Mate neu starten ? Akku herausnehmen oder irgendwie ausschalten ?

User51

User51

Erfahrenes Mitglied
Threadstarter
Ich habe folgendes Problem :

kurz: Mein handy hängt beim Huawei Ascend Screen (nein, nicht der Fastboot Modus, Win erkennt trotz adb treibern weder adb noch fastboot befehle), hat noch mind 50 % Akku, würde vermutlich nachdem es aus ist wieder standartmäßig starten. Kann man iwie den Akku "abmachen" ?, aufmachen kann man es ja. Gibt es eine Art reset button oder so, der einen Neustart herbeiführt ?

ausführlich (Vorgeschichte)
Handy vor einigen Tagen gerootet + bootloader unlocked. Hab heute TWRP geflasht, konnte damit jedoch kein Backup machen ("failed to make backup folder"), wollte deswegen CWM installieren, hab ne entsprechende recovery.img geflasht (erfolgreich), via adb, wollte dann aus dem Android System via Quick Boot (Reboot) (Quick Boot (Reboot) - Android-App - CHIP) ins recovery booten, seitdem... siehe oben

Danke im Vorraus für hilfreiche Antworten.
(falls jemand einen wirklich hilfreichen Tipp hat, der mich davor bewahren kann, die nächsten 20 Stunden darauf zu warten, dass der Monster Akku vom Mate leer ist, kann er mir auch gleich erfahren, wie ich mich "forumtechnisch" bei ihm bedanke :winki:, hab das noch nicht wirklich raus.)

MfG User51
 
Tuplapukki

Tuplapukki

Erfahrenes Mitglied
Vorab erstmal: Akku raus geht nur, wenn die Rückseite entfernt ist. Dazu sind Bilder und ein Video in den Huawei Ascend Mate Ressourcen. Ist anscheinend nicht ganz einfach. Es muss dann auch noch geschraubt werden.
 
User51

User51

Erfahrenes Mitglied
Threadstarter
Rückseite habe ich bereits entfernt, habe mir auch schon dein Video im google drive angeschaut. Ich war mir nur nicht sicher, ob ich es aufschrauben sollte oder das besser lassen sollte.
3 Fragen :
1. muss ich die schraube, die mittig in der schwarzen Spule ist, die den Akku zu ca. 5 % überdeckt ebenfalls herausschrauben ?
2. Kann ich beim öffnen (beim clicken nach dem schrauben) irgendwas kaputt machen ? (hatte das gerät bisher noch nicht so weit auf)
3. Wie ist der akku denn angeschlossen ? muss ich was ablöten, oder sind es steckverbindungen ?

Edit: Habs jz soweit offen, dass ich theoretisch an den akku kommen könnte, der allerdings anscheinend angelotet ist und beginnt, sich zu ! verbiegen ! , wenn ich versuche ihn herauszuknippen :/
 
Zuletzt bearbeitet:
Tuplapukki

Tuplapukki

Erfahrenes Mitglied
Leider kann ich dazu nichts sagen. Schraube nur an Fahrrädern.
 
User51

User51

Erfahrenes Mitglied
Threadstarter
gut, trotzdem danke für den Versuch :sad:, dann werd ich mich mal die nächsten 20 Stunden in Ungewissheit wägen.:unsure:

MfG User51
 
-Virus-

-Virus-

Experte
Ganz normaler Neustart via power button geht nicht? Einfach mal 10 sek power button drücken
 
User51

User51

Erfahrenes Mitglied
Threadstarter
Leider nein. Ich habe an dem Gerät schon wowohl jede Tastenkombi als auch jede taste einzeln kurz, 5 sec lang, 10 sec lang und auch sowohl am strom als auch an usb als auch ohne kabel probiert :sad:

Der ursprüngliche Beitrag von 20:35 Uhr wurde um 20:42 Uhr ergänzt:

Das ist das einzig gute an den alten windows towern, 5 sekunden power knopf und das ding ist aus :thumbsup:. Heute ist so ziemlich das erste und ich hoffe einzige mal, dass ich mich darüber ärgere, ein Handy mit fest verbautem - monströsem - Akku gekauft zu haben, bis der leer ist, kann es sich nur noch um Tage handeln... Ich melde mich dann noch mal und sag bescheid, wies ausgegangen ist (Achtung, verdammt schlechter Wortwitz - ausgegangen). Danke, dass ihr euch dem Thema angenommen habt.

MfG User51
 
-Virus-

-Virus-

Experte
Versuch mal power noch etwas länger gedrückt zu halten... Oder power + leiser taste 10 bis 15 sek drücken
 
okadererste

okadererste

Guru
Ich denke das zum p6 nicht viel anders ist.
Der akku ist auf die/der Platine gelebt Geht schwer aber es geht.
Vorsichtig mit einen cuttermesser oder so was den Akku lösen. Nicht die Hülle des Akku beschädigen.
Verbiegen geht die Konsistenz ist wie ein Harter Kaugummi.
Die leiterfahne ist gesteckt.Lieber eine Lupe nehmen zum aufstecken.
 
User51

User51

Erfahrenes Mitglied
Threadstarter
Mmh:unsure:

Ich werd glaub ich lieber warten, ob ich es normal neu gestartet kriege, wenn es einmal entladen und wieder geladen ist. ein zerschossenes recovery sollte ja den normalen bootvorgang bzw das normale android nicht beeinträchtigen, oder ?
 
User51

User51

Erfahrenes Mitglied
Threadstarter
nein, nicht der Fastboot Modus, Win erkennt trotz adb treibern weder adb noch fastboot befehle
Fastboot devices sagt gar nichts, bei dem befehl passiert... .... nichts. Ich komme einfach wieder dahin, dass ich nen neuen Befehl eingeben kann.
 
Tuplapukki

Tuplapukki

Erfahrenes Mitglied
Hatte mal was Ähnliches. Da sagte Fastboot sowas wie no devices oder so.
Fastboot -> reboot ging aber manchmal. Ich kam dann aber nicht weiter. Fazit damals: Service.
Ursache war damals, das ich eine temporäre CWM drauf hatte und dann über das Terminal versucht hatte, TWRP zu installieren. Als ich das Gerät wieder hatte, habe ich TWRP installiert und um CWM einen Bogen gemacht. Mein Eindruck ist, das TWRP auf dem Mate funktioniert, man mit CWM aber nur Ärger hat.
 
User51

User51

Erfahrenes Mitglied
Threadstarter
Naja, ich denke mal (hoffe), dass sich das nach einmal aus und an wieder erledigt hat. Ich würde ja gerne twrp nutzen, kann mit dem allerdings kein backup machen, wäre somit eben auf cwm angewiesen, was ich auch nicht ordentlich draufbekommen habe... Ich werd wahrscheinlich nie ein custom rom draufkriegen, wenn ich es nicht hinbekomme, mein stock zu sichern...
Wenn du sagst, du nutzt trwp, hattest du vl auch schon mal den Fahler "failed to create (xy) folder" ? wollte halt das backup auf der sd sichern, weil es zu groß für den internen ist. Könnte das evtl sein, weil ich ne 64er karte drin hab und das handy offiziell nur 32 gb kann ? oder gilt da: Was das android system mounten kann, kann das recovery auch ? (btw erkennt twrp, wie viel speicherplatz auf der 64er noch frei ist.)

Sorry, wenn ich hier grade etwas rumstresse, aber ich bin grade am verzweifeln wegen diesen recoverys...
 
Tuplapukki

Tuplapukki

Erfahrenes Mitglied
Habe die TWRP 2.8.6.0 drauf. Backup geht problemlos. Auch auf die 64er SD, mit der das Mate sowieso klarkommt (FAT32).
 
X

Xtreme007

Erfahrenes Mitglied
Also der Akku hat einfach ein Flachbandkabel mit einer Steckverbindung. Raus hebeln brauchst du Ihn nicht , geht auch schwer da er mit 2 Klebestreifen mit dem Gehäuse verklebt ist . Wenn du alle Schrauben gelöst hast , kannst du den schwarzen Rahmen mit einer z.B. Scheckkarte rund herum runter hebeln. Sobald der Rahmen ab ist kommst du an alle Steckverbindungen inklusive der vom Akku. Hier 2 Fotos als ich damals den Akku gewechselt habe , dort siehst du auch den Rahmen . https://www.android-hilfe.de/7483542-post21.html

Edit: Die schwarze Steckverbindung war glaube ich die vom Akku
 
Tuplapukki

Tuplapukki

Erfahrenes Mitglied
@Xtreme007
Darf ich diese Info plus Bilder in meine Huawei Ascend Mate Ressourcen unter Anleitungen
übernehmen?
 
Zuletzt bearbeitet:
User51

User51

Erfahrenes Mitglied
Threadstarter
Danke für alle eure Mühen, aber es hat sich dann doch von selbst erledigt. Nachdem es gefühlte 20 stunden den akku entladen hat, ließ es sich wieder ganz normal starten.

Habe die TWRP 2.8.6.0 drauf. Backup geht problemlos. Auch auf die 64er SD, mit der das Mate sowieso klarkommt (FAT32).
hast du vielleicht eine Idee, wieso das bei mir nicht funktioniert ? habe mir erst die aktuellste version gezogen und via fastboot geflasht (2.8.6.0) und als die nicht funktionierte die 2.7, die allerdings den selben Fehler gemacht hat. "Unable to create (xy) folder"... kann es sein, dass er dazu keine schreibrechte hat und falls ja, kann ich das irgendwie ändern ? Ich habe es sowohl auf der sd karte als auch via otg auf einem stick probiert :/
 
Tuplapukki

Tuplapukki

Erfahrenes Mitglied
@User51
Also ich habe einen entsperrten Bootloader, nach und nach auf die TWRP 2.8.6.0 upgedated und das Bliss ROM drauf. Beim Flashen kam immer die Meldung "unable to mount e:", was aber offensichtlich nichts macht.
TWRP-Backups sowohl auf die interne als auch die externe SD funktionieren und zwar unabhängig vom gewählten Namen für das Backup. Und das ist der Punkt: es gibt Fälle, in denen sich das Problem ganz einfach dadurch lösen liess, das ein eigener, möglichst kurzer Name für das Backup gewählt wurde statt eines autogenerierten. Mal sehen, ob das was bringt.
Mir fällt gerade ein, es kann auch daran liegen das ein nicht modifizerter Stock-Kernel verwendet wird. Darüberhinaus hatte ich mal das Problem, das sich die interne SD nicht beschreiben liess. Das Problem konnte ich mit der TWRP-eigenen Repair-Funktion für Partitionen lösen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten