Austauschbarere Akku noch wichtig

  • 13 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Austauschbarere Akku noch wichtig im Kaufberatungen für Android-Smartphones im Bereich Mobilfunk & Kaufberatung.
M

Menschlein

Fortgeschrittenes Mitglied
Hallo allerseits,
beim Blick in die Chip-Bestenliste sehe ich, dass bei den Top-Smartphones nur noch Samsung auswechselbare Akkus anbietet.

Da ich schon gern hätte , dass mein Phone so vier Jahre hält und der Akku deshalb gut 1000 Zyklen durchhalten sollte, frage ich mich:

Wie lange halten Akkus heutzutage?
Hat jemand schon mal nen Akku beim Service tauschen lassen? Was hat das gekostet?
Ist ein auswechselbarer Akku für andere noch wichtig?
Woher kommt der Trend, den Akku fest einzubauen?
 
Verpeilter Neuling

Verpeilter Neuling

Super-Moderator & Mediator
Teammitglied
Wie lange die Akkus halten ist von vielen Faktoren abhängig. Wenn du dein Phone 4 Jahre (mit brauchbarer Laufzeit) nutzen möchtest, dann würde ich mit einem Akkuwechsel rechnen.

Was ein Wechsel kostet? Das ist vom Modell abhängig. Hier gibt's einen Preisvergleich. Kannst ja mal ein paar Modelle wählen und so die Preise vergleichen (habe mal willkürlich das One M7 gewählt): HTC One (M7) Reparatur - Display, Lautsprecher, etc. reparieren

Mir persönlich ist ein wechselbarer Akku wichtig. Ist das nicht der Fall, dann kann der Hersteller sein Handy behalten.

Der Trend, den Akku fest zu verbauen hat viele Gründe. Die Argumente, die Hersteller vorbringen sind, dass fest verbaute Akkus kleiner und leichter sind. Auch ungewöhnlichere Formen, die Lücken ausfüllen sind prinzipiell möglich. Was die Hersteller als Gründe abstreiten, was aber in meinen Augen mindestens genauso wichtig ist: Ein fest verbauter Akku fördert den Verkauf neuer Handys. Wenn man sich ein neues Handy für 200-300 € gekauft hat und nach 2 Jahren der Akkuwechsel 100€ kosten würde (gab vor kurzem noch ein HTC-Modell, bei dem der günstigste Wechsel in der Tat ab 100€ zu bekommen war, da der Akku so "gut" integriert war), dann fällt dem Kunden der Griff zum neuen Handy leichter. Das bringt Kohle in die Kassen der Hersteller.

Ich persönlich finde das feste Verbauen den größten Blödsinn, den man machen kann. Der Akku ist und bleibt ein Verschleißteil - und Verschleißteile muss man wechseln können. Ein Auto bei dem man die Reifen nicht wechseln kann, das würde ja auch keiner kaufen. Hoffe, dass die Hersteller bald zur Einsicht kommen und wieder wechselbare Akkus anbieten. Leider sagen die aktuellen Trends aber was anderes.
 
F

Fluppe

Gast
Wenn man handwerklich etwas geschickt ist,kann man ihn auch selbst wechseln.
Anleitungen gibt es meistens bei YT.

Habe mein One xl fast 2 Jahre und der Akku ist immer noch top :)

Gesendet von meinem HTC One XL mit der Android-Hilfe.de App
 
S

syscrh

Guru
Wie lange halten Akkus heutzutage?
Das ist sehr unterschiedlich. Meine Akkus von Samsung waren nach spätestens einem Jahr defekt. Andere Akkus halten länger. Ein guter Akku sollte mindestens drei Jahre halten. Im Notebook aber evtl. auch mal 5 Jahre.

Ist ein auswechselbarer Akku für andere noch wichtig?
Ja, ist für mich nach wie vor sehr wichtig. Allerdings habe ich mich vor ein paar Monaten für ein Gerät mit fest verbautem Akku entschieden: LG G2. Gründe:
- Akku ist mit etwas Geschick wechselbar (bekomme ich auf jeden Fall hin)
- Samsunggeräte besitzen einen Flashcounter, welcher mich als Kunde noch mehr bevormundet
- Samsunggeräte besitzen ein AMOLED Display, welches nach meiner Erfahrung alle paar Monate defekt ist (Samsung Galaxy Nexus, Samsung Galaxy Note N7000)
- Samsungakkus waren bei mir immer sehr schnell defekt (Samsung Galaxy Gio, Samsung Wave 3, Samsung Galaxy Note N7000 und Samsung Galaxy Nexus)
- ich habe das kleinste Übel gewählt: Bei HTC ist es tlw. fast unmöglich einen Akku zu wechseln, während es beim G2 eigentlich nur die Abnahme der Rückseite und das Abstecken von einem Kabel ist

Woher kommt der Trend, den Akku fest einzubauen?
Meiner Meinung nach ist es so, wie VerpeilterNeuling schon gesagt hat: Die Hersteller wollen neue Geräte verkaufen und bauen Verschleißteile ein, die man als Normalnutzer nicht wechseln kann. Samsung macht das eben nicht über die Akkus, sondern über die AMOLEDs und tlw. auch Speicherchips, welche auch gerne ausfallen (mein Galaxy Nexus ist nach Ablauf der Garantie sicher bald ein furchtbares Gerät , da das Display verfärbt sein wird und der Speicherchip defekt sein wird).
 
F

Fluppe

Gast
Bei HTC ist es relativ einfach
 
S

syscrh

Guru
Beim HTC One M7 ist es auf jeden Fall deutlich schwieriger als beim G2...
 
F

Fluppe

Gast
Aber machbar....:p
 
F

Fruitdealer

Fortgeschrittenes Mitglied
Wer ein Handy ohne wechselbaren Akku kauft, muss sich darüber im Klaren sein, das Ablaufdatum gleich mit erworben zu haben. Im Grunde würde ich deshalb nur billigGeräte so kaufen, bei Highendphones hat man dadurch zu viel Geld in den Sand gesetzt. Schliesslich wird die Leistung auch noch in 2 Jahren ausreichend sein.
 
Mi-Cheffe

Mi-Cheffe

Lexikon
Generell bin ich auch ein Verfechter von Geräten mit wechselbaren Akku. War unter anderem auch ein Grund warum ich mir das ZR in Thailand besorgte und nicht ein anderes Z Modell in D kaufte.

Der Ehrlichkeit wegen muss ich aber sagen das mein Razr i mit verbauten Akku auch nach eineinhalb Jahren keinerlei Ermüdungserscheinungen zeigt. Der Akku hält immer noch 1A, ebenso das Motorola Xoom 2 Tab. Auch eineinhalb Jahre alt.

Die andere Seite ist....erwischt man ein Gerät mit einem Gurken akku, was passieren kann in Summe der produzierten teile, kaufst dir im Netz einen neuen und legst in ein, oder bei einem verbauten ärgerst dich und kaufst vermutlich irgendwann ein neues Phone wenn es garnicht mehr geht.

Mein Fazit...

Verbaute Akkus sind nicht so schlecht wie ihr Ruf, trotzdem sind mir Geräte bei denen ich den akku wechseln kann lieber. Vielleicht auch eine rein psychologisches sache zu wissen das für den Fall der Fälle es problemlos geht.

Trotzdem befürworte ich ein generelles Verbot für verbaute Akkus bzw. wenn verbaut wechselbar zu vernünftigen Kursen. Weil Millionen von funktionierenden phones in den Müll wandern, was ökologisch gesehen ein Wahnsinn ist.

Servus

Robert ;)
 
Ohrensausen

Ohrensausen

Lexikon
VerpeilterNeuling schrieb:
Hoffe, dass die Hersteller bald zur Einsicht kommen und wieder wechselbare Akkus anbieten.
Die Hersteller gelangen nur zur Einsicht, wenn ihr Profit weniger wird, sprich, wenn die Kunden keine Handys mit fest verbautem Akku mehr kaufen.
War schon immer so im Kapitalismus, geht leider nur über die Geldschiene.
 
Z

Zitronenlimo

Erfahrenes Mitglied
Menschlein schrieb:
Hallo allerseits,
beim Blick in die Chip-Bestenliste sehe ich, dass bei den Top-Smartphones nur noch Samsung auswechselbare Akkus anbietet.
Ja, das bedaure ich auch :-( und ich hoffe inständig, dass Samsung nöch möglichst lange auswechselbare Akkus anbietet...

Da ich schon gern hätte , dass mein Phone so vier Jahre hält und der Akku deshalb gut 1000 Zyklen durchhalten sollte, frage ich mich:
Na ja - sofern mein Phone durch hält und nicht irgendwelche Neuerungen kommen, von denen ich meine, ich müsste sie unbedingt haben, könnte mein Smartphone noch sehr viel länger halten....

Wie lange halten Akkus heutzutage?
Schwierig zu beantworten. Ewig jedenfalls nicht.

Wenn du Pech hast, dann hast du schon nach einem 3/4 Jahr merkliche Einschränkungen.

Damit der Akku auch nach 4 Jahren noch gut hält müsstest du schon viel Glück haben. Ich schätze mal, das so 4...5 Jahren das angestrebte Maximalalter von Handys ist. Spätestens nach 4 Jahren sollst du dein Handy wegschmeißen und ein neues kaufen - so will das wohl die Industrie...

Hat jemand schon mal nen Akku beim Service tauschen lassen? Was hat das gekostet?
Dürfte unterschiedlich sein. Wenn du Pech hast, dann ist der Akku nicht mehr lieferbar, zumindest nicht vom Hersteller.

Ist ein auswechselbarer Akku für andere noch wichtig?
Ja - mir ist ein auswechselbarer Akku ganz wichtig.

Ich habe nämlich festgestellt, dass mir bei intensivem Gebrauch eine Akkuladung am Tag nicht ausreichend ist.

Deshalb hab ich mir noch 2 Akkus gekauft und ein externes Ladegerät.

In Zukunft werde ich einfach einen zusätzlichen vollgeladenen Akku mitnehmen, und bin damit unabhängig von der Kapazität. Ich muss auch nicht mehr daran denken, nach 50% nachzuladen, weil es sein könnte, dass ich eine spontane längere "Auswärtstour" mache, und ich nicht mehr Unterwegs mit dem Handy ein e-book lesen kann, weil mir der Saft ausgeht. Einfach einen vollgeladenen Akku einpacken und für alle Fälle gerüstet sein ist mir wichtig.

Schon alleine aus diesem Grund halte ich Wechselakku für praktisch.

Woher kommt der Trend, den Akku fest einzubauen?

Ich denke, es sind zwei Gründe....

... zum einen spart der Hersteller beim festeingebauten Akku ein paar Cent ein,

... der entscheidende Grund dürfte aber sein, dass man die Kunden nach einer gewissen Zeit dazu drängen möchte, neue Geräte zu kaufen. Meiner Ansicht nach eine Schweinerei, und ich wünsche mir ganz viele Kunden, die Geräte ohne Wechselakku boykottieren - schon aus Prinzip.

Ich stand vor der Wahl, mir ein Asus Fonepad 6 oder ein Samsung Note 2 (beide Geräte mit S-Pen) zu kaufen.

Gerne hätte ich das Asus gekauft, wenn es einen Wechselakku gehabt hätte. Ich bin froh dass ich das Samsung gekauft hab, denn jetzt brauche ich mir um den Akku und ob ich "noch genügend Saft hab" keine Gedanken mehr machen, einfach einen vollen Akku (Kostenpunkt 8 Euro), oder wenn man auf Reisen ist 2 volle Akkus mitnehmen, und ein Problem weniger haben - finde ich praktisch.

Gruß
Zitronenlimo

Der ursprüngliche Beitrag von 11:52 Uhr wurde um 12:02 Uhr ergänzt:

Ohrensausen schrieb:
Die Hersteller gelangen nur zur Einsicht, wenn ihr Profit weniger wird, sprich, wenn die Kunden keine Handys mit fest verbautem Akku mehr kaufen.
War schon immer so im Kapitalismus, geht leider nur über die Geldschiene.
Dazu müssen die Kunden sich aber erst einmal mehrheitlich dazu entscheiden, nur noch Geräte mit Wechselakku zu kaufen.

Tun sie leider nicht, wie das Beispiel Apple zeigt. :-( Trotz festeingebautem Akku macht die Apfelfirma glänzende Geschäfte....

Zitronenlimo
 
Ohrensausen

Ohrensausen

Lexikon
Den meisten scheint ein Wechselakku nicht so wichtig zu sein, wenn sie sich eh alle 1-2 Jahre ein neues Gerät holen.

Gesendet von Herzen
 
Z

Zitronenlimo

Erfahrenes Mitglied
Ohrensausen schrieb:
Den meisten scheint ein Wechselakku nicht so wichtig zu sein, wenn sie sich eh alle 1-2 Jahre ein neues Gerät holen.

Gesendet von Herzen
Tja - scheinbar haben die alle zu viel Geld, oder bei denen wächst das Geld auf den Bäumen...

... ich jedenfalls muss mir mein Geld einteilen, ggf dafür arbeiten ... zumindest hatte ich noch nicht den Drang verspürt, etwas Neues zu kaufen, nur weil das Neue neu ist.

Sicher - wenn irgend ein Gerät eine neue Inovation bietet, die ich praktisch finde oder womit ich meinen Alltag besser organisieren kann oder die man sonst irgendwie sinnvoll praktisch anwenden kann, dann bin ich mit dabei, vorausgesetzt, dass das Kosten-Nutzen-Verhältnis in einem vertretbaren Verhältnis steht. Nur weil sich beispielsweise die Auflösung des Screens sich verdoppelt, ohne dass man dieses in der Praxis großartig sehen oder nutzen kann, oder weil sich das Design eines Gerätes ändert würd ich mir kein neues Gerät kaufen...

Zitronenlimo
 
Ähnliche Themen - Austauschbarere Akku noch wichtig Antworten Datum
5
15
45