1. Mitglieder surfen ohne Werbung auf Android-Hilfe.de! ✔ Jetzt kostenlos Mitglied in unserer Community werden.
  1. Screrwhead, 15.03.2014 #1
    Screrwhead

    Screrwhead Threadstarter Android-Hilfe.de Mitglied

    Vorab:

    Ich hatte (habe) eine ganze Latte Fragen, die ich mir nach einigen Ausflügen in diversen Foren dann teilweise beantworten konnte. Oder auch nicht. Da mir schon ein Thread editiert wurde, werde ich mir Fragen verkneifen und mal einfach von der Leber weg schreiben, was mir so zum Opos einfällt. War die letzten Tage mein Lebens-Mittelpunkt. Und hat mir meine Grenzen gezeigt, als ich seine knacken wollte :smile:

    -----------------------------------------------

    Ich habe seit ein paar Tagen das Opos und muss sagen, dass das Teil imho für den Preis gute Leistung liefert.

    Natürlich ist man mit der Hardware nicht bei "Highend" und "Top10". Aber Preis/Leistung stimmen imho und ich bin eher positiv überrascht. Kann es aber nicht oft genug sagen: Preis und Leistung. Darum hinken halt gerne genommene Vergleiche mit Geräten, die in anderen Preisklassen spielen. Wenn ich auf einer Seite sowas wie "Full-HD, 2-3GB-RAM und Quad, weil sonst macht es keinen Spass" als Empfehlung auf die Frage nach einem billigen Tablet lese, dann bekomme ich wirklich Kopf-Aua. Gut ist auch immer " ... aber das XXX hat ...", wobei XXX dann halt 50-500Euro mehr kostet.

    Die tägliche Arbeit macht mit dem Opos Spass und es wuppt alles geschmeidig, was das Opos bei uns so machen soll - Surfen, Filme und Spiele. EBook auch, aber ist nicht Haupt-Zweck. Wobei die alle meiner Meinung nach wirklich sehr gut laufen und ich kenne andere Tablets, die in der Preisklasse dagegen abstinken. Für paar Euro mehr gibts aber auch schon mehr Bildschirm und auch mehr Bildpunkte, wobei für mich 7Zoll im Bett und auf dem Sofa optimal sind. Wobei ich das Opos schon dann und wann gegen ein anderes Gerät kurz tausche, was aber in einer ganz anderen Liga spielt. Leider auch vom Gewicht. Nehme darum das Opos auch gerne wieder in die Hand, also hat schon Vorteile (mein Lieblings-Online-Spiel spiele ich fast nur noch auf dem Opos) und macht auf alle Fälle Spass.

    Trotzdem sind die 1024x600(im Vollbild, weil die Leiste unten auch was braucht) schon imho die unterste Grenze. Es gibt am Markt aber sogar noch ähnliche Geräte, die mit 800x480 kommen. Aber auch welche mit 1024x768 oder noch besser.

    Und auch der Ton ist wohl teilweise weitaus besser/lauter.

    Mit Android 4.2.2 steht es im Vergleich zu anderen Tablets gut da, wo teilweise noch 4.1 oder 4.0 drauf läuft. Und wo es -kein- Update gibt und auch nie geben wird. Ich habe auch bei keinem anderen Hersteller (ich meine damit immer ähnliches Board bzw. ähnliche Ausstattung) ein Update >4.2.2 gesehen, aber bei Dutzenden und mehr kann ich auch was übersehen haben. Ich denke trotzdem nicht, dass man jemals aus offiziellen Quellen ein 4.3 oder gar 4.4 sehen wird.

    Bei slatedroid gibt es imho die einzige 4.3-Version, die vielleicht von wem mit Ahnung an das Opos angepasst werden könnte. Sonst finde ich wenig Aktivität im Bereich "aktuelles" 8726mx-Tablet-Custom-ROM.

    Was mich stört:

    - Fehlende Hardware-Tasten
    - Speicheraufteilung. Was nutzen z.B. die (imho wirklich guten) knapp 6GB freier Speicher, wenn dafür 16/32GB oder mehr auf der "externen" SD nicht vernünftig eingebunden werden können. Aber bei SD und Flash kann man sich wirklich bei jedem Hersteller ärgern. Immer passt irgendwas nicht.
    - Netzteil/Buchse am Gerät (leider wirklich fast überall Standard)

    Nachdem ich dann die Recovery des Opos gesehen habe, hatte ich noch was zu meckern. Kein Touch und keine Hardware-Tasten zusammen ergeben imho wenig Sinn. Da haben andere Hersteller besser gefeilt und kenne Axdia da auch anders. Axdia bietet Updates für das OPOS wenigstens als SD-Installation (und sogar per App!) an, womit man den Weg über Recovery zum Glück nicht gehen muss. Ich würde aber schon gerne.

    Nach dem Auspacken sollte man das Opos auf alle Fälle erstmal an Strom hängen und ihm das Update auf 2.01 (Link hier als eigener Thread) per SD-Karte gönnen. Es ist wie gesagt auch ein Online-Update vorhanden, aber dafür muss man erstmal in den Playstore ... bei mir (und anderen, siehe z.B. Facebook) hakte es auch ein wenig.

    Nach dem Update fehlt die Screenshot-Taste, aber kann in den Einstellungen aktiviert werden.

    Für viele stellt sich dann die Frage nach "Root" und z.B. im xda-Forum gibt es einige Tool-Threads zu. Ganz einfach macht es aber die Kingo-App, die von vielen Leuten auch für andere Geräte favorisiert wird (siehe auch Thread hier im Opos-Forum). (Bei xda hat sich mal wer die Frage gestellt, ob man der App denn auch vertrauen könne. Sollte sich jeder vielleicht mal selber fragen, aber ich nutze sie auch gerne)

    Nach der ersten Einrichtung fiel mir auf, dass (wie schon bei anderen Geräten) ziemlich viel im RAM imho nutzlos war. Natürlich übernimmt Android die RAM Verwaltung und es ist auch genug da, aber warum soll Android zB im Hintergrund auf SMS oder Anrufe warten, wenn nicht mal eine Karte bzw. ein Stick da sind. Wohl Überbleibsel der Portierung/Anpassung des Boards, mehr nicht. Ich habe mal alles deaktiviert, was Phone/SMS im Namen hatte und konnte bisher keine Nachteile feststellen. Weiter vielleicht bei Gelegenheit.

    Dann habe ich 4-5 Spiele installiert bzw. wollte es, aber nach dem zweiten Spiel war schon Schluss. Wie schon gesagt: Man bekommt seine tolle grosse SD nicht so eingebunden, wie man gerne möchte. Axdia emuliert(?) da wohl eine "externe SD" auf dem "internen Speicher" und was-weiss-ich. Lässt sich auch nicht so einfach ändern, jedenfalls nicht für mich.

    Die ersten Antutu-Benchmark-Ergebnisse waren für mich recht beeindruckend (Preis/Leistung, gelle), aber mit einem Ergebnis weit über 10k hatte ich nicht gerechnet. Mit der Wärme-Entwicklung schon und -leider- auch die Befürchtungen mit der Akku-Laufzeit. Wie immer zu wenig und mit Netzteil (was man halt nicht sollte, aber was halt trotzdem gemacht wird) fehlt eine Temperatur-Warnung. Geht auch besser.

    Was der Akku an Kapazität hat ist wohl auch ein Geheimnis. Wohl 3000-4000mAh (Werte anderer Boards), aber genau weiss es (noch) nur Axdia.


    Irgendwann viel mir auf, dass die CPU bei 1.2GHZ festgetackert schien.

    Die "richtigen" Suchworte brachten mir dann

    https://www.android-hilfe.de/forum/...rt-wegen-der-taktfrequenz-bemueht.161296.html
    https://www.android-hilfe.de/forum/...-ghz-angegeben-hat-aber-nur-1-ghz.291909.html
    https://www.android-hilfe.de/forum/...mit-1-0-ghz-oder-1-2-ghz-getaktet.161287.html
    https://www.android-hilfe.de/forum/...unior-opus-prozessortakt-begrenzt.536437.html

    Ok, hatte mein "Loox" total verdrängt. War ja *eigentlich* einfach.

    Also Thema *eigentlich* erledigt, wenn auch ein fader Beigeschmack bleibt.


    Dann habe ich mich aber leider doch weiter mit dem 8726-mx beschäftigt ... Eigentlich eher, weil ich noch was Akku sparen wollte. In anderen Foren ähnlicher Tablets tauchten dabei unerwartet mehr Infos auf.

    Anscheinend gehen auf einem Core *theroretisch* doch 1.5GHZ plus GPU (Grafik), aber es kommt garantiert zu Problemen (tolle Leistung).

    Wie ich es verstanden habe, hat AML als max. 1.32GHZ vorgegeben und wird teilweise von Herstellern so ausgeliefert. Scheint auch so, dass z.B. Boards aus einer Baureihe eines Herstellers mit unterschiedlichen Taktungen ausgeliefert wurden, also z.B erst mit 1.3GHZ und dann nur noch mit 1.2GHZ. Imho wegen Problemen mit 1.3GHZ. Die Masse der "MID-Tablets" hat darum wohl gleich 1.2GHZ, genau wie das Opos.

    Man kann den Takt in der build.prop einiger Modelle einfach ändern. Geht bei unserem Opos aber nicht. Auch nicht per Tool (zb setcpu), nicht per Terminal und nicht per init.d-Script, weil es von *irgendwo* immer wieder überschrieben wird (init.aml.logic.board.rc ?) Mit Kernel kenne ich mich sehr wenig aus, aber da muss man wohl ran, wenn man denn den Takt ändern möchte.

    Wobei ich mich schon gefragt habe, ob die paar möglichen Herz (sonst ist imho halt Hardcore) wirklich wichtig sind. Also imho nicht so interessant und habe mich erstmal davon gelöst.

    Bei der ganzen Testerei fiel mir halt auf, dass die Recovery vom Opos nicht gerade funktional ist. Oder wie bedient man die ohne Tasten? Da mich wer auf den Autobuilder aufmerksam gemacht hat ... mal probiert. Schuss in den Ofen. Foren sagen "Klappt fast nie und wenn nur mit Handarbeit".

    Aus einem Nandroid-Backup recovery. und boot.img genommen und "split boot" versucht. Fehlschlag. Diverse Tools halfen auch nicht.

    Dann per adb shell, aber war auch nicht besser. Error "no split boot image" bzw. "error offset is lower..." Original aus dem 2.01 Update geht auch nicht. Habe in anderen Threads nur gefunden, dass Leute auch meine Probleme haben/hatten. Einige Sachen macht man halt besser unter Linux bzw nur unter Linux, wenn man sie schon selber machen muss. Tja, bin ich bei 3 Geräten drum herum gekommen und meine letzte Linux-VM mag unter Windows 8.1 nicht mal starten. Mich motiviert weder den Fehler da zu suchen, noch mir die Umgebung neu aufzusetzen.

    Dann bin ich mal wieder bei 4pda.ru gelandet und habe mich an ganz tollen Übersetzungen erfreut in Richtung " ... müssen Wurzel in Umschlag rekvari steuern ..." und wirklich weiter bin ich auch nicht gekommen.

    Bei slatedroid gibt es für einige ähnliche Geräte halt [custom rom] CyanogenMod 10.2 (4.3.1) by ChristianTroy - update 2013-11-30 - Firmware / Development - SlateDroid.com , wo auch "Takt, SD-Karte, Touch-Recovery und mehr" behandelt wurden. Test mit einem leicht angepassten Script von dort hat mir wenigstens mal eine neue Touch-Recovery gezaubert, die aber keine Eingaben angenommen hat. Beim nächsten Versuch hat sich mein OPOS dann wohl verabschiedet. Geht nicht mal mehr an (LED wäre jetzt toll und paar Tasten mehr auch). Selbst die Unbrick-Anleitung von Christian Troy (der hat es anscheinend echt drauf) bei slatedroid hat nicht geholfen und ich habe wohl kein u-boot.bin Problem o.ä.

    Leider habe ich mir bei der Rettungs-Aktion zu hektisch reagiert und darum Links/Screenshots vernichtet. Darum (erstmal?) nur dieser lange Text. Vielleicht hat ja wer mit mehr Plan, Zeit und Lust mal einen Blick zu riskieren. Das Project von Christian schein mir momentan die beste Anlaufstelle. Für Leute wie Oma, Astralix und andere bestimmt easy.

    Wenn andere User nicht auch Probleme mit "Plötzlichem Ableben des Tablets" hätten, dann würde ich es vielleicht noch auf meine "Bastelei" schieben. So habe ich aber wohl auch eher einfach Pech und schicke das Opos mal ein. Wobei ich schon fast zu einem anderen Tablet schiele und an "Umtausch" denke. Lange gehalten hat es ja nicht gerade.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15.03.2014

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf unsere Seite:

  1. android opos

    ,
  2. odys opos image

    ,
  3. rom tablet odys opos

    ,
  4. odys opos bitrate ändern
Du betrachtest das Thema "Opos - Erfahrungen" im Forum "Odys Opos Forum",
  1. Android-Hilfe.de verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren und dir den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn du auf der Seite weitersurfst stimmst du der Cookie-Nutzung zu.  Ich stimme zu.