Ethno-Provider - Alternative zu Lebara?

  • 5 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Ethno-Provider - Alternative zu Lebara? im Mobilfunk, -technik und -tarife im Bereich Mobilfunk & Kaufberatung.
Q

questionesse

Stammgast
Ich habe massive Probleme mit Lebara seit dem Netzwechsel zu O2.
Nicht, dass es vorher reibungslos lief, aber jetzt wird es eine bisschen zu viel des Guten.

Nachdem Lebara Nein Wechsel selbst einfach mal über einer Woche quasi nicht nutzbar war - ohne Kunden von sich aus zu informieren - oder zu entschädigen und das ganze nun im schlechteren Netz auch keinen Deut günstiger wird vom Telekom in's Telefonica Netz umzieht, habe ich zudem massiv Empfangsprobleme - vor allem im Ausland, trotz guten Netzempfangs.
Ich nehme an, Lebara ist unter ferner Liefen priorisiert, aber ist ja eigentlich auch egal, es ist oftmals so gut wie nicht nutzbar im Ausland.
Aber genug Rant.

Es ist also an der Zeit, zu gehen.
Welche alternativen Ethno Mobilfunkanbieter (idealerweise prepaid/postpaid) gibt es denn überhaupt, die insbesondere ihre Minutenpakete/flat Rates auch in's EU Ausland oder sogar darüber hinaus anbieten - und weniger Probleme machen?
Gibt es darüber hinaus auch günstige (prepaid/postpaid) Ethno Anbieter mit e-SIM?

Danke!
 
Melkor

Melkor

Senior-Moderator
Teammitglied
questionesse schrieb:
Die tun vor allem über irgendwelche Länder routen
questionesse schrieb:
Ethno Mobilfunkanbieter
Kenne quasi nur noch Blau world (o2) und LycaMobile (Vodafone, Routing auch über die halbe Welt)
questionesse schrieb:
ihre Minutenpakete/flat Rates auch in's EU Ausland oder sogar darüber hinaus anbieten - und weniger Probleme machen?
Was ist denn dein Nutzungsszenario?
Gehen auch ausländische Prepaidkarten (also keine dt. Rufnummer) bzw. VOIP Lösungen?
Ggf. noch Selbststänider oder so (weil die haben die besten Tarife zur Wahl)
 
Q

questionesse

Stammgast
Melkor schrieb:
Was ist denn dein Nutzungsszenario?
Danke für's Mitdenken erst einmal @Melkor .
Das hier entscheidende Nutzungsszenario sind häufige Telefonate in's Ausland, verschiedenste Länder hauptsächlich EU, aber auch mal darüber hinaus. Dazu halt Inlandstelefonate und eine relativ große Internetflatrate.
Dazu eben auch Rückruf-Erreichbarkeit für die Angerufenen über eine (nicht unbedingt deutsche) Nummer.

Korrekt, selbstständig.
Status Quo ist wie gesagt Lebara, konkret 1000 Minuten in 50 Länder für 30€/Monat. landet man da anderswo in ähnlichen Regionen?
Lieb wäre ein prepaid/postpaid Tarif

Ausländische Prepaidkarten - da bräuchte es bei desem Szenario ja diverse ausländische Prepaidkarten um das abzudecken.
VOIP müsste simpel zu lösen sein - und ebenso eine Anruferkennung und Rückrufbarkeit gegeben sein.

Blau world und Lyca schau ich mir mal an. Aber wenn Du schreibst, dass zumindest Lyca erwartbar ähnlich mies läuft...

Edit: Blauworld wird zu Startseite - Spicemobile
Vom Angebot her ähnlich - nur - ob das ganze da besser läuft? Ist jedenfalls auch nur im 02 Netz.
Jemand Erfahrungen?

Lyca ist wohl Vodafone?
Allerdings wird da wohl gedrosselt, das klingt auch eher dysfunktional...
Welches Netz nutzt Lycamobile? - Welches Netz - welche Vorwahl wird genutzt?
 
Zuletzt bearbeitet:
Melkor

Melkor

Senior-Moderator
Teammitglied
questionesse schrieb:
Kann da nur einen Blick in die Vodafone Business Verträge empfehlen - auch wenn 24 Monate eher über die Anforderung hinausgeht, aber die Konditionen sind ausgezeichnet (im o2 Netz noch besser/günstiger)
z.B. bei Bonofono den Business Prime mit Unlimited 5G-Daten und Telefonflat in der/die EU & nahe Länder (CH,..) kostet 7,50€/Netto (nach Auszahlung, sonst 22€/Monat). Internationale Telefonminuten kannst noch dazubuchen:
bonofono - Anmeldung
InfoDok 4250: Vodafone MinutenPakete International und International Flex


questionesse schrieb:
Ausländische Prepaidkarten - da bräuchte es bei desem Szenario ja diverse ausländische Prepaidkarten um das abzudecken.
Nein, nur eine ;) Weil du bist dann halt Dauer-Roaming ;) Aber blöd wenn man halt viele Anrufer hat...


questionesse schrieb:
VOIP müsste simpel zu lösen sein - und ebenso eine Anruferkennung und Rückrufbarkeit gegeben sein.
Satellite - kriegst ne deutsche Handynummer und für 5€/Monat eine Flat in 63 Länder der Welt (dürfte so ziemlich alles drin sein)

questionesse schrieb:
Startseite - Spicemobile
Das ReBranding hab ich nicht mitbekommen - ist aber immer noch o2 dahinter ;)
questionesse schrieb:
Lyca ist wohl Vodafone?
Lyca ist ein MVNO, sprich, die nutzen nur die Funktürme, Rest ist separat
 
Zuletzt bearbeitet:
Q

questionesse

Stammgast
Danke @Melkor ! - mir scheint, an Möglichkeiten mangelt es doch nicht so sehr.

Was mir noch nicht ganz einleuchtet ist die ausländische SIM im Dauerroaming: Damit könnte ich doch dann entsprechend des EU Roamings auch nur in Deutschland als Roaming-Land und in das 'Heimatland' der SIM zu kostenlosem EU-Roaming telefonieren?

Was ich mich im Angesicht der anderen Optionen frage ist, wie sich herausfinden lässt, wo es in der Praxis zuverlässiger läuft als mit Lebara.
Dieser Tage wird z.B. meine Rufnummer einfach nicht mehr übertragen - auch unterhaltsam. Wer geht noch bei unterdrückter Nummern ran? 🤬
 
Zuletzt bearbeitet:
Melkor

Melkor

Senior-Moderator
Teammitglied
questionesse schrieb:
Damit könnte ich doch dann entsprechend des EU Roamings auch nur in Deutschland als Roaming-Land und in das 'Heimatland' der SIM zu kostenlosem EU-Roaming telefonieren?
Nö, in der gesamten EU und innerhalb der gesamten EU telefonieren und surfen ;) Manche dieser Karten haben ja Schweiz und weitere Länder inklusive (gibt sogar welche mit Nordamerika)

questionesse schrieb:
Ist halt auch ein MVNO und nicht gerade schon bekannt gewesen für besonders guten Service.
 
Ähnliche Themen - Ethno-Provider - Alternative zu Lebara? Antworten Datum
10
17