Xiaomi MI9SE oder Samsung S10e?

  • 27 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Xiaomi MI9SE oder Samsung S10e? im Kaufberatungen für Android-Smartphones im Bereich Mobilfunk & Kaufberatung.
N

netzmammut

Ambitioniertes Mitglied
Als Android noch neu war, und mit Psion/Symbian, WebOS (HP) andere "plattformübergreifende" OS in der Mache waren (wie hies die von Nokia entwickelte Smartphone-OS-Variante nochmal? Die dann zu Gunste Symbian später Android abgestossen wurde), nutzte Google die Marktmacht und förderte die App-Entwicklung mit viel Kohle.

...wenn das auf Sailfish auch passiert, könnte das was werden. Wenn die chinesischen Hersteller zusammenhalten (und das kann leicht passieren) käme ein ordentlicher Programmierer-Pool zusammen... Eigentlich könnte man gleich drüber nachdenken, handelsübliches Linux zu installieren, die Smartphones sind zwischenzeitlich stark genug dafür (mein Xperia T hat mehr Rechenleistung als ein Raspberry 2)...

Naja eben. Zur Zeit hilft wohl nur abwarten. :-/
 
Sleip

Sleip

Experte
netzmammut schrieb:
...wenn das auf Sailfish auch passiert, könnte das was werden. Wenn die chinesischen Hersteller zusammenhalten (und das kann leicht passieren) käme ein ordentlicher Programmierer-Pool zusammen...
Das ganze hängt weniger vom OS ab denn ein OS lebt von der Qualität und Vielfältigkeit der Apps, diese jetzt alle aus dem nichts zu erschaffen ist nicht möglich, sowas braucht viele Jahre und eine sehr aktive Community, bisher ist jedes noch so große Unternehmen daran gescheitert.

Und Google oder besser gesagt die Trump Regierung wird nicht zulassen dass andere Chinesische Hersteller die derzeit Google als OS nutzen sich an einem Projekt mit Huawei beteiligen ein neues OS zu entwickeln, die würden dann genauso auf der schwarzen Liste landen und ich denke dass wird kein Unternehmen riskieren wollen.

Entweder einigt sich Huawei mit Google oder das Unternehmen wird sich nicht mehr lange am EU Markt behaupten können, ist meine persönliche Meinung. Ich denke Trump will Huawei wegen der Nähe zur Chinesischen Regierung komplett aus dem amerikanischen Markt verdrängen und opfert deswegen 17% der Android Lizenzen die Huawei durch den Geräteverkauf ausmacht, er denkt vielleicht dass er damit Apple stärkt und ein anderer Hardware Produzent die Lücke bei Google füllt.
 
N

netzmammut

Ambitioniertes Mitglied
(an die Moderation: wir sind zwar ziemlich derb OT, aber ist mein Thread, und das Thema betrifft auch meinen Kaufentscheid (Android-Gerät, zur Auswahl: China oder Korea), also ist's (von meiner Seite aus) ok)

Eine Einigung ist seitens USA nicht gewollt, soviel steht fest. Sieht man auch daran, das Huawei eine "Nichtspionage-Zusicherung" unterschreiben wollte, und die USA dies bekämpfen...

Immerhin wird nur das Endkundengeschäft von Huawei betroffen sein, als Netzwerkausrüster hat Huawei nicht auf Android gesetzt - und deren Antennen sind, siehe 5G, nun einmal "Stand der Technik", da gibts aus den USA nichts was dem nahe kommt, selbst die Ericson/Nokia-Antennen haben Mühe mitzuhalten (siehe CH: Sunrise nutzt Huawei, 5G läuft schon fast Landesweit, Swisscom Kämpft gerade mit E/N - und ob Kathrein nochmal in das Thema reinkommt sei dahingestellt)...

Das Einzige das zu einer Einigung führen könnte, wäre ein von China auferlegtes Export-Verbot (für alles, was in die USA soll) für Foxconn. Immerhin wird ja die ganze Apple-Hardware in China hergestellt (so schnell kann Cuppertino keine Produktion aufbauen oder "auftun")... Aber selbst dann muss über Alternativen nachgedacht werden.

Das Argument "hängt weniger vom OS ab" zieht nicht, als damals keiner für Android "appen" wollte, wurden Beiträge entlöhnt. Sowas obliegt dem Marketing der Hersteller "wir liefern mit Sailfish OS; wer eine App in den Store einstellt, kriegt xyz in Währung"... Bei Android damals war's ja so, das der Playstore erst ziemlich leer war, und viele Programmierer ihre Apps ausserhalb des Stores und für viele OS anboten - dann gabs Kohle und plötzlich war alles im Store und nur für Android.

Ausserdem zeigten Snowden und Assange was die USA können und machen. Wenn jetzt DIESER Schritt von Google (im Zuge der Sanktionen) nicht dazu führt, das man vom Klumpenrisiko weggeht - dann hilft wohl wirklich nichts mehr...
 
Sleip

Sleip

Experte
Du hast da schon Recht aber bedenke doch bitte das iOS und Android so um 2008 beide ziemlich zeitgleich bei null gestartet sind, es stecken also mehr als 10 Jahre Entwicklung und Vorsprung im OS wie auch den Apps.

Das jetzt Sailfish mit weniger als 1% Marktanteil an dieser Situation durch bezahlen der App Programmierer etwas ändert glaubst du doch nicht ernsthaft? Außerdem ist das Projekt auch so gut wie gestorben, da es mittlerweile an die Russen verkauft wurde, schau Mal hier. Auch da spielen wieder politische Strömungen mit rein, in der EU oder in den USA wird sich nichts etablieren wo Russland die Kontrolle drüber hat.

Hinter Google und Apple stecken Milliardenschwere Budgets für Entwicklungen aller Art, das wird keiner mehr aufholen können auch nicht wenn Entwickler für das erstellen von Apps bezahlt werden. Das haben wie gesagt schon mehrfach andere sehr große Unternehmen mit viel Geld versucht und sind damit kläglich gescheitert, ganz einfach weil der Vorsprung von Google und Apple schon viel zu groß ist.

Am meisten Hoffnung hat mir Microsoft mit Windows Mobile gemacht, aber der Drops ist ja auch schon lange gelutscht.
 
Zuletzt bearbeitet:
N

netzmammut

Ambitioniertes Mitglied
Bestreite ich gar nicht - ich verweise nur auf den "3. Weckruf", der jetzt hoffentlich durch die Entwicklungsriege geht...

Immerhin finanzieren die sich zwischenzeitlich mit Werbung, somit durch Verbreitung ihrer Apps. Und wenn Google mal easy 17% der Geräte ausknippst, UND die chinesischen Hersteller (Oneplus, Oppo, Xiaomi, Huawei, usw usf) ev zusammen mit den japanischen und koreanischen (HTC, Sony, Samsung etc) langsam das Muffensausen kriegen, und ihrerseits nicht jeder wieder auf eigene Nischenlösungen setzen will (zu teuer), braucht man eine neue Basis. DIESE könnte Sailfish sein, WENN man auch in Europa aufwacht und sagt "wir nehmen xyz Sailfish-Geräte ab" (bsp. über Prepaid-Handys, meist Wegwerfdinger günstig im Handel; hier könnte leicht eine Nachfrage generiert werden!). Dann durch "bring ne App - krieg Kohle" promoten. Ist wie immer: manch ein Entwickler könnte sich für andere Plattformen begeistern, stellt aber alles in den Google-Store, weil "alle andern machen's auch". Mit einem Incentive aber gings... Auch können REINE Java-Anwendungen leicht portiert werden. Ev. gäbe es einen Mittelweg: Wiederbeleben der "plattformunabhängigen Entwicklung", Java ist nur eine Variante. Eine Enviromental-App die die anderen startet (gleich inklusive Sandbox usw) und das Ding läuft...

Natürlich könnte es auch eine "rein chinesische" Lösung werden, wird dann aber weder in den USA noch in Europa Anklang finden weil "igitt China"...

Microsoft übrigens hätte das gleiche gemacht wie Google: Lizenz entzogen. ("Blacklist durch US-Sanktion" - alle US-Unternehmen werden über kurz oder lang das Gleiche machen müssen) Eben - Klumpenrisiko; und die Medallie hat auch hier zwei Seiten: 1. Chipsatz, Software etc - alles USA-Patente 2. wird alles in China hergestellt - wenn die USA China absägt guckt die ganze Welt in die Röhre... Denn wir brauchen diese Geräte auch (JETZT ist noch Zeit das zu ändern, solange China mit Europa noch Handel treiben will.)

Aber eben... Schätze wir sollten mal wieder auf's Hauptthema zurückkommen ;-)
 
Sleip

Sleip

Experte
Wie gesagt Russland steht hinter Sailfish und ich denke du weißt wie die politischen Beziehungen zwischen Russland der EU und den USA derzeit stehen, da wird es keine Kooperation geben genau das gleiche mit China, die sind allerdings in der EU noch beliebter als die Russen.

Selbst wenn dein Szenario so kommen sollte müssten alle an einem Strang ziehen und Google und Apple einfach nur zusehen wie die Chinesen/Japaner/Koreaner etwas neues aufbauen, das sowas passiert ist extrem unwahrscheinlich. Denn dann würde Apple/Google reagieren und die Produktion in andere Billiglohnländer verlegen, das würde zwar Engpässe geben und die Geräte erstmal teurer machen, aber auf lange Sicht würde das eher funktionieren als das die Chinesen ein neues OS von heute auf morgen aufziehen mit Millionen von Apps, zumal Software aus China/Russland in der EU und den USA extrem unbeliebt ist.

Ich bleib dabei, sowas wird nicht funktionieren nicht in der EU und auch nicht in den USA, auf anderen Märkten kann das vielleicht klappen aber nicht mehr hier.
 
N

netzmammut

Ambitioniertes Mitglied
Konnte mich noch immer nicht zum Kauf durchringen...
Kandidaten sind noch immer das Mi 9SE und das S10e...

Nach vielem Einlesen kamen zwei Themen hoch, die für die Nutzung relevant sind, aber zu denen ich keine Antworten fand (vermutlich die falschen Suchbegriffe):

GoogleCam statt Xiaomi-Cam - jene soll bessere Ergebnisse liefern; aber kann man die Gcam beim 9SE auch ohne Root (und ohne offenen BL) installieren?

In einem anderen Forum (weis leider nicht mehr welches) las ich, das GooglePay bei den Mi 9 Probleme machen könne; ...wie läuft das beim 9SE? Ist dies soweit stabil?
 
Sleip

Sleip

Experte
@netzmammut Für die Gcam brauchst du keinen Root, einfach APK runterladen und installieren. Es gibt allerdings noch keine 100% funktionierende Gcam für das Mi9SE, das liegt daran dass die camera2api keinen LvL 3 Support hat, selbes Problem damals beim Mi8, kann nur Xiaomi beheben. Die APK der Gcam vom Mi8 läuft aber auch auf dem Mi9SE, allerdings ist die Nachtsicht sehr laggy.

Ich hab kein Problem mit Google Pay.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ähnliche Themen - Xiaomi MI9SE oder Samsung S10e? Antworten Datum
7
8
11