[HOWTO] Backup & Restore IMEI und EFS beim i9305 - auch nach Brick!

  • 298 Antworten
  • Neuster Beitrag
frank_m

frank_m

Ehrenmitglied
Threadstarter
Hallo!

Einleitung
Nach einigen leidvollen Erfahrungen wissen wir inzwischen, dass das EFS Layout des Galaxy S3 LTE GT-I9305 grundsätzlich unterschiedlich von dem des Galaxy S3 GT-I9300 ist. Das bedeutet, die bisherigen Mechanismen des EFS Backup sind nicht mehr hinreichend. Gott sei Dank sind pfiffige Nutzer bei XDA Devolopers auf einen Weg gestoßen, EFS zuverlässig zu sichern und auch wieder zurückzuspielen. Das allerbeste: Es gibt auch einen Weg, EFS nach einem Brick - z.B. nach einem fehlerhaften CF Root Vorgang - wieder herzustellen (siehe ganz unten).

Der original Thread bei XDA Developers ist der folgende:
[WARNING! + GUIDE] Backup and Restore IMEI / NV Data Procedure for GT-I9305 - xda-developers

Im folgende gebe ich eine deutsche Übersetzung davon wieder:

Grundsätzliches
Wie hier im Laufe anderer Threads schon mal analysiert wurde, hat das Galaxy S3 LTE GT-I9305 eine große Ähnlichkeit mit den US-amerikanischen Galaxy S3 LTE. Unsere Variante hat zwar einen QuadCore Exynos und 2 GB RAM (im Gegensatz zum DualCore Snapdragon und 1 GB RAM in den USA), aber das LTE Modem ist von Qualcomm, wie in der amerikanischen Variante. Deshalb funktionieren auch die Qualcomm Werkzeuge, z.B. QPST. Die folgende Anleitung basiert darauf.

QPST auf dem PC einrichten
Wir brauchen dafür einen Windows PC. Die Tools sind nicht für Linux oder MAC verfügbar. Es ist nicht zu empfehlen, das Prozedere in einer virtuellen Maschine auszuführen.

  • Wählt *#7284# auf eurem Telefon. Danach "Qualcomm USB Settings" auswählen. Dort den Punkt "RNDIS + DM + MODEM" auswählen und mit "Ok" bestätigen. Mit Hilfe der "Zurück" Taste das Menu verlassen. Das Telefon ist nun im sogenannten Diag Mode
  • Nun müssen die Samsung Treiber sauber installiert werden. Am besten geht das über eine saubere Kies Installation. Bei xda Developers berichten mehrere Leute übereinstimmend, dass es zu Problemen mit der Erkennung des Telefons kommt, wenn man nur das Treiber-Paket installiert. An einer sauberen und vollständigen Kies Installation führt also kein Weg vorbei.
  • Nun folgende Datei herunterladen und installieren: QPST v2.7.378.zip
  • Kies sollte vollständig beendet sein. Kontrolliert das im Taskmanager
  • Nun das S3 LTE per USB Kabel mit dem PC verbinden
  • "QPST Configuration" starten, den "Ports" Tab auswählen und "Add New Port..." anklicken. Den Port mit "USB/QC Diagnostic" im Namen auswählen und mit "Ok" bestätigen. Nun sollte der Port in der Liste erscheinen und mit "Enabled" gekennzeichnet sein

Backup von IMEI und NV Data
  • Startet die "Software Download" Applikation und wählt den "Backup" Tab
  • Den "Browse" Button betätigen einen Speicherort auswählen
  • "Start" betätigen und warten, bis der Vorgang abgeschlossen ist
  • Die resultierende QCN Datei sollte ca. 250 kB groß sein

Restore von IMEI und NV Data
  • Startet die "Software Download" Applikation und wählt den "Restore" Tab
  • Betätigt "Browse" und wählt euer Backup aus
  • "Start" betätigen und warten, bis der Vorgang abgeschlossen ist
  • *#06# sollte nun wieder die richtige IMEI anzeigen

USB Modus nach der QPST Benutzung wieder umstellen
  • Wählt *#7284# und betätigt "Qualcomm USB Settings". Nun den Modus auf "MTP + ADB" umstellen und mit "Ok" betätigen. Mit der "Zurück" Taste das Menu verlassen

Sollte das Menu "Qualcomm USB Settings" nicht über *#7284# erreichbar sein, kann man es direkt in einer Shell (z.B. ADB) ausführen.
Code:
su -c 'am start -n com.sec.android.app.phoneutil/com.sec.android.app.phoneutil.USBSettings'
Dafür muss das Gerät allerdings gerootet sein.
EFS Backup
Um ganz sicher zu gehen, sollte nach der IMEI Sicherung auch ein EFS Backup angelegt werden. Die üblichen Tools, wie man sie von anderen Samsung Geräten kennt, funktionieren auf dem S3 LTE nicht, folglich muss man das alles von Hand machen.
Das Gerät muss dafür gerootet sein. In einem Terminal-Emulator oder in einer ADB Shell gibt man folgende Kommandos ein:
Code:
su -c 'dd if=/dev/block/mmcblk0p3 of=/sdcard/efs.bin'
su -c 'dd if=/dev/block/mmcblk0p4 of=/sdcard/m9kefs1.bin'
su -c 'dd if=/dev/block/mmcblk0p5 of=/sdcard/m9kefs2.bin'
su -c 'dd if=/dev/block/mmcblk0p6 of=/sdcard/m9kefs3.bin'
Anschließend befinden sich auf der internen SD die EFS Backups, die man sicher wegpacken sollte. Die interne SD ist kein geeigneter dauerhafter Speicherort dafür, da sie ggf. bei einem Werksreset gelöscht wird. Die erste Datei sollte 20 MB groß sein, die nächsten 3 jeweils 4 MB.


EFS Resotre
Sollte man EFS mal wieder herstellen müssen, so geht das mit folgenden Kommandos:
Code:
su -c 'dd if=/sdcard/efs.bin of=/dev/block/mmcblk0p3'
su -c 'dd if=/sdcard/m9kefs1.bin of=/dev/block/mmcblk0p4'
su -c 'dd if=/sdcard/m9kefs2.bin of=/dev/block/mmcblk0p5'
su -c 'dd if=/sdcard/m9kefs3.bin of=/dev/block/mmcblk0p6'
Restore der IMEI nach einem Brick
  • Stellt sicher, dass die Samsung USB Treiber sauber installiert sind (Kies oder den Download von oben)
  • Besorgt euch Odin 3.04 (Odin3 3.04.zip)
  • Ladet folgende Datei herunter: Param_Bin_I9305.zip
  • Bootet euer S3 LTE in den Download-Mode (Ausschalten und dann 'VOL DOWN' + 'HOME' + 'POWER' betätigen)
  • Kies sollte vollständig beendet sein. Kontrolliert es im Task Manager
  • Telefon per USB Kabel mit PC verbinden, Odin starten.
  • Odin sollte eine Box blau hinterlegen unter "ID:COM" und eine COM Nummer anzeigen (Die Nummer ist egal)
  • Unter PDA die "Param_Bin_I9305.tar.md5" einfügen. Die anderen Optionen werden nicht angerührt!
  • "Start" betätigen und auf das Beenden des Vorgangs warten. Hat alles geklappt, wird man von Odin mit einem grünen "Pass" belohnt.
  • Nach dem Reboot sollte die IMEI wieder da sein
 
Zuletzt bearbeitet:
M

MR_Cloud

Neues Mitglied
Danke für die wirklich einfache Erklärung, so hab ich das auch schnell hinbekommen :).

Naja nicht ganz, ich hatte noch das Problem das ich mit Titanium zu gründlich war und die Phone Tools einfach deinstalliert hatte :flapper:. Zum Glück ist mir das recht schnell aufgefallen.
 
bitstopfen

bitstopfen

Lexikon
Ahja, :D da war doch mal einer der mit mir stritt, das das wiederherstellen der IMEI nicht möglich wäre. Frank ich hab dich:beer:

gesendet aus Helms Klamm
 
frank_m

frank_m

Ehrenmitglied
Threadstarter
Leider gilt das aber nur für die Qualcomm basierten Geräte. Die Geräte mit Infineon Modem schauen immer noch in die Röhre.
 
G

glowfinger

Neues Mitglied
So hab ichs bei mir auch gesichert. Aber im thread auf xda wird im ersten post ganz unten noch erwähnt, man soll noch 4 dateien zusätzlich sichern....

Gesendet von meinem GT-I9305 mit Tapatalk 2
 
D

Dreamweaver

Stammgast
eigentlich sollte jeder, der diesen Thread bzw. den Thread von XDA liest dem Autor von XDA ein paar Euro donaten, denn solche Tipps sind goldwert! :smile:

Der ursprüngliche Beitrag von 17:45 Uhr wurde um 17:46 Uhr ergänzt:

frank_m schrieb:
Leider gilt das aber nur für die Qualcomm basierten Geräte. Die Geräte mit Infineon Modem schauen immer noch in die Röhre.
das gehört aber auch ganz oben rein :)
 
S

StonyD

Erfahrenes Mitglied
Woran erkenne ich ob mein Modem von Qualcomm oder Infineon ist?
 
MacGruber

MacGruber

Fortgeschrittenes Mitglied
Wenn du dir keins importiert hast, hast du ein Qualcomm Modem.

Sonst gib doch einfach mal *#7284# ein und schau ob Qualcomm USB Settings da steht...
 
C

Cpt. Future

Gast
Moin moin, würde das ganze prozedere auch bei einen Galaxy Note2 N-7105 LTE auch funktionieren?

Den das altbewährte EFS-Pro funktioniert nicht.

Gruss
 
frank_m

frank_m

Ehrenmitglied
Threadstarter
Hat das N7105 auch ein Qualcomm Modem? Dann ist die Wahrscheinlichkeit hoch.
 
C

Cpt. Future

Gast
Ja hat es, jedenfalls sehe ich es dort!:D

Gruss
 
frank_m

frank_m

Ehrenmitglied
Threadstarter
Dann ist das jetzt die ideale Gelegenheit, es auszuprobieren.
 
C

Cpt. Future

Gast
Frank es hat auch bei (m)einem Note2 LTE Version funktioniert! Danke dafür!!!
Darf ich es mit deinem Erlaubniss bei uns im Note2 Forum posten?

Der Verweis das ich es von hier und von Dir habe wird natürlich drinstehen!

Gruss
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
frank_m

frank_m

Ehrenmitglied
Threadstarter
Klar.
 
N

new(butnot)bie

Fortgeschrittenes Mitglied
glowfinger schrieb:
So hab ichs bei mir auch gesichert. Aber im thread auf xda wird im ersten post ganz unten noch erwähnt, man soll noch 4 dateien zusätzlich sichern....

Gesendet von meinem GT-I9305 mit Tapatalk 2

Kann bitte jemand was dazu sagen?
Habe hier nen flatschneues S3lte vor mir liegen und wüßte mich gerne auf der sicheren seite ;-)

Lieben Gruß

new(butnot)bie
 
MacGruber

MacGruber

Fortgeschrittenes Mitglied
Hab das so verstanden dass der Author des xda threads das als vorsichtsmaßnahme rät diese dateien zu sichern, obwohl es evt. auch unnötig ist. aber schadet ja nicht sich diese paar mb zu sichern.

für die drei 4 MB großen dateien einfach die Terminal Emulator App runterladen und diese befehle in der kommandozeile ausführen:

su -c 'dd if=/dev/block/mmcblk0p4 of=/sdcard/m9kefs1.bin'
su -c 'dd if=/dev/block/mmcblk0p5 of=/sdcard/m9kefs2.bin'
su -c 'dd if=/dev/block/mmcblk0p6 of=/sdcard/m9kefs3.bin'
evt. ohne ' einfach mal ausprobieren. dann findest du auf deinem handy die dateien /sdcard/m9kefs1.bin etc...das ist das backup.

Die 20 MB datei kannst du mit dem tool efspro sichern, oder mit diesem befehl in der terminal emulator app:

su -c 'dd if=/dev/block/mmcblk0p3 of=/sdcard/m9kefs4.bin'
den dateinamen m9kefs4.bin hab ich jetzt mal eingetragen, ist ja im grunde egal wie du deine backup datei nennst solange du noch weißt welche partition auf deinem handy du da gesichert hast.

Dann noch das Backup aus dem ersten Post gemacht bist du so sicher mit deinem Backup wie du es im moment nur sein kannst...
 
frank_m

frank_m

Ehrenmitglied
Threadstarter
Das ist die alte Anleitung bevor der Weg mit QPST gefunden wurde. Schaden kann es aber nicht, auch die Dateien zu sichern.
 
H

Homer1991

Neues Mitglied
Ist es bereits möglich den EFS ordner wiederherzustellen, ohne QPST?
Leider habe ich auch mein Handy zerschossen :'(

edit:
Oh man für alle die genauso Blind sind wie ich:

Sollte das Menu "Qualcomm USB Settings" nicht über *#7284# erreichbar sein, kann man es direkt in einer Shell (z.B. ADB) ausführen.
Code:
su -c 'am start -n com.sec.android.app.phoneutil/com.sec.android.app.phoneutil.USBSettings'
Dafür muss das Gerät allerdings gerootet sein.
Die Lösung steht bereits im ersten Post.

Danke. Danke. Danke..
Alles klappt wieder ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
X

xerichx

Neues Mitglied
bei mir haut das nicht hin!


so wie ich es verstanden habe, sollte es auch ohne root gehen...

ich lass einfach mal screenshots sprechen:

erst mal komm ich mit *#7284# hierhin:




dann der nächste schritt:




so weit so gut...

als nächstes auf dem rechner:
qpst configuration gestartet...neuer port...er findet ihn auch...




wenn ich dann bei "software download" sichern möchte, kommt das fenster mit dem hinweis, dass "no phone" connected...





vielleicht liegt des rätsels lösung aber auch hier??


was muss dort im unter *#9090# erreichbaren menue voreingestellt sein?
da hab ich nämlich vorher auch schon mal rumgespielt...eingestellt bei mir aktuell punkt 1 (DM/DUM over HS-USB[]---->HS=HighSpeed???
damit lies sich das telefon zumindest am pc problemlos als kamera oder mediengerät anschliessen...und wird dort auch erkannt!

dank mal im voraus für aufklärung!!!

gruß erich
 
frank_m

frank_m

Ehrenmitglied
Threadstarter
xerichx schrieb:
was muss dort im unter *#9090# erreichbaren menue voreingestellt sein?
Das ist vollkommen egal.

Ich sehe in deiner Übersicht nicht, ob der Port ordnungsgemäß als "enabled" aufgelistet wird.
 
Oben Unten