[Diskussion] Alternative zum Milestone - Tipps und Erfahrungsberichte

  • 21 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere [Diskussion] Alternative zum Milestone - Tipps und Erfahrungsberichte im Motorola Milestone Forum im Bereich Weitere Motorola Geräte.
fipsy

fipsy

Stammgast
Loader009 schrieb:
Naja, die neueren Apps fangen damit an min. 4.0 voraus zu setzen.
Laut der letzten Google-Statistik nutzen über 20% der Android-Nutzer noch Versionen kleiner oder gleich 2.3.7. Gerade für einen Messenger-Dienst wie Threema, der möglichst viele Leute verbinden soll, ist eine fehlende Unterstützung daher m.E. indiskutabel. Whatsapp hingegen unterstützt konsequenterweise nach wie vor auch alte Android-Versionen. Ich habe bisher nur wenige Apps gefunden (Spiele mal ausgenommen), die erst ab Version 4.0 liefen. Wer verzichtet auch schon freiwillig auf rund 1/4 der potenziellen Kundschaft?

Und was Messenger betrifft, gibts ja auch noch Hike, Telegram oder Chiffry. Auch alles ganz neue, sehr ordentliche Messenger-Apps mit 2.3.7-Unterstützung. M.E. sogar besser als Threema, nur nicht so aggressiv umworben wie dieser.

Loader009 schrieb:
In jedem Fall gehe ich davon aus, dass bis zum Ende des Jahres die 2.3 Version von Android stark von App-Entwicklern vernachlässigt wird.
Solange über 20% noch diese Version nutzen, glaube ich das nicht. Vermutlich ist der Anteil noch deutlich höher, da bei dieser Statistik nur die Nutzer gezählt wurden, die im Zeitraum von einer Woche im März dieses Jahres den Google Playstore genutzt haben. Gerade bei Nutzern älterer Android-Versionen oder Handy-Modelle ist es aber sehr wahrscheinlich, dass diese gar nicht jede Woche den Playstore aufsuchen.

Loader009 schrieb:
Android 4.0 halte ich für recht uninteressant, mein Photon Q läuft mit 4.4, da ist es relativ gut.
Nunja. Ich habe Android 4.4 bisher nur auf einem Nexus-Tablet gesehen und benutzt. Und ich muss sagen, dass die rein funktionalen Unterschiede zu Android 4.1 marginal sind. Was mir eher auffiel: Android 4.1 unterstützt problemlos alle gängigen UMTS-Surfsticks und ebenso USB-Memory-Sticks am USB-Port. Android 4.3 und 4.4 hingegen tun dies nicht. Für mich fast ein K.O.-Kriterium.

Wie gesagt, ich komme mit 2.3.7 sehr gut zurecht. Es gibt bei 4.4 eigentlich nichts, was ich jetzt unbedingt haben müsste oder mir besonders vorteilhaft erschiene oder was man nicht durch Apps nachrüsten kann (z.B. Rotation Lock).
 
L

Loader009

Stammgast
Zum ersten gebe ich dir im Grunde vollkommen recht.
Ich finde es inakzeptabel, wenn ein Messenger 20% potenzieller Kunden vernachlässigt, bei 5% würde ich es noch verstehen.

Ich habe mich lediglich an Threema gehalten, da es "relativ" vertrauenswürdig zu sein scheint.
Glaube mir jedoch, dass ich Threema "verlassen" werde, sobald mir da was faul vorkommt.
Nichtsdestotrotz war es mir wichtig, von WhatsApp Abstand zu gewinnen. Daher werbe ich im Freundeskreis für Threema (wo es eben geht) und habe auch nichts dagegen, die Gebühr zu übernehmen (so steigen mehr Leute um :D).

Bei der Google Statistik, sei dir mal nicht so sicher. Wenn man vom Smartphone eine Benachrichtigung bekommt, es sei ein Update für ne App vorhanden, so greift der Playstore vermutlich täglich zu, was einer realen Statistik näher kommt.
Die meisten interessiert es nicht ob sie benachrichtigt werden und schalten es somit garnicht erst ab.
Geht man davon aus, dass die Menge der Leute, die diese Benachrichtigung abschalten, über alle Geräte halbwegs gleich verteilt ist, so ist diese Statistik tatsächlich stellvertretend für den aktuellen Stand.


Was USB Geräte angeht, so ist das meist Herstellergebunden. Mit der App Stickmount bekomme ich eigentlich jeden USB-Stick zum laufen. Zu UMTS-Surfsticks kann ich nichts zu sagen, habe diese nie gebraucht.

Rein funktionale Unterschiede sind tatsächlich marginal, das meiste ändert sich im Hintergrund, was der User ja selten mitbekommt. Android 4.4 läuft flüssiger als alle anderen 4.x Versionen, liegt aber wohl eher dadran, dass man dort noch weiterentwickelt.

Android 2.3 fand ich auf dem Milestone sehr gut, mit meinen eigenen Anpassungen war ich rundum zufrieden. Lediglich einige Spiele waren solala darauf, ein Bastelgerät halt. (So hatte ich den Eindruck, teilweise auch wegen des knappen RAMs.)