Note lädt nicht mehr

  • 26 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Note lädt nicht mehr im Samsung Galaxy Tab Note 8.0 (N5100 / N5110 / N5120) Forum im Bereich Weitere Samsung Geräte.
Z

zweiblum21

Neues Mitglied
Hallo,

ich habe das Problem, dass mein Note keinen Mucks mehr von sich gibt. Der Akku lässt sich nicht mehr laden. Ich habe darauf getippt, dass noch über 2 Jahren der Akku defekt ist. Daher habe ich einen neuen Akku verbaut.

Leider wird das Note immer noch nicht geladen und lässt sich nicht einschalten. Der neue Akku sollte eigentlich genügend Spannung für einen Startvorgang haben, aber mein Note ist tot.

Auf die Kombinationen, 10 Sekunden Power + Lauter Taste drücken, hat kein Ergebnis.

Hat jemand von euch Erfahrungen oder noch einen Tipp für mich? Momentan kann ich mein Note leider nur ein Brettchen für das Frühstücksbrot gebrauchen. :-(
 
mittei

mittei

Fortgeschrittenes Mitglied
Lass das Note mal 24 h am Netz hängen, hat bei meinem Akkutausch geholfen [emoji106]
 
Z

zweiblum21

Neues Mitglied
@mittei Okay, danke für den Tipp. Habe es jetzt mal dauerhaft an den Strom gehängt.

Wie hat es sich bei dir denn nach 24 h bemerkbar gemacht? War auf einmal die Ladestandanzeige da oder war es gestartet oder ...?
 
mittei

mittei

Fortgeschrittenes Mitglied
Hatte es über Nacht dran.....irgendwann kam die Ladeanzeige....stieg dann langsam auf 100 % ....erst dann hab ich es gestartet. .. Ca 19 uhr ans Netz am nächsten Tag 18 uhr gestartet
 
Z

zweiblum21

Neues Mitglied
@mittei So, nach mehreren Tagen testen kann ich sagen. Das Note ist immer noch tot. Kein Laden und kein Lebenszeichen. :-(

Hat jemand noch einen Tipp, wie ich mein Note wiederbeleben kann?
Macht das Austausch des USB Ports noch Sinn? Hätte es sich nicht nach dem Einsetzen des neuen Akkus trotzdem starten lassen,
weil ein neuer Akku immer halb geladen ist?

Wäre toll, wenn jemand seine Erfahrungen teilt oder mir noch einen weiteren Tipp geben könnte.
 
mittei

mittei

Fortgeschrittenes Mitglied
Sorry bei meinem hat es funktioniert [emoji15]
 
Z

zweiblum21

Neues Mitglied
Schade, dann kann ich mein Note ab jetzt nur noch als Stullenbrettchen gebrauchen. Echt ne Schande, nach nur 2 Jahren und 3 Monaten. Hätte von Samsung echt mehr erwartet. :-(
 
Z

Zitronenlimo

Erfahrenes Mitglied
@zweiblum21 ... nicht wirklich. Mag sein, dass dieses Note hinüber ist, aber bedenke, Du hast jetzt einen "tollen Ersatzteilträger", vorausgesetzt, du kaufst dir ein "neues" (gebrauchtes) Note 8.0. Sicher - so lange das neue gebrauchte funktioniert, liegt das Alte nutzlos in der Schublade. Aaaber...unverhofft kommt oft, vielleicht fällt Dein neues Gebrauchtes mal zu Boden, und es geht das Glas kaputt... nur so als Möglichkeit...oder Du käufst ein gebrauchtes mit gesplittertem Display fürn Appel und ein Ei, und tauschst die Innereien aus....mein altes Note 8 scheint sich auch so langsam verabschieden zu wollen...zu anfang war es ein Schock und etwas ärgerlich, aber jetzt hab ich mein "zweit-Note" hervorgekramt und das "alte" hab ich jetzt offiziell "ausgemustert"...leider.... aber ok, für 100...150 Euro gibt es das nächste Gebrauchte....
 
Z

zweiblum21

Neues Mitglied
@Zitronenlimo Danke für die aufbauenden Worte. :)

Ich habe meine Konsequenzen gezogen und von der chinesischen Konkurrenz eine Alternative gekauft. Ein Huawei Mediapad M2 10.0 für 196 € war für mich sinnvoller als ein gebrauchtes Note für 150 €.
 
Z

Zitronenlimo

Erfahrenes Mitglied
Leider hat das Huawei (soweit ich weiß) keinen aktiven Digitiser/Stylus. Wenn dir der Stylus egal ist, dann ist das ja ok, aber mir ist der Stylus mit das wichtigste am Note 8.
 
Z

zweiblum21

Neues Mitglied
War mir vorher auch nicht bekannt, aber er hat einen aktiven Stift. Ich bin begeistert von dem Teil.
 
Z

Zitronenlimo

Erfahrenes Mitglied
Oh ... jetzt bin ich aber platt. Das steht ja noch nicht mal bei Amazon mit dem Stift ... zumindest hab ich nix gelesen... Warum wird denn so etwas mehr oder weniger verschwiegen, anstatt damit Werbung zu machen. Versteh ich irgendwie nicht....
 
X

XOMAN

Experte
zweiblum21 schrieb:
@Zitronenlimo Danke für die aufbauenden Worte. :)

Ich habe meine Konsequenzen gezogen und von der chinesischen Konkurrenz eine Alternative gekauft. Ein Huawei Mediapad M2 10.0 für 196 € war für mich sinnvoller als ein gebrauchtes Note für 150 €.
Wo hast Du das für den Preis gekauft? Ebay gebraucht oder neu?
 
Z

zweiblum21

Neues Mitglied
Neu bei Media Markt in Berlin. War gerade eine Aktion vor Ort. Der Straßenpreis liegt bei 350 €. Da konnte ich nicht nein sagen. Plus 30€ für den Stift.
 
Z

Zitronenlimo

Erfahrenes Mitglied
Oh ... hm, leider find ich das Angebot nicht in meinem Prospekt. Kannst Du uns verraten, bei welchem MediaMarkt genau Du das Huawei gekauft hat?
 
Z

zweiblum21

Neues Mitglied
Media Markt im Alexa in Mitte vor 2 Wochen. Stand auch nicht Prospekt, sondern habe ich nur vor Ort gesehen.
 
Z

Zitronenlimo

Erfahrenes Mitglied
Danke! ...wahrscheinlich ist das Angebot schon aus, aber man kann ja mal gucken
-- Dieser Beitrag wurde automatisch mit dem folgenden Beitrag zusammengeführt --
Ach ja - da fällt mir noch etwas ein... dein Note 8 ist kaputt, meines so gut wie kaputt, aber auch unbenutzbar...vielleicht könnte man aus zwei defekten Notes eines basteln, was noch funktioniert. Falls du dein defektes Note noch verhöckern willst, dann tu das. Bevor Du aber dein altes Note in die Tonne treten willst oder bis auf unbestimmbare Zeiten in einer Schublade verstecken willst, würd ich das gerne abstauben ;-) ... innerhalb Berlins hole ich auch ab...;-)))))
 
P

paranoia23

Ambitioniertes Mitglied
mein note 8 stellt sich auch tot ... das S3 meiner frau hatte das gleiche problem und brauchte einen neuen akku?!
ich überlege mir jetzt auch einen akku zu besorgen.. ich finde es allerdings seltsam dass das S3 ohne akku im ladezustand nicht angeht ??
mein defy+ hat auch ohne akku am usb funktioniert!
 
Z

Zitronenlimo

Erfahrenes Mitglied
O weiha - ich fürchte, dass ich dann evtl eine schlechte Nachricht für Dich habe. Jetzt muss ich - um meine Glaubwürdigkeit aufrecht zu erhalten, etwas weiter aushohlen: Ich bin Staatl gepr. Techn. d. Informationselektronik - kurz: Elektrotechnik und Elektronik (Grundlagen...) sind Teil meiner Profession, d.h. ich weiß *genau*, was ich schreibe, jedoch kann ich bei bestimmten Geräten keine Vorhersage treffen - sorry für diese große Kurve, die ich jetzt ziehen musste.

Also - zunächst einmal die Theorie: Smartphones arbeiten mit einer Akkuspannung von 3,7V ... 4,2V. Die Ladeelektronik für Li-Ionen-Akkus ist zum Teil hochkomplex, jedoch wegen der miniaturen Bauweise wertmäßig nicht der Rede mehr wert. Die Ladespannung, mit der die Ladeelektronik versorgt wird, liegt bei ca. 5...5,2 V, ist also etwas höher, muss auch etwas höher sein.

So, und jetzt die "Theorie" zu den Smartphones: Das Akku, welches ja gemein hin die Spannungsversorgung ist, und dadurch die Betriebsspannung im Bereich von 3,7V ... 4,2V quasi festschreibt oder begrenzt, stellt auch zugleich eine *Begrenzung* der Betriebsspannung da. Das bedeutet, dass wenn das Ladekabel an das Smartphone angeschlossen ist, und das Smartphone betrieben wird, und während dessen (das Ladekabel angeschlossen ist) der Akku entfernt wird, dann fällt das "begrenzende Element", der Akku, der die Betriebsspannung nach oben begrenzt, einfach weg, so dass beim Entfernen des Akkus die Betriebsspannung unter Umständen einen Sprung von 3,7V auf 5,2V hinlegt.

Das sind zwar lediglich 1,5 V, aber bei einer durchschnittlichen Betriebsspannung von geschätzt 3,9V ein Spannungssprung von 35...40%. !

Dabei muss nicht unbedingt etwas kaputt gegen, aber die Möglichkeit besteht durch aus, und vermutlich hab ich mir bei so einer Aktion mein Note 2 ruiniert... dazu folgende Story....mir hielt der Akku immer nicht lange genug, und da ich mein Note 2 immer als e-bookreader verwendet hab, fand ich es immer ärgerlich, wenn mein Akku zur Neige geht, wenn ich vergessen hatte, das Note 2 rechtzeitig ans Ladekabel zu hängen, also hab ich mir Reserveakkus gekauft, wo ich dann, wenn der Akku zur Neige geht, einfach den leeren Akku gegen einen vollen ausgetauscht hab, und den leeren Akku an ein externes Ladegerät angeschlossen. Da man hierzu aber erst das Gerät herunterfahren muss, dann den Akku tauschen, und dann das Gerät wieder hochfahren musste, fand ich dieses Verfahren recht umständlich (....so wie die Erzählung der Story jetzt ;-), vor allem das Herunterfahren und das Hochfahren hat viel Zeit gekostet, und ich dachte mir, das müsste doch auch eleganter und schneller gehen, so dass ich mir dachte, ich könnte doch - rein theoretisch - einfach das Gerät über das Ladekabel am Laufen halten, und die Batterie im laufenden Betrieb auszutauschen...soviel zur Theorie. Dass mit dieser Prozedur die oben schon geschilderte Gefahr einer Überspannung bestehen kann, bei der ein Halbleiter zerschossen werden kann, dessen war ich mir voll bewußt....aber wie das so schön heißt: no Risk, no Fun, ich hab es also darauf ankommen lassen, und verloren :-(. Nach dem das Ladekabel angeschlossen war, und ich den Akku entfernte, wurde sofort der Bildschim schwarz, worauf ich dann sofort das Ladekabel abgezogen hab, um Schäden, soweit noch noch möglich, zu verhindern. Aber dieser Bruchteil der Sekunde mit der Überspannung war schon zu spät - seit dieser Zeit hat der Controller für die externe SD-Karte einen Knacks weg gehabt, weil er die externe SD-Karte nicht mehr zuverlässig angesteuert hat. Es ist also ganz offensichtlich, dass man ein Smartphone (zumindest das Note 2 nicht...) nicht ohne Akku betreiben darf/kann.

Ja, ich weiß, bei Notebooks stellt eine solche Betriebsart (idR) keine Problem dar, im Mediamarkt stehen hunderte von Notebooks ohne Akku herum, die nur mit dem "Ladekabel" betrieben werden - aber wie gesagt, die Verhältnisse bei Notebooks sind enfach nicht auf Smartphones übertragbar. Ich kann noch nicht einmal behaupten, dass jedes Smartphone (Tablet) diese Behandlung übel nimmt, aber das Risiko ist groß... Nun hab ich quasi, mehr oder weniger durch Zufall in der Anleitung zum Note 3 gelesen, dass wenn während des Ladens der Akku entfernt würde, schwere Schäden am Smartphone nicht auszuschließen seien, die nicht von der Garantie gedeckt seien. Damit hab ich dann letztendlich für meine (negative) Erfahrung die schriftliche Bestätigung.

Von daher wundert es mich überhaupt gar nicht, wenn das S3 deiner Frau ohne Akku und nur mit angeschlossenem Ladekabel, sich nicht einschalten lässt. Hoffentlich hast Du nicht bereits irgend einen Halbleiter bei der Aktion kaputtgeschossen. In wie weit Du jetzt meiner Erklärung glauben schenkst oder Relevanz beimisst, musst Du selbst entscheiden - ich hab hier nur nach "bestem Wissen und Gewissen" den Sachverhalt dargelegt.

Dass bei arbeitender Ladeeinrichtung beim Abklemmen des Akkus, tendentiell (sofern nicht entsprechende Schutzmechanismen integriert sind) eine Erhöhung der Betriebsspannung befürchtet werden muss, kann Dir jeder gut ausgebildete Elektrotechniker/Elektroniker bestätigen und auch erklären, und es sind nicht nur Smartphones, die beim Abklemmen zu schaden kommen können, sondern auch andere "Anlagen", wie z.B. die Elektronik von Kraftfahrzeugen, Wohnmobilen etc, bei der man sich beim Abklemmen des Akkus etwas zerschießen kann. Das um so mehr, wenn die Ladeeinrichtung induktive Spannungsspitzen enthalten kann, die ohne die "Einebnung" durch den niedrigen Innenwiderstand des Akkus, voll auf das ganze Bordnetz durchschlagen kann.

Zitronenlimo
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Bearbeitet von hagex - Grund: Direktzitat entfernt, Gruß von hagex
html6405

html6405

Lexikon
Ziemlich oft handelt es sich auch um ein eMMC-Problem, besonders wenn es so schnell erscheint. Da ändert natürlich der neue Akku auch nichs. Einfach bei mir melden falls dies eintrifft, helfe sehr erfolgreich bei solche Probleme.

lg