Erfahrungen mit LineageOS

  • 30 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Erfahrungen mit LineageOS im Root / Custom-ROMs / Modding für Sony Xperia XZ1 Compact im Bereich Sony Xperia XZ1 Compact Forum.
J

JRDA

Erfahrenes Mitglied
Hat schon mal jemand LOS weiter benutzt und kann Erfahrugen dazu posten?
 
Cartman70

Cartman70

Stammgast
Nein habe ich nicht.
Ich lasse lieber die stockrom drauf und modifiziere sie.
Ist mit sicherer weil die stockrom stabiler ist und ich damit gute Erfahrungen habe.
 
tuts

tuts

Neues Mitglied
Das Problem wird nur leider sein, dass Sony eher früher als später den Support einstellt und es dann keine Updates für die Stockrom mehr geben wird.
Dass kann man dann kurzfristig zwar mal so belassen aber auf dauer ist das nix. Zumindest wenn man mit dem Gerät auch Internet haben will.
zu LineageOS kann ich nur sagen, dass es aktuell zumindest für das XZ1 compact kein offizielles CustomROM gibt.
 
Zuletzt bearbeitet:
A

Android Nutzer 76

Stammgast
@tuts naja, tust ja so als ob ich mir meinen Phone xz1c demnächst nicht mehr ins Internet gehen sollte... Dieses Problem wird etwas überbewertet... Ich gehe selbst mit meinem z2 noch ins Netz...
Die meisten Abzocke Apps bekommt man unabhängig von Sicherheitpatches rein...
 
Cornholio

Cornholio

Fortgeschrittenes Mitglied
Kann man in LineageOS die SD-Karte als internen Speicher formatieren?

Mit dem Stockrom kann ich das nicht und ich habe ständig den internen Speicher voll.
 
tuts

tuts

Neues Mitglied
Na ja Apps sind nicht die einzigen Bereiche die sicherheitsrelevante Probleme beinhalten können (sonst würde Google wohl auch kaum die monatlichen Patches zum Teil als "kritisch" einstufen).
 
S

sis71

Stammgast
gibt es überhaupt ein "offizielles" CustomROM für das XZ1c oder wenn man das Smartphone sicher weiter nutzen will, was sollte man tun, wenn es von offizieller Sony Seite keine Sicherheitspatches mehr gibt? Zum Einstampfen ist es mir ehrlich gesagt zu gut.
 
Cornholio

Cornholio

Fortgeschrittenes Mitglied
Ganz einfach weiterverwenden mit etwas Hirn und Verstand. Jetzt wo die Updates nur noch alle drei Monate kommen, legt man es davon ja auch nicht zwei Monat in die Schublade...
Wegen fehlender Updates hätten meine vorherigen Handys und Tablets alle die reinen Virenschleudern sein müssen, aber ich hatte nie Probleme damit.
Natürlich sollte man seine Apps aktuell halten.
 
Zuletzt bearbeitet:
A

Android Nutzer 76

Stammgast
@tuts dann erkläre mir mal warum viele (auch in meinen Bekannten Kreis) mit älteren Phones keine Probleme haben. Machen wir uns doch nichts vor... Die Problematik ist durchaus bekannt und stellt sich ein Problem dar... "Aber" letztlich wird mit dieser Argumentation nichts anderes erreicht als das sich die "Konsumenten" alle x Monate ein neues Handy kaufen und damit den Hersteller glücklich machen... Zu 70 % Geldmacherei mehr nicht... Auf unsere Kosten...
Beitrag automatisch zusammengefügt:

Wenn man es tatsächlich so Ernst nehmen wollte, dann müsste man sämtliche Handys (gerade die die keine Smartphones sind) als worst cast einstufen und nicht einmal mit dem kleinen Finger anfassen... Da gab's fast immer gar keine Update Funktion...(würde ja heißen dass gleich von fünften Stock springen könnte... Wenn ich so genau nehmen würde)
Seine Daten zu schützen ist klar... Und nicht wirklich alle Daten auf Smartphones unverschlüsselt und und und zu haben ist klar.
 
Zuletzt bearbeitet:
K

Korfox

Stammgast
Android Nutzer 76 schrieb:
Wenn man es tatsächlich so Ernst nehmen wollte, dann müsste man sämtliche Handys (gerade die die keine Smartphones sind) als worst cast einstufen und nicht einmal mit dem kleinen Finger anfassen... Da gab's fast immer gar keine Update Funktion...
Die meisten Featurephones hatten sehr wohl Updatemechanismen. Gerade die von den großen Herstellern Siemens (EMEA?), Nokia (hatte ich nie, kenne ich den Namen nicht) und Sony/SonyEricsson(SEUS).
Weiterhin gab es mehr als 2 (iOS, Android) verbreitete Systeme, was es weniger attraktiv machte, ein spezielles System anzugreifen, es gab keine/selten installierbare Software (deswegen ja Featurephone - es gab bei den meisten Geräten nur das festgelegte Featureset) und die Netzwerkverbindung mit dem Handy war deutlich langsamer und seltener genutzt, was es nochmal unattraktiver machte, sie anzugreifen.

Abgesehen davon ist die Übertragung von Telefongesprächen und SMS im GSM-Netz hinreichend unsicher, dass der Angriff auf das Netz selbst deutlich einfacher umzusetzen war (und damals gab es ja noch nicht viel mehr, was man abgreifen hätte können).

Trotzdem bin ich deiner Meinung: Wenn man nicht auf jeden Link klickt, der einem süße Mädels in der Nachbarschaft verspricht oder jede App installiert, über die man im Internet stolpert, dann sollte man auch ohne Sicherheitsupdates noch ganz ok rumkommen. Den Einzelfall trifft es halt hart.
 
Zuletzt bearbeitet:
A

Android Nutzer 76

Stammgast
@Korfox dss ist ja das Problem... Einerseits bestehen ohne Updates, mehr oder weniger große Sicherheitslücken... Andererseits ist jeder den ich kenne, diesbezüglich keine sicherheitsrelevantes Problem aufgetreten... Abgesehen von anklicken ominöser Seiten.... Aber wer greift schon einfach so, ein Android Gerät an?... Und warum?
Wer ein Phone dafür nutzt sensible Daten drauf zu speichern oder Sichern ist selbst schuld... Dem ist auch nicht mehr zu helfen... wahrscheinlich werden deshalb alle sicherheitsrelevanten Daten neuerdings in der Cloud gespeichert...
Beitrag automatisch zusammengefügt:

Bin ich allerdings nicht der Freund von cloudbasierter Speicherung
Beitrag automatisch zusammengefügt:

Das gleiche gilt auch für Fotos
 
Zuletzt bearbeitet:
S

sis71

Stammgast
Ich finde es von den Telefonherstellern und ebenso von google/Apple unverschämt was die dem Verbraucher zumuten. Mein erstes Smartphone war (ist) das Huawei Y200. Das Teil läuft noch tadellos. Akku ist austauschbar. Was will man eigentlich mehr. Aber nein man kann und sollte sich was "Neues" zulegen, weil die Software immer wieder "verbessert" wird. Sind wir ehrlich, die Industrie gaukelt und vor, dass man wenigstens alle 2 Jahre die Hardware + Software komplett austauschen muss.
Zum Glück hat sich das bei den PCs etwas gelegt.
Viel mehr oder andere Sachen wie mit dem Huawei mach ich mit dem Sony auch nicht. Nur wird das OS und die apps immer mehr aufgeblasen, besser wirds dadurch aber nicht.
Ich werde mein XZ1c so lange nutzen bis der Akku den Geist aufgibt, das Display durch Absturz zerspringt, oder ein sonstiger Hardwaredefekt auftritt. Die Leistungsdaten des Gerätes sind sicher noch für 2-3 Jahre ausreichend. Vielleicht geht der Trend bis dahin wieder zu kleineren Telefonen.
 
tuts

tuts

Neues Mitglied
Das ist halt das große Problem. Die Hersteller haben keinen Anreiz die noch eigentlich gut funktionierende Hardware über einen längeren Zeitraum hinweg zu unterstützen.
Das wirft leider dann auch kein so gutes Bild auf das ansonsten gute Android System.
Ich habe für mich zumindest beschlossen hier zukünftig stärker darauf zu achten und halt im Zweifel kein Sony mehr zu kaufen.
Die Hardware ist top (für meine Ansprüche) aber ohne Updates bringt das nicht viel.
Und da ich auch keine 1000 Euro für ein IPhone bezahlen möchte habe ich mir das neue FairPhone angesehen. Leider ist das aktuelle Modell von November 2019 Hardwaretechnisch mal gerade so mit dem XZ1compact vergleichbar. Dafür ist aber zumindest der Support für geschätzte 5 Jahre gewährleistet. Zumindest versorgt die Firma das Modell von 2015 heute noch immer mit Updates, was wohl so ziemlich einmalig ist ...
 
Zuletzt bearbeitet:
S

sis71

Stammgast
naja die Leistungsdaten desFairfone sind nicht so pralle und zu groß ist es mit zumindest auch.
Fairphone 3 VS. Sony Xperia XZ1 Compact: Vergleich
Fur einige Sony's gibt es ja noch nen Sailfish OS, das würde mir auch echt gut gefallen. Aber für das XZ1c wird das wohl nix.
 
R

rzweiniger

Stammgast
Android Nutzer 76 schrieb:
@tuts naja, tust ja so als ob ich mir meinen Phone xz1c demnächst nicht mehr ins Internet gehen sollte... Dieses Problem wird etwas überbewertet... Ich gehe selbst mit meinem z2 noch ins Netz...
Die meisten Abzocke Apps bekommt man unabhängig von Sicherheitpatches rein...
Ja genau das "SOLLTE" man nicht mehr.
Dafür gibt es ein Haufen ganz handfester Gründe, seit der Einführung von PSDN2 Richtlinie für Onlinebanking dürften einige davon sogar noch weiter verschärfen und die Entwicklung gerade von (Banking)App- Kaperungen noch beschleunigen.
Das 1. Problem ist, 80% aller Smart devices sind Android, das heißt man erreicht eine enorm höhe Anzahl an potentzeller Opfer.
2. 60-80% der Geräte sind ungepatcht oder sogar schon Vollkommen outdated
3. Die meisten Geräte hängen via Simkarte direkt am Internet und sind nicht einmal hinter einer Router firewall
4. Auf den Geräten läuft selber auch keine andere Abwehr Software wie Firewall wirksamer AV software.
5. Vielfach melden sich die Geräte zudem(meist gezwungenermaßen) in sogenannten Honneypod netzwerken(öffentliche Wlan hotspots/Hotell hotspots/U-Bahn betreiber,.... )an. Diese werden schon seit einiger Zeit mit Schadprogrammen infiziert.
6. Gerade unsere Smartphones werden immer mehr zu etwas wie dem "Multi-Pass" aus Fünfteelement, mit apps für Tans(ohne die wir gar nicht mehr onlinebanking machen können) + dazugehörige onlinbanking app (die Kombination ist allein schon Brandgefährlich aber es kommt noch besser viele Banken nennen ein Android 4 oder 5 Gerät auf dem man die software auch installieren kan so sicher das sie keinen 2. Faktor wollen); Man kan seine Kreditkarten auch gleich darauf in das Wallet "clonen" ; genauso wie den (nicht fälschungs sicheren) ePerso der doch so toll ist das man damit rechtsverbindliche Geschäfte tätigen kann,...
7. selbst wenn man sich auf Apps aus dem Google Store beschränkt, kan man ganz leicht Mailware erwischen die erst jahre später entfernt wird. Schlimmer noch selbst als seriöse produkte bekannte und von vielen(auch von google) beworbene Software, kan zu einem Mailware Problem mutieren wen
A) der Entwickler eine genutzte libary/SDK/... von einem 3. genutzt hat und die infiziert wurde.
B) die Systeme des Entwicklers übernomen wurden (notpetya wurde über die offizielle Ukranische Elektronisch steuersoftware , (so wie in DE ELSTER) auf Millionen System zwangseingespielt).
C) für die Werbeabrechnung ein Banner (sichtbar oder nicht) eingebunden wurde über den jemand Infizierter Werbung ausspielt (das kam auch bei Gamstar im PC browser häufiger vor das ein banner auf einmal den ganzen Tab übernahm und die bekannte "FBI/BKA" Warnung ausspielte und für unbedarfte user sich nicht mehr schließen lassen wollte)

So wie die Angriffsmöglichkeiten auf unsere Geräte so mannigfaltig sind, sind auch die damit bezweckten Ziele für kriminelle mannigfaltig bei vielen erklärt sich dan auch warum die Menschen in deiner Umgebung nicht merken das sie mit einem Zombi rumlaufen. welche Möglichkeiten gibt es für einen angreifer geld mit einem gekaperten Smartphone zu machen.
1. Daten wie emailaddressen, telefonummern, Accounts und Passworter etc. verkaufen, ob aus Kontakten oder mails,...-< komplett Automatisierbare Massenaktion die man eher nicht mitbekommt
2. Bei geeigneten Treffern(z.B. Bildern) per Erpressung ->das läst sich zwar auch etwas automatisieren aber ist eigentlich zu umständlich
3. Einen Bot in einer Hintergrundapp einfach ständig werbebanner anklicken lassen-> der absolute Klassiker und kaum zu bemerken da man nur mitbekommt das der Akku nicht mehr so lange hält aber das gerät ist ja schon älter
4. Einbindung in Botnetze da draußen gibt es milliarden, WebCams, Router, smartphones, Smarttvs, Heizungsannlagen und ander smarthome Geräte, wlan Toaster/Wasserkochern und anderes Internet of Bulschit Geraffel, das in Botnetzen hängt
Diese Botnetze kan man mieten um webseiten per DDos auszuschalten oder andere angriffe.
Man kan aber auch einfach die Rechnenpower nutzen um irgendwelche Coints zu schürfen <- dafür eignen sich smartphones prima.
5. Bankfraud jeder Art sei es das ausspähen, manipulieren oder ausnutzen von installierter Banking apps, als auch per NFCscimming von in Reichweite(ob vom Smartphone träger als auch fremder in der u-bahn,bus und co) befindlicher NFC Geldkarten zur Nutzung der pin losen Zahlungssummen. Wie bereits beschrieben ist Bankingfraud gerade ein Boomender Markt beim Angriff auf Smartphones
hier mal ein paar links dazu:
Banking-Trojaner greift selbst sichere Android-Smartphones an
Banking-Trojaner infiziert 800.000 Android-Geräte | ZDNet.de
Android Banking Malware unter der Lupe | WeLiveSecurity
heise online
Bösartiger Code entfernt: CamScanner wieder im Play Store verfügbar | ZDNet.de
 
A

Android Nutzer 76

Stammgast
Das würde bedeuten dass ich mir alle zwei Jahre ein 600 Euro Smartphone kaufe... Niemals...
Theorietisch hast du natürlich Recht... Allerdings ging es hier nicht um Banking Geschichten, sondern lediglich darum mit dem Handy ins Internet zu gehen...
 
Zuletzt bearbeitet:
R

rzweiniger

Stammgast
Android Nutzer 76 schrieb:
Das würde bedeuten dass ich mir alle zwei Jahre ein 600 Euro Smartphone kaufe... Niemals...
Theorietisch hast du natürlich Recht... Allerdings ging es hier nicht um Banking Geschichten, sondern lediglich darum mit dem Handy ins Internet zu gehen...
Wir XZ1 Compact Kunden sollten nun darüber nachdenken, nicht einmal mehr einen Internet Zugang zu zu lassen(maximal noch wlan bei neuem Router mit firewall) , damit unser Geräte nicht irgend ein Coin schürfen oder andere Geräte angreifen.
Und ich fühle dein Schmerz auch, auch wen ich mein 2014 BQm5 erst letztes jahr durch das XZ1C für nur 2xx€ ersetzt habe, hatte ich doch die Hoffnung das dieser Oberklasse SOC eines Hochpreisgerätes bei sony noch mindestens ein weiters Jahr versorgt wird. wird halt das letzte Sony Gerät gewesen sein. (es gibt nicht ein paar andere Punkte die mich stören wie keine echten Wecker der das Gerät einschaltet, bloatware,...)

Aber das Banking ist echtes Problem oder nutzt du ausschließlich chiptan fürs Onlinebanking, wenn nicht ,dann kan das bald haarig werden.
 
A

Android Nutzer 76

Stammgast
Bist jetzt Stinkig auf Sony das nach zwei Jahren Schluss ist mit Updates?? War doch von schon vorher klar dass jetzt Schluss ist... Was ist los? 2 Jahre, dafür wurde Sony immer gelobt... Ja und nun??? Ich kann nur eins sagen... Es wäre nicht das einzige Handy was ich benutzt hatte, was nicht mehr aktuell war, und trotzdem ist nie etwas passiert.
Meine Meinung zu diesem Thema ist ganz einfach... Egal ob PC oder Handys... Alle haben sie Lücken... Banking mit dem PC ist genauso ein Theater... Und trotzdem funktioniert es jahrelang...
Sicherheitslücken gibt es ständig, auch mit Updates... Genau wie bei Windows... Ständig ist was... Da könnten sie noch zehn Jahre Updates bringen... Bringt nichts... Die animieren uns mit dieser Taktik letztlich ständig neues Geld für neue Handys auszugeben... Da Spiele ich nicht mit...
Da würde ich mein Online-Banking auch wie ich es immer gemacht habe wieder auf den PC machen... Fertig. Ich sag nur.. an Handy nutze ich PayPal regelmäßig ohne Probleme... Selbst mit den Akten z2 noch.
 
R

rzweiniger

Stammgast
@Android Nutzer 76 ich gehe jetzt nur auf dem Support teil ein. Ja für mich ist es ein Unding das ein großer Hersteller ein Highend Gerät das ein Highend SoC hat für das Qualcomm und Google frei haus noch länger patches bereitstellt diese nicht an die Kunden weitergeben will.
Das nur 2 jahre updates kommen ist ok aber security patches sind keine(wirklichen) Updates. Das furchtbare ist aber würden sie Vanilla Android nutzen und nicht ihr halbgares Eigenbrödler overlay, das für jedes Land zig eigene Brandings vorsieht und so hunderte separate Firmeware versionen für jedes Hardwaremodell erzeugt, drüber stülpen wahre das mit den patchen auch viel einfacher. Zu dem hätten unsere Smartphones mehr Funktionen und weniger nicht deinstallierbare(ohne root/comando Befehl) Bloatware.
Mein Gerät hat nun nur 1 Jahr Pachtes und updates erhalten. Das mittelklasse BQ M5 hat von android 5.0-7.1 Majorupdates und erheblich länger Patches mit Patches versorgt. Leider waren die Nachvollgeprodukte vor allem auf dem Einsteiger markt ausgelegt und es gab einfach viel zu viele modelle so das die Firma nun ein neuen Eigentümer hat.

Allem im Allem hat sich gezeigt das Sony ein Schuß in den offen ist, das xz1 wandert jetzt in den Pipboy und ich mus mir eine andere Alternative suchen. (eigentlich wäre Huawei ein no Brainer nur bieten die mitlerweile auch kein Root mehr an (um ggfden Playstore zu installieren zb für banking apps)und selbst wenn mit root wollen die banking apps ja auch nicht)

PS Wie schon geschrieben Milliaderen Nutzer bekommen gar nicht mit das ihre Geräte von anderen missbraucht werden.
 
A

Android Nutzer 76

Stammgast
@rzweiniger hört sich an wie eine unnütze Zuspitzung du da betreibst... vor allem Milliarden Nutzer... Sinnlose Übertreibung... Die meisten bekommen einfach nicht mit das sie Apps über den Internet Browser installieren... Und darüber ist es sicherheitsrelevant.
Die allermeisten Sicherheitsprobleme rühren einfach von der falschen Benutzung her... Da hilft dann auch kein Update...
 
Zuletzt bearbeitet:
Ähnliche Themen - Erfahrungen mit LineageOS Antworten Datum
1
Ähnliche Themen
Mobilfunk und LineageOS 18