellung von Sachmängeln verpflichtet ist und Dir in den ersten 6 Monaten nach Kauf nachweisen müßte, daß Du den Mangel verursacht hast - was auch mit Feuchtigkeitsindikatoren schwierig sein kann.
 
K

kl64

Erfahrenes Mitglied
Reagieren die Feuchtigkeitsstreifen auch, wenn ich mein Handy im Winter draußen benutze und dann nach drinnen ins Warme gehe? Da kondensiert Wasser doch sofort, sprich das Display ist heftig beschlagen. So dicht schätze ich das Desire nicht ein, dass da nicht auch im Innern des Desire ein wenig Feuchtigkeit auftritt.
 
D

Deerhunter

Lexikon
Das weiß ich nicht. Entscheidend für die Garantie ist, daß man sich an die Garantiebedingungen hält - da sollten auch Höchst- und Mindesttemperatur angegeben sein, bei der das Gerät fehlerfrei und ohne negative Folgen betrieben werden kann.
 
L

LordOfTheSnow

Ambitioniertes Mitglied
Manchmal reagiert der Feuchtigkeitsstreifen auch einfach so. Die Feuchtigkeitsstreifen und die Begründung "Wasserschaden" sind ein prima Mittel für Hersteller, berechtigte Gewährleistungsansprüche abzuwimmeln.

Das Problem mit dem Reboot haben hier x-Leute (such mal den entsprechenden Thread). Was haben ständige Reboots mit einem Wasserschaden zu tun? Ich hatte das Problem auch, aber von Amazon anstandslos 2 Tage nach Rückschickung eine Gutschrift bekommen und gleich ein neues Phone bestellt.
 
elknipso

elknipso

Guru
Das Problem mit den spontanen Reboots hatte ich auch, und auch eine menge Ärger damit bis da das Gerät endlich mal durch HTC getauscht wurde.
Leider konnte ich über den Händler bei mir nichts machen, da er gelinde ausgedrückt ein riesiger Saftladen ist, und ich schon froh war nach Wochen der Warterei überhaupt endlich mal mein Desire zu bekommen...

Das eine hat aber mit dem anderen nichts zu tun. Vereinfacht ausgedrückt, sobald der Hersteller sieht, dass der Indikatorstreifen angesprungen ist, freut er sich und schickt es erst mal mit der Begründung "muss ich nicht reparieren -> Wasserschaden" zurück.

Dass Amazon bei Dir das Gerät sofort getauscht bzw. gutgeschrieben hat ist löblich, und zeugt mal wieder mehr vom exzellenten Service bei Amazon, aber das ist bei anderen Händlern leider nicht die Regel.
 
K

kl64

Erfahrenes Mitglied
Aber wenn man das Thema Kalt-/Warm-Wechsel weiter spinnt, ist das für die Hersteller doch die perfekte Möglichkeit sich vor Garantieansprüchen zu drücken. So dicht sind die Handys doch alle nicht, dass sich nicht ein wenig Kondensfeuchtigkeit im Innern bildet.
 
blowy666

blowy666

Lexikon
LordOfTheSnow schrieb:
Manchmal reagiert der Feuchtigkeitsstreifen auch einfach so.

Sorry, aber das glaub ich nicht.
Wie sollten Indikatoren, die NUR auf FEUCHTIGKEIT reagieren, sich "einfach so" verfärben?

Die Streifen werden sich doch wohl kaum verfärben, wenn sie nicht in IRGENDEINER Weise mit Feuchtigkeit in Berührung gekommen wären...wie sollte das auch gehen?

Gibts dafür irgendwelche Threads oder Berichte, in denen das nachzulesen ist?

Würde mich dann doch sehr interessieren, wenn dem wirklich so sein sollte.
 
blowy666

blowy666

Lexikon
kl64 schrieb:
Aber wenn man das Thema Kalt-/Warm-Wechsel weiter spinnt, ist das für die Hersteller doch die perfekte Möglichkeit sich vor Garantieansprüchen zu drücken. So dicht sind die Handys doch alle nicht, dass sich nicht ein wenig Kondensfeuchtigkeit im Innern bildet.

Im Normalfall reicht auch "ein bisschen Feuchtigkeit" noch nicht wirklich aus, damit sich die Indikatoren verfärben.
Ich hab das mal vor einiger Zeit bei einem alten Nokia ausprobiert, und da musste mann schon ordentlich Wasser auf die Indikatoren machen, damit sie sich verfärbt haben.

Ich gehe einfach mal davon aus, dass sich das Material der Dinger nicht allzu sehr unterscheiden wird von Hersteller zu Hersteller...
 
kuemmeltuerk

kuemmeltuerk

Experte
ist zwar nur die wikipediaquelle, aber besser als nix

Am bekanntesten ist das blaue, mit Kobaltchlorid versetzte Silicagel (Blaugel), welches sich bei Feuchtigkeitseinfluss nach violett bzw. pink verfärbt.
Da die Indikatoren im Handy ursprünglich weiss sind, und sich unter Feuchtigkeitseinfluss rosa verfärben, wird hier wohl was anderes am Werk sein.

Wenn jmd nen alten Handy Akku hat, kann er das ja mal testen. Meistens ist irgendwo ein indikator aufgeklebt.
Auch unterscheiden sich die indikatoren von Hersteller zu Hersteller.
Mal komplett weiss und wird dann rosa, mal sind irgendwo rosa "XXX" die sich auswschen usw.

Wichtig zu wissen, die Hersteller verbauen immer mehrere von den Indikatoren (sichbar und unsichtbar).
auch wenn der sichtbare Indikator noch OK ist, kann sich an kritischen stellen trotzdem Kondenswasser gesammelt haben.

Daher immer schön die Betriebsanleitung der elektrogeräte beachten, und ein kaltes Handy (langer Spaziergang/Snowboarden) immer erst akklimatisieren lassen bevor man wieder zockt.

Brillenträger kennen den Effekt wenn man vom kalten ins Warme kommt, und plötzlich nix mehr sieht.

und euren kleinen Hochleistungsrechnern geht es genauso

@CrazyKacka
Bilder vom Reperaturdienst andfordern, auf dem klar die IMEI und die verfärbten Indikatoren zu sehen sind!
 
A

Alefthau

Experte
kuemmeltuerk schrieb:
Daher immer schön die Betriebsanleitung der elektrogeräte beachten, und ein kaltes Handy (langer Spaziergang/Snowboarden) immer erst akklimatisieren lassen bevor man wieder zockt.
Das mag für die Verhinderung eines möglichen Schadens gelten, Handys sind aber was das angeht doch recht tolerant, aber die Indikatoren sind meißt trotzdem verfärbt! ;)

Gruß

Alef
 
kuemmeltuerk

kuemmeltuerk

Experte
@Alefthau
Deine Aussage beruht auf jahrelange Erfahrung als....?