[Kernel-Module] Odys Noon Classic - CIFS für RK3066 Tablets!

  • 16 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere [Kernel-Module] Odys Noon Classic - CIFS für RK3066 Tablets! im Root / Custom-ROMs / Modding für Odys Noon im Bereich Odys Noon Forum.
P

PopEi

Stammgast
Voraussetzung ist ein Tablet mit Rootrechten!


Informationslink:

--->Common Internet File System (CIFS)<---



Das heißt z.B.:

Ihr könnt mit dieser Methode von einem WLAN-Router mit USB-Anschluss an dem eine Festplatte angeschlossen ist, über Wlan Apps auf den Noon installieren und PDF Dateien/E-Books direkt von der Festplatte aus lesen.
Ohne das zwischengespeichert werden muß, eure Zugriffszeit ist demnach für diese Verhältnisse extrem schnell.
Desweiteren könnt Ihr Filme gucken und mp3´s hören und Daten aller Art hin und herschieben.
Also habt Ihr dann quasi eine Festplatte über Wlan z.B.: wie eine SD-Card eingebunden/gemountet.

Getestet auf dem PiPo Max M1 (cRom TNT R3 und TNT R4 "JB 4.1.1"), sollte daher also auch problemlos auf dem Odys Noon laufen.



Anleitung:


1.
cifs.7z herunterladen.

Quellen:

(eminarcissus von ArmTvTech.com, Balrog und toto263 von SlateDroid.com, sowie von LuGRU.com)

Einen Dank an den oder diejenigen die uns das zur Verfügung gestellt haben!

2.
Mit 7zip (PC) oder mit ZArchiver (Android) entpacken und alle 3 Dateien auf die sd-Card in eurem Noon speichern.




3.
Die 3 Dateien (cifs.ko/md4.ko/nls_utf8.ko) mit Hilfe eines Root-Explorer oder eines ES Datei Explorer mit Rootrechten nach system/lib/modules/ kopieren.
Wichtig dabei ist das der Bereich (system/lib/modules/) vorher RW (mit Schreibrechten) gemountet ist!

(Ich benutze dafür den RootExplorer, da gibt es oben einen Button zum umstellen zwischen Mount R/O und Mount R/W)

Wenn auf dem Button R/O steht ist das System oder der Bereich in dem ihr euch gerade befindet R/W (mit Schreibrechten) gemountet.



------------------------------------------


**Nach jeder eingegebenen Zeile im Terminal Emulator die Eingabe-Taste drücken!**
Achtet bitte auch genau auf Leerzeichen!



Alternativ in einem Android Terminal Emulator folgendes eingeben um die 3 Dateien zu plazieren:

su
cp /mnt/sdcard/cifs.ko /system/lib/modules
cp /mnt/sdcard/md4.ko /system/lib/modules
cp /mnt/sdcard/nls_utf8.ko /system/lib/modules





4.
Um den Modulen die richtigen Rechte zugeben, folgendes im Android Terminal Emulator eingeben:

su
chmod 755 /system/lib/modules/cifs.ko
chmod 755 /system/lib/modules/md4.ko
chmod 755 /system/lib/modules/nls_utf8.ko





5.
Um die Module/Treiber zu installieren/aktivieren folgendes im Android Terminal Emulator eingeben:

su
insmod /system/lib/modules/cifs.ko
insmod /system/lib/modules/md4.ko
insmod /system/lib/modules/nls_utf8.ko




--------------------------------------------------------



Zum automatischen einbinden eignet sich der Cifsmanager.

Anleitung:

Cifsmanager installieren..

In den Cifsmanager-Einstellungen:


1.
Haken rein bei >cifs Module laden


2.
Haken rein bei >Laden per insmod


3.
Bei Pfad zu cifs.ko[<modparth]* folgendes eingeben:

/system/lib/modules/cifs.ko:/system/lib/modules/nls_utf8.ko:/system/lib/modules/md4.ko

dann zurück zu neuem Share..


4.
Bei Share Pfad z.B.: 192.168.1.1/und hier der Name eurer Festplatte rein, so wie er im Router angezeigt wird


5.
Bei Mount Point die Vorgabe übernehmen


6.
Bei Option (z.B. domain=android.ro) folgendes eingeben:

iocharset=utf8
(Dieser Eintrag ermöglicht den korrekten Umgang mit Umlauten unter CIFS "Common Internet File System)


7.
Dann auf Share speichern...




-----------------------------------------------




Dann solltet ihr euch noch den ES Datei Explorer installieren, falls noch nicht geschehen.

Bei den Einstellungen im ES Datei Explorer:


1.
Bei der Einstellung Standartverzeichnis alles löschen und ersetzen mit dem:
/


2.
Um Rootrechte zu erlangen, bei Root-Einstellungen haken rein bei:

a)
Root-Explorer (nur für Geräte mit Root-Rechten)

b)
Bis ins Hauptverzeichnis (Gehe hinauf bis ins Hauptverzeichnis)

c)
Dateisystem einbinden (/und/system mit Schreibrechten einbinden)



3.
Bei Remote-Einstellungen haken raus bei:
Beim Schließen beenden (Stop den Server falls das ES beendet wird)

fertig....



---------------------------------------




So nun den Cifsmanager starten und auf die zuvor erstellte Shareverbindung klicken und warten bis die Festplatte eingebunden/gemountet ist, dann nochmals auf die Shareverbindung klicken, nun öffnet sich automatisch der ES Datei Explorer und ihr seht dort eure Festplatte mit Inhalt unter:

Lokal- /mnt/cifs/




Tip!!!


Zum abspielen von Videos von der Festplatte aus über Wlan, empfehle ich den MX Video Player und den passenen MX Video Player Codec (ARMv7 NEON).
Unter den MX Video Player Einstellungen/Decoder, bei S/W-Decoder (Netzwerk), S/W-Dekoder (lokal) und S/W-Audio einen Haken machen und unter Farbtiefe 32 Bit wählen, bei allen anderen den Haken heraus nehmen.
Bei wem es funktioniert, der/die kann auch anstatt eines S/W-Decoder den H/W-Decoder benutzen.


Viel Spaß!
 

Anhänge

  • cifs.7z
    90,9 KB Aufrufe: 547
Zuletzt bearbeitet:
Tupolew

Tupolew

Neues Mitglied
Das geht auch einfacher.
Auf dem PC Nero Media Home installieren und auf dem Tablet Media House. Fertig!

Hat man nun eine TV Karte am PC kann man sogar SAT TV auf dem Noon schauen und natürlich auch direkt am Noon umschalten. Nebenbei noch der Zugriff auf Festplatten am PC zum Beispiel für Filme, Musik ect.

Übrigens funktioniert SAT TV am Noon nur mit dem VLC Media Player...
 
P

PopEi

Stammgast
Hier geht es ja nicht darum Inhalte vom laufendem PC auf dem Noon zu streamen, sondern um eine Methode eine Festplatte die an einem Router angeschlossen ist als ein weiteres Speichermedium zu nutzen, der PC ist dabei ja gar nicht an.
 
Zuletzt bearbeitet:
Tupolew

Tupolew

Neues Mitglied
Ok, dann habe ich das falsch verstanden. Sorry...
 
URMEL65

URMEL65

Fortgeschrittenes Mitglied
Netzwerk Zugriff geht auch ohne zu rooten, mit es.Explorer oder totalcommander !!!
Festplatten am Router mit allen Rechten...

Gruß:thumbsup:
 
P

PopEi

Stammgast
@URMEL65

Scheint nicht direkt zu funktionieren, da immer erst zwischengespeichert werden muß, was dann natürlich etwas oder bis zu einer Ewigkeit dauert.


.epub 12,27 MB ohne Einbindung ca:10 Sekunden
.epub 12,27 MB mit CIFS Einbindung ca: 0-1 Sekunde


Hier mal die Extreme:

Zugriffszeit bei einer PDF 223 MB ohne Einbindung ca: 3 Minuten und 25 Sekunden :thumbdn: omg :razz:

Zugriffszeit bei einer PDF 223 MB mit CIFS Einbindung ca: 0-1 Sekunde :thumbsup:

usw....



Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:
N

Nachtflug

Neues Mitglied
Hallo zusammen,

ich habe jetzt extra mein Noon gerooted, um den CIFs Manager zum laufen zu bekommen und die USB Festplatte an meiner Fritzbox per mount einzubinden.

Leider sagt der Cifs Manager mir jedesmal, "no such device".

Was habe ich alles gemacht:
root gemäß des root Thread mit ZhuoDaShi.

Dann nach der oben beschriebenen Methode alle Dateien entzippt, auf SD Karte in den Ordner, mit Rechten ausgestattet etc. Alles funktioniert.

Auf meine USB Festplatte an der Fritz Box kann ich auch mittels ES Datei Explorer zugreifen.

Nur das mounten mit CIFS Manager funktioniert nicht. (Superuser ebenfalls erteilt etc., alle Häkchen gesetzt usw.)

Die Fehlermeldung "no such device" deutet laut diverser threads darauf hin, dass der Kernel (was immer das ist :)) CIF nicht unterstützt. Wenn ich das richtig verstehe, habe ich aber doch diesen Kernel (die drei Dateien aus der Zip) in das Verzeichnis System/lib/modules kopiert?

Hilfe !

Edit: Kann es sein, dass die USB Platte an der Fritz.Box gar nicht gemounted werden kann, weil sie nur FTP bzw. HTTP kann. Übrigens, das mounten benötige ich, weil ich mit DJ Studio 4 meine USB Festplatte einbinden möchte und dafür muss DJ Studio auf ein entsprechendes Verzeichnis des noon zugreifen (deshalb der mount...)
 
Zuletzt bearbeitet:
P

PopEi

Stammgast
@Nachtflug

Darauf achten das der Share-Pfad/Name der Festplatte korrekt im CIFSManager angegeben ist und im Router USB aktiviert ist, wenn möglich erstmal ohne Benutzer Namen und Passwort testen.

Der Share-Pfad oben aus Post #1 dient nur als Beispiel, es kann bei jedem anders sein.

Weil der Kernel kein CIFS unterstützt sind doch die 3 Kernelmodule da um es damit hinzubekommen.
Die Module laufen sogar auf dem Kernel vom Odys Genio, siehe hier.


Ich habe in meinem Router (TP-Link WR1034 ND) unter: USB Settings/Storage Sharing/ die Möglichkeit den Service Status zu ändern (Start/Stop) und das anstellen von "Access shared storage with password".
Wie es mit deiner Fritzbox geht und ob sie so etwas ähnliches hat und das kann weis ich nicht?

Deine FritzBox IP könnte z.B.:192.168.178.1 lauten, mußt du mal abchecken.


Also eine einfache Rechnung:

FritzBox-IP + / + Festplattenname = Share-Pfad


So z.B.: 192.168.178.1/Volume1

Wobei Volume1 für den Namen der Festplatte steht, der aber bei jedem anders sein kann ;)


PopEi schrieb:
3.
Die 3 Dateien (cifs.ko/md4.ko/nls_utf8.ko) mit Hilfe eines Root-Explorer oder eines ES Datei Explorer mit Rootrechten nach system/lib/modules/ kopieren.
Wichtig dabei ist das der Bereich (system/lib/modules/) vorher RW (mit Schreibrechten) gemountet ist!

Ich habe es jetzt nachträglich oben in Post #1 auch nochmal mit dabei geschrieben.



Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:
N

Nachtflug

Neues Mitglied
Also: den Pfad hab ich in sämtlichen Variationen schon eingebunden und im ES Datei Explorer komm ich ja auch mit FTP bzw. SMB Protokoll auf die Festplatte.

fttp://192.168.178.1/Festplatte/Ordner/ bzw.
smb://192.168.178.1/Name/Festplatte/Ordner/

USB ist aktiviert, ich komm ja auch auf die Festplatte drauf. Selbst aus dem Internet kann ich mit dem Tablet auf die Festplatte zugreifen.

Mit/ohne Passwörter ebenfalls ausprobiert.

beides geht nicht!

Hab schon nen anderen Datei Manager (Samba fileshare) installiert, der ebenfalls SMB unterstützt. Der funktoiniert allerdings gar nicht.

Schreibrechte habe ich ebenfalls überall gemountet...

Komm einfach nicht weiter...

Vermutung:
1. Kernel Dateien funktionieren nicht- wie kann ich das feststellen?
2. CIFS Manager kann nicht mit SMB bzw. FTP mounten
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
P

PopEi

Stammgast
Welche Rom hast Du auf dem Tablet?
 
N

Nachtflug

Neues Mitglied
android version 4.1.1
 
P

PopEi

Stammgast
Edit:

Mach mal bitte ein Screenshot von der Tabletinfo.

Screenshot_2013-01-24-15-06-46.png

Ich werde mir dann ggf. den Kernel aus deiner Firmware (Rom) flashen und testen ob die Kernelmodule damit gehen.
Wenn sie nicht gehen, müßte man sie passend kompilieren, oder sich den passenden Kernel flashen.

Die genaue Bezeichnung deiner FritzBox kannst Du mir auch mal geben.
 
Zuletzt bearbeitet:
N

Nachtflug

Neues Mitglied
Vielen Dank für Deine Mühe bisher:

Mein WLAN Router ist eine Fritzbox 6360


Und noch eine Frage: Du schreibst Wichtig dabei ist das der Bereich (system/lib/modules/) vorher RW (mit Schreibrechten) gemountet ist

Ich hab natürlich alles mit Schreibrechten versehen. Aber warum bzw. wie soll ich diesen Bereich mounten?

Hier ist der Screenshot:
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
P

PopEi

Stammgast
Edit:

Ok, ich schaue mir das dieses Wochenende an.

Zum Thema mounten, ich benutze dafür den RootExplorer, da gibt es oben einen Button zum umstellen zwischen Mount R/O und Mount R/W.
Warum der Bereich R/W (mit Schreibrechten ) gemountet sein muß, damit das hinein kopieren der Module auch zugelassen wird.
Kannst ja mal nachschauen unter: system/lib/modules ob die 3 Module da sind, wenn ja, hattest Du beim kopieren Schreibrechte und dem nach war der Bereich R/W gemountet, wäre es anders hättes Du eine Fehlernachricht bekommen.

Screenshot_2013-01-24-17-02-58.pngScreenshot_2013-01-24-17-05-29.png
 
Zuletzt bearbeitet:
P

PopEi

Stammgast
@Nachtflug

Ich habe jetzt verschiedene Kernel getestet und CIFS immer zum laufen gebracht, zwar konnte ich nicht genau den gleichen Kernel testen, den Du auf deinem Gerät hast, weil ich ihn nirgendwo auftreiben konnte, aber die Module sollten so ziemlich auf allen RK3066 Geräten laufen.

Der Hund sollte wo anders begraben liegen ;)

Kannst ja mal die TNT R4 flashen

Screenshot_2013-01-25-12-56-02.pngScreenshot_2013-01-25-12-56-15.png


Gruß
 
N

Nachtflug

Neues Mitglied
Hallo und danke fürs testen.

Ich bin ein wenig ängstlich, mein noon zu flashen, zumal ich halt nicht weiß, ob es nicht einfach an der Fritz Box liegt.

Also, ich komm ja mit ftp und smb auf die FritzBox/USB Platte mit ES Explorer drauf. Selbst Internet Zugriff mit FTP funktioniert mit dem noon.

Hm...soll ich mal versuchen auf eine Festplatte im PC (hängt ebenfalls an Fritz Box- also kein USB) zuzugreifen und diese zu mounten?
 
P

PopEi

Stammgast
Nachtflug schrieb:
Hm...soll ich mal versuchen auf eine Festplatte im PC (hängt ebenfalls an Fritz Box- also kein USB) zuzugreifen und diese zu mounten?
Ja, das kannst Du mal versuchen.

Zur cRom TNT R4, damit kannst Du nichts falsch machen, hat keine bekannten Bugs.

Edit:
Ich glaub aber, das es sich dabei um eine kleine oder zusätzliche Einstellungssache im Router handelt, oder sich sonst wo ein Fehler eingeschlichen hat, leider konnte ich keine INFO zu deinem Router und zu diesem Problem finden.

Hinweis:

Bei älteren Fritz FW Versionen ist der Pfad: IP/FESTPLATTE

Bei neueren FW Versionen ist der korrekte Pfad z.B.: IP/fritz.nas/FESTPLATTE



Vielleicht dann: IP/fritz.cifs/FESTPLATTE = Share-Pfad

Keine Ahnung?

Aber der korrekte Pfad müßte Dir im Router ja unter USB-Settings angezeigt werden.

Ich bin mir fast sicher, das der Fehler am falschen Share-Pfad liegt.

Hast Du in deinem Router die Einstellmöglichkeit CIFS-Freigabe o.ä.?


Gruß
 
Zuletzt bearbeitet: