Was denkt ihr wie es mit streamOn weiter geht?

  • 223 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Was denkt ihr wie es mit streamOn weiter geht? im Mobilfunk, -technik und -tarife im Bereich Mobilfunk & Kaufberatung.
soul

soul

Philosoph
Wird die Telekom entsprechende Limitierungen rausnehmen oder direkt das ganze Konstrukt abschießen, wodurch die Tarife auf einen Schlag stark an Attraktivität einbüßen würden?

Gibt es hier zufällig Insider?
 
Melkor

Melkor

Senior-Moderator
Teammitglied
Fakt ist: Verwaltungsgericht hat Entschieden, dass StreamOn gegen die Netzneutralität verstößt. So, das Urteil ist noch nicht rechtskräftig - sprich, es kann noch weitergehen vor das Oberverwaltungsgericht.
=> das kann sich noch laaange ziehen, solange darf StreamOn weiterlaufen
Verwaltungsgericht Köln: Telekom StreamOn ist rechtswidrig

Die Option war ja auch in denr Leistungsbeschreibung mit Vorbehalt drin, eine Abkündigung könnte dazu führen, dass die Telekom gar nichts machen muss...
-- Dieser Beitrag wurde automatisch mit dem folgenden Beitrag zusammengeführt --
P.S.: Wie es aussieht wird die Telekom gegen das Urteil vorgehen: Gerichtsentscheidung: Telekom verstößt mit Stream On gegen Netzneutralität - Golem.de
 
soul

soul

Philosoph
Eigentlich müsste man ja annehmen, die Telekom hat das vorher von a-z abgesichert. Mal abwarten was noch passiert. Ich will es jedenfalls nicht mehr missen.
 
kmo

kmo

Erfahrenes Mitglied
Ich hatte mal der Bundesnetzagentur geschrieben und nach über einem Monat eine Antwort erhalten.
Laut der Email findet die Behörde StreamOn in der jetzigen Form rechtswiedrig. Falls man ein Vertrag mit StreamOn hat und die Option wird ersatzlos gestrichen muss man sich einen Anwalt nehmen und sich aus dem Vertrag heraus klagen.
So der Wortlaut der Bundesnetzagentur kurz zusammen gefasst.
 
soul

soul

Philosoph
Wäre ein heftiger Image Verlust für die Telekom. Bleibt dennoch spannend wie sie damit umgehen werden.
 
Melkor

Melkor

Senior-Moderator
Teammitglied
BNetzA untersagt StreamOn und Vodafone Pass
BNetzA untersagt Telekom StreamOn und Vodafone Pass
Die Anordnung der Bundesnetzagentur sieht vor, dass Telekom und Vodafone die Neuvermarktung von StreamOn- und Vodafone-Pass-Optionen bis zum 1. Juli einstellen müssen. Die Zero-Rating-Angebote sollen dann über keinen Vertriebskanäle mehr buchbar sein. Für Bestandskunden können die beiden Mobilfunk-Netzbetreiber für eine Übergangszeit bis Ende März 2023 die Angebote aufrechterhalten.

Der Regulierer sieht diese Übergangsfrist angesichts der großen Anzahl an Bestandskunden als erforderlich an. Telekom und Vodafone sollen die Möglichkeit bekommen, den Nutzern einen verbraucherfreundlichen Übergang auf andere Tarife zu ermöglichen.
 
Chefingenieur

Chefingenieur

Senior-Moderator
Teammitglied
Hat aber lange gedauert.
Irgendetwas müssen sie sich jetzt einfallen lassen.
Vielleicht geht man jetzt bei Telekom/Vodafone auch den Weg wie o2 bei Free mit 10 Mbit/s Drossel.
Das würde für einen Stream vollkommen ausreichen.
 
J

justyourimage

Erfahrenes Mitglied
Bin da irgendwie zweigeteilt.

In den Niederlanden bietet die Telekom den Magenta Mobil XL Premium im SIM-Only für 35€ an. Sprich eine echte Unlimited Flatrate die rund 1/3 des Preises monatlich kostet die der selbe Tarif bei uns kostet.

Und bei uns in Deutschland wird sogar eine solche "Light-"Option von der EU für "rechtswidrig" erklärt.

Das ist doch mal wieder mal Doppelmoral vom Feinsten - von allen Beteiligten Behörden und Anbietern.

Letztendlich ist es doch wieder nur zum Nachteil der kleinen Bürger ... oder hab ich da was falsch verstanden?
 
Zuletzt bearbeitet:
Melkor

Melkor

Senior-Moderator
Teammitglied
justyourimage schrieb:
Nein, weil die Telekom in den Niederlande quasi den Status von o2 hat - sprich, Herausforderer ;)
justyourimage schrieb:
Kleiner Hinweis: zumindest beim Start der NL-Flat wurde nach 35GB automatisch geblockt und man durfte manuell 1Gb nachbuchen...so oft man wollte, aber das ist nix für Binge-Watching oder so
 
moo2

moo2

Fortgeschrittenes Mitglied
Freut mich dass die Telekom mit diesem Mist endlich nach Jahren auf die Nase gefallen ist. Ich fürchte aber das sie wieder irgendso blöde Ungleichbehandlungskram einfallen lassen werden weil Sie ja auch so viel mehr sind wie der Weg ins Internet. Ich bleibe da lieber bei o2 die machen so nen Mist nicht.
 
MMI

MMI

Dauergast
Was freut dich das? So ein Blödsinn. Das geht auf uns Kunden zurück. Ich darf jetzt Ende des Jahres einen teureren Unlimited Tarif bei der Telekom abschließen, weil irgendwelche Bürokraten meinen, sie „würden im Sinne der Kunden handeln“. So ein Blödsinn. Alles wird teurer, jetzt auch noch der Smartphone Tarif. Danke für nichts Bundesnetzagentur.
 
Zuletzt bearbeitet:
moo2

moo2

Fortgeschrittenes Mitglied
Ja freut mich.
Stream werbefrei bsw deutschkandfunk.de hören wird aufs volumen angerechnet aber über ganz bestimmte apps dann doch wieder nicht. Ich hoffe stark dass nun nicht wieder irgendwo was minimal geändert wird und alles weiterläuft wie bisher.
 
moo2

moo2

Fortgeschrittenes Mitglied
Ich hätte es fast gebucht aber als Bestandskunde konnte man ja nicht einfach auf bestellen Klicken sondern hätte sich wieder an den Support wenden müssen und da hatte ich absolut keine Lust drauf.
 
Observer

Observer

Ikone
Zumindest wird nichts von jetzt auf gleich abgedreht/verändert:

Die Neuvermarktung von „StreamOn“ und „Vodafone Pass“ ist nach der Anordnung der Bundesnetzagentur bis zum 1. Juli 2022 einzustellen. Die beiden Zero Rating-Optionen sollen dann über keinen Vertriebskanal mehr buchbar sein. Für die Einstellung der Zero Rating-Optionen im Bestandskundengeschäft haben die Anbieter bis Ende März 2023 Zeit. Diese Umsetzungsfrist ist angesichts der großen Anzahl von Bestandskunden erforderlich, auch um einen verbraucherfreundlichen Übergang auf andere Tarife zu ermöglichen.

(Quelle: Telekom StreamOn und Vodafone Pass offiziell verboten: BNetzA setzt Frist)
 
Melkor

Melkor

Senior-Moderator
Teammitglied
MMI schrieb:
Jetzt warte Mal ab...die wussten seit 3 Jahren (!), dass es gekippt wird und jetzt ist es der Fall. Bin mal gespannt ob es vllt. auch ein gutes Angebot für die Bestandskunden gibt
40€ unlimited im D1 und D2 Netz gibt es ja mit VF oder Telekom-DSL/Kabel-Anschluss

MMI schrieb:
Nö...wenn man das nicht macht, dann benachteiligt man Innovationen und das wollen wir alle nicht
 
Zuletzt bearbeitet:
BlackFly

BlackFly

Stammgast
Fairness? Innovation behindern bzw fördern? Verbraucher werden profitieren weil die darum zukünftig etwas verschenken werden?
Das ist doch Blödsinn! Was wird passieren? Die Telekom hat immer ganz klar geschrieben das es keinen Anspruch auf das fortbestehen des StreamOn gibt, das dieses eine zusätzliche Leistung ist die mit dem eigentlichen Tarif nix zu tun hat usw. Also werden die einfach das StreamOn streichen und der Kunde verliert nur anstatt das er irgendwas gewinnt.
Ich habe eine Telekom Tarif mit StreamOn und ich habe extra einen etwas größeren Tarif gewählt als ich eigentlich benötige damit StreamOn Video möglich ist (Win-Win: Die telekom verkauft einen etwas teureren Tarif und ich kann Netflixen bis zum abwinken). Ich gehe nicht davon aus das ich ein Sonderkündigungsrecht haben werde, dies haben die bei Vertragsabschluss mit den entsprechenden Klauseln von vornherein ausgeschlossen. Und was bleibt mir dann? Wieder zurück zu O2 die theoretisch Tarife mit unbegrentztem Datenverkehr haben? Dann habe ich aber keine zweitkarte mehr für mein Tablet und muss wieder damit leben das ich regelmässig in einem überlasteten Netz bin bei dem gar nix mehr geht (ich war viele Jahre bei O2 und habe das viele Jahre erlebt das immer an derselben Stelle in demselben Zeitraum das Netz zusammenbricht, vollkommen reproduzierbar und über jahre hinweg).

Ich kann mich auch täuschen, aber ich denke davon wird keiner provitieren! Weder der Anbieter weil die Kunden jetzt nicht mehr die teuren Tarife wählen noch der Kunde weil einfach nur ein Tarifmerkmal ersatzlos gestrichen wird. Eine echte Flatrate erwarte ich nicht, wenn die Telekom diese bezahlbar anbieten wollen würde dann hätte sie das schon lange getan. Der Markt war doch gut aufgeteilt: O2 mit den free unlimited und Telekom sowie VF ohne bezahlbaren unlimited aber dafür mit den Zero rating tarifen (was ja eigentlich auch ne Flatrate ist und die meisten denen ~15GB nicht ausreichen machen das mit streaming was in dem Fall ja nicht mitgerechnet wird), Win-Win für alle und das Urteil jetzt ist für den jeweiligen Kunden ein Schlag in die Kronjuwelen
 
Zuletzt bearbeitet:
Wicki

Wicki

Ehrenmitglied
Die Telekom wird ihre Kunden natürlich nicht im Regen stehen lassen und StreamOn streichen, ohne einen anderen Mehrwert zu bieten. Habt da aber bitte etwas Geduld.
BlackFly schrieb:
Eine echte Flatrate erwarte ich nicht, wenn die Telekom diese bezahlbar anbieten wollen würde dann hätte sie das schon lange getan.
Neben dem Magenta Mobil XL, bietet die Telekom auch den Magenta EINS Unlimited an. Für letzteren zahlst Du anteilig nur gut 45 € für unlimitiertes Datenvolumen.
 
Melkor

Melkor

Senior-Moderator
Teammitglied
BlackFly schrieb:
Innovation behindern bzw fördern?
Nö, wenn du nicht den Aufwand betreibst oder nicht die Kohle hast als Startup, dass du dich den Diensten anpasst, wirst du ggü. den Platzhirschen behindert. Das wäre z.B. bei vielen Diensten der Fall deren Hauptfokus nicht Deutschland ist

BlackFly schrieb:
Und was bleibt mir dann?
Wut auf die Telekom, weil die seit 4 Jahren (war schon 2018) wissen, dass Streamon nicht vereinbar ist mit dem Gesetz und trotzdem weiter vertrieben haben - zu deinem Nachteil wie man sieht
Aber - wie geschrieben - die nächsten 12 Monate läuft es normal weiter (werden nur keine Dienste dazukommen) und bis dahin werden die ihre Tarife anpassen bzw. dir ein Angebot geben

Wicki schrieb:
nicht im Regen stehen lassen
Wenn man sich überlegt wie häufig die jetzt 100GB für ihre Kunden verschenkt haben, dann kann ich mir das auch nicht vorstellen, dass da jetzt ein großes Problem ist, wenn man daraus sehr große Flats machen würde. Genrell sind die Telkeom Preise eh absolut grottig für das Gebotene
 
Zuletzt bearbeitet:
Ähnliche Themen - Was denkt ihr wie es mit streamOn weiter geht? Antworten Datum
0
7