1. daddle, 31.08.2015 #1
    daddle

    daddle Threadstarter Android-Guru

    A C H T U N G: Jeder rootet auf eigenen Gefahr! Jedes Rooten bedeutet Sicherheitsroutinen aushebeln. Nach dem Rooten wird im Gegensatz zu KitKat das nächste OTA-Update in Lollipop nicht mehr ohne weiteres funktionieren auf Grund der geänderten Sicherheits-Richtlinien in Lollipop, bzw. es kommt beim ersten Start nach Update zu einem Bootloop! Neu: Siehe Edit!
    Für die User die bereits in KitKat gerootet haben siehe auch meinen Beitrag "Hinweise für Lollipop-Update von gerooteten KitKat-Tablets"

    Diese Root-Anleitung gilt für die neuen S10346, P8912, und P8312-Tabs mit Lollipop 5.0 Version oder generell für alle genannten Tablets nach Update auf 5.02. Es ist sinnvoll, wenn überhaupt, erst nach dem Update auf 5.02 zu rooten!

    Für das Rooten in Lollipop muss die neuere Version des Intel Fastboot Tethered Temporary Recovery Session Launcher genommen werden, auf dieser Seite downloadbar. Es ist der erste blau gefärbte Download-Link für IntelAndroid-FBRL-07-24-2015.7z

    Zum Rooten gebraucht wird das UPDATE-SuperSU-v2.46.zip von Chainfire, (diese auf eine externe SD-Card kopieren und die SD-Karte in das Tab stecken!) und
    die Treiber-Setup-Datei IntelAndroidDrvSetup.exe (oder von Intel) und den o.g. Launcher für ein temporäres Booten ins CWM zur Installation der su-binary`s.

    1. Entwickler-Optionen auf dem Tab aktivieren > Einstellungen > Über das Tablet > 7 schnell auf Build-Nummer-Tippen > neuer Menüpunkt Entwickleroptionen erscheint

    2. Tab einmal über USB an den PC anschliessen, Windows installiert die MTP-Treiber. Damit ist über den PC ein Zugriff auf den internen Speicher und die ext. SD-Karte möglich. (Erübrigt sich für diejenigen, die das Tab schon vorher an den selben PC angeschlossen und damit eine funktionierende MTP-Verbindung haben) Tab wieder abstöpseln.

    3. Die IntelAndroidDrvSetup1.9.0.exe ausführen, In Win 7 die Warnungen für unsignierte Treiber bestätigen; in Win 8 und Win 10 die IntelAndroidDrvSetup.exe erst nach Beachtung der Installationshinweise für unsignierte Treiber ausführen, (Stichwort erweiterte Startoptionen >Treiber-Signierungs-Anforderung ausschalten > in der verlinkten Seite runter scrollen), PC mit ausgeschalteter Treiber-Signierungs--Anforderung booten, dann erst die DriverSetup.exe ausführen und mit Punkt 4 fortfahren.

    4. Erst danach In > Einstellungen > Entwickleroptionen > USB-Debugging aktivieren

    5. Das Tab erneut anschliessen > Tab Bildschirm beobachten, die Treiber sollten jetzt zugeordnet werden und auf dem Tab-Bildschirm erscheint das Abfrage-Fenster "USB-Debugging zulassen?", wenn nicht, Tab nochmal ab- und wieder anstecken, die Abfrage mit
    > "Von diesem Computer immer zulassen" angekreuzt mit OK bestätigen. Manchmal kommt diese Abfrage erst beim Ausführen der launcher.bat, siehe später. Also immer auch den Tab-Bildschirm im Auge behalten.

    6 Die IntelAndroid-FBRL-07-24-2015.7z entpacken, mit einem Explorer, ich bevorzuge Total Commander, ins entpackte Verzeichnis navigieren, darin

    7. Die launcher.bat durch Doppelklick starten, es erscheint auf dem PC-Schirm ein command.prompt:

    > ACCEPT in Grossbuchstaben eingeben und mit Enter bestätigen, (Feststelltaste wieder lösen!)
    > im nächsten Auswahl-Fenster '5' für CWM eingeben > Enter (TWRP funktioniert auf Tab nicht, bzw. nur mit einem externen Touchpad!)),
    > Trigger Auswahl 'T4' für Lollipop eingeben (T3 für KitKat) > Enter, abwarten,
    > dann wird über Droidboot das CWM-Recovery temporär auf dem Tab gebootet
    > Fehlermeldungen im Win-Terminal --> "FAILED (status read failed (Too many links))" nicht beachten, ist normal! Dafür siehst du jetzt Aktivität auf dem Tab-Screen.

    8. Ein CWM-Backup lässt sich leider z.Zt. in Lollipop nicht wieder herstellen. (Vielleicht kann man in Lollipop nur die Data mit advanced restore wieder einspielen??? Achtung! Nicht getestet, ist experimentell !! )
    Für das S10346 und P8912 gibt es jetzt je ein KitKat-Recovery-Paket.Siehe zum Ent-Rooten im Edit unten!

    Neu: Mittlerweile gibt es sowohl ein KitKat-Recovery-Paket für das P8912 wie schon länger eines für das S10346, womit man z.b. von Lollipop zurück auf KitKat flashen kann, oder damit seine zerschossene System (auch in LL) wiederherstellen kann (siehe dazu in Edit Punkt 3). Für das P8312 gibt es kein Recovery-FW-Paket!

    9. > Jetzt Rooten: Im CWM-Recovery Install Zip > 'choose zip from externer sdcard' > mit Lautstärke - Tasten abwärts
    > zur UPDATE-SuperSU-v2.46.zip navigieren und mit Power bestätigen, danach
    > Go Back wählen und dann > Reboot System, in der Abfrage:
    > 'Root access possibly lost. Fix?' > No wählen.

    10. Jetzt ist das Tab gerootet, bei rootpflichtigen Anwendungen poppt ein SU-Bestätigungsfenster auf, darin Root Immer erlauben.

    Damit alles funktioniert, müssen zuvor die Intel-Treiber auf dem PC installiert sein; Fragen zur Intel-ADB-Treiber-Installation in den einschlägigen Foren nachlesen, werden hier nicht weiter supported.

    Das CWM-Custom-Recovery kann nicht installiert werden, ist nur zum temporären Booten gemacht!
    Bekannte Limitierungen im temporären CWM: Installieren von zip's über adb side-load funktioniert nicht und lässt die adb-Verbindung abbrechen; ein Lollipop-CWM-Backup lässt sich nicht Restoren, macht Bootloop.

    daddle

    Edit:
    1. Entrooten:
    Hat man in Lollipop gerootet, und will ein Lollipop-OTA flashen, muss man vor dem OTA-Update Ent-Rooten.
    > In der SuperSu-App von Chainfire > Einstellungen > Bereinigung > Vollständiges Un-Root wählen und Rebooten, dann erst Updaten. So haben bei mir Updates in Lollipop funktioniert.
    Ohne Garantie! Gilt nur solange die OTA-Sicherheitschecks noch nicht auf die für Lollipop vorgeschriebene system-en bloc Prüfung umgestellt wurden
    .

    2. Entrooten mit fehlenden/veränderten System-Bestandteilen:
    Aber hat man, durch Root ermöglicht, andere /system-Bestandteile verändert oder gelöscht, muss man mit dem Recovery-Paket erst auf KitKat flashen und nachfolgend (ohne zu rooten!) auf Lollipop updaten, dann ist die LL-System wieder komplett, dann nächstes Update machen und erst danach evtl. wieder Rooten.
    Ein Zurücksetzen auf Werkszustand stellt die /sytem nicht wieder her, löscht nur die Daten.
    Ohne Garantie!

    3. Das KK-Recovery-Paket für das S10346 mit MSN > 3002 0136 mit Lollipop-Auslieferversion kann nur unter Einschränkungen genutzt werden! (Nach Flashen ist die x-achse gespiegelt, wird dann mit dem LL OTA-Update #6 wieder korrigiert, sodass man das KK-Recovery-Paket auf jeden Fall zum Wiederherstellen bei einem Brick nutzen kann.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15.07.2016
    avatar1729, peerco, Victor Rubinov und 6 andere haben sich bedankt.
  2. bfhuber, 30.10.2015 #2
    bfhuber

    bfhuber Junior Mitglied

    Hallo daddle,

    kann Datei IntelAndroidDrvSetup1.10.0.exe nicht downloaden. Download wird wegen angeblichem Virus von Google Drive verweigert.

    B. Huber
     
  3. daddle, 30.10.2015 #3
    daddle

    daddle Threadstarter Android-Guru

    Die Datei ist seit über 6 Wochen oben, nie angemeckert worden. Auch die Version 1.5.0, die ich seit über 4 Monaten oben habe, bisher nie angemeckert, meldet pötzlich einen "Virus". Denke hier muss Google mal seine Heuristik-Suche etwas entschärfen!

    Man kann sie aber trotzdem herunterladen, weder der Google- Browser noch meine zwei Antiviren-Programme blocken den Download! Und beim einzelnen Untersuchen der Dateien im lokalem Google-Drive-Ordner gibt es keine Virus-Warnung!
    Sonst such im Internet bei Intel! Man kann die Version 1.5.0, 1.9.0 oder 1.10.0 nehmen.

    daddle

    Edit: Mittlerweile hat Google-Drive wohl etwas in seiner Antivir-Software geändert, man kann die Treiber wieder ohne "Virenwarnung" von Google laden. Allerdings könnten eigene Firewall oder Antvir-Programme immer noch eine Warnung aussprechen. Kann man ignorieren.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15.11.2015
  4. baytrailer, 01.11.2015 #4
    baytrailer

    baytrailer Neuer Benutzer

    Hallo alle zusammen,

    inspiriert von morgons Beitrag hier mal die T4-Methode zum rooten als Script für Linux.

    Achtung: vorher den ersten Beitrag lesen! Keine Garantie auf irgendwas!

    Getestet mit IntelAndroid-FBRL-07-24-2015 und dem P8912 auf Lollipop 5.0.2 mit UPDATE-SuperSU-v2.46.zip. Als OS kam Ubuntu 15.04 zum Einsatz.

    Als Voraussetzung benötigt ihr noch ein adb und fastboot aus einem aktuellen Android SDK.
    Ich habe mir android-sdk_r24.4.1-linux.tgz heruntergeladen; das komplette Android Studio Paket ist nicht notwendig. Nach dem Entpacken installiert ihr noch die platform tools. Deren Installation bestätigt ihr dann mit "yes". Hier der komplette Ablauf:

    Code:
    wget http://dl.google.com/android/android-sdk_r24.4.1-linux.tgz
    tar xvzf android-sdk_r24.4.1-linux.tgz
    cd android-sdk-linux
    tools/android update sdk -u --filter platform-tool
    export FB=`pwd`/platform-tools/fastboot
    export ADB=`pwd`/platform-tools/adb
    
    Sollte euch java fehlen, könnt ihr euch z.B. openjdk-8-jre-headless installieren:

    Code:
    sudo apt-get installopenjdk-8-jre-headless
    
    Ladet euch nun das IntelAndroid-FBRL-07-24-2015 runter, entpackt es und wechselt in das Verzeichnis.

    Code:
    $ADB reboot-bootloader
    sudo $FB flash /tmp/recovery.zip FB_RecoveryLauncher/cwm.zip
    sudo $FB flash /tmp/recovery.launcher FB_RecoveryLauncher/recovery.launcher
    sudo $FB oem start_partitioning
    sudo $FB flash /system/bin/logcat FB_RecoveryLauncher/fbrl.trigger
    sudo $FB oem stop_partitioning
    
    Details:
    • Das start_partitioning wird benötigt, damit logcat beendet wird und somit überschrieben werden kann. Das steht grundsätzlich auch in der ursprünglichen launcher.bat von FBRL, ich bin allerdings erst per Google drauf gekommen ;)
    • Grundsätzlich ist sudo für den Aufruf von fastboot nicht notwendig, wenn man die entsprechenden Berechtigung setzt bzw per udev setzen lässt. Das war mir allerdings heute zu aufwendig.

    Jetzt macht ihr ein Backup wie im ersten Beitrag oben beschrieben und flasht UPDATE-SuperSU-v2.46.zip
     
    Zuletzt bearbeitet: 01.11.2015
    fmb57 und daddle haben sich bedankt.
  5. daddle, 01.11.2015 #5
    daddle

    daddle Threadstarter Android-Guru

    Hi baytrailer,

    danke für die "Übersetzung", sicher sehr hilfreich, aber ergänze doch bitte in deinem Post noch wie man in Linux adb lädt und funktionsfähig mit der passenden Vendor ID bekommt, soweit das nötig ist, und mit der korrekten Syntax.

    Im Post hatte ich schon gesagt, die Root-Anleitung wäre für Lollipop 5.02, und auch dass man erst nach dem Update auf 5.02 rooten solle, da nach dem Rooten weitere Updates in Lollipop scheitern, ja sogar zum Bootloop führen würden, wie es bereits bei dem Schwestermodell S1034X geschehen ist!

    Meine Lösung: In der SuperSU.App > Einstellungen > Bereinigung > Vollständiges Un-Root wählen und Rebooten, dann erst Updaten. So haben bei mir Updates in Lollipop funktioniert.

    Ein KK-Recovery-Paket, wie es eines für das S1034x gibt, ist für das P8312 noch nicht in Aussicht!
    Korrektur: Für das P8912 ist es jetzt auf der Medion-Service-Seite erhältlich für KitKat. Damit hat man beide Möglichkeiten, damit auf KitKat 4.4.4 gehen und bleiben, oder über OTA-Update wieder auf Lollipop 5.02.
    Grüsse, daddle
     
    Zuletzt bearbeitet: 02.02.2016
  6. baytrailer, 01.11.2015 #6
    baytrailer

    baytrailer Neuer Benutzer

    Hallo daddle,
    danke für deine Rückmeldung. Für die Vendor ID braucht es unter Linux erstmal keine Anpassung. Ich habe einige Zwischenschritte ergänzt.


    Das ist sehr schade, denn das sollte technisch kein Problem sein. Generell gefällt mir das P8912 mit seiner Baytrail-Plattform sehr gut. Secure Boot ist im BIOS wohl deaktiviert, grundsätzlich könnte man wohl eigene ROMs bauen.

    Ich wollte mich mal an einem eigenen (untethered) Recovery probieren. Leider funktioniert der CWM Recovery Builder von koush gerade nicht - und Kernel-Quellen gibt es auch noch nicht von Medion. Ich werde das wohl mal im Forum anfragen. Ansonsten hätte ich auch gerne noch ein Update für Stagefright 2.0, aber das wird nun wirklich zu off-topic hier.
     
    daddle bedankt sich.
  7. daddle, 23.11.2015 #7
    daddle

    daddle Threadstarter Android-Guru

    Hallo baytrailer, die Kernel-sources für das S10346 sind auf der Medion-Service-Seite veröffentlicht,
    sowohl für Kit Kat 4.4.4 wie für Lollipop 5.0.

    Grüsse, daddle
     
  8. MiroslavB, 01.12.2015 #8
    MiroslavB

    MiroslavB Neuer Benutzer

    Vielen Dank für die Anleitung! Alles hat binnen einiger Minuten reibungslos funktioniert!
     
  9. daddle, 01.12.2015 #9
    daddle

    daddle Threadstarter Android-Guru

    Hallo Miroslav,

    mit Windows oder mit Linux?
     
  10. papam8, 02.12.2015 #10
    papam8

    papam8 Neuer Benutzer

    Bei mir hat alles unter Windows 8.1 gut geklappt :)
     
    daddle bedankt sich.
  11. LouisCyphre123, 30.12.2015 #11
    LouisCyphre123

    LouisCyphre123 Neuer Benutzer

    Hallo,
    ich hoffe mal Ihr könnt mir helfen....ist mein erstes Mal dass ich ein Gerät zu rooten versuche.
    Es handelt sich um Das P8912.

    Ich hab es partout nicht hinbekommen, dass Windows 7 die MTP-Treiber läft, das Gerät wird in der Systemsteuerung immer als nicht funktionierend angezeigt.
    Woran kann das liegen?
    Entsprechend kommt dann hier:
    7. Die launcher.bat durch Doppelklick starten, es erscheint auf dem PC-Schirm ein command.prompt:

    > ACCEPT in Grossbuchstaben eingeben und mit Enter bestätigen, (Feststelltaste wieder lösen!)
    > im nächsten Auswahl-Fenster '5' für CWM eingeben > Enter (TWRP funktioniert auf Tab nicht),
    > Trigger Auswahl 'T4' für Lollipop eingeben (T3 für KitKat) > Enter, abwarten,

    die Fehlermerldung, dass das Device nicht erkannt wurde....
    upload_2015-12-30_16-35-53.png
     
  12. daddle, 31.12.2015 #12
    daddle

    daddle Threadstarter Android-Guru

    Wieso MTP-Treiber, du brauchst die ADB-Treiber (Intel_Driver_Setup_.exe, egal ob Version 1.50, 1.9.0
    oder1.10.0.
    Du kannst nach Installation der Intel-Treiber auch das Tab ausschalten und neu in den Droidboot-Modus
    starten;
    1. Tab aus, USB-Kabel ab, sdkarte rausnehmen
    2. Vol.(-) drücken halten, Powertaste dazu drücken, beide gedrückt halten bis dasTab in die Droidboot-Maske bootet
    3. Dann Tab mit USB-Kabel verbinden und die Launcher.bat aufrufen, in den Auswahlmasken jeweils
    ACCEPT, 5 (für CWM) und T4 eingeben, und etwas abwarten.
    weiter wie in der Rootanleitung steht.

    daddle
     
    Zuletzt bearbeitet: 02.02.2016
    scan.d bedankt sich.
  13. scan.d, 17.01.2016 #13
    scan.d

    scan.d Erfahrener Benutzer

    Guten Morgen werte Gemeine und Dank an ''daddle''
    Das lifetab P8314 wird nur ein Fenster zur Information ''Immer von diesen Computer zulassen'' öffnen, wenn auch die ADB Treiber mit Gerät installiert sind.
    Das heisst, erst das liefetab P8314 eingeschaltet an den PC anschliessen um die MTP Treiber zu installieren und gleich die UPDATE-SuperSU-v2.46.zip auf den Internen-oder Externen Speicher kopieren. Danach USB Kabel entfernen.
    Dann IntelAndroidDrvSetup1.9.0.exe Paket installieren.
    Anschliessend das Paket IntelAndroid-FBRL-07-24-2015 entpacken. lifetab P8314 vorbereiten, Einstellungen ''Sicherheit'' Unbekannte Herkunft Hacken setzen, zurück zu Einstellungen ''Über das Tablet, 7xschnell auf Build-Nummer tippen, zurück zu Einstellungen, ''Entwickleroptionen'' prüfen ob diese AN sind. USB-Debbugging Hacken setzen, Simulierte Standorte Hacken setzen, zurück zum Homescreen. lifetab P8314 ausschalten und in den den Fastboot starten, Erst dann wird das lifetab P8314 über die ADB Treiber erkannt und Dieses installiert. Dann weiter mit 1-3.... so hat es funktioniert.
    Wenn ich hierbei falsch liege, bitte ich um Entschuldigung und darum mich zu korrigieren.
    ''daddle, herzlichen Dank für Deine Anleitung.
    Gruss scan.d
     
    AlphaDog bedankt sich.
  14. daddle, 17.01.2016 #14
    daddle

    daddle Threadstarter Android-Guru

    Freue mich dass es bei dir auch geklappt hat. Aber wieso wiederholst du nur mit anderen Worten Teile meiner Anleitung ?

    Kleine Ergänzung zum Verständnis. Die Intel_Driver _Setup.exe installiert neben dem ADB-Treiber auch den Bootloader-Treiber für den Droidboot-Modus (und auch Intel-eigene MTP-Treiber).

    Wenn man das Tab direkt in den Droidboot-Modus startet braucht man den Bootloader-Anteil aus dem Treiberpaket. [im Geräte-Manager in Win 7 (Win 10) steht dann alternativ
    Android Phone (Intel Android Phone) > Intel Android Bootloader-Interface]

    Man umgeht so die Abfrage nach der USB-Debugging-Zulassung (der Fingerprint-Abfrage),. Diese ist nicht von dem ADB-Treiber abhängig, sondern davon in welchem Modus sich das Tab befindet.
    [Ins Android gestartet findet das FBRL-Tool das Tab nicht wenn der ADB-Treiber nicht geladen und der Fingerprint-Abfrage nicht zugestimmt wurde.]

    Ist das Tab im Droidboot-Modus gestartet und startet man die FBRL.exe, läuft das Tool nach Auswahl der Parameter durch, die Fingerprint-Abfrage kommt nicht, (da kein Android geladen ist und USB-Debugging daher keine Rolle spielt), findet das Tab im Bootloader-Modus und startet direkt das Flashen des tempörären getetherten Recoveries.

    Daher steht in der zweiten Zeile in dem von dir zitiertem Text meine Bemerkung, man könne auch direkt in den Droidboot-Modus starten.

    Was bliebe wäre nicht zu vergessen in Win 8 oder 10 die Treibersignierungsanforderung zur Ausführung der Intel-Treiber-Installation vorher auszuschalten, egal ob man das Tab im Android- oder im Droidboot-Modus gestartet an den PC anschliesst.

    upload_2016-1-17_11-1-48.png
    Gruss, daddle
     
    Zuletzt bearbeitet: 17.01.2016
    scan.d bedankt sich.
  15. Jedrusia, 24.03.2016 #15
    Jedrusia

    Jedrusia Neuer Benutzer

    Ist oben beschriebene Verfahren wirksam sein wird für Tablet Medion 10346 Android 5.0.02 und aktualisieren # 6 von 1. November 2015 .
     
    Zuletzt bearbeitet: 24.03.2016
  16. MiroslavB, 24.03.2016 #16
    MiroslavB

    MiroslavB Neuer Benutzer

    Mit Windows 10. Bitte die verspätete Antwort zu entschuldigen...
     
  17. daddle, 24.03.2016 #17
    daddle

    daddle Threadstarter Android-Guru

    Es wird auch Tablet S10346 mit Update #6 rooten. Aber Alles ohne Gewähr.

    daddle

    ä
     
  18. Jedrusia, 25.03.2016 #18
    Jedrusia

    Jedrusia Neuer Benutzer

    Ich verstehe, dass das, was ich tue - ich auf eigene Gefahr tun . Ich war daran interessiert, ob Sie ein "root" direkt mit einer geringeren Anzahl zB aus dem Update # 6 oder das Update durchführen können. # 3
     
  19. avatar1729, 17.05.2016 #19
    avatar1729

    avatar1729 Neuer Benutzer

    @daddle
    Die Anleitung "Rooten für das S10346, P8912 u. P8312 mit Lollipop" ist hervorragend aufgebaut und sehr detailliert!
    Mein LIFETAB P8912 hab ich im Feb. 2015 gekauft.
    Seit Mai 2016 hat MEDION den Update von Kit Kat 4.4.4 auf Lollipop 5.0.2 erhöht.
    Jetzt zu meinem Problem das mir entstand nach der Anleitung von Punkt 7 die ich mit dem Tool IntelAndroid-FBRL-07-24-2015.Zz umsetzen wollte.
    Nach dem Start der launcher.bat und der ACCEPT Eingabe kann die 5 für CWM eingegeben werden aber die Trigger Auswahl T4 gibt ein rotes Menu wieder
    (siehe Trigger_Auswahl_T4.png Abbild in der Beilage).
    Habe alle Schritte befolgt! USB Verbindung zu LIFETAB P8912 ist offen und beide Speichermedien sind erreichbar.
    Auf dem Tab-Screen ist keine Aktivität erkennbar.
    Wo liegt der Fehler? Hab ich etwas übersehen, nicht beachtet?
    Beste Grüsse und Danke für eine mögliche Unterstützung. avata1729
     
  20. daddle, 18.05.2016 #20
    daddle

    daddle Threadstarter Android-Guru

    Dann sind deine ADB-Treiber nicht richtig installiert, oder die Fingerprint-Abfrage auf dem Tab-Bildschirm hast du übersehen, womit man den Zugriff des PCs auf das Tab authorisiert. (USB-Debugging von diesem PC zulassen -> Kästchen " von diesem PC immer", dann mit OK verlassen.)
    Auf deinem Screenshot steht ja unten unter:
    -> Device Status: unknown
    -> Device Information. unknown.

    Hattest du unter Win 8 /10 die Treibersignaturprüfung nicht deaktiviert? Dann ist die Treiberinstallation zwar ohne Fehlermeldung durchgelaufen, diese sind aber nicht funktionsfähig installiert.

    Ausserdem die "minimal_adb_fastboot_v1.3.1_setup.exe" installieren, dabei ein Desktop-Icon erstellen lassen

    Die beste Kontrolle ob die adb-Treiber richtig installiert sind hat man, wenn man einen Windows Command prompt mit dem "Minimal adb. Desktop-Icon" öffnet und - adb devices - eingibt. Dann kommt auf dem Tab-Bildschirm die USB-Debugging-Zulassungs Abfrage; bestätigt man die mit "Immer" angekreuzt und mit OK , kommt dann diese Antwort im Command prompt Fenster:
    Code:
    C:\Program Files (x86)\Minimal ADB and Fastboot> adb devices
    List of devices attached
    EA6T16DXDXXX       device                >>> Treiber installiert, Debugging Abfrage bestätigt
    
    oder
    EA6T16DXDXXX    unauthorisized   >>> Treiber installiert, Debugging-Abfrage nicht bestätigt
    
    oder
    ???                          unknown                >>> Treiber nicht installiert, und daher kommt auch keine Debugging-Abfrage
    
    oder
    C:\Program Files (x86)\Minimal ADB and Fastboot> adb devices
    List of Devices           attached               
    C:\Program Files (x86)\Minimal ADB and Fastboot>      >>>  Leerer Prompt kommt, als Antwort, >>>  Treiber nicht installiert, und.daher kein Tab, (und keine Debuuging_Abfrage)                                               
    
    Wurde die USB-Debugging Abfrage nicht direkt bestätigt, kommt "unauthorisized"
    Steht dann im Geräte Manager "Intel Android Device" (Win 8/10) oder "Android Phone" (Win 7) ohne gelbes Ausrufezeichen bzw. kommt bei Anschluss des Tabs, am besten bei auf dem Desktop sichtbarem, geöffnetem Geräte-Manager, ein neues unbekanntes Gerät? Dann die Intel Driver setup.exe erneut bei mit ausgeschalteter Treiber-Signatur-Prüfung ginstallieren.

    Allerdings wird seit kurzem in Win 10 für keinen meiner vielen Tabs die Einträge für Android Phones mehr im Geräte-Manager angezeigt, wenn ins Android-System gebootet ist, obwohl adb bei allen einwandfrei funktioniert.
    Nur wenn ich in den Droidboot-(Bootloader)-Modus boote stehen dann die Bootloader-Einträge im Geräte- Manager. Muss wohl ein Win10-Update quer geschosssen haben.
    Code:
    Intel Android Device
    > Intel Android Bootloader Interface
    Rooten funktioniert auch im Droidboot-Modus, wenn du vorher das Tab in den Droidbootmodus bringst, anschliesst und dann erst die "launcher.bat" startest; vorausgesetzt unter Win 8 / 10 wurden die Treiber bei deaktivierter Treiber-Signatur-Prüfung in Win 8/10 installiert.

    Die Maske die kommt ist die gleiche und auch da gibst du nacheinander ACCEPT -- 5 -- und T4 ein, jeweils durch Enter bestätigt.
    Dann weiter im temporärem CWM-Recovery wie in der Rooten-Anleitung beschrieben.

    Gruss, daddle
     
    Zuletzt bearbeitet: 19.05.2016

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf unsere Seite:

  1. lifetab s10346 rooten

    ,
  2. p8912 root

    ,
  3. medion lifetab rooten

    ,
  4. p8912 rooten,
  5. root rechte medion tablet p8912,
  6. medion p8912 root,
  7. s10346 root,
  8. lifetab p8912 root,
  9. medion lifetab p8912 root ,
  10. medion lifetab p8912 custom rom,
  11. lifetab s10346 root,
  12. medion tablet rooten,
  13. medion lifetab rooten anleitung,
  14. s10346 rooten,
  15. medion p8912 custom rom
Du betrachtest das Thema "Rooten für das S10346, P8912 u. P8312 mit Lollipop" im Forum "Medion Lifetab S10346 Forum",
  1. Android-Hilfe.de verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren und dir den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn du auf der Seite weitersurfst stimmst du der Cookie-Nutzung zu.  Ich stimme zu.