"Akkuschutz" (nur bis max. 85% laden) ja oder nein?

  • 24 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere "Akkuschutz" (nur bis max. 85% laden) ja oder nein? im Samsung Galaxy S22 Plus Forum im Bereich Samsung Forum.
maukro1990

maukro1990

Neues Mitglied
Hallo!

Seit einigen Tagen habe ich mein Galaxy S22+ und bis bislang sehr zufrieden. Es gibt unter den Einstellungen den sog. "Akkuschutz" bzw die Möglichkeit, den Ladevorgang bei 85% zu stoppen. Sollte man diese Funktion nutzen? Hatte sie bis heute aktiviert und bin gut über den Tag gekommen, aber irgendwie fühl es sich für mich nicht "richtig" an, den Akku zu drosseln. Wie handhabt ihr das?
 
hagex

hagex

Super-Moderator & Mediator
Teammitglied
@maukro1990

  1. HERZLICH WILLKOMMEN im Forum!
  2. Ist dort was interessantes für dich dabei?

Gruß von hagex
 
Zuletzt bearbeitet:
C

chk142

Lexikon
maukro1990 schrieb:
Seit einigen Tagen habe ich mein Galaxy S22+ und bis bislang sehr zufrieden. Es gibt unter den Einstellungen den sog. "Akkuschutz" bzw die Möglichkeit, den Ladevorgang bei 85% zu stoppen. Sollte man diese Funktion nutzen? Hatte sie bis heute aktiviert und bin gut über den Tag gekommen, aber irgendwie fühl es sich für mich nicht "richtig" an, den Akku zu drosseln. Wie handhabt ihr das?
Absolute Ansichts- und Geschmackssache. Meiner Meinung nach macht das in der Nutzungszeit (bei mir ca. 2 Jahren) eines Smartphones absolut keinen Unterschied, außer dem, dass der Akku des Smartphones schneller leer ist...
 
Zuletzt bearbeitet:
Wurti

Wurti

Fortgeschrittenes Mitglied
Danke auch, dass das recht individuell ist...bei meinem Nutzungsverhalten brauche ich diese letzten 15%, sonst würde ich damit nur bis kurz vor Ende des Tages durch kommen und ich habe das Plus eigentlich ausschließlich aufgrund der längeren Akkulaufzeit ggü. Dem normalen S22 genommen
 
H

Harley-TSI

Stammgast
nach 2 Jahren den Akku bei Samsung für 70 Euro tauschen und gut ist. ich verzichte auch nicht freiwillig auf die letzten 15 %. Akku hält spürbar länger damit.
 
maukro1990

maukro1990

Neues Mitglied
Stimmt eigentlich! Tendiere nun auch eher dazu diese Einstellung nicht zu nutzen! Will das Handy zwar bis zu vier Jahre nutzen, aber den Akku bei "Halbzeit" einmal zu tauschen wäre für mich zu verkraften. Habe mir das Gerät gerade aufgrund des größeren Akkus gekauft, da wäre es doch tatsächlich schräg den Akku künstlich zu drosseln.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Bearbeitet von hagex - Grund: Direktzitat entfernt. Gruß von hagex
Skyhigh

Skyhigh

Guru
Nach einem Feldversuch zwischen meinem Bruder und mir, mit dem selben Handy am selben Tag im selben Paket gestartet.

Er mehrmals täglich geladen und leer gezockt, ich zwischen 20% und 80% gehalten wie es "empfohlen" wird.
Nie gezockt, das mach ich am PC... Laufzeit ~2Tage. Das heißt ich habe am Ende sehr viel weniger Ladezyklen genutzt/verbraucht als er.

Endergebnis nach 2,5 Jahren:
Im Akkubenchmark machte es gerade mal ca 15 Minuten Laufzeit aus welche meines länger durchhielt.

Fazit aus eigener Erfahrung: lohnt nicht wirklich.
 
Zuletzt bearbeitet:
C

chk142

Lexikon
Harley-TSI schrieb:
nach 2 Jahren den Akku bei Samsung für 70 Euro tauschen und gut ist.
Falls das wirklich notwendig ist. Ich habe bislang nach 2 Jahren noch keinen signifikanten Kapazitätsabfall feststellen können. Meiner Meinung nach übertreiben die Leute, was das angeht, bzw. lassen sich blenden, weil höhere Androidversionen oft auch mit höheren Systemanforderungen kommen, und mehr Dienste im Hintergrund laufen. Sprich, die Akkulaufzeit sich allein schon durch die Software verringert.

@Skyhigh schreibt es ja auch: Das anders behandeln des Akkus macht keinen (großen) Unterschied.
 
Zuletzt bearbeitet:
maukro1990

maukro1990

Neues Mitglied
Ja! Hab eben auch direkt mal bei Samsung nachgesehen: 73 Euro würde ein neuer Akku kosten inkl. Einbau und ohne Versandkosten. Also da nutze ich dann tatsächlich lieber den Akku komplett aus^^
 
A

Azmoryan

Gast
Ich würde auch drauf verzichten. Physikalisch/Chemisch/whateverisch soll man ja zwischen 20-80 % bleiben. Ich habe ein altes iPhone SE für die Arbeit gute 5 Jahre genutzt. So nach 3 - 3,5 Jahren hat man langsam gemerkt, dass der Akku abgenommen hat. Meine Mom nutzt immer die alten Geräte meines Dads und auch da wird der Akku einfach gequält. Leer gezockt bis auf 0, aufgeladen zur Hälfte, wieder gespielt, voll geladen über Nacht und so weiter. Klar tut dem Akku das nicht gut, aber am Ende steht man da mit vielleicht 10 - 30 Minuten weniger Laufzeit. So what.
 
Oldie911

Oldie911

Erfahrenes Mitglied
Warum manche so eine Wissenschaft daraus machen verstehe ich nicht. Der Akku ist ein Gebrauchsteil und somit dem Verschleiß unterworfen. Mir ist es egal ob ich auf 80 oder auf 100% lade. Ich lade meistens über Nacht und da ist der Akku am nächsten Tag sowieso voll. Und wenn der Akku nach zwei Jahre merklich in die Knie geht und ich das Phone noch weiter nutzen will, dann kommt ein neuer Original-Akku rein und fertig. Ich glaube so ein Wechsel kostet incl. Arbeitskosten ca.80-90€. Da komme ich die nächsten zwei Jahre bestimmt hin. Dann erst kann ich mir überlegen ein neues Phone zu kaufen. Ist immerhin nachhaltiger für die Umwelt und meinen Geldbeutel.

Nein ich bin kein Freak der jedes Jahr dass neueste Model haben muss.
 
C

chk142

Lexikon
Oldie911 schrieb:
Warum manche so eine Wissenschaft daraus machen verstehe ich nicht. Der Akku ist ein Gebrauchsteil und somit dem Verschleiß unterworfen.
Vor allem altert der Akku auch durch die reine Lagerung. Und das nicht zu knapp. Ein Verwandter hatte mal einen Laptop-Akku 4 oder 5 Jahre im Schrank liegen. Der war ziemlich platt, als er ihn dann mal eingebaut hat. Mit "platt" meine ich so ca. 60 bis 70 % Restkapazität, wenn überhaupt.

Dass einige so eine Wissenschaft aus dem Thema machen, ist einfach nicht angebracht, zumal auch die Geräte bzw. die Ladeelektronik selbst bereits die Akkus schonend behandeln.

Einfach nutzen, und gut is. Oder, falls man unbedingt ein Placebo braucht, halt nur von 20 bis 80% verwenden, und sich dann über die kurze Akkulaufzeit "freuen". Was allerdings auch wieder völlig Banane ist, weil es wiederum die Ladevorgänge erhöht. Das sind dann zwar keine vollen Zyklen, aber, warm wird der Akku dabei in jedem Fall.
 
Zuletzt bearbeitet:
djatcan

djatcan

Stammgast
Wer sein Handy richtig optimiert,...

sprich, Energysparmodus an, Helligkeit runter auf das was maximal nötig ist, Dark Mode in Apps und schwarze Hintergründe nutzen um den Vorteil des OLED ausnutzen, mit ADB oder Notfalls über Root individuell unnötige Dienste und Apps deaktivieren / deinstallieren, Apps die man sehr selten benutz auf die Liste der Apps die NIEMALS im Hintergrund aktiv sein dürfen. Firewall installieren um festzulegen welche Apps überhaupt und wie online gehen dürfen. Systemweiten Adblocker verwenden.

...all das verringert die Ladezyklen und lässt deinen Akku länger leben ;-)
 
W

W39

Erfahrenes Mitglied
chk142 schrieb:
Oder, falls man unbedingt ein Placebo braucht, halt nur von 20 bis 80% verwenden, und sich dann über die kurze Akkulaufzeit "freuen". Was allerdings auch wieder völlig Banane ist, weil es wiederum die Ladevorgänge erhöht. Das sind dann zwar keine vollen Zyklen, aber, warm wird der Akku dabei in jedem Fall.
Mit Verlaub, aber das ist völliger Quatsch. Die Anzahl der "Ladevorgänge" ist schlicht irrelevant. 100% oder 2x50% oder 4x25% oder oder entspricht einem Ladezyklus und nur das ist relevant. Und wenn ich den Akku 4 kurzen Ladevorgängen aussetze, so ist die jeweilige Erwärmung deutlich geringer als wenn ich das Ding anderthalb Stunden am Stück am Lader hängen habe. Darüber gibt es mittlerweile nun wirklich genug Studien.
Es gibt (technisch gesehen) keine Nachteile, nur Vorteile.
 
Zuletzt bearbeitet:
Observer

Observer

Ikone
Na endlich, der Klassiker - wurde auch Zeit, dass hier mal einer den link setzt👍😉
 
Queeky

Queeky

Guru
Da können sich alle Experten austauschen, was für den Akku das Beste ist 😃
Ich handhabe das ganz einfach: ich mache mir darüber erst gar keine Gedanken.
 
Observer

Observer

Ikone
O.k., ich stelle fest: Kollege @Queeky ist raus . . . . . . . . . . . . . er nutzt seine Geräte😉🙃😅

Scherz beiseite:
ich entnehme (diesem und anderen Fäden), dass manche Hersteller für ihr Akku-Management spezielle Prozeduren, Pflege- und auch Sicherheitsmaßnahmen einbauen.
Insofern ist das schon mal hilfreich.
Wenn nun die Nutzer selbst noch etwas beitragen (wollen), kann das es noch verbessern oder aber auch eben nicht (zumindest, nicht in dem erhofften/erwarteten Umfang).

Da niemand wirklich den Einblick in alles hat, ist halt solch ein Thema weiterhin ein in gewisser Weise steitbares Thema, bei dem es kein echtes "falsch" und völlig "richtig" gibt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Queeky

Queeky

Guru
Ich bin einfach der Meinung, der Hersteller soll sich mit der Frage beschäftigen, was für den Akku das Beste ist, und nicht den Kunden damit beschäftigen.
Solche Einstellmöglichkeiten "nur bis 85% laden" verunsichern aus meiner Sicht nur den Kunden, was denn nun richtig oder falsch ist.
Ich muss mich ja auch nicht drum kümmern, mit welcher Spannung und mit wie viel Strom denn nun am besten das Display zu betreiben ist, damit es möglichst lange funktioniert, und ob 100 % Helligkeit nicht vielleicht doch eher schädlich für das Display sind und ich es nicht lieber mit max. 85% Helligkeit betreiben sollte.
 
holms

holms

Guru
Queeky schrieb:
Ich bin einfach der Meinung, der Hersteller soll sich mit der Frage beschäftigen, was für den Akku das Beste ist, und nicht den Kunden damit beschäftigen.
Das kann nach hinten losgehen. Beispiel Akkuoptimierung von Apps bei Samsung u.a.

Wenn das unveränderlich vorgegeben wäre, würden diverse Apps im Hintergrund nicht mehr richtig funktionieren und auch keine zuverlässigen Benachrichtigungen bringen.
 
Ähnliche Themen - "Akkuschutz" (nur bis max. 85% laden) ja oder nein? Antworten Datum
17