Allgemeine Diskussion zur Sicherheit und Zukunft von NFC

  • 42 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Allgemeine Diskussion zur Sicherheit und Zukunft von NFC im Near Field Communication - NFC im Bereich Tools.
gimpfenlord

gimpfenlord

Stammgast
Rashiel schrieb:
also ganz so einfach geht das nicht da man maximal 20mm Abstand zur KK haben muss und alleine der Geldbeutel + Hose sind schon ein paar mm drum sollte man es schon merken wenn einer einem das Handy an die Gesäßtasche presst :)

Hab das vor allem in Singapur gemerkt da ich da mein Ticket für die Öffentlichen Verkehrsmittel als NFC Karte hatte und die Karte in der Geldbörse an der selben Stelle wie die EC-Karte hatte.
Die Geldbörse musste meist direkt aufs Lesegerät gelegt bzw. gedrückt werden damit es funktioniert hat :) ansonsten einfach Alufolie ins Scheinfach legen wenn man wirklich noch bedenken hat :)


Was ich mich allerdings frage wie das mit dem NFC Bezahlen mim Handy gehen soll.
Wird dann einfach die Telefonrechnung belastet oder von wo wird das dann abgebucht?
 
F

FZelle

Stammgast
Das kommt drauf an.

Im Grunde genommen haben NFC-Tags ja nicht soo viel Platz, also wird da je nach (zu erstellendem ) Standard nur eine mehr oder weniger lange Nummer und ggf etwas berechnetes übertragen.
Der Empfänger muss dann daraus den Kundensatz von "irgendwo" her holen und da steht dann wie bezahlt wird.
 
NFC-Tag-Shop

NFC-Tag-Shop

Ambitioniertes Mitglied
FZelle schrieb:
Das kommt drauf an.

Im Grunde genommen haben NFC-Tags ja nicht soo viel Platz, also wird da je nach (zu erstellendem ) Standard nur eine mehr oder weniger lange Nummer und ggf etwas berechnetes übertragen.
Der Empfänger muss dann daraus den Kundensatz von "irgendwo" her holen und da steht dann wie bezahlt wird.

Das stimmt. Grundsätzlich kann man zwei Möglichkeiten unterscheiden

1. Geld zentral abgelegt: Wie du auch beschrieben hast. Auf der Karte ist lediglich die Identifikation und zentral wird der Kontostand gespeichert. Wenn man dann zahlt, wird das Geld von dem zentralen Konto abgezogen.

Das wird meist bei geschlossenen Geldkreisläufen eingesetzt: z.B. auf Studentenkarten für die Mensa.



2. Geld auf der Karte: Die Karte wird mit Geld "aufgeladen". Das gibt es ja schon länger als "Geldkarte", welche von der Sparkasse schon länger beworben wurde. Siehe auch: Geldkarte

So richtig etabliert hat sich die Geldkarte nie. Laut Wikipedia gab es 2009 rund 45Millionen Zahlungen mit der Karte. Das ist sehr wenig, wenn man überlegt, wie viel Zahlungsvorgänge es pro Tag gibt.

Durch NFC wird dabei dann die Technologie für das System nur ausgetausch. Das Geld ist tatsächlich auf der Karte.