Sind Branding oder Netzanbieter-Software heute noch gebräuchlich?

  • 36 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Sind Branding oder Netzanbieter-Software heute noch gebräuchlich? im Samsung Galaxy S22 Ultra Forum im Bereich Samsung Forum.
B

Bims

Fortgeschrittenes Mitglied
Habe mein Gerät von Vodafone, ich Depp. Hätte niemals damit gerechnet, dass heute noch gebranded wird..., hatte mir die letzten 10 - 15 Jahre die Geräte frei gekauft.

Das Branding ist ansich gar nicht sooo schlimm, aber wie auch immer, jetzt hänge ich hier ohne ein Update, quasi der Stand von den ersten Auslieferungen. Inkl. Displayfehler etc.

Dann wird es wohl zurück gehen!
 
M

maierbosch

Fortgeschrittenes Mitglied
Hätte ich nicht schon Trade In und die Buds angefordert, dann würde ich auch alles rückgängig machen. Werde mich auf jeden Fall beschweren, dass das nirgends steht mit dem Branding. Ist ja offensichtlich ein Nachteil.
 
Slayer77

Slayer77

Dauergast
So ist es. Ein Branding ist immer ein Nachteil was zb Updates angeht. Auch o2 selbst hat es gerade in deren Forum bestätigt das es eine angepasste Software ist wo Updates evtl etwas später kommen können. Absolutes Nogo meiner Meinung nach und gerade bei Geräten bzw Herstellern die nun mit Updates große Versprechen machen und am Ende zahlt man ja auch dafür mit beim Gerätekauf. Das die Provider bei den Flaggschiffen dann immer noch(und bei o2 wieder nach langer Zeit) angepasste Firmware Versionen verteilen ist ein Unding und das mal ganz unabhängig davon ob man per Odin flashen kann oder nicht. Vor allem halt bei Samsung sehe ich das noch kritischer und fast als würde man sowas mit einem Google Pixel machen. Geht halt gar nicht sowas.
 
MeinNickname

MeinNickname

Stammgast
@maierboschEEs geht Gier nicht um eine Reparatur bei Samsung. Mein Netzbetreiber bietet einen 24h Austausch an.
Daher definiert der Netzbetreiber die Regeln und nicht Samsung 😉
 
L

lalilu

Fortgeschrittenes Mitglied
MeinNickname schrieb:
@WolfgangN-63 Bei einem Geräte-Defekt hat man nicht immer die Chance, die originale Firmware wieder aufzuspielen.
Wird während der Reparatur dann festgestellt, dass z.B. eine andere Software installiert ist,wird es blöd.
Gemäß AGB führt jede Modikation der Soft- oder Hardware zum Verlust der Kostenübernahme durch den Netzbetreiber, der den 24h Austtauschservice anbietet. Das heißt, man bekommt zwar das Austauschgerät, muss es dann aber voll bezahlen.

Das Risiko ist mir zu groß. Dann kann ich finanziell gesehen bei einem entsprechenden Defekt auch gleich das alte Gerät in die Tonne hauen und mir ein Neues kaufen
da muss ich dir wiedersprechen so lange man originale firmware flasht gibt es keine probleme auch nicht bei einer ganratie abwicklung!


eine frage habe ich , es geht um das das hier a1 apss einfach installiert wird und das zipft mich ehrlich gesagt an !!

habe nun eine neue firmware geflasht

bl zu bl
ap zu ap
cp zu cp
csc zu CSC

aber trotzdem kommt a1 sachen wieder , ich will das nicht auf meinen handy haben, habt ihr da eine lösung für mich??

danke
 
Zuletzt bearbeitet:
L

lalilu

Fortgeschrittenes Mitglied
bei software informationen steht
mob/mob,Mob/EUX/Mob

gibt es da überhaupt keine möglichkeit das dies von a1 weg ist???
habe extra schon zweite firmware runder geladen! und wieder das gleiche
 
Borsti1966

Borsti1966

Stammgast
Nein momentan gibt es leider (noch) keine Lösung für das branding. Das Handy ist wohl noch zu neu, aber da wird sicher was kommen
 
P

Powershooting

Fortgeschrittenes Mitglied
Ich als Laie kann mir auch vorstellen das ein kleines Branding auch Vorteile mit sich bringt.
Viele laden sich neue Updates direkt herunter.Schon öfter ist es dabei zu Problemen gekommen wenn ein Update irgendwelche Bugs enthält.Vom Werks Reset nach dem Update habe ich ebenso gelesen und auch das einige Nutzer mit den Fehlern bis zum nächsten Update leben mussten.Was ich allerdings bei einem Branding nicht sofort bekomme kann auch keine Fehler verursachen.Während der Wartezeit von ca.14 Tagen kann man überall lesen ob ein Update Fehler beseitigt oder neue Fehler mit sich bringt.Dann kann ich mir immer noch überlegen ob ich installiere oder bis zum nächsten Update warte
 
M

MojoX

Fortgeschrittenes Mitglied
Ich hatte bisher auch immer Telekom Handys bis auf mein S9+. Android 12 kam rund 14 Tage nach den freien Geräten, ansonsten ist sind es zwischen ein paar Tagen und maximal 2 Wochen. Bei keinem Update hatte ich irgendwelche Probleme. Da ich immer irgendwelche Rabatte oder Aktionen bekommen habe bin ich auch mit den Geräten meist günstiger gefahren als wenn ich sie mir so gekauft hätte. Von daher seh ich da zumindest für mich keine Nachteile.
 
O

ofenschnitzel

Fortgeschrittenes Mitglied
Moin.
Kann man auf der Verpackung erkennen, ob es sich um ein Netzbetreiber-Gerät oder ein "freies" handelt? Oder geht das erst, wenn man sich die Software-Version anschaut?
 
O

ofenschnitzel

Fortgeschrittenes Mitglied
Da ich auch nach intensiver Recherche keine wirkliche Antwort fand, habe ich gestern den Samsung-Support kontaktiert. Man kann auf der Verpackung von außen nicht mehr feststellen, ob es sich um ein gebrandetes oder freies Gerät handelt.
Über IMEI oder Seriennummer kann allerdings der Support helfen. Das habe ich schnell und unproblematisch über den Chat erledigt; war wirklich prima.
Was mich nun allerdings wundert: nach Angabe des Supports handelt es sich bei meinem um ein freies Gerät. In der Software-Information steht nun aber trotzdem [...]EUX/-/EUX/DTM.
Hängt das mit der eingelegten bzw. installierten ESIM zusammen oder habe ich eine falsche Auskunft erhalten?
 
O

Olli987

Erfahrenes Mitglied
Ich gehe mal von einer falschen Auskunft aus. Habe auch eine Telekom SIM drin und bei mir steht nur EUX (ohne DTM). Gerät kam direkt von Samsung.de
 

Anhänge

matze095

matze095

Fortgeschrittenes Mitglied
Mal eine ganz doofe Frage: Was haben denn die Provider von diesem kaum ersichtlichen branding?

Denn wirklich merken tut man davon ja nichts und die Provider haben m.E. Vor allem zusatzkosten was freigabe und Verteilung der Software angeht.
 
H

handyprayer

Erfahrenes Mitglied
Auf diesem Weg behalten sie aber die Möglichkeit auf die Software bei Bedarf Einfluss zu nehmen.
Wenn Sie nur Stock Samsung hätten, könnten sie es nicht.
 
B

Birger21

Dauergast
Zumindest war es bei der Telekom mal so, dass mit einem freien Gerät gewisse Frequenzen im 5G-Netz nicht zur Verfügung standen. Dafür musste die Telekom eigene Software darauf sein. Ich glaube, es war beim S21 Ultra der Fall (kann aber auch beim Note 20 Ultra gewesen sein). Was die sonst noch machen, kann ich nicht sagen. Ob das mit den Frequenzen jetzt auch noch der Fall ist, weiß ich auch nicht
 
Maxi_90

Maxi_90

Dauergast
Also ich kenn es so, dass der Betreiber dann das Telefon auch auf seine genauen Frequenzen abstimmt und hier ev Verbesserungen hervorzurufen kann.
 
WolfgangN-63

WolfgangN-63

Dauergast
@Birger21
War beim S20U.
 
Ähnliche Themen - Sind Branding oder Netzanbieter-Software heute noch gebräuchlich? Antworten Datum
6