Aufladen mit Qualcomm Quick Charge 3.0

I_AM_ANDROID

I_AM_ANDROID

Fortgeschrittenes Mitglied
Threadstarter
Y

yersinio

Neues Mitglied
I_AM_ANDROID schrieb:
Ein paar Fragen zum Akku-Aufladen, vielen Dank im Voraus [emoji106]

Ist das Original-Ladegerät von LG im Lieferumfang schnellladefähig nach Quick Charge 3.0 Standard? Wie schnell wird der Akku tatsächlich geladen?

Und hat jemand Erfahrung mit LG V30 und Anker PowerPort+1 18W USB Ladegerät ? Wie sind damit die Ladezeiten?
Anker PowerPort+1 18W USB Ladegerät mit Quick Charge 3.0 und Power IQ für Samsung Galaxy / Note, iPhone, iPad, LG, HTC, Huawei, Nexus, usw. (Schwarz):Amazon.de:Elektronik
Mit dem Anker Stecker habe ich keine Erfahrung. Ich selbst benutze einen Stecker von Aukey (AUKEY Quick Charge 3.0 USB Ladegerät 43.5W 3 Ports Wandladegerät für Samsung Galaxy S8 / S8+ / Note 8, LG G5 / G6, Nexus 5X / 6P, HTC 10, iPhone X / 8 / 8 Plus, iPad Pro/ Air, Moto G4 usw.:Amazon.de:Elektronik) mit einem Anker USB C Kabel. Damit funktioniert QC 3.0, das V30 zeigt an das Schnellladen aktiviert ist. Mit anderen no-name Kabeln hatte ich da kein Erfolg.

Was die Ladezeit angeht muß ich leider passen. Habe noch nie wirklich drauf geachtet.
 
O

ojt

Erfahrenes Mitglied
Das Ladegerät von LG entpricht dem QC 2.0 Standard, da es nur 5V/1.8A und 9V/1.8A unterstützt. Der QC 3.0 Standard unterstützt dagegen eine variable Spannung:
Quick Charge – Wikipedia

Die Ladezeit sieht folgendermassen aus (ganzer Ladevorgang bei ausgeschalteten Display):
Angeschlossen mit 4% um 3:16.

Screenshot_2019-02-10-08-48-31.png
100% erreicht um 5:08. Ladezeit von 4% bis (laut Anzeige) 100% 1h 52min.

Screenshot_2019-02-10-08-49-18.png

Tatsächlich wurde der Akku noch 31min. weiter geladen. Bis die Ladung um 5:39 abgeschaltet wurde. Tatsächliche Ladezeit also 2h 23min.

Screenshot_2019-02-10-08-49-59.png


Im LG Service Menue (*#546368#*930#) lässt sich unter "Battery Test" -> "Battery Information" -> "High Voltage TA Status" der gerade verwendete Ladestandard überprüfen. Dort erscheit auch nach dem Anschließen von einem QC 3.0 Ladegerät der Status "QC 2.0 TA". Ich gehe also davon aus, dass das V30 von der Hardware her QC 3.0 unterstützen sollte aber der Standard nicht implementiert wurde. Somit wird das Laden mit einem QC 3.0 keine Vorteile haben.

Screenshot_2019-02-07-16-28-21.png
 
Zuletzt bearbeitet:
O

ojt

Erfahrenes Mitglied
Mit keinem der beiden. Aufgezeichnet habe ich mit der 3C Battery App weil ich einfach zu faul war auf die Uhr zu schauen. Dazwischen war zur Überprüfung ein stinknormaler Multimeter, um zu sehen, wann der Ladevorgang tatsächlich endet. So musste ich nur die letzten 30 Minuten auf das Teil starren ;) Hätte es aber auch letztendlich sein lassen können, weil die App das schon sehr genau macht.
 
Zuletzt bearbeitet:
O

ojt

Erfahrenes Mitglied
Heute Nacht nochmals eine Aufzeichnung gemacht:
1:09 Start bei 3%
2:59 100%
3:41 Ladeabschaltung
Bis 100% 1:50, dann noch 42min, gesamt 2:32h
Die Gesamtladezeit bleibt also stabil. Auch wenn die Zeit bis 100% variierten kann. Liegt wohl an der Ladeanzeige kalibrierung.

Edit: ich meine natürlich die Ladezeit bis 100% bleibt stabil. Das was obendrein reingeschoben wird kann variieren. Ist ja auch klar, physikalische Akkukapazität erreich: Ladestromabschaltung. Die Akkustandanzeige ist ja eine Software Sache.
 
Zuletzt bearbeitet:
O

ojt

Erfahrenes Mitglied
Ein kompletter Ladevorgang (automatische Abschaltung bei 2%)
13:15 angeschlossen
15:10 100% (mit Uhr überprüft)
16:00 voll.
Bis 100% 1:45h.
Bis tatsächlich voll ganze 2:45h. Das nenne ich Quick Charge :D
Herstellerangabe 50% in 36min. (stimmt).
100% in 1:50h (ja, wenn die Anzeige so manipulliert ist, dass sie bei etwas mehr as 90% schon 100% anzeigt :D)
 

Anhänge

R

rantaplan

Erfahrenes Mitglied
ojt schrieb:
100% in 1:50h (ja, wenn die Anzeige so manipulliert ist, dass sie bei etwas mehr as 90% schon 100% anzeigt :D)
Bei Quick Charge dauern die restlichen 15 % tatsächlich deutlich länger, dies hat nichts mit einer manipulierten Anzeige zu tun sondern mit der Chemie und dem Ladevorgang des Akkus. Auch beim G7 hattest Du angedeutet, dass es nicht QuickCharge 3.0 unterstützt weil die restlichen 30% deutlich länger dauern. Dies ist so nicht korrekt, aber evtl. habe ich Dich auch falsch verstanden?

Trotzdem besitzt QuickCharge einen entscheidenden Vorteil: Insbesondere wenn der Akku recht leer ist und es mal schnell gehen muss hat man mit QuickCharge mehr Kapazität zur Verfügung als beim normalen Laden. Auf diesen Umstand wird z.B. in diesem Artikel eingegangen.

Ich benutze z.B. recht oft QuickCharge 3.0 um mein Handy (kein V30) für ca. 30 Minuten aufzuladen, meist hat es vor dem Laden nach so 20% Kapazität. Und ich kann tatsächlich feststellen dass es mit QuickCharge deutlich länger hält als ohne. Dies musste ich feststellen, als ich mein Ladegerät vergessen hatte und mir eins vom Kollegen leihen musste. Trotz 30 Minuten Ladezeit hat mein Smartphone nicht lange durchgehalten und sich ausgeschaltet. Nach einigen Versuchen kann ich sicher sagen, dass ich nach einer 30-Minütigen Ladung mittels QuickCharge 3.0 deutlich weiter komme als ohne.

QuickCharge 3.0 funktioniert, sofern das Ladegerät, das Kabel, und das Smartphone es auch unterstützten. Das volle Potential schöpft man aber vor allem bei Ladungen bis 80% aus, wer seinen Akku zu 100% geladen haben möchte spürt vom QuickCharge aber deutlich weniger. Augenwischerei ist QuickCharge deshalb aber nicht, es hängt halt vom jeweiligen Einsatzzweck ab.

Auf die Lebensdauer sollte sich QuickCharge nur unwesentlich auswirken, da die Temperatur des Akkus während des Ladevorgangs kontinuierlich überwacht und der Ladevorgang entsprechend angepasst wird. Im Grunde genommen liegt der Trick hinter QuickCharge ja darin, das Nadelöhr zwischen Smartphone und Stromquelle zu überwinden.
 
Zuletzt bearbeitet:
O

ojt

Erfahrenes Mitglied
rantaplan schrieb:
ojt schrieb:
100% in 1:50h (ja, wenn die Anzeige so manipulliert ist, dass sie bei etwas mehr as 90% schon 100% anzeigt :D)
Bei Quick Charge dauern die restlichen 15 % tatsächlich deutlich länger, dies hat nichts mit einer manipulierten Anzeige zu tun sondern mit der Chemie und dem Ladevorgang des Akkus. Auch beim G7 hattest Du angedeutet dass die angezeigte Kapazität nicht stimmen kann, da die vollständige Ladung wesentlich Länger dauert als die erste Hälfte. Aber vielleicht habe ich Dich da auch falsch verstanden.

Die % Anzeige stimmt auch nich. Das ist keine Vermutung, sondern ich habe es gemessen.
Es ist auch keine Eigenart von LG, sondern es machen viele Hersteller.
Wenn die Anzeige von 99 auf 100% spring, ist der Akku nicht voll. Der Ladevorgang geht weiter, dh.es fließt weiterhin Strom und der Akku wird geladen.
Die 100% werden bei ca. 90% der tatsächlichen Akkukapazität angezeigt. Es gibt auch Spezialisten, die den Akku ganz besonders schonen wollen und das Ladegerät schon bei den empfohlenen 80% abziehen. Die haben dan halt nur 70% der tatsächlichen Akkukapazität zur verfügung :D
Natürlich ist QC schneller als ein 5V 1A Standardladegerät. Und natürlich ist mir klar, dass der Ladestrom am Ende des Ladevorgangs geringer werden muss (ab ca. 70%).
Mir ist auch klar, dass die LG Geräte mit einem 16.2W Netzteil geliefert werden.
Die Konkurrenz im Vergleich:
Oppo: 50 Watt
Huawei: 40 Watt
OnePlus: 30 Watt
Xiaomi: 27 Watt
 
Zuletzt bearbeitet:
R

rantaplan

Erfahrenes Mitglied
Also ich kann sicher sagen, dass ich mit QuickCharge von ca. 10% Ladung nach 30 Minuten laden deutlich mehr Laufzeit habe als nach 30 Minuten an einem normalen Ladegerät. Soweit ich mich erinnere, konnte ich fast doppelt so lange ein Video abspielen bevor mein Handy in die Knie ging. Ich habe dies zwei mal ausprobiert., der angezeigte Ladestand stimmte auch mit dieser Erfahrung überein. Seitdem habe ich immer mein QuickCharge 3.0 Ladegerät dabei, zuhause lade ich mein Smartphone aber häufig mit dem normalen Ladegerät.

Man kann den Ladevorgang in zwei Abschnitte teilen. Steht genügend Leistung zur Verfügung ist die Ladekurve im ersten Abschnitt sehr steil, D.h. innerhalb kurzer Zeit kann viel Ladung aufgenommen werden. Im zweiten Abschnitt hingegen fällt die Ladekurve sehr stark ab.

Hier kommt nun QuickCharge ins Spiel: Moderne Smartphone-Akkus haben Kapazitäten von 3000mAh und aufwärts. Möchte man diese Akkus mit dem maximal möglichen Strom laden (wichtig für den ersten Abschnitt), dann benötigt das Netzteil ausreichend Leistung. Normale USB-Netzteile sind vom USB-Standard auf 5V und 2A beschränkt, dies entspricht einer Leistung von 10W. Dies reicht aber nicht aus um einen 3000mAh Akku mit dem maximal möglichen Strom zu laden, was dann in einer recht flachen Ladekurve im ersten Abschnitt führt.

QuickCharge umgeht dieses Problem indem es die Spannung variabel erhöht, somit lassen sich bis zu 18W Leistung transportieren. Vorausgesetzt dass Smartphone, das Ladegerät und das Kabel unterstützen diesen Standard. Die höhere Leistung führt nun zu einer deutlich steileren Ladekurve während des ersten Abschnitts, der zweite Abschnitt profitiert davon aber nicht.

Es kann halt der Eindruck entstehen dass dort geschummelt wird, weil die letzten % plötzlich so viel länger dauern. Entscheidend sollten hier die Erfahrungswerte sein, d.h. wie lange hält das Gerät nach X Minuten laden von einer bestimmten Restladung aus durch. Ich habe dies damals mit einem Video und fester Helligkeit getestet, da der Standbyverbrauch ja nicht immer konstant ist. Und da komme ich wie gesagt auf wesentlich bessere Werte als ohne QuickCharge.

BTW: Die originalen Ladegeräte von LG sind wirklich nicht der Hit, aber beim G7 hattest Du doch geschrieben dass Du es auch mit einem QC 3.0 kompatiblen Netzteil getestet hast?
 
O

ojt

Erfahrenes Mitglied
Ich weiß wie verschiedene Ladetechnologien Funktionieren.

Es geht nicht darum, dass der Strom ab 70% abflacht. Das ist klar. Es geht darum, dass nach erscheinen des 100% Wertes weiter geladen wird. Es ist kein Eindruck, sondern Tatsache.
Beweis im Anhang. Überprüft mit einem Multimeter.
 

Anhänge

R

rantaplan

Erfahrenes Mitglied
@ojt : Für mich sieht dieses Protokoll vollkommen normal aus. Wenn Du meine Ausführung verstanden hättest, wüsstest Du auch warum der Strom am Ende des Ladevorgangs so stark abnimmt und auch beim erreichen von 100% noch nicht sofort auf 0mA sinkt. Dies ist vollkommen normal und bedeutet überhaupt nicht dass der Akku noch nicht voll geladen ist. Du solltest Dich besser mit der Charakteristik von Lithium Akkus beschäftigen. Theoretisch lässt sich ein Lithium Akku gar nicht zu 100% laden bzw. der Ladevorgang würde unendlich lange dauern. In der Praxis macht dies aber keinen bemerkbaren Unterschied ob man den Akku beim erreichen von 100% sofort vom Ladegerät trennt oder ob man noch zwei Stunden wartet. Es reicht ein Blick auf die Ladekurve um dies zu verstehen.

Kurz gesagt: Man kann sich auf die 100% Anzeige verlassen, da ist nichts manipuliert. Es bringt auch nichts das Smartphone länger am Ladegerät zu halten, selbst wenn dann noch ein bisschen Strom fließen sollte. QuickCharge funktioniert auch, vorausgesetzt man hat das richtige Ladegerät (nicht unbedingt die originalen von LG).
 
O

ojt

Erfahrenes Mitglied
Ja genau, da wird fast eine Stunde lang zwischen 300 mA und 100 mA reingepumpt (obwohl laut Anzeige 100%) Der Akku wird aber nicht geladen. Seltsamerweise wir der Ladestrom dann nach einer Stunde doch abgeschaltet.

:D
 
Oben Unten