[How-To] System-Apps sauber aktualisieren und internen Speicher freigeben

  • 47 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere [How-To] System-Apps sauber aktualisieren und internen Speicher freigeben im Root / Hacking / Modding für Huawei Ideos X3 im Bereich Huawei Ideos X3 (U8510) Forum.
Rufuz66

Rufuz66

Fortgeschrittenes Mitglied
Da ich ja dank deiner Anleitung mein X3 nun gerootet hab, bin ich mal hin, und hab google maps und youtube deinstalliert...zuerst die Updates, dann über den Root Explorer die entsprechenden APKs gelöscht. Dann hab ich über den Market die Apps neu installiert und es sind nochmal 7 MB frei geworden, somit hab ich insgesamt 31 MB frei. Unterliege ich nun einem Denkfehler oder kann das tatsächlich so sein??
 
freibooter

freibooter

Experte
Rufuz66 schrieb:
Da ich ja dank deiner Anleitung mein X3 nun gerootet hab, bin ich mal hin, und hab google maps und youtube deinstalliert...zuerst die Updates, dann über den Root Explorer die entsprechenden APKs gelöscht. Dann hab ich über den Market die Apps neu installiert und es sind nochmal 7 MB frei geworden, somit hab ich insgesamt 31 MB frei. Unterliege ich nun einem Denkfehler oder kann das tatsächlich so sein??
Errrr ... ich habe Probleme nachzuvollziehen, was genau du getan hast und was um Himmels Willen das mit diesem Tutorial zu tun haben soll? ;)

System-ROM Speicher und "interner Speicher" liegen auf unterschiedlichen Partitionen, einfach nur System-Apps zu löschen bringt also meist praktisch keinen zusätzlichen freien Speicher, wenn du sie anschließend wieder über den Market im internen Speicher installierst (und nicht genau wie in diesem Tutorial beschrieben direkt im Systemspeicher).

Wenn du jetzt 7mb zusätzlich frei hast, dann liegt es wohl vor allem daran, dass du beim Deinstallieren auch gleich alle Daten, Einstellungen und den Cache der Apps gelöscht hast ... die werden aber bei Benutzung wiederhergestellt und der Speicher füllt sich entsprechend schnell wieder.

Hast du dich nur irgendwie so halb durch das Tutorial gemogelt und evtl. den Dalvik Cache gelöscht, dann ist auch dieser Speichergewinn nicht von Dauer ... der Cache wird einfach wieder neu aufgebaut.

Wenn du dem Tutorial folgst un die Apps tatsächlich genau wie beschrieben im System-ROM ablegst, dann legen diese Apps nur noch ihre Einstellungen und den Cache im internen Speicher ab - sonst nichts.
 
R

Ryuk

Experte
nee, er hat einfach youtube und maps aus dem sysspeicher rausgehaun...und dann beide über den market neu installiert...da installierts die automatisch, wenn man es eingestellt hat, auf die sd-karte...
 
freibooter

freibooter

Experte
Ryuk schrieb:
nee, er hat einfach youtube und maps aus dem sysspeicher rausgehaun...und dann beide über den market neu installiert...da installierts die automatisch, wenn man es eingestellt hat, auf die sd-karte...
Ah, dann hat es wie gesagt mit diesem Tutorial in der Tat wenig zu tun. :)

Auch bei Installation auf SD haben die Google Apps immer noch einen recht großen Appetit was internen Speicher angeht ... daher dieses Tutorial. Auf dem X3 haben wir nun wirklich keinen Speicher zu verschenken und warum all den schönen Systemspeicher brach liegen lassen? ;)
 
R

Ryuk

Experte
aber sag mal, hast du mal ausgetestet, wieviel speicher man durch das odexen gewinnt...also mal nen vergleich zwischen deodexed und odexed...
 
ElTonno

ElTonno

Experte
hi,
ich habs odexed und nachgemessen sinds für die System-Apps 16MB
 
ElTonno

ElTonno

Experte
Mir ist allerdings was aufgefallen:
Ich habe Link2SD am laufen, habe auch die System-Apps odexed.
Wenn ich nach einem Reboot bei Link2SD reinschau steht da freier Speicher 67MB obwohl es 107MB sein sollten, erneuer ich jetzt die Programm-Bibliothek sinds wieder 107MB.
Das trat erst nach dem odexen auf.
 
R

Ryuk

Experte
hm...da muss ich das mal ausprobieren mit dem odexen...
 
freibooter

freibooter

Experte
Ryuk schrieb:
aber sag mal, hast du mal ausgetestet, wieviel speicher man durch das odexen gewinnt...also mal nen vergleich zwischen deodexed und odexed...
Soweit ich weiß unterscheiden sich .odex und .dex nicht in ihrer Größe.
D.h. die Größe der jeweiligen .odex Datei spart man jeweils an internem Speicher, da diese Daten sonst im Dalvik Cache im internen Speicher abgelegt werden. Allein die Maps.odex ist knapp 4mb groß, aktuelles Voice Search (mit Sprachsteuerung) und Market benötigen jeweils knapp 2,5mb für die odex ... es kommt also durchaus etwas zusammen. Diese Daten liegen meines Wissens auch bei der "Installation auf SD" (was z.B. beim Market gar nicht möglich ist) immer im internen Speicher (es sei dann, man hat den Dalvik Cache verschoben ... mit allen Konsequenzen).

Man kann das natürlich auch einfach nur die .apks in den Systemspeicher verschieben und damit leben, dass der Rest im internen Speicher landet ... von der Größe der Daten verhalten auf dem internen Speicher verhalten sich die Apps dann praktisch so, als wären sie auf die SD verschoben.

Für mich lohnt sich das odexen bei den Google System Apps, da diese allesamt wunderbar damit klar kommen, im Systemspeicher abgelegt zu werden, keine Probleme verursachen und vergleichsweise selten aktualisiert werden, so dass das manuelle Verschieben und odexen keine Fleißarbeit wird.

Für den Market lohnt es sich in jedem Fall, denn der ist im Normalfall ein Zwangsupdate und landet sonst immer im internen Speicher.

Im Systemspeicher abgelegte Apps sind zudem sofort nach dem Boot verfügbar und funktionieren auch mit Widgets etc. ...
 
Gelegenheitsrentner

Gelegenheitsrentner

Stammgast
Funzt alles bestens. Danke für die Anleitung :)

Tippfaule können das odexen mit dem Total Commander etwas vereinfachen:
Einen neuen benutzerdefinierten Button in der Buttonleiste erstellen. Als Funktionstyp Systembefehl senden auswählen, und im Feld Parameter folgendes eintragen: dexopt-wrapper %N %N.odex
Eine Einschränkung: Da man keinen Dateinamen ohne Endung als Parameter verwenden kann, muß man anschließend noch ".apk" aus dem Dateinamen entfernen. Bsp. aus Appname.apk wird eine Appname.apk.odex erzeugt.

Evtl. lässt sich mit shell scripting der komplette Vorgang automatisieren?
Keine Ahnung, wie da die Möglichkeiten bei dem Westentaschen-Linux sind.

Gruß, Markus
 
M

Mority

Gast
freibooter schrieb:
Zunächst einmal benötigt ihr die aktuellen und für das X3 passenden APKs, die meisten bekommt man automatisch als Update über den Market angeboten. Sicher diese APKs von Hand oder mit dem Backup-Tool eurer Wahl irgendwo auf der SD.
Für Gmail bekommt man in Deutschland auf Grund des albernen Rechtsstreites um den Markennamen keine Updates angeboten, via Google findet man die aktuelle .apk aber in Sekunden.
Was meinst du mit den aktuellen APKs ??
Nur die vorinstallierten oder auch die, die ich erst über market/sd-card nachinstalliert habe ??
 
freibooter

freibooter

Experte
Mority schrieb:
Was meinst du mit den aktuellen APKs ??
Nur die vorinstallierten oder auch die, die ich erst über market/sd-card nachinstalliert habe ??
Es geht in diesem Tutorial ja darum, die alten, vorinstallierten APKs aus dem System-ROM durch aktuelle Versionen zu ersetzen.
Woher du diese aktuellen Versionen der APKs bekommst, bleibt dir überlassen. Viele findet man durch einfaches Googeln - in Deutschland bleibt dir z.B. bei der Gmail APK gar nichts anderes übrig, durch den Markenrechtsstreit gibt es keine offiziellen Updates im Market.

Die sicherste Quelle ist aber der Market selbst, am einfachsten installiert man einfach das dort angebotene Update für Maps, Voice Search etc.

Das so installierte Update landet dann unter /data - also im internen Speicher, genau genommen unter /data/app und im Dalvik Cache und belegt enorm viel internen Speicher.

Navigiere einfach mit einem geeigneten Dateiexplorer zu /data/app und kopiere die .apk z.B. auf deine SD-Karte. Danach kannst du das installierte Update normal deinstallieren - es wird dann auch aus dem Dalvik Cache gelöscht und du ersparst dir das Wipen oder das manuelle Löschen des Dalvik Caches - und dann wie in der Anleitung beschrieben direkt im ROM aktualisieren.

Die heruntergeladenen APKs haben meist einen anderen Namen als die System-APKs, das spielt aber meines Wissens keine Rolle - du kannst sie umbennnen und die vorhandene Version überschreiben (so mach ichs) oder die vorhandene Version samt .odex löschen und einfach nur die neue apk ge-odext in den Systemspeicher legen.
 
C

corduroy2011

Neues Mitglied
Hallo zusammen,

nur ein Tipp für die, die sich nicht so sicher fühlen mit dem Rootexplorer oder einfach zu faul sind: In den neueren Versionen der App "TitaniumBackup" sind die Funktionen "Updates von SystemApps ins ROM integrieren" und "Dalvik ins ROM integrieren" auch vorhanden. Die machen dann offenbar das gleiche wie die hervorragende Anleitung von freibooter beschreibt: APK ins ROM und eine .odex dazu bauen.


freibooter schrieb:
Mich hat stark gestört, dass durch das Update der vorinstallierten System-Apps enorm viel des kostbaren internen Speichers verschwendet wird ..........
 
Silverblade

Silverblade

Stammgast
Weiß jemand ob ich Swiftkey X und Alarmdroid so auch ins ROM Installieren kann?
 
M

mary-lou

Fortgeschrittenes Mitglied
freibooter schrieb:
Das so installierte Update landet dann unter /data - also im internen Speicher, genau genommen unter /data/app und im Dalvik Cache und belegt enorm viel internen Speicher.
Die Anleitung ist wirklich super! Habe erfolgreich User Apps zu System Apps gemacht. Sehr toll! :)

Jetzt aber meine Frage: Könnte man durch eine Anpassung der "Permissions" und des "Ownerships" erreichen, dass Updates von System Apps (also solchen, die sich in /system/app befinden) auch in /system/app installiert werden und NICHT in /data/app? Damit man sich bei späteren Updates das nochmalige manuelle Verschieben und Odexen sparen kann?

corduroy2011 schrieb:
In den neueren Versionen der App "TitaniumBackup" sind die Funktionen "Updates von SystemApps ins ROM integrieren" und "Dalvik ins ROM integrieren" auch vorhanden.
Entweder muss das Programm ja auch Zugriffsrechte und Besitzerrechte entsprechend angepasst haben oder tatsächlich bei jedem Updatevorgang automatisiert den Vorgang in #1 ausführen...

Meine (vielleicht naive?) Überlegung:
Wenn man der "Group" Schreibrechte gestattet und unter "Owner" bei Group irgendetwas anderes als "Root" festlegt (System?), müssten doch Updates theoretisch "reingeschrieben" werden dürfen oder denke ich da komplett verkehrt?
 
V

vander

Fortgeschrittenes Mitglied
Hab auch mal ne naive Frage. Wenn ich z.B. Link2SD verwende, was bringt mir die Aktualisierung und verschieberei, wäre simples löschen nicht ebenso effektiv?
L2SD legt neue Apps doch nach SD-Ext, damit wird der interne Speicher entlastet und AFAIK soll SD-Ext oft auch noch schneller sein.
 
M

mary-lou

Fortgeschrittenes Mitglied
freibooter schrieb:
Den Besitzer legt man auf root.root fest!
Darf ich fragen, warum man den Besitzer auf root.root festlegen muss?

Und kleine Nebenbemerkung: ein paar KB lassen sich auch rausholen, indem man nicht benötigte ringtones, notifications und alarms unter /system/media/audio löscht.
 
Silverblade

Silverblade

Stammgast
Du musst wissen du hast dein X3 zwar gerootet aber! root.root bezieht sich hierbei auf das Telefon.

Root ist unter Linux der User der ALLES darf! Deswegen darf den auch keiner benutzen, wenn du su rechte beantragst hast du zwar Root zugriff bist aber kein root!
 
M

mary-lou

Fortgeschrittenes Mitglied
Mir ist der Unterschied zwischen Rooten und Besitzer durchaus bewusst.

Dennoch frage ich mich, ob man ggf. Apps als System-Apps zum Laufen bekommen könnte, wenn man mit dem Ownership herumspielt....
Manche Apps laufen als System-Apps, auch wenn der Besitzer nicht root.root ist...
 
M

manymoney

Ambitioniertes Mitglied
unter /system/app sind bei mir nur apks aber keine odex dateien