Langzeitest Oukitel K3 inkl. Vergleich Ulefone Power 2

  • 16 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Langzeitest Oukitel K3 inkl. Vergleich Ulefone Power 2 im Oukitel K3 Forum im Bereich Oukitel Forum.
S

shorty2006

Gast
so, heute das K3 bekommen und eingerichtet.

positiv:
+ gutes W-Lan (minimal schwächer als das extrem gute vom Ulefone)
+ sehr gutes helles Display (tick heller als das Ulefone, aber tick kühler bei den Farben)
+ Kameras (beide Seiten mit Blitz) mit guter Quali (minimal schlechter als beim Ulefone)
+ flottes System, keine Hänger (im Gegensatz zum Ulefone)
+ starkes genaues GPS (ca. auf den Niveau des Ulefones)
+ telefonieren, freisprechen, Micro alles i.o. (beim Ulefone erst nach Entwicklermenüanpassung)
+ Touchscreen genau, flott, präzise schnell (wie Ulefone)
+ deutsches Wörterbuch, Autokorrektur, alles bei. (wie Ulefone)
+ hochwertig wirkendes Design (wirkt minimal eleganter als das Ulefone, obwohl billigere Materialien)

negativ:
- viel Rahmen und dicke Ränder, also das Verhältnis Frontfläche zu nutzbarer Displayfläche ist miserabel (größer und dicker als das Ulefone, aber Display nicht größer als Ulefone und das hat schon die Fläche nicht toll ausgenutzt) von den Abmessungen hätte hier locker bei gleichen Außenmaßen ein 5,7zoll Display platz gehabt.
- man benötigt beim USB-Kabel die Version mit dem etwas längeren Anschlusszunge da er Anschluß etwas weiter im Gerät liegt. Hab festgestellt, das aus meiner USB-Kabelsammlung 50% schon die längere Version haben, daher verkraftbar.
- kein Zweibildmodus mehr (im Gegensatz zum Ulefone), vertragen manche Apps eh nicht.
- Klang des Lautsprechers etwas dünn (aber wesentlich besser als das Ulefone)
- keine Benachrichtigungs-LED (im Gegensatz zum Ulefone)
- keine richtige Gestensteuerung, aber Screenshotfunktion ist vorh. (Dreifingermethode) = reicht.
- schwer (wie das Ulefone) naja starker Akku halt.
- die Doppelkamerafunktion vorn und hinten ist nur Fake.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
S

shorty2006

Gast
so heut mal ausgiebig Navigation und blitzer.de getestet:
Alles Bestens, die blitzer.de hängt kein Stück, läuft alles flüssig..im Gegensatz zum Ulefone.
Das GPS des Ulefone ist sehr sehr genau, das des Oukitel ist immer noch sehr genau, passt.
Das K3 scheint im Betrieb mit der Akkukapazität schonender umzugehen als das Ulefone. Im StandBy ist es auf dem Niveau des Ulefones
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
S

shorty2006

Gast
Also kann nach drei Tagen nix wirklich negatives festellen was irgendwie nervt oder so.
Endlich mal ein China-Handy ohne irgendelche wirklichen Schwächen, bin begeistert!
ich hab mir noch ein Stand-Flip-Cover aus China bestellt aber ich glaub das mitgelieferte GummiCover erfüllt voll seinen Zweck, ist bis jetzt das beste mitgelieferte Cover was ich bei einen China-Handy mit hatte, normalerweise sind die entweder extrem billig-hässlich (Ulefone) oder bieten keinen wirklichen Schutz (Doogee).
 
S

shorty2006

Gast
..der Fingerabdrucksensor hat doch die Home-Button Funktion, geht nur bissl straffer da er wirklich "klickt" also richtig mechanisch und nicht wie bei Ulefone nur durch Berührung. Hab ich mal oben korrigiert
 
S

shorty2006

Gast
Das Oukitel hängt jetzt unter Blitzer.de ebenfalls stark, nicht ganz so krass wie das Ulefone, aber es scheint definitiv ein Problem dieser App zu sein unter Android 7
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
S

shorty2006

Gast
Heut kam das Stand-Flip-Cover, leider funzt das nicht mit meiner Autohalterung, somit wird weiterhin das mitgelieferte gummiartige Back-Cover verwendet.
Denn ständig fürs Auto das Handy aus dem Flip-Cover fummeln, ist mir zu umständlich.

Das System läuft ansonsten flüssig (außer wieder bei blitzer.de) und vorallem extrem stabil, überhaupt kein einziger Absturz (auch von den Apps), das ist bis jetzt absolut das stabilste Android-Smartphone was ich je hatte. Hoffe das bleibt so.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
S

shorty2006

Gast
Zur nichtvorhandenen Benachrichtigungs-LED:
Es gibt Apps da kann man den Blitz der Selfi-Kamera als Benachrichtigungs-LED einrichten.
Hab ich getestet, funktioniert, aber wieder ausgeschaltet, denn wärend der Navigation nervt das Geblinke.

Zur Kamera:
Das ist kurios, im Vergleich zum Ulefone:

Bei Tageslicht:
Beim Ulefone ist das Foto scharf und gute Farben, zoomt man dann ins Bild wird aber schnell Pixelmatsch.
Beim Oukitel sind die Fotos scharf und ebenfalls gute Farben, zoomt man hinein ist ein leichtes Rauschen ersichtlich aber kein Pixelmatsch.

Sobald die Lichtverhältnisse schlechter werden:
Ulefone: leichtes Rauschen. Hineinzoomen: gleich Pixelmatsch.
Oukitel: leichtes Rauschen. Hineinzoomen: kein Pixelmatsch, man erkennt nur das Rauschen genauer, bleibt aber ansonsten tiefenstabil, also das Rauschen wird beim Hineinzoomen ins fertige Bild nicht schlimmer, das Ulefone hat hier zwar dann beim hineinzoomen weniger rauschen, aber scharfer Pixelmatsch ist hier auch nicht zielführend.

Fazit: Wenn man Fotos sich immer in ihrer Gesamtheit betrachte sind beide Handys akzeptabel bei normalen Lichtverhältnissen. Will man später dier Bilder auf bestimmte Ausschnitte optimieren, also Größe behalten und was wegschneiden und daher etwas ins Bild zoomen muss, ist das Oukitel besser.

Wer aber eh auf Top-Fotos steht, ist mit den China-Handys an der falschen Adresse, hier kommen die Kameras an die Qualität eines (selbst das billigste) Samsungs nicht ran.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
lilux

lilux

Lexikon
@shorty2006

Danke für deine Mühe, ich lese sowas immer gerne.:thumbsup:
 
S

shorty2006

Gast
nach einem Monat:

Begeistert!
Absolut stabil und absturzfreies, sowie zügig reagierendes System.
Hat zwar auch das Problem mit blitzer.de wie das Ulefone, das es stark verzögert reagiert nach ca. 30min , aber das scheint ein Problem zwischen Blitzer.de und Android 7 (oder des Mediatek-Prozessors ? ) zu sein, ich hoffe da kommt bald seitens blitzer.de ein Update.
Bis jetzt das ausgewogenste (knapp vorm Doogee Y100plus) und betriebssystemstabilste (zusammen mit dem Samsung J5) Smartphone was ich je hatte.

Die nicht abgerundeten Kanten sind sehr praktisch und unterstützen es erstaunlich gut beim Handling. Es liegt im "gedrehten" Zustand dadurch noch besser in der Hand und es wirkt wie ein richtiger Monitor wenn man Videos schaut, denn ein TV ist ja auch nicht abgerundet.
Aber auch im normalen Hochkant-Zustand liegt es mit den Kanten besser in der Hand.
Die in anderen Foren als "einschneidend" bemängelte Kanten beim Hochkanthalten, sind, wenn man den originalen Coverschutz verwendet, nicht handlingshemmend, sondern ganz im Gegenteil, die Ecke helfen imens beim stabilisieren des (nicht geraden leichten, weil akkustarken) Gerätes in der Hand.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
S

shorty2006

Gast
nochmal zur Kamera:

Also im Freien bei Tageslicht werden die Fotos gut, sobald aber in Räumlichkeiten fotographirt wird, geringfügig weniger Licht zur Verfügung steht, z.b. nur Halogen-Deckenleuchten, werden die Bilder (erst wenn man hineinzoomt) sehr schnell körnig, aber da muss man schon reinzoomen, normal in der Gesamtheit betrachtet ist das auf dem Display nicht zu sehen, am PC sieht man es dann schon mehr. Wie aber schon gesagt, die Körnigkeit wird nicht extrem schlimmer bei hineinzoomen so das Pixelmatsch entsteht, es bleibt bei einem körnigen aber hohen Schärfeniveau.

Nochmal: Selbst an die billigste Samsung-Handy-Kamera kommt es nicht annähernd ran, es bleibt auf mittelmäßigen aber brauchbaren China-Handy-Niveau, da man sich meist Fotos in seiner Gesamtheit betrachtet ...und da sind Farben und Natürlichkeit auch bei mäßigen Licht gut.

Hier Bilder zum Vergleich,
1. Bild: Einmal innen sehr gute Tageslichtbedingungen,
2. Bild:Einmal innen sehr schlechten Lichtverhältnissen,
3. Bild: Einmal innen normale Ausleuchtung eines Raumes bei Nacht mit Halogenspotdeckenlampen, also nicht optimal an den Raumseiten aber halt die allg. Helligkeit im Raum ist gegeben. Da hier die Gegenstände am Rand stehen also nicht direkt unter den Spots, kann man das Rauschen schon erkennen, beim hineinzoomen wird das dann aber nicht schlimmer.
IMG_20180304_141858.jpg IMG_20180304_182843.jpg IMG_20180304_184633.jpg
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
S

shorty2006

Gast
hier nochmal in der Schnellübersicht zusammengfasst, was nach 1 Monat gefällt und was nicht:

am positivsten:
++ gutes ausgewogenes Gesamtpaket

positiv:
+ flüssige, schnelle, zuverlässige und stabile Systemperformance
+ gutes helles scharfes Display
+ gutes GPS
+ gute Akkulaufzeit und gut optimiertes Energiemanagement obwohl nicht sparsamer Mediatek-Prozessor
+ gute Haptik und gutes Handling
+ serienmäßiges mitgeliefertes Schutzcover wirklich brauchbar
+ für ein Smartphone mit 6000er Akku erstaunlich schlank


am negativsten:
-- Kameraqualität nur mittelmäßig, sobald es etwas dunkler wird ist Rauschen angesagt (siehe Bilder oben)

negativ:
- Außenabmaße für 5,5 Zoll viel zu groß, da viel Rand seitwärts und sehr viel Rand oben und unten.
- Ladekabel muss eine etwas längere Zunge haben, sonst nicht nutzbar, da Ladeanschluss tiefer. (muss nicht das 8mm-Standart-Kabel sein, etwas kürzer geht auch, daher gehen bereits manche kürzeren, nur halt nicht die ganz kurzen)


zur aktuellen Preislage: kurioserweise teurer statt billiger geworden, kostet statt rund 125€ jetzt rund 150€


noch was am Rande:
Nach dem das Ulefone Power II und das Ukozi Q3 verkauft ist, brauch ich ja was neues als schnellen Ersatz falls eins unserer Smartphones mal unverhofft den Geist aufgibt.
Es wird ein Oukitel C5 Pro für rund 55€ angeschafft, werde es aber nur kurz "unboxen" und nicht ausgiebig testen, landet ja als Ersatzhandy erstmal in der Schublade
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
S

shorty2006

Gast
Display bei Sonne:
Heute konnte ich mal ausgiebig bei voller Sonneneinstrahlung testen:

Das Display geht zwar heller als das vom 5 Jahre älteren Doogee Y100 Plus einzustellen,
aber es lässt sich wesentlich schlechter bei direkter Sonneneinstrahlung ablesen als das alte Display von Doogee, das ist doch etwas enttäuschend.
Eine Bedienung ist bei Oukitel bei direkter Sonneneinstrahlung fast unmöglich, bei Doogee geht es noch.
Hier macht das alte Doogee eine wesentlich bessere Figur, beide haben die werksseitige Displayschutzfolie drauf, daher vergleiche ich sie auch so, da dies der Werkszustand ist und ich erwarte das dies bei einem fast doppelt so teuren und wesentlich jüngeren Gerät besser und nicht schlechter ist.
Die vom Oukitel spiegelt in der direkten Sonne extrem und auch scheint mir der Kontrast des Oukitels etwas schwächer zu sein, beides zusammen macht das ablesen bei Sonne sehr problematisch.
Mit dem Ulefone kann ich es nicht mehr vergleichen, das ist ja verkauft.

Trotzdem bleibt das Oukitel K3 das bessere Gesamtpaket,
denn das Doogee Y100 Plus hat in der Serie arge Probleme mit den Displays die doch mit der Zeit ungenauer bis zum Totalausfall der Touchfunktion alles bei hatten, da nützt mir dan auch ein spinnendes aber bei Sonne gut ablesbares Display nix.
Das Ulefone mit seinen Hängern die mal heftig sind und mal nicht sowie die schlechtere Akkuperformance, schafft es dann auch nicht am Oukitel vorbeizuziehen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
S

shorty2006

Gast
Hab jetzt mal die Displayschutzfolie entfernt, da es eh Kratz- und stoßfestes Glas sein soll, sollte das gehen.
Jetzt ist das Betrachten bei voller Sonneneinstrahlung top, richtig top. Also die Folie die drauf war hat ordentlich an Kontrast etc. geschluckt.
 
S

shorty2006

Gast
Heut musste ich nach langer Zeit doch mal das K3 neustarten, der Fingerabdrucksensor wollte nicht so recht.
Hatte schon fast meine PIN vergessen, weil dank stabilen System und des bereits gut ab Werk eingestellten Smartphones (man also nicht über Engeneering-Mode irgendewas anpassen muss) lange kein Neustart war.
Nach Neustart funktionierte er wieder problemlos, kein Plan was er hatte.

Ansonsten machen alle drei Oukitel-Smartpohnes (2xC5pro, 1xK3), das was sie sollen, schaun wir mal wie lang noch.
 
S

shorty2006

Gast
Sonne satt,

heute fast den ganzen Tag in der Sonne benutzt.
Seitdem die Folie runter ist, ist das Display bei direkter Sonneneinstrahlung gut bedienbar.
Zieht natürlich am Akku. Das System geht dann bei der restlichen Akkulaufzeit schnell von 3 Tagen auf 1,5 Tage runter
 
H

hua-Y200

Neues Mitglied
Gerade ist mein Oukitel K3 (schwarz) angekommen. Noch nicht ausgepackt und vielleicht bleibt es so.

Ich hab ein Cubot Dinosaur mit dem gleichen Problem wie beschrieben in diese Thread: hier = Problem mit die Touchscreen Display (hab die Dino ca. 2 Jahre, vielleicht etwas langer). Auf diese Dino benutze ich ein Special Android App für meine Arbeit.

Für einige Monate begann ich Problem mit diese App zu bekommen. Problem: Ich kann die App öffnen, aber in die App selbst, muss ich ein „Gelben Bar/Knopf“ drücken, um in ein andere teil die App zu öffnen/einkommen. Diese „Gelben Bar/Knopf“ ist rechts oben am Display (ca. höhe von Handy an/aus Knopf).

Da ist die Problem. Es reagiert nicht, oder nur nach viele versuchen, oder manchmal reagiert viel später. Gerade im diese Bereich funktioniert die Touchscreen Display nicht richtig. Unterteil funktioniert okay, aber obernteil nicht. Aber eigentlich hat ich diese Problem nur gemerkt in diesem Special app für Arbeit, und nur auf diese einer Stelle am Touchscreen.

Jedoch bis zur zwei tagen, wenn ich ein ganze Weile ausgeschlossen von Handy war.

Neulich hat ich ein Sicherheit sperre eingerichtet. Die sperre das funktioniert direkt nach Handy power anschalten. Dummerweise habe ich „Pattern“ statt „Pin-Code“ ausgewählt.

Zuerst lief alles gut mit diese sperre. Aber für zwei tagen nicht! Ich konnte den Anfang dem Pattern nicht schaffen. Ging nicht. Ich war ausgeschlossen von Handy! Ich brauchte ein ganzen Vormittag bevor es mir gelungen war, dieses Pattern zu machen, und meine Handy endlich starten konnte!

Natürlich sofort diese sperre wieder schnell ausgemacht!

Aber auch sofort ihren Rat gefolgt (in oben genannte Link) „…brauchste aber auch keine App, sondern lässt die einfach die Fingerberührung anzeigen, das kann man in jeden (normalen) Android einstellen: Menu > Entwicklermenü > Berührung anzeigen….“

Hab die Entwicklermenu aktiviert und diese „Berühung anzeigen“ aktiviert (muss ganz ehrlich sagen, ich hab kein Ahnung genau was diese tut, und ob es etwas tut anders dann zeigen wo ich drücke an Touchscreen).

Gleichzeitig hab ich die „Touchscreen Repair“ App von RedPi Apps untergeladen und ausgeführt. Ich weiß nicht welche von beide, oder vielleicht zusammen, aber es hat wirklich sehr viel gebracht. Morgen weiß ich auch ob alles wieder funktioniert auf Arbeit mit die Arbeit App, aber in ein kurze probe hat alles funktioniert.

Ich hat die Oukitel K3 (schwarz) schon gekauft bevor diese Touchscreen Lösung für die Dino. In ein Blitz Angebote bei Amazon für 99,99 EUR. Wegen die Touchscreen Problem mit die Dino suchte ich ein anderes Handy. Aber viel Geld ausgeben konnte ich nicht. Wollte eigentlich nicht nochmal ein China Handy.

Bevor die Dino hat ich ein Doogee Dagger DG550 (funktioniert immer noch aber hat nur Android 4.2, und mein Arbeit App funktioniert mit diese Version nicht = keine update bei Doogee = einer versuch mit ein andere Firmware war auch nicht besonders). Mit die Dino war ich ziemlich zufrieden = bis die Touchscreen Problem = aber hat die gleichen großer arger wie bei Doogee = KEINE (richtige) UPDATES. Cubot hat versucht ein Update zur Android 6 = dass Besitzer selbst installieren musste!!! Aber diese brachte nur noch Problemen mit!

Daher wollte ich keine China Handy mehr. Aber konnte ich nicht viel finden in meine niedrige Preis klasse = China Handy. Hat überliegt ob ich ein Samsung J3, oder vielleicht schaffte ich ein J5 finanziell, aber Käufer Meinung von beide war nicht ganz gut. Ich wusste nicht was ich kaufen konnte/sollte. Nach lesen über die K3 an chinahandys.net = zusammen mit die preis in die Blitz Angebote bei Amazon, kaufte ich spontan die K3, und heute ist die angekommen (immer noch eingepackt).

Jedoch, obwohl sie schrieben sehr positive über die K3, nach lesen was sie schrieben oben, frage ich mich ob ich sollte nicht besser zurückschicken. Die ersten Probleme haben sie schon gehabt (wenn ich richtig verstehe). Und alle 2 Jahre neue Handys kaufen kann ich auch nicht leisten. Ich bin jetzt verzweifelt, und frag mich ob es besser gewesen war, die Samsung J3 oder vielleicht besser versuchen die J5 anzuschaffen. Die blieben sicher langer. Ich frage mich wenn/ob kommt die Problemen mit die K3? Aber?

(Außerdem muss ich mit meiner Arbeit App viele Innenaufnahmen machen = brauche scharfe/klare Bilder)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Bearbeitet von Miss Montage - Grund: Beitrag geteilt wegen Auslagerung eines Teilthemas. Guß, Miss Montage
S

shorty2006

Gast
hua-Y200 schrieb:
(Außerdem muss ich mit meiner Arbeit App viele Innenaufnahmen machen = brauche scharfe/klare Bilder)
Dafür war und ist es nicht gedacht, man sollte sich da schon genauer vorher informieren und bei den Preis kann man, auf die restliche Ausstattung bezogen, keine Wunder erwarten. Es ist doch allgemein bekannt, das, wenn man professionelle Bilder benötigt, in der Preisklasse unter 200 Euro nicht wirklich etwas erwarten kann, schon gar nicht bei China-Geräten.

hua-Y200 schrieb:
Gerade im diese Bereich funktioniert die Touchscreen Display nicht richtig.
Dann ist das Gerät defekt = zurückschicken
-- Dieser Beitrag wurde automatisch mit dem folgenden Beitrag zusammengeführt --
hua-Y200 schrieb:
Das ist ein weiterer besorgniserregender Faktor

Am Oukitel Twitter Konto:
Wichtelbaer‏ @Wichtelbaer Feb 28
Replying to @oukitelmobile
we are waiting for the firmware update for K3 without malware. There is still a trojan in the system app sound recorder, preinstalled and undeletable, installing additional software and transmitting data.
Das kann ich bis heute nicht bestätigen, auch hier im Forum wird auf den Virus hingewießen, auch da habe ich dazu geschrieben, das ich den bei mir, wie angegeben gesucht habe und das intensiv und alle verwendeten Virenscanner haben nichts gefunden.
wieso, weshalb, warum: habe ich im Nachbarbeitrag erklärt.