Diskussion zur Kamera des Mate 20 Pro

C

Cpt.Yesterday

Erfahrenes Mitglied
@SidEwigk

Ich habe doch Vergleichsbilder gemacht: Oneplus 6T, Samsung S8 und das Mate 20 Pro. Gleiches Motiv, gleiche Bedingungen. Fokussiert wurde jeweils manuell auf die vordere Rahmen-Ecke . Helligkeit wurde manuell hochgedreht. (+1.0)

Samsung S8: Alles in allem Ok, allerdings deutlich zu warm (ständiges Problem der S8-Bilder, gerade bei "kalter" Ausleuchtung oder Kunstlicht)

Oneplus 6T: Hier war die manuelle Helligkeitskorrektur schon deutlich zuviel, daher sichtbar ausgeblichen, Rauschen ist erkennbar. Relativ großer Bereich vom manuellen Fokus erwischt.

Mate 20 Pro: Ttrotz ausgeschalteter Master-Ai weigert sich die Automatik auf den Rahmen zu fokussieren und verschiebt den Fokus selbstständig (selbst wenn der Fokus manuell unter dem Objekt gesetzt wird, wird dennoch genau dieser Bereich fokussiert. Die Automatik versucht den Stecker des Flex-Kabel zu erwischen. Weichzeichner viel zu heftig. Kleinster fokussierter Bereich von allen Drei.

Genau das GLEICHE Problem hatte ich auch mit dem Mate 10 Pro: Die Automatik macht was sie will. Ich darf nur auf den Auslöser knipsen, die Software macht immer ihren eigenen Brei daraus. Auch ein Rätsel für mich: Wie wurde der Bokeh-Effekt getriggert beim weiteren Bild mit der Verpackung? Es war keine Portrait-Aufnahme, nur manueller Fokus.

Von daher muss ich @SnoX, die Software greift ständig ein zugunsten völlig unerfahrener User ein, egal in welchem Modus. Damit kommt für Nutzer mit gewisser Erfahrung am Ende nicht das raus, worauf diese Abzielen.

Ich werde noch ertwas weiter testen. Eventuell kriege ich raus woran es scheitert oder ob es Workarounds gibt.
 

Anhänge

P

Philipp1980

Erfahrenes Mitglied
Cpt.Yesterday schrieb:
Mate 20 Pro: Ttrotz ausgeschalteter Master-Ai weigert sich die Automatik auf den Rahmen zu fokussieren und verschiebt den Fokus selbstständig

Kann ich nicht nachvollziehen, bei mir fokussiert die Kamera genau das was ich auswähle und es findet keine Fokus verschiebung bei mir statt.
 
S

SidEwigk

Stammgast
@Cpt.Yesterday
Cpt.Yesterday schrieb:
Damit kommt für Nutzer mit gewisser Erfahrung am Ende nicht das raus, worauf diese Abzielen.
Ich weiß nicht genau was Du mit dem Satz sagen willst, einerseits verwirrend. Willst Du damit sagen alle die, die genau die Ergenisse erzielen die sie wollen, also die Bilder gut finden, die die Bilder scharf hinbekommen ect. habe keine Ahnung? Ich fühle mich nicht persönlich angegriffen, aber keine Ahnung wie man Deinen Satz sonst noch verstehen kann als eine Art des "Angriffes" (klingt härter als es gemeint ist^^).
Abgesehen davon, stimme ich den anderen beiden zu. Ich weiß nicht wo Du fokusiert hast, es sieht für mich so aus als wenn Du etwas daneben getipp hast, denn auf dem Punkt (ca. mittig etwas rechts vom linken Rand) sieht es scharf aus.
Keine Ahnung was für Ansprüche Du an die Handycam (denn das ist sie nach wie vor) stellst. Wie gesagt, im Kamera Threat gibt es genug gute Bilder und da frag ich mich warum die das hinbekommen?
 
C

Cpt.Yesterday

Erfahrenes Mitglied
@Philipp1980 @sj00

Das beschriebene Problem tritt nicht bei jedem Motiv auf. Bei meinem Beispiel sieht man aber, dass die Automatik des Mate 20 Pro deutlich eingreift wo Samsung und Oneplus weniger Probleme aufweisen.

Bei anderen Motiven habe ich andere Probleme: Sind zwei oder mehr Personen im Bild und diese sind nicht in der Bildmitte sondern eher an den Seiten, so ist es völlig egal ob bei allen Personen das Gesicht erkannt wird oder nicht. Sobald diese außerhalb des mittleren Drittels sind, werden diese unscharf. Insbesondere die Haare werden zu einem einheitlichen Brei.

Dazu kommen ständige "Bleichgesichter", völlig unabhängig davon welche Farb-Modus gewählt wird. Die Automatik versucht krampfhaft Hautrötungen auszubügeln mit einem ungewollten Beauty-Effekt. Das ist so krass, dass selbst Kleinkinder so wirken, als hätte man denen zuviel MakeUp verpasst.


@SidEwigk

Mir bitte nicht Dummheit oder Grobmotorigen Umgang unterstellen. Seit 2011 (mein Android- und Apple-Einstieg) sind bei mir an die 70-80 Smartphones durch die Hände gegangen. Ich meine damit nicht mal Geräte die ich mal im MediaMarkt in der Hand hatte sondern tatsächlich Geräte die ich selbst besessen habe. Manche nur wenige Wochen oder Tage, einige andere über Monate oder gar fast einem Jahr. Da war alles dabei: Symbian, Windows Phone, iOS und mit Masse Android.

Wie man mit einer Smartphone-Kamera umgeht und was man von einer solchen Erwarten kann ... davon habe recht gute Vorstellungen. Mal abgesehen davon, wenn bei meinen Beispielbildern zwei Geräte ohne besondere Anstrengung sofort brauchbare Bilder liefern und das Mate 20 Pro nach 7 Anläufen immer noch Grütze auswirft, ist für mich das Problem sehr genau eingekreist. Ich hätte noch ein Samsung A5 2017 dazu nehmen können, aber selbst da wäre das Ergebnis weit besser als das vom Mate 20 Pro gewesen.

Übrigens hätte ich auch an deinen Beispielbildern einiges auszusetzen. Wie schon erwähnt waren die Farben der Gebäude viel zu kräftig und bei der Dame mit den roten Extensions zerfließt die "Haarpracht" zu einem einheitlichen Brei (man muss aber sagen, dass Knallrote Farben schon immer ein Darstellungsproblem waren, von Smartphone bis hin zu Bridge Kamera). Dazu waren die Knotenstrukturen des Netzes im Hintergrund durch den Weichzeichner zerflossen.

Im Bilder-Thread gibt es kaum gute Vergleichsbilder. Die Masse lädt Landschaftsaufnahmen oder den Inhalt heimischer Blumenkübel hinein. Davon gibt es "gute" Bilder bei jeder Amazon-Rezession eines 150-200€ Smartphones. Die Probleme die ich damit habe, werden damit nicht erfasst:

- Detail-Aufnahmen von Objekten
- mehrere Personen im Bild, besonders außerhalb der Bildmitte.


Zurück zu den weiteren Versuchen mit den Mate 20 Pro (siehe Bilder Uploads)

Das Motiv von Gestern habe ich mit dem Mate 20 Pro tatsächlich in einer Qualität hinbekommen, die die beiden anderen Versuchsgeräte in den Schatten stellt. Das Geheimnis war die Verwendung des "Supermacro"-Modus. Was man dort aber leider auf dem schwarzen Motiv nicht erkennt, ist der recht aggressive Weichzeichner. Daher habe ich noch ein weiteres Motiv genommen.

Das zweite Motiv ist dieses mal silber-blau. Der Rahmen ist Silber mit leichten Gebrauchsspuren. Die Weichzeichnung wird hier besonders deutlich, auch die Gebrauchsspuren werden plötzlich als schwarze Punkte dargestellt obwohl diese eher grau bis hellgrau sind und von anderen Kameras entsprechend kaum erfasst werden.

Die Frage ist nur noch ob es alternative Apps gibt, die auf die rohe Kamera zugreifen können ohne dabei durch die Postprocessing Features von Huawei ausmanövriert zu werden.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
P

Philipp1980

Erfahrenes Mitglied
Cpt.Yesterday schrieb:
Bei anderen Motiven habe ich andere Probleme: Sind zwei oder mehr Personen im Bild und diese sind nicht in der Bildmitte sondern eher an den Seiten, so ist es völlig egal ob bei allen Personen das Gesicht erkannt wird oder nicht. Sobald diese außerhalb des mittleren Drittels sind, werden diese unscharf. Insbesondere die Haare werden zu einem einheitlichen Brei.

Dazu kommen ständige "Bleichgesichter", völlig unabhängig davon welche Farb-Modus gewählt wird. Die Automatik versucht krampfhaft Hautrötungen auszubügeln mit einem ungewollten Beauty-Effekt. Das ist so krass, dass selbst Kleinkinder so wirken, als hätte man denen zuviel MakeUp verpasst
Kann ich leider alles nicht nachvollziehen, bei mir werden die Menschen egal wie viele und wo sie sich auf dem Bild befinden immer scharf dargestellt.

Auch hatte ich noch nie ein Bild von Personen, deren Gesichter zu bleich oder unnatürlich aussahen.
Und ich mache sehr viele Bilder meines Sohnes und meiner Frau wenn wir Unterwegs im Harz sind.
-- Dieser Beitrag wurde automatisch mit dem folgenden Beitrag zusammengeführt --
Cpt.Yesterday schrieb:
Das Geheimnis war die Verwendung des "Supermacro"-Modus.
Das du den Supermacro-Modus erst jetzt entdeckt hast wundert mich etwas.

Scheint so als ob du dich dann doch nicht so viel mit der Kamera des Mate 20 pro auseinandergesetzt hast.

Wenn ich diesen Modus verwende und das mache ich sehr oft, weil die Aufnahmen einfach schön sind.

Kann ich deine Kritik nicht nachvollziehen, alles was ich bis jetzt mit dem Modus aufgenommen habe war sau Scharf.

Wenn ich z. B. In eine Blume reinzoome kann ich jedes kleinste Staubkörnchen sehen und die ganze Struktur der Blüte.

Egal was ich aufnehme die Qualität ist super.

Das soll keine Unterstellung sein, aber ich habe das Gefühl das du irgendwie was falsch machst. Ich weiß nicht was, ich bin ja auch nicht dabei wenn du Bilder machst.
Aber die ganzen Dinge die du bemängelst kann ich nicht Nachvollziehen.
Und ich hatte bestimmt auch schon an die 100 Handys in meinem Leben.
 
C

Cpt.Yesterday

Erfahrenes Mitglied
@Philipp1980

Ich könnte mir auch gut Vorstellen, dass ich das bei Huawei immer eine "Niete" ziehe. Habe diese Probleme 1 zu 1 genau so beim Mate 10 Pro gehabt. Mein P9 ging damals auch nach 3 Tagen zurück, da es einfach nicht mal mit einer 7 Jahre alten Low Budget Kompakt-Kamera konkurrieren konnte. Können natürlich alle "defekt" gewesen sein oder einer stark schwankenden Fertigungstoleranz unterliegen. Ich gehe davon aus, wenn ich das Gerät einschicke, kommt es genau so zurück wie ich es hier vorliegen habe wieder zurück.

Ansonsten habe ich schon zuvor mehrfach geschrieben. Fast alle meine bisherigen Smartphones konnten mit default-Einstellungen weit bessere Ergebnisse liefern. Wenn ich für jedes Bild einen eigenen Modus suchen muss, dann kann ich genau so gut wieder eine Bridge Kamera mit mir rumschleppen.

Erkläre mir lieber warum der Automatik-Modus faktisch bei jeder Szene versagt während ein Samsung S8 und Oneplus 6T hier selbst ohne Voreinstellungen direkt bessere Bilder liefern trotz deutlich schwächerer Kamera-Hardware @SnoX hatte faktisch die gleichen Probleme. Einige berichten ja von Problemen die durch den aktuellen Firmware-Stand behoben wurden. Kann ich aber so nicht nachvollziehen.

In diesem Artikel wird mein Problem ebenso beschrieben:

Dear Huawei, please fix your camera software

Ich habe zu 100% die dort beschriebenen Probleme. Ich werde da vielleicht nochmal mit Open Camera herum experimentieren und ein wenig das XDA-Forum durchforsten. Eventuell finde ich noch eine Lösung. Das Smartphone an sich ist super, nur die Camera-Software ist einfach völliger Müll. Simple Möglichkeit das Postprocessing zu 100% zu deaktivieren würde alle meine Probleme lösen. Das hätte ich z.B. vom Pro Mode erwartet.

Möglich wäre, dass Huawei je nach Herstellzeitraum unterschiedliche Kamere-Sensoren verwendet. Sprich gibt Leute die Glück haben und dann wieder den Rest. Wenn dies bei der späteren Software nicht bedacht wird, dann gibt es entsprechend unterschiedliche Ergebnisse. Samsung hatte ich auch eine Zeitland eigene Sensoren und die von Sony verwendet. Da gab es sichtbare Unterschiede aber wirklich gewaltigen und auch keinen wirklichen Favoriten.

Gibt es vielleicht eine modifizierte Huawei Kamera App bei der das Postprozession deaktivierbar ist? Kann jemand sonst eine Kamera-App empfehlen? Bezahlt oder undbezahlt spielt keine Rolle.

Das Smartphone an sich würde ich sehr gerne behalten.
 
Zuletzt bearbeitet:
S

SidEwigk

Stammgast
@Cpt.Yesterday
Unterstellen wollte ich Dir garnichts, wenn Du es so verstanden hast tut es mir wirklich leid. Teilweise sehe ich es so wie @Philipp1980 , und zwar dann wenn es um die Einstellungen der Kamera geht (Thema Supermakro ect.). Auch damit will ich Dir nichts unterstellen. Ich weiß nicht ob Du das schon gesagt hat, aber wielange hast Du das Handy?
Auch bei meinen anderen Handys musste ich mich erst "reinarbeiten". Smartphone besitze ich schon seit dem es sie gibt, ich glaube das SX1 war das erste (ich weiß nur noch die Bezeichnung^^), dazu kommt das ich längere Zeit an mehreren technischen Hotlines gearbeitet habe, also können wir davon ausgehen das wir beide nicht unbedarft sind was Smartphones angeht. Bisher habe ich mich eher mit dem System selber beschäftigt, Akkuoptimierung, das anpassen von verschiedenen Betriebssystem (Pakete entfernen ect.). Aber bei allen is eines gleich. Man muss sich erst reinarbeiten. Genauso ist es bei neueren Handys.
So zurück zum Thema^^
Was mir am meisten aufgefallen ist hier in dem Threat ist, das viele davon ausgehen für das Geld was sie für das Handy ausgegeben haben müsste es eine Simple Shot Kamera sein, rausholen, knipsen = Gutes Bild. Dem ist aber leider nicht so. Wie gesagt, habe auch viel rumprobiert um die für mich passende Lösung/Vorgehensweise zu finden wie ich die besten Fotos mache. Geschmackssache spielt dabei natürlich eine große Rolle.
Um die Bilder anzusprechen die ich gepostet habe, bei dem Baumbild habe ich ja schon gesagt das die Wände gerade neu gestrichen sind, und es ein sonniger Tag war, daher finde ich die Farbe vollkommen ok. Ja das Bild mit den Haaren meiner Cousine is etwas "kräftig". Aber auch hier: Sehr sonniger Tag, und die Bilder sind recht schnell entstanden weil sie Fotoscheu ist ;-) Also nicht viel mit Fokus gemacht.
Mir gings dabei auch eher um die Details und die sind, wie ich finde, sehr gut geworden.
Bei Deinen Bildern liegt für mich das Problem im Fokus. Beim ersten hast Du es ja super hinbekommen, beim zweiten...hm Beschädigungen sind immer etwas "heikel" aufzunehmen, habe gerade keine Vergleichsmöglichkeit hier, muss mal schauen ob ich was finde wo ich das mal testen kann.
Aber im großen und ganzen denke ich das man da noch ein bischen rumprobieren muss. Wie gesagt, das is keine einfache Kamera, genauso wie "RICHTIGE" Kameras. Da gibt es meines Wissens ja auch keine One Klick Lösung, und man muss verschiedene Sachen einstellen.
Wie gesagt, ich werfe Dir kein Unvermögen vor, evtl. etwas mehr Gedult investieren und ausprobieren^^
 
P

Philipp1980

Erfahrenes Mitglied
Cpt.Yesterday schrieb:
Wenn ich für jedes Bild einen eigenen Modus suchen muss, dann kann ich genau so gut wieder eine Bridge Kamera mit mir rumschleppen.
Damit macht doch das Fotografieren erst richtig Spaß, wenn man die verschiedenen Modi auswählen und probieren kann.

Manche beschweren sich das es zu wenig Modi gibt und manche wollen weniger.

Für mich persönlich kann es nicht genug an Modi geben, ich liebe das.


Cpt.Yesterday schrieb:
Erkläre mir lieber warum der Automatik-Modus faktisch bei jeder Szene versagt
Warum es bei dir versagt, kann ich dir schlecht beantworten.

Bei mir funktioniert alles einwandfrei.

Schau dir doch einfach mal die Bilder an hier im Forum, da sind tolle Aufnahmen dabei.
Andere scheinen ja die Probleme die du beschreibst nicht zu haben.

Und wie ich schon sagte, heutzutage können viele eine Schnellschuss Kamera bauen, aber die Bilder lassen dann oft zu wünschen übrig.

Ein gutes Bild braucht Zeit und gute Einstellmöglichkeiten. Und Huawei setzt da er auf Nutzer die sich gern die Zeit nehmen um gute und schöne Bilder zu machen. So wie es bei jeder guten Kamera auch ist.

Aber auch das Mate 20 pro kann sehr gute und schnelle Bilder liefern. Einfach draufhalten und Auslöser drücken. Habe ich schon oft bemerkt wenn es schnell gehen musste weil sonst das Motiv weg gewesen wäre.
 
Zuletzt bearbeitet:
C

Cpt.Yesterday

Erfahrenes Mitglied
@Philipp1980 @SidEwigk

Habe nochmal bei Testbilder gemacht (Upload erfolgt morgen sobald ich die Zeit finde).

Folgende Feststellungen:

- Simple Automatik, ohne Master Ai, Modus "Foto", weiche Farben: Es kommt zu den Problemen aus dem Artikel, den ich im vorherigen Beitrag verlinkt habe

- Modus Filter "Ohne": Bildqualität sichtbar besser

- Open Camera mit Default-Einstellungen: Probleme mit zu heftigem Postprocessing scheinen grob behoben zu sein.

Ist es möglich wie bei Samsung zu den einzelnen Kamera-Modi eine direkte Verknüpfung anzulegen?

Ich werde nochmals mit einem Reset des Smartphones versuchen. Ansonsten wäre ich weiterhin für Tipps für gute Drittanbieter Apps dankbar.
 
roisolei85

roisolei85

Erfahrenes Mitglied
@Cpt.Yesterday

Eine Frage? Warum schlägst du dich damit rum wenn es soooooo schlecht ist?
Und da du ja schon schlechte Erfahrungen mit Huawei Smartphones hattest, hättest du das neue vor dem Kauf ja eventuell dir anschauen und testen können?

Und noch was wenn die Techniker so schlecht sind bei Huawei? Könntest du was besseres herstellen?
Bessere Software usw schreiben?

Irgendwie hört sich das so an als wenn Huawei dich irgendwie persönlich gekränkt hat.
Sorry musste das mal schreiben

Gruss
 
C

Cpt.Yesterday

Erfahrenes Mitglied
Wie angesprochen hier nochmal die folgenden Vergleichsbilder.

Das Motiv ist bei Kunstlicht aus ca. 2m Entfernung aufgenommen und befindet sich nochmal in einem leichten Schatten. Alle drei Bilder stammen vom Mate 20 Pro. Das Smartphone lag dabei mit der langen Seite auf und war daher "stabilisiert". Es handelt sich lediglich um einen Bildausschnitt vom selben Motiv, dieser macht aber deutlich, dass die Bild-Probleme von der Huawei-Software herrühren und einfach behebbar wären.

1. Foto - Automatik: Master AI aus, weiche Farben, 10MP, kein Zoom:
- im Detail wurde das Motiv deutlich verunstaltet. Es macht fast den Eindruck das Bild sei aus der Bewegung heraus aufgenommen worden.
- die Farben zu kräftig.
- es wird deutlich, dass die Automatik versucht das Werk des übertrieben eingesetzten Weichzeichners wieder durch Nachtschärfung auszugleichen.

2. Option Filter, Filter: "Ohne", weiche Farben, 10MP, kein Zoom:
- Master AI steht in diesem Modus erst gar nicht zur Verfügung
- hier wirkt die Automatik deutlich schwächer angewandt
- Unschärfen und Verwaschungen sind weiterhin vorhanden, aber nicht mehr so extrem wie im ersten Bild
- Farben weiterhin etwas übertrieben

3. Open Camera - Bilingualität auf 95%, kein Zoom:
- Konturen sind deutlich schärfer als mit der Huawei Kamera App
- Weichzeichner und Verwaschungen sind nahezu nicht vorhanden
- leichtes Rauschen vorhanden
- Farben sind deutlich näher an der Realität

An die größten Kritiker meiner Aussagen kann ich empfehlen mein "Experiment" selbst zu wiederholen.

Bei einigen anderen kleinen Tests erzielte wiederum die Huawei Kamera App bessere Ergebnisse. Dies war aber eher die Ausnahme.

@roisolei85

Ich will das Smartphone behalten, so wie ich einst das Mate 10 Pro behalten wollten. Allerdings scheitert es wohl an der Kamera-Software. Aktuell scheine ich an einer Lösung nah dran zu sein.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
P

Philipp1980

Erfahrenes Mitglied
Cpt.Yesterday schrieb:
An die größten Kritiker meiner Aussagen kann ich empfehlen mein "Experiment" selbst zu wiederholen.

Das habe ich alles schon mal gemacht.

Bei mir sind die Aufnahmen 1a, ich weiß nicht was mit deinem Handy los ist.

Oder ob bei dir irgendwas schief geht.

Ich habe es ja schon öfter gesagt, ich kann deine Probleme nicht nachvollziehen..

Bei mir ist das alles perfekt.
 
M

MSprecher

Fortgeschrittenes Mitglied
+1
 
G

garimarii

Fortgeschrittenes Mitglied
hallo,
gibt es eine app mit der man mehr als 10x Zoom machen kann?
Qualität ist nicht so wichtig, aber der Zoom reizt mich.
 
S

SidEwigk

Stammgast
@Cpt.Yesterday
Warum hast Du denn weiche Farben genommen wenn Du doch bemängelst das alles "zu weich" wirkt? Standardfarben, Blitz an, aus, Fotomodus "Normal" damit solltest Du nen Gutes Bild hinbekommen. Und warum 10MP und nicht die 40MP? Ich denke das gerade bei den Motiven die weiche Farben Einstellung nicht passt. Ich werds morgen mal versuchen nachzustellen. Interresiert mich ehrlich gesagt. Werd dann morgen Abend mal Ergebnisse posten
EDIT:
Vor allem wären die Fotos in originaler Auflösung interresant um wirklich vergleichen zu können
 
T

Tommy66

Erfahrenes Mitglied
War heute ein wenig erschrocken was das Mate 20 Pro aus dem blauen Himmel macht.
Sieht irgendwie nach schlechter Komprimierung aus.
AI war glaube ich an und kräftige Farben.
Muss ich morgen nochmal ohne die beiden Optionen testen.
Hat jemand auch schon das beobachtet ?
 

Anhänge

T

Tommy66

Erfahrenes Mitglied
Habe mich heute nochmal ein wenig mit dem Problem beschäftigt.
AI und krätige Farben geht garnicht bei blauen Himmel.
Jetzt nehme ich den Pro Modus und dann die RAW Aufnahmen.
Das einzige Problem war das die Weitwinkelaufnahme nicht korrigiert wird bei RAW was zu einer starken Vignettierung führt.
In Lightroom kann man aber dieses korrigieren.
Weitwinkelaufnahmen sehen in RAW um Welten besser aus als die JPG aus der Kamera.
Sind jetzt nur so grob entwickelt um mal zu sehen ob sich der Aufwand überhaupt lohnt.
Ich finde schon das es sich lohnt....jedenfalls bei Weitwinkel.....
 

Anhänge

P

Philipp1980

Erfahrenes Mitglied
@Tommy66

Ich finde das 1 Bild am besten.
Also das original Huawei Bild.

Das 2 Bild wirkt komisch und die linken Häuser sind zu dunkel und der grüne Baum in der Mitte ist unscharf. Es wirkt für mich sehr unnatürlich.
 
Oben Unten