Mitglieder surfen ohne Werbung: Jetzt kostenlos registrieren!

Ubuntu kommt auf Android-taugliche Hardware

  • 118 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Ubuntu kommt auf Android-taugliche Hardware im Linux auf Android Forum im Bereich Weitere Betriebssysteme.
A

atari.600xl

Neues Mitglied
hi,
ich bin seit kurzem stolzer Besitzer eines HTC Tattoo. Als Linux User verwende ich auf meinem PC Ubuntu 9.10.
Naja und ich bin wirklich begeistert wie gut Android und Ubuntu zusammenspielen. Kaum steckt man das USB Kabel ein, startet Amarok (sowas wie iTunes für Linux) und bietet mir an die Musik zu mit dem HTC zu synchroisiieren. Wen ich auf dem HTC Tattoo "Mobile Netzwerkfreigabe" wähle verfügt mein Ubuntu sofort über eine neue Netzverbindung ins Internet.
Das ganze geht ohne das unter Ubuntu irgendwas dazu installiert werden muß. Ziemlich cool.
 
O

optimus one

Neues Mitglied
Ich habe versucht Ubuntu auf meinem optimus one zu installieren, nach dieser Anleitun hier: How to Install Ubuntu on Your Nexus One/Android! | Nexus One Hacks Blog Leider bleibe ich immer bei Schritt 10 hängen. Bei mir siehts in der Console dann etwa so aus:
Code:
# su
su
# cd sdcard/ubuntu
cd sdcard/ubuntu
# sh ubuntu.sh
sh ubuntu.sh
modprobe: chdir(/lib/modules): No such file or directory
←[H←[Jrm failed for -f, No such file or directory
rm failed for -f, No such file or directory
rm failed for -f, No such file or directory
rm failed for -f, No such file or directory
rm failed for -f, No such file or directory
mkdir failed for /data/local/mnt, File exists
←[H←[Jrm failed for -/system/bin/mountonly, No such file or directory
Unable to chmod bootubuntu: Operation not permitted
←[H←[J
Ubuntu Chroot Bootloader v0.1
Ubuntu Bootloader is now installed!
This process does NOT damage Android OS!

Original Installer by Charan Singh
Modified for Ubuntu Chroot by Max Lee at NexusOneHacks.net

To enter the Debian Linux console just type 'bootubuntu'
# bootubuntu
bootubuntu
losetup: /dev/block/loop1
mount: Device or resource busy
mount: No such file or directory
mount: No such file or directory
mount: No such file or directory
net.ipv4.ip_forward = 1
Setting /etc/resolv.conf to Google Open DNS 8.8.8.8 and 8.8.4.4
bootubuntu: cannot create /data/local/ubuntu/etc/resolv.conf: directory nonexist
ent
bootubuntu: cannot create /data/local/ubuntu/etc/resolv.conf: directory nonexist
ent
Setting localhost on /etc/hosts
bootubuntu: cannot create /data/local/ubuntu/etc/hosts: directory nonexistent
READY TO ROCK AND ROLL BABY!
Brought to you by NexusOneHacks.net and the open source community!

chroot: can't execute '/bin/bash': No such file or directory

Shutting down Ubuntu
failed.
failed.
failed.
failed.
losetup: /dev/loop1: Device or resource busy
Ich habs auch schon mit der anderen bootubuntu Datei probiert, die im Blog (ganz unten) angegeben wird.
Nun wollte ich mal fragen, hat dass jemand auch schon probiert? Und hat es bei jemandem geklappt? Weiss Irgendwer wo bei mir der Fehler liegen könnte, oder ob das auf meinem optimus one gar nicht geht?
 
geminga

geminga

Experte
Versuchs mal mit su -s ./ubuntu.sh

Es kann auch sein dass dein Kernel dieses loop-Dingsta nicht unterstützt.
Kenne mich mit deinem Handy nicht aus, bei meinem Desire hat es nach der Anleitung auf Anhieb gefunzt.
 
Zuletzt bearbeitet:
O

optimus one

Neues Mitglied
Danke für deine Antwort. Ich habs mit dem von dir genannten Befehl probiert. Leider passiert nichts mehr, als das es den Befehl wiederholt(zeigt den eingegebenen Befehls nochmals auf einer neuen Zeile an). Wenn ich es dann mit den anderen Befehle versuche, passiert wieder das gleiche wie immer.
 
geminga

geminga

Experte
Dann weiss ich auch nicht mehr weiter...
BTW: Hast du auch das Ubuntu-Image vom Tutorial gezogen? Ich glaub mit der normalen ISO funzt das nicht.
 
O

optimus one

Neues Mitglied
Ja, ich hab das zum Tutorial gehörende Image genommen. In den kommentaren des Tutorials haben sich übrigens auch ein Paar User gemeldet, die vermuten dass es mit einer 16GB Speicherkarte zusammenhägnt(welche ich zufälligerweise in meinem optimus one habe). Leider gibt es keine Antworten zu den Posts mehr. Weis jemand ob es evtl. mit dem zusammen hängen könnte?
 
geminga

geminga

Experte
Kann natürlich sein. Hast du keine kleinere Karte? Vielleicht mal vom Kollegen ausleihen und testen.
 
Sin-H

Sin-H

Erfahrenes Mitglied
Diese ganzen mount-Fehlermeldungen sehen für mich danach aus, dass die Partitionen auf deinem Optimus einfach anders heißen oder nicht vorhanden sind. Vielleicht mal vergleichen und die Befehle aus dem Script einzeln ausführen.
 
Kay86

Kay86

Erfahrenes Mitglied
Wieso hat hier noch niemand was dazu geschrieben?

Ubuntu kommt auf Android

Das echte Ubuntu kommt auf Android, zusammen mit Browser, Office usw. Wenn man ein Smartphone in ein Dock steckt oder an einen Monitor anschließt, gibt es dann Ubuntu.

Die Möglichkeiten sind so krass! Denkt mal allein an Geräte wie das Transformer Prime!
 
PJF16

PJF16

Ehrenmitglied
Sicher interessant. Jedoch befürchte ich, dass die Dock viel zu überteuert sein wird.
 
Kay86

Kay86

Erfahrenes Mitglied
Muss ja nicht nur ein Dock sein, denk mal an Tablets.

Wenn es Ubuntu neben einem Android auf so etwas wie dem Transformer Prime geben wird, dann kaufe ich mir kein Ultrabook mit Windows 8.
 
Melkor

Melkor

Senior-Moderator
Teammitglied
Das ganze ist doch nichts besonderes - siehe Motorola WebDock. Man kann mit einem Tool und drei Klicks dann noch Debian etc. nachinstallieren.

einzig die Geschichte, dass es für alle Tablets etc. geht, ist interessant.

Edit: Dürfte vom Prinzip her ähnlich dieser Lösung sein: http://forum.xda-developers.com/showthread.php?t=962023
Wahrscheinlich halt noch mit der Möglichkeit die einzelnen Datenquellen für Ubuntu zu nutzen
 
B

bjoern4G

Fortgeschrittenes Mitglied
Hier übrigens noch ein Video dazu.

Ich bin auch schon gespannt :)
 
FelixL

FelixL

Ehrenmitglied
Damit steht für mich fest das ich keinen neuen Laptop mehr kaufe, der den ich gerade benutze (3 Jahre alt, ein schwacher mobiler Pentium Dualcore) wird dann damit ersetzt.
Das einzige Problem wir dann das Gerät selbst zu flashen wenn dafür ein PC nötig ist :D
Am Ende kann man aber darauf das nächste System für das Gerät selbst kompilieren O.o
Alles sehr interessant.


Ganz am Ende steht für mich dann der Umbau des alten Laptops zum Dock.
Auch interessant wird ob es dann universelle Lapdocks für alle Geräte gibt. Und ob es Open-Source und Teil von CM9+ wird.
 
Zuletzt bearbeitet:
D

deadmeiker

Fortgeschrittenes Mitglied
Das einzige Problem wir dann das Gerät selbst zu flashen wenn dafür ein PC nötig ist
Mobile ODIN oder CWM wären eine alternative :)
langsam werden die (Gratis)alternativen Ubuntu / Android / Joomla / Songbird ... immer Innovativer und eine grössere Konkurrenz ... finde ich wirklich toll.
Kennt jemand einen Link zu einer Alpha für Ubuntodroid??? würde das gerne Testen


Danke
 
dadri

dadri

Erfahrenes Mitglied
wird darauf hingewiesen, dass neue Smartphones jetzt schon mehr Rechenkapazität haben, als sie eigentlich benötigen (dieser Artikel entsteht an einem Dual-Core Rechner…)
Auch wenn der Autor es nur implizit behauptet...
Smartphones haben doch gar keine mit PCs vergleichbare Leistung, weil die Architektur eine andere ist und mobile OS natürlich auch optmiert(er) sind?! Oder hat sich daran inzwischen tatsächlich etwas verändert?


Ansonsten:
Ich finde den Artikel interessant und könnte mich schon gut mit dem Gedanken anfreunden, vom Mobilen System und von "stationären PC" auf die gleichen Daten zuzugreifen etc.
 
P-J-F

P-J-F

News-Redakteur
Teammitglied
Moin,
Was ich mich beim Schreiben der News überlegt habe, dreht sich um die sensiblen Daten und natürlich persönliche Erinnerungen wie Bilder, Filme aber natürlich auch die eigene Musiksammlung. Soll das dann alles "in der Cloud" gelagert werden und was ist, wenn das Smartphone dann doch mal kaputt geht oder gar geklaut wird. Also ich kann mir momentan nur schwer vorstellen, mich von meinem Desktop-PC (ist zwar schon etliche Jahre alt, aber für Office-Anwendungen und Filme gucken schnell genug) zu trennen.
 
F

fant0mas

Experte
sehe ich ähnlich... ich bin kein ZU großer freund von "everything in one place" lösungen, gerade aus unfallabsicherungs-gründen etc.

cloud ist auch nicht die lösung für alles...

ich bin derzeit sogar wieder am überlegen, mir zusätzlich zu meinem laptop noch einen separaten desktop-PC zuzulegen der dann NUR für musik/video/grafikbearbeitung zuständig ist, quasi einen arbeits-PC, zusätzlich zu meinem Laptop.

ganz einfach deswegen, weil ich die Maschine dann genau auf die Anforderungen abstimmen könnte und kein "allrounder"Gerät bräuchte, was dann zwar alles kann - aber nichts so RICHTIG.

aber ubuntu auf android würde ich mir z.B. dann für reisen etc. holen... man findet heute ja schon in vielen mittelklasse hotels TVs mit HDMI Eingang, z.B.
Und so ein Smartphone/Tablet + Dock nehmen halt weniger Platz im Gepäck weg als ein Laptop+Netzteil, und wiegen weniger.
 
Avanti

Avanti

Erfahrenes Mitglied
Leider hat das ganze auch einen Haken: "Ubuntu for Android" soll stationren PC ersetzen

Vor allem diesen Absatz meine ich:

"Leider steht "Ubuntu for Android" den einfachen Nutzern nicht zur Verfügung, sondern lediglich Netzbetreibern und Herstellern, die für die Nutzung allerdings eine Gebühr an Canonical entrichten müssen."

Dies bedeutet dann ja erneute Kosten für die Hersteller und somit eine Verteuerung des Produktes.

Andererseits gibt es ja aber auch genug CustomRom Bauer:thumbsup:
 
I

Icy11

Fortgeschrittenes Mitglied
Hallo zusammen,

klingt recht interessant. Für mich wäre zwar nicht unbedingt Ubuntu ideal als Desktop-OS (ich arbeite mit Kubuntu und Win7 und bevorzuge aufgrund der Softwareunterstützung und der leichteren Bedienung Windows).

Wäre es prinzipiell möglich, dass man auf seinem Desktop ein anderes OS vorinstalliert (z. B. Windows) und das Handy an der Docking Station als reine Recheneinheit arbeitet? Heißt, das Handy an sich hätte mit dem eigentlichen Desktop-OS gar nichts am Hut. So etwas wäre für mich sehr gut.

LG Marius
 
Ähnliche Themen - Ubuntu kommt auf Android-taugliche Hardware Antworten Datum
6
9
3