Benutzerdefinierte Speicheraufteilung für Cynus T1 (IMO S88, MyPhone A898)

  • 8 Antworten
  • Neuster Beitrag
JoWi81

JoWi81

Fortgeschrittenes Mitglied
Threadstarter
Hallo zusammen,

ich möchte euch folgende benutzerdefinierte Speicheraufteilung (Repartition) empfehlen:

  • System (mmcblk0p3): von 499 MB nach 768 MB (ermöglicht die Installation weiterer System-Apps und großer Custom-ROM 's)
  • Cache (mmcblk0p4): von 499 MB nach 256 MB (dieser übergroße Speicher wird nach "System" verschoben)
  • Data (mmcblk0p5): von 1 GB nach 2,51 GB (ermöglicht die Installation weiterer Standard-Apps und vergrößert bei KitKat die Ablage für Appdaten und Medianinhalte)
  • Interne SD-Karte (mmcblk0p6): von 1,55 GB nach 0,053 GB (dieser, bei KitKat nicht genutzte und bei Jelly Bean, durch Nutzung der externen SD-Karte weniger sinnvolle Speicher wird teils nach "Data" und teils nach "System" verschoben)
Repartition_for_JB4.1+_2015-03-14

Und falls jemand wieder die originale Speicheraufteilung haben möchte:
Orig-Partition_2015-03-14

Installation im Recovery-Modus (CWM)
Hinweis:

  • Alle Daten auf der internen SD-Karte gehen dabei verloren!
  • Schritte 5…8 sind nicht immer notwendig.

Schritte:

  1. [backup and restore]->[backup] (Backup erstellen)
  2. [install zip from sdcard]->[choose ...]->[...]->[Yes - ...] (Die gewünschte Speicheraufteilung installieren)
  3. [advanced]->[wipe dalvik cache]->[Yes - ...] (Dalvik-Cache formatieren)
  4. [advanced]->[reboot recovery] (Recovery neustarten)
  5. Gerät mit PC via USB verbinden
  6. [mounts and storage]->[mount USB storage] (USB-Speicher mounten)
  7. Datenträger (interne SD-Karte ~ 54 MB) via PC mit FAT formatieren (Schnellformatierung) und anschließend auswerfen
  8. [mounts and storage]->[mount USB storage]->[Unmount] (USB-Speicher unmounten)
  9. [backup and restore]->[restore]->[...]->[Yes - ...] (Das zuvor gemachte Backup wiederherstellen)
  10. [reboot system now] (Android starten ...)
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
H

hoenes

Neues Mitglied
Hallo, hab das heute mal ausprobiert,
leider bootet das Cynus T1 nur noch bis "Connecting... you and us..."
und beim Factroy Reset kommt eine Fehlermeldung bzgl. einer fehlenden sd Partition. Ach ja beim ersten davlk Cash löschen ist CWM abgeschmiert.

Jemand ne idee? Bin auf dem JB Stock ROM CWM 6.0.1.5

Der ursprüngliche Beitrag von 04:51 Uhr wurde um 05:54 Uhr ergänzt:

OK, hab's nochmal vergeblich versucht. Offenbar brauch das Stock Rom die 1,55GB Partition als "Telefonspeicher"

Wie bewerkstelligt man den die Repartitionierung via .zip?
würde es dann mal mit einer verkleinerten Telefonspeicher- und vergrößerten Daten-Partition versuchen,
z.B.
sys 499M
cache 499M
data 2,5G
telefonspeicher 50M
oder so...
 
JoWi81

JoWi81

Fortgeschrittenes Mitglied
Threadstarter
Hallo hoenes,

ich habe die Tage einige Recoverys portiert (werde demnächst veröffentlichen) und musste auch leider feststellen, dass nicht jedes Recovery und ROM ohne der internen SD-Karte zurechtkommt. Ich werde gleich noch die Speicheraufteilung ein wenig anpassen. Dann sollte bzw. wird es funktionieren.

MfG, JoWi81
 
JoWi81

JoWi81

Fortgeschrittenes Mitglied
Threadstarter
Hallo Zusammen,

vielleicht ist es schon mal bei jemandem vorgekommen, dass die Wiederherstellung einer Sicherung im Recovery-Modus automatisch abgebrochen wurde oder der Startvorgang einer neuinstallierten ROM bei der Boot-Animation hängen blieb. Dies wurde durch die fehlende Speicherzuteilung der internen SD-Karte verursacht. Abhilfe sollte die folgende neue benutzerdefinierte Speicheraufteilung Repartition_for_JB4.1+_2015-03-14 schaffen (siehe ersten_Beitrag):

  • System (mmcblk0p3): von 499 MB nach 768 MB (ermöglicht die Installation weiterer System-Apps und großer Custom-ROM 's)
  • Cache (mmcblk0p4): von 499 MB nach 256 MB (dieser übergroße Speicher wird nach "System" verschoben)
  • Data (mmcblk0p5): von 1 GB nach 2,5 GB (vergrößert die Ablage für Appdaten und Medianinhalte und ermöglicht die Installation weiterer Standard-Apps)
  • Interne SD-Karte (mmcblk0p6): von 1,55 GB nach 0,053 GB (dieser, durch Nutzung der externen SD-Karte weniger sinnvolle Speicher wird teils nach "Data" und teils nach "System" verschoben)

MfG, JoWi81
 
L

lukassteinle

Neues Mitglied
Hi JoWi81,
Wieder mal ne Frage von mir,
Wird bei dieser Speicheraufteilung auch der patch Mount SD als interner Speicher ausgeführt?
Grüße,
lukassteinle
 
JoWi81

JoWi81

Fortgeschrittenes Mitglied
Threadstarter
Hi lukassteinle,

es ist kein einfaches Thema. Als Erstes sollte man über die interne SD-Karte bzw. -Partition folgendes wissen:

  • Die interne SD ist nur ein Teil des internen Telefonspeichers.
  • Die interne SD braucht man als Ablage für Appdaten und Medianinhalte (z.B. WhatsApp), geschossene Fotos, Screenshots, Downloads, usw.
  • Die interne SD ist immer dann sinnvoll, wenn keine externe SD sich im Gerät befindet und gemountet ist.
  • Bei Jelly Bean erhält die interne SD eine eigene Partition (mmcblk0p6) und bei KitKat wird diese funktionsbedingt erst gar nicht mal gemountet. Das heißt aber noch lange nicht, dass die Appdaten und Medianinhalte bei KitKat nirgendwo gespeichert werden. Hierfür wird nämlich die Funktion der internen SD auf der Data-Partition (mmcblk0p5) als Verzeichnis "0" emuliert.

Durch diese unterschiedlichen Voraussetzungen zwischen Jelly Bean und KitKat erhält man bei o.g Speicheraufteilung auch unterschiedliche Ergebnisse:

  • Bei Jelly Bean wird die interne SD- nach Data-Partition verschoben. Dadurch erhält man mehr Speicherplatz für die Installation von Data-Apps (z.B. über Google Play-Store) und die Appdaten und Medianinhalte werden auf die externe SD gespeichert.
  • Bei KitKat wird die nicht gemountete interne SD- zwar auch nach Data-Partition verschoben, aber die Appdaten und Medianinhalte werden immer noch auf der Data-Partition im emulierten Verzeichnis "0" abgelegt. So erhält man für die Installation von Data-Apps nicht wirklich mehr Speicherplatz.

Um aber bei KitKat dennoch das gleiche Ergebnis wie bei Jelly Bean zu erzielen, muss man mit dem Patch (swap memory) die gewohlt durch Android-KitKat-Entwickler eingebaute Blockade umgehen. Dieser bewirkt, dass das emulierte Verzeichnis "0" aufgelöst wird und die Appdaten und Medianinhalte auf die externe SD gespeichert werden. Leider hat dieser Patch noch einen kleinen Schönheitsfehler, welcher sich im Dateimanager als zusätzliche, aber auch gleichzeitig als nutzlose SD-Karte anzeigen lässt (diesen habe ich bei mir bereits korrigiert).

Ich hoffe ich konnte einigermaßen etwas Licht ins Dunkle bringen...

MfG, JoWi81
 
L

lukassteinle

Neues Mitglied
Hi JoWi81,
Viele dank für diese ausführliche Erklärung!! Ich habe noch die frage, ob man auch einen patch entwickeln könnte, in dem die externe microSD karte als /data gemountet wird, ich habe mir nämlich eine 32 GB micro SD Karte gekauft (11€ Schnäppchen!) weil ich dachte in könnte die Filme der APP dailyme TV darauf speichern.
Wenn das gehen würde wäre echt cool!
Sorry das ich dich mit so vielen fragen nerve, ich möchte halt das beste aus meinem cynus t1 machen:)
grüße,
lukassteinle
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
H

hoenes

Neues Mitglied
So, ich bin jetzt endlich zum Ausprobieren der neuen Partitionierung gekommen. Die Partitionierung hat problemlos funktioniert, allerdings ging es danach wieder nicht weiter. Ich weiß jetzt nicht mehr wie ich es genau hinbekommen habe, aber ich musste nach dem Umpartitionieren das JB-Update von Mobistel nochmal darüber flashen, dann ging es irgendwann.

Ich hab jetzt also das Stock JellyBean ROM (V05) mit ner 2.5GB Daten-Partirion am laufen - DANKE JoWi81
 
Zuletzt bearbeitet:
F

fstue

Neues Mitglied
Ich wollte mal kurz auf meinen Post hier verweisen. Mit meinem Update dort wird die "interne SD-Karte", also emmc@fat bzw. mmcblk0p6 wieder (wie unter den ICS- und JB-StockROMs) als interner Telefonspeicher genutzt, es ist dann nicht mehr nötig, den Telefonspeicher unter /data zu emulieren. Damit entfällt möglicherweise auch die Notwendigkeit der Neupartitionierung.
(Dass unter Kitkat bisher der interne Speicher nicht nutzbar war, ist übrigens keine generelle Einschränkung von Kitkat, sondern liegt einfach daran, dass das Gerät, von dem unser ROM abstammt - das RAZR D3, keine eigene Partition für den Telefonspeicher hat, sondern diesen per se in /data emuliert; das war auch schon in früheren Android-Versionen möglich.)
 
Oben Unten