Milestone komplett ohne Google Account verwenden?

  • 51 Antworten
  • Neuster Beitrag
Kranki

Kranki

Ehrenmitglied
Gregor901 schrieb:
Hier wurde die Frage gestellt: Milestone komplett ohne Google Account verwenden?

Wieso entsteht aus dieser simplen Frage hier eine Diskussion über Google mit Schlammschlachten der daran beteiligten User unter Einbeziehung eines Moderators???
Das ist normal bei dem Thema, da solche Fragen in der Regel aufgrund von Datenschutzbedenken gestellt werden und viele Leute mit ihren "Bedenken" weit übers Ziel hinausschießen.
(Bei Fexpop siehe seine Signatur. Der streitet mit mir, weil er mit mir streiten will.)
 
F

fexpop

Stammgast
Kranki schrieb:
Wenn du meinungsfrei wärst, würdest du bemängeln, dass es als Tatsache hingestellt wird, dass Google die Daten absichtlich gesammelt und missbräuchlich (oder überhaupt) verwendet hat, statt mich dafür anzugreifen, dass ich den momentanen Kenntnisstand in dieser Sache vertrete.
Wer es als als Tatsache hinstellt, dass Google die Daten absichtlich gesammelt und missbräuchlich (oder überhaupt) verwendet hat, der hat von mir ebenfalls Kritik zu erwarten. (Zumindest fühle er sich jetzt von mir kritisiert.)

Du vertrittst nicht den aktuellen Kenntnisstand, sondern ungeprüft die Aussagen Googles. Den aktuellen Kenntnisstand der ermittelnden Behörden kennst Du genauso wenig wie ich.

Kranki schrieb:
Und auch wenn es dir nicht gefällt greift hier natürlich die Unschuldsvermutung.
Noch einmal: Google hat gegen geltendes Recht verstoßen. Das ist unstrittig. Nun wird ermittelt, ob dies fahrlässig oder vorsätzlich geschehen ist und in welcher Weise (ob überhaupt) die unrechtmäßig gesammelten Daten missbraucht wurden. In der Frage nach dem Vorsatz und Datenmissbrauch gilt vor Gericht natürlich die Unschuldsvermutung. Man sollte aber einem Ermittlungsergebnis nicht vorgreifen, indem man ungeprüft Googles Darstellung als unumstößliche Wahrheit darstellt.


Kranki schrieb:
Ich verstehe nicht, wie du dich hier ernsthaft dafür aussprechen kannst, jede haltlose Anschuldigung, jedes unbegründete Gerücht und jede böswillige Unterstellung unbesehen zu glauben.
Jetzt geht das wieder los: Ich habe mich in keinster Weise dafür ausgesprochen "jede haltlose Anschuldigung, jedes unbegründete Gerücht und jede böswillige Unterstellung unbesehen zu glauben." Nicht ansatzweise.

Hör bitte endlich auf mir Aussagen zu unterstellen, die ich nie gemacht habe!

--Felix
 
eybee1970

eybee1970

Guru
na da tut sich doch ein Konsens auf:

ja - google hat gg. geltendes Recht verstossen
ja - die Behauptung, dass dies vorsätzlich geschah und/oder mit dem Vorsatz, diese Daten missbräuchlich zu verwenden ist und bleibt HALTLOS bis das Gegenteil bewiesen ist
 
Objektschuetzer

Objektschuetzer

Experte
Sorry Felix, aber das ist echtes Kindergartengetue.

Wenn du Behauptungen aufstellst, erwartest du, das jeder aufsteht und klatscht. Sollte jemand dir kontra geben, versuchst deinen "gegner" zu vernichten.

Hör bitte damit auf. Das ist hier nicht dein persönlicher Chat.
 
Kranki

Kranki

Ehrenmitglied
fexpop schrieb:
Wer es als als Tatsache hinstellt, dass Google die Daten absichtlich gesammelt und missbräuchlich (oder überhaupt) verwendet hat, der hat von mir ebenfalls Kritik zu erwarten. (Zumindest fühle er sich jetzt von mir kritisiert.)
In diesem Thread hättest du dazu Gelegenheit gehabt. Gemacht hast du es nicht. Stattdessen greifst du mich an, weil ich getan habe, was du selber zu tun behauptest.
Was soll ich daraus schließen? Dass du gerade nur Unvoreingenommenheit heuchelst oder dass du mir ohne Nachdenken automatisch widersprichst?

fexpop schrieb:
Du vertrittst nicht den aktuellen Kenntnisstand, sondern ungeprüft die Aussagen Googles. Den aktuellen Kenntnisstand der ermittelnden Behörden kennst Du genauso wenig wie ich.
Ich vertrete den Kenntnisstand, der dazu öffentlich verfügbar ist, und der enthält nichts, was für ein vorsätzliches Handeln spricht, aber einiges, was dagegen spricht.



fexpop schrieb:
Noch einmal: Google hat gegen geltendes Recht verstoßen. Das ist unstrittig. Nun wird ermittelt, ob dies fahrlässig oder vorsätzlich geschehen ist und in welcher Weise (ob überhaupt) die unrechtmäßig gesammelten Daten missbraucht wurden. In der Frage nach dem Vorsatz und Datenmissbrauch gilt vor Gericht natürlich die Unschuldsvermutung. Man sollte aber einem Ermittlungsergebnis nicht vorgreifen, indem man ungeprüft Googles Darstellung als unumstößliche Wahrheit darstellt.
Ich vertrete den Kenntnisstand, der dazu öffentlich verfügbar ist, und der enthält nichts, was für ein vorsätzliches Handeln spricht, aber einiges, was dagegen spricht.




fexpop schrieb:
Jetzt geht das wieder los: Ich habe mich in keinster Weise dafür ausgesprochen "jede haltlose Anschuldigung, jedes unbegründete Gerücht und jede böswillige Unterstellung unbesehen zu glauben." Nicht ansatzweise.

Hör bitte endlich auf mir Aussagen zu unterstellen, die ich nie gemacht habe!

--Felix
Das ist auch so ein komisches Internetphänomen. Es gibt Leute, die glauben, dass man von ihren Taten nicht auf ihre Ansichten schließen kann, wenn sie nur laut genug behaupten, eine völlig gegensätzliche Meinung zu haben.
Mein Rat: Wenn du nicht denkst, dass man jede haltlose Anschuldigung erstmal glauben muss, bis sie widerlegt ist, dann hör auf, zu verlangen, dass ohne jeden Beleg gemachte haltlose Anschuldigungen erstmal widerlegt werden, bevor man sie haltlos nennt. "Ich habe nie gesagt, dass ich die Ansichten hätte, die ich in all meinen Beiträgen an den Tag lege" ist das "Ich habe nichts gegen [beliebige Personengruppe], aber" des Internets.
 
djmarques

djmarques

Ehrenmitglied
Hallo :)
 
djmarques

djmarques

Ehrenmitglied
Das MM steht nicht in meiner Befugnis.

Wollte nur mal was nettes hier schreiben.
 
Chris101

Chris101

Ehrenmitglied
:D

DJ,..du öffnest hier einen spalt in den späähm-Fred....lass es und bleib da wo du hingehörst :D
 
F

fexpop

Stammgast
Vorweg: Es tut mir leid hier noch einmal zu Kranki Stellung nehmen zu müssen. Aber ich möchte das nicht öffentlich so stehen lassen:

Kranki schrieb:
Edit: PN entfernt, weil der feine Herr statt Argumente zu bringen lieber nach jedem zweiten Beitrag mit rechtlichen Schritten droht und ich keine Lust habe, über die Schöpfungshöhe einer PN zu streiten.
Das entspricht nicht der Wahrheit. Ich habe zwar durchaus nach dem unsäglichen Beitrag Krankis mit dem [XXX] Vergleich mitgeteilt, dass ich rechtliche Schritte prüfe. Im zweiten Fall habe ich aber lediglich darauf hingewiesen, dass Kranki gegen Urheberrecht und vor allem auch - ohne Diskussion über die Schöpfungshöhe - gegen die Nutzungsbedingungen dieses Forums verstößt. Darüber hinaus ist vermutlich jedem hier bewusst, dass die Veröffentlichung einer PN im Forum höchst unanständig ist. In keinster Weise habe ich in dem Fall mit rechtlichen Schritten gedroht.

@admins: Ihr könnt diesen Beitrag gerne zusammen mit Krankis obiger falscher Aussage löschen.

Grüße,

Felix

Edit: Um das noch einmal klar zu stellen: In dem Satz "In keinster Weise habe ich in dem Fall mit rechtlichen Schritten gedroht." bezieht sich "dem Fall" auf den zweiten Fall, also die Veröffentlichung der PN.
 
Zuletzt bearbeitet:
Kranki

Kranki

Ehrenmitglied
fexpop schrieb:
Vorweg: Es tut mir leid hier noch einmal zu Kranki Stellung nehmen zu müssen. Aber ich möchte das nicht öffentlich so stehen lassen:



Das entspricht nicht der Wahrheit. Ich habe zwar durchaus nach dem unsäglichen Beitrag Krankis mit dem [XXX] Vergleich mitgeteilt, dass ich rechtliche Schritte prüfe. Im zweiten Fall habe ich aber lediglich darauf hingewiesen, dass Kranki gegen Urheberrecht und vor allem auch - ohne Diskussion über die Schöpfungshöhe - gegen die Nutzungsbedingungen dieses Forums verstößt. Darüber hinaus ist vermutlich jedem hier bewusst, dass die Veröffentlichung einer PN im Forum höchst unanständig ist. In keinster Weise habe ich in dem Fall mit rechtlichen Schritten gedroht.


@admins: Ihr könnt diesen Beitrag gerne zusammen mit Krankis obiger falscher Aussage löschen.

Grüße,

Felix
Fakt ist, dass du in diesem Thread drei Beiträge erstellt hattest und drei Beiträge gemeldet hast. In zwei der Meldungen ging es direkt um Urheberrecht oder Strafrecht. Dieses "in keinster Weise" ist auch sowas wie das "Auch ich habe verstanden, dass Du mich nicht der [...] beschuldigen wolltest", das ich keine Stunde nach der Androhung einer Anzeige wegen übler Nachrede in meinem Postfach hatte.
 
-FuFu-

-FuFu-

Ikone
man ist das hier ein Kindergarten -.-
Argument A führte zu Antwort A, worauf Meldung A zu Antwort B führt, welche zu Meldung B führte, woraufhin dann Antwort C erschien welches zu Meldung C führte -.-

das nervt, entweder irh diskutiert wie männer oder lasst es sein, das nervt nämlich wirklich...

Kranki mag direkt sein aber er ist immer freundlich, und weis wie man sich im Forum zu benehmen hat, sonst wäre er auch kaum S-Mod hier...
wer sich angegriffen fühlt, kann ne PN an die Person schicken, dann kann man sowas in ruhe klären...

und nun lasst es einfach sein, jeder hat seinen Standpunkt dagelegt, alles weitere klärt bitte per PN oder im OT Forum, denn das ganze gehört hier nun nicht mehr in den Thread ;)


also bitte back to topic :D

danke
 
Oben Unten