Unschöne Darstellung Himmelfarbverläufe

  • 20 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Unschöne Darstellung Himmelfarbverläufe im Samsung Galaxy S20 Ultra 5G Forum im Bereich Samsung Forum.
P

PatiW87

Neues Mitglied
Hallo!

Ich habe heute mal das S20 Ultra mit der Hauptkamera im 3:4 Modus teils mit und teils ohne Szenenoptimierung am Abend zur Sonnenuntergangszeit getestet.

Was mir sehr negativ aufgefallen ist:
Der Himmel und die Farbverläufe von hell auf dunkel werden sehr unschön und mit Fehlern dargestellt.

Selbst blauester Himmel wird oft leicht abgestuft und mit minimal sichtbaren Verläufen und Abstufungen dargestellt.

Das kenne ich so bis jetzt fast gar nicht.
Hatte davor das S10+ und das Huawei P20 Pro und mir auch gerade Bilder angeschaut in ähnlichen Situationen. Da gibt es sowas nur minimal oder gar nicht!

Habt ihr dieses Problem auch und was sagt ihr dazu und wie schätzt ihr es ein?

Anbei ein paar Beispielfotos von heute.
 

Anhänge

jens-aus-B

jens-aus-B

Fortgeschrittenes Mitglied
es ist eben "die Kamera die mehr sieht" ... meistens sieht es einfach blöd aus ...
 
P

PatiW87

Neues Mitglied
@jens-aus-B Ja, aber ist das Problem bei allen vorhanden oder nur bei manchen Modellen?

Kann ja eigentlich nicht sein, dass ein Premium Smartphone jenseits von 1250,- Euro keine richtigen und sehenswerten Darstellungen des Himmels bzw. von Sonnenuntergängen usw. machen kann...
 
A

anbucco

Fortgeschrittenes Mitglied
Das ist das Schicksal von 8-bit Farbtiefe. 16,7 Millionen Farben hört sich erst einmal nach viel an. Bei Verläufen in ähnlichen Farben kann das aber zu wenig sein. Wenn man die DNG Bilder in 16-bit betrachtet, dann ist dieser Effekt weg.
 
P

PatiW87

Neues Mitglied
@anbucco Danke erstmal für deine Nachricht. Wie kann ich die DNG Bilder in 16-bit betrachten?

Warum stellt das S10+ und ältere Handys die Verläufe viel besser dar als das neue S20 Ultra?

Sogar ein total blauer Himmel wird biem S20 Ultra oft wenn man genau schaut fleckig und unregelmäßig dargestellt.
 
A

anbucco

Fortgeschrittenes Mitglied
Das Problem hatten wir beim S10 am Anfang auch. Es war zu starke JPG Kompression. Gerade beim Himmel wirkt sich das Zusammenfassen scheinbar gleicher Helligkeitswerte oft negativ aus. Ich schaue mir die DNG in Lightroom und Photoshop an. Es gibt aber noch genug andere Software, die RAW-Formate unterstützt.
 
P

PatiW87

Neues Mitglied
@anbucco Das heißt es handelt sich um ein reines Problem der Software und ist bei jedem S20 Ultra vorhanden?

Somit wird das voraussichtlich mit einem Softwareupdate behoben - oder was meinst du?
 
TheMissingLink

TheMissingLink

Moderator
Teammitglied
das heißt, dass du für wirklich optimale Fotos grundsätzlich in RAW (DNG) fotografieren solltest und die Bilder zuhause am PC nach eigenen Wünschen erstellst
Das, was die Kamera per KI und Kompression über JPEG ausgibt, ist weit weg von optimal. Ob das vollständig per Update verbessert werden kann, kann ich nicht beurteilen
Die Unschärfe bzw der extrem kleine Schärfebereich ist technik/bauartbedingt und kann nicht mehr groß korrigiert werden
 
A

anbucco

Fortgeschrittenes Mitglied
sGässje schrieb:
Das, was die Kamera per KI und Kompression über JPEG ausgibt, ist weit weg von optimal. Ob das vollständig per Update verbessert werden kann, kann ich nicht beurteilen
Das ist immer die gleiche Krux mit JPG: entweder eine kleine Datei mit hoher Kompression und dem damit einhergehenden Detailverlust, oder eben eine große, niedrig komprimierte Datei. Ich fände es ideal, wenn man das in Stufen wie bei Kameras auswählen könnte.
 
S

scarl

Stammgast
Das Problem heißt banding. Da die meisten Handys mit ihren Sensoren nur in 8bit (pro Kanal) aufnehmen kommt bei entsprechend "agressiver" Nachbearbeitung es zu diesen "Farblöchern". Durch die Szenenoptimierung (ist ja eine Nachbearbeitung) wird der Effekt meistens noch verstärkt. Sowas kenne ich von meinem N10+ (nicht in dem Maße) aber auch. Wenn man in DNG aufnimmt löst man das Problem aber nicht. Zumindest ist das an meinem N10+ so: DNG bekomme ich nur im Profi-Modus - und der unterstützt nur die Hauptkamera (nicht die Tele oder WW-Linse), könnet am 20Ultra auch so sein. Aber das DNG hat auch nur 8bit und wenn ich dann nachbearbeite habe ich ähnliche Probleme. Bei den RAW-Formaten von Spiegelreflexcameras werden 12, 16bit oder 32bit - hier tritt das Problem nicht mehr sichtbar auf, allerdings wenn hier wieder in 8bit für jpgs runtergerechnet wird muss man auch hier aufpassen.
 
TheMissingLink

TheMissingLink

Moderator
Teammitglied
Man sollte aber mal trotz der ganzen berechtigten Kritik die Kirche im Dorf lassen
Diejenigen, die wirklich hohe Ansprüche an die Qualität ihrer Fotos stellen, nutzen dafür das richtige Equipment
Und das ist dann auch kein Smartphone
Alle, die mit ihrem Smartphone fotografieren, müssen ganz einfach realistischere Ansprüche an das Ergebnis haben
Natürlich müssen unabhängig davon gute und realistische, brauchbare Fotos auch am S20 Ultra machbar sein und da ist Samsung auch einfach in der Verantwortung
 
maik005

maik005

Urgestein
sGässje schrieb:
Alle, die mit ihrem Smartphone fotografieren, müssen ganz einfach realistischere Ansprüche an das Ergebnis haben
und die sind durchaus bei 1.300 EURO für ein Smartphone nicht überzogen.
Bei 600-700 Euro würde ich noch sagen "du hast recht" aber für den doppelten Preis und die Werbung mit SOOOO toller Kamera sollte man dann auch nicht zu wenig erwarten?!
 
TheMissingLink

TheMissingLink

Moderator
Teammitglied
Ja, da hast du natürlich Recht
Es wurde nichts von dem gehalten, was großartig versprochen wurde, daher muss Samsung da auch (noch) liefern
Insgesamt ein trauriges Ergebnis in Relation zum Preis
 
P

PatiW87

Neues Mitglied
sGässje schrieb:
Man sollte aber mal trotz der ganzen berechtigten Kritik die Kirche im Dorf lassen
Diejenigen, die wirklich hohe Ansprüche an die Qualität ihrer Fotos stellen, nutzen dafür das richtige Equipment
Und das ist dann auch kein Smartphone
Alle, die mit ihrem Smartphone fotografieren, müssen ganz einfach realistischere Ansprüche an das Ergebnis haben
Natürlich müssen unabhängig davon gute und realistische, brauchbare Fotos auch am S20 Ultra machbar sein und da ist Samsung auch einfach in der Verantwortung
Ich denke das hat nichts mit realistischen Ansprüchen zu tun.

Vor dem S20 Ultra habe ich das Huawei P20 Pro genutzt, dann das Samsung S10+ und bei beiden Handys sind die Fotos bzgl. der Farbverläufe von Himmel und Sonnenuntergängen usw. wesentlich schöner dargestellt.
Es kommt zwar auch bei den 2 älteren Handys ab und an zu unsauberen Farbverläufen, aber diese fallen bei weitem nicht sooo schlecht aus wie beim S20 Ultra.

Und wenn ich ein Handy wie das S20 Ultra besitze erwarte ich mir auch Qualität die besser ist als die eines Handys das mehr als 1 bzw. 2 Jahre älter ist!

Deshalb war auch die Frage, ob das evtl. nur ein Problem meines Gerätes ist oder bei allen S20 Ultra so stark besteht.
Habe mich nämlich schon gewundert und gedacht, dass hier evtl. ein Defekt bei der Kamera vorliegen könnte...

Umso erstaunter bin ich, dass es wohl einfach der aktuelle Stand der Software des S20 Ultra ist...
 
Zuletzt bearbeitet:
Curved10

Curved10

Erfahrenes Mitglied
auf s20 Plus gefallen mir die Fotos auch nicht so,versuch mal auf Pro Modus die Fotos zu machen,da gefallen sie mir am besten und es tröstet zumindest ein wenig
S20 Plus 22.04.2020 – Google Drive

bei 3 gleichen Fotos wurde nie fokussiert und wenn man sich nach dem 1. Foto richtet IMG_20200422_165407.jpg dann ist die Reihenfolge immer so 3 von gleichen Bilder in der Reihe,
1. Bild immer Stock Auto HDR
2. Bild Stock Pro Modus RAW Qualität (alle Einstellung auf Standard gelassen)
3. Bild Stock Pro Modus (alle Einstellung auf Standard gelassen)
-ansonsten bei den Einzelbilder wurde in 4:3 Format fokussiert (ohne 64MP) 10Fach reingezoomt außer bei dem Foto mit der Kirchenspitze ,da waren es 20Fach
-und das 1 Bild bei Nacht müsste in Nachtmodus geknipst sein wenn ich mich jetzt nicht täusche
 
maik005

maik005

Urgestein
@yannik1108
beim letzten Bild oben sieht man es.
Ansonsten hast du zu wenig Himmel und schon zu starke Dämmerung.
Mach mal bei richtig schön blauem Himmel.
 
D

Dr.No

Ehrenmitglied
Die Kamera-Sensoren und deren Pixel in den Smartphones sind doch viel zu klein um überhaupt richtiges HDR abbilden zu können. Da nützen auch RAW-Aufnahmen nichts, da die Pixel viel zu wenig Licht einfangen. In der HDR-Fotografie nutzt man +/- 5x Blendenstufen um wirklich alle Bereiche im Helligkeitsspektrum des Bildes abbilden zu könnnen.
 
A

anbucco

Fortgeschrittenes Mitglied
@Dr.No RAW und HDR haben nichts miteinander zu tun. RAW heißt, dass die Daten unbearbeitet ausgelesen und gespeichert werden. Manchmal werden die Rohdaten selbst dann noch in einem fast Verlustfreien Format komprimiert. Bei den Galaxy hat man eine Farbtiefe von 10 Bit, d.h. 1024 Helligkeitsstufen pro Farbkanal im Gegensatz zu 8 Bit bei den normalen JPG/HEIC-Aufnahmen. Damit lässt sich natürlich ein Farbverlauf viel besser darstellen. HRD heißt aber nur, das man 2 oder mehr Aufnahmen mit verschiedener Belichtung macht und diese dann zusammen rechnet. Dabei sollte sich bei Aufnahmen das Motiv möglichst nicht bewegen.
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Dr.No

Ehrenmitglied
@anbucco Danke das Du mir erklärst was der Unterschied zwischen HDR und RAW ist. Mein Beitrag bezog sich auf den Post #15 von @Curved10 , nichts weiter. Und aus einem guten RAW kann man per Software auch ein Software-HDR erstellen, aber danke nochmals für deine Erklärung, ich fotografiere zwar erst seit 40 Jahren, aber das wusste ich wirklich nicht.