Smart Home LED Spots und Lichtschalter

  • 8 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Smart Home LED Spots und Lichtschalter im Smart Home Forum im Bereich Weitere (Android) Hardware.
pascdj

pascdj

Neues Mitglied
Hallo liebes Forum,
wir bauen aktuell um und ich habe mich gefragt wie eine Lösung aussieht, wenn man smarte LED Spots hat und diese sowohl über Sprache, als auch per Lichtschalter bedienen können will. Die Lampen müssten ja dauerhaft Strom haben, weswegen die Lichtschalter dauerhaft auf an stehen würden. Das sind ja Kippschalter. Jetzt habe ich mich gefragt, ob ich zu smarten Lichtern auch smarte Schalter brauche, kann aber nirgends finden, ob das funktioniert. Ich habe Angst, dass wenn ich per Sprachbefehl Licht an sage, die Lampe sich an macht und der Lichtschalter sie gleich wieder ausmacht. Hat jemand von euch Erfahrung mit doppelt smarten Lösungen? Oder wie würde das Thema smarte Lampen + Schalter sonst gelöst werden? Ist das überhaupt möglich?

Zur Wunschvorstellung:
Wir verbauen diese Spots: Lumary Einbaustrahler LED Spot Dimmbar - Smart RGBWW Schwenkbar Ultra Flach 5W LED Einbauleuchten RGB Warmweiße Kaltweiß Einbauspot,350lm Decken Einbauleuchte Kompatibel mit Alexa/Google Home(4PCS) : Amazon.de: Beleuchtung
Dazu möchten wir Lichtschalter, mit denen man die Lichter an und ausschalten kann. Die Information über den an/aus Zustand der Leuchte soll aber auch mitkommen, ergo: Ich kann per Sprachbefehl "Licht an" das Licht anschalten, dann aber wahlweise per Sprachbefehl oder durch drücken des Schalters das Licht wieder aus machen. Genau so andersrum.
Geht sowas überhaupt, und wenn ja, wonach muss ich suchen?

Danke vorab für eure Antworten!
 
Zuletzt bearbeitet:
MarioLemieux66

MarioLemieux66

Stammgast
Ich würde es mit einer Routine über Alexa lösen.
Zusätzlich zu den Spots würdest Du noch einen Shelly benötigen, der hinter den Lichtschalter gesetzt wird.
Mit einem normalen Schalter kannst Du so oft brüllen, wie Du willst. Wenn der Schalter auf "Aus" steht, bekommst Du die Lampen nicht an. Dann müsstest Du manuell wieder Strom auf die Lampen schalten, bevor Du per Sprache die Lampen steuern willst.
Also: Shelly "Schalter WoZi"
LEDs: "Lampe WoZi"
Dadurch kannst Du den Schalter sowohl manuell als auch per Sprache bedienen.
Und wenn Du dann eine Routine einrichtest, dass mit dem Sprachbefehl "Schalte Lampe WoZi ein" zuerst den Shelly einschaltet und dann die Lampe, sollte das funktionieren.

Geht möglicherweise auch anders. Das wäre aber mein Lösungsversuch
 
O

oggy

Experte
doppelt schalten lassen, ist etwas suboptimal. Die Leuchtmittel werden etwas Zeit brauchen, hoch zu fahren, sich am WLAN an zu melden und dann muss man auch noch den richtigen Zeitpunkt finden den Befehl zum Schalten zu senden. Das führt zu nicht stimmigen Effekten.

mal ein paar Gedanken:
Erste Möglichkeit: Schalter tot legen und statt die 230V über den Schalter zu schalten, die 230V per Wago-Klemme brücken. So bekommen die Leuchtmittel Dauerstrom und können per Sprache bzw App geschaltet werden

Zweite Möglichkeit: Schalter so lassen, wie er ist. Nachteil wenn man per Schalter das Licht ausschaltet, kann man nicht mehr per Sprache bzw App steuern

Dritte Möglichkeit: 'nen smarten Lichtschalter verbauen, die 230V beim Schalter brücken, so dass die Leuchtmittel Dauerstrom bekommen und den Schaltbefehl vom smartem Lichtschalter separat auswerten und verarbeiten lassen. Nachteil, setzt man hier günstig auf verschiedene Hersteller, wird ein Smarthome-Server fast Pflicht.

Auch wenn es sehr verlockend ist, nur 20€ je Spot blechen zu müssen. Der günstige Preis wird durch Kompromisse erkauft. Als Nachrüstlösung würde ich da auf Philips Hue setzen. So kommt man vom anfälligem WLAN weg und benutzt den weniger anfälligen Zigbee-Standard. Entweder die teuren Spots von Philips kaufen oder etwas günstiger vergleichbares von Paulmann. Als Schalter dann nen HUE-Schalter von Gira. Das kostet zwar im ersten Moment mehr Geld als die WLAN-Spots, aber dafür passt der WAF wesentlich besser und es wird stabil laufen.


PS.: mal zum Preisvergleich was so Spots für ein gutes Licht kosten >>> 24V-DC dimmbar warmweiß unsmart Noname (Constaled) 31€ plus 15€ für den Spotmodulträger. Da sind die PhilipsHue-Dinger schon fast ein Schnäpchen, dafür dass sie RGB machen und schon smart sind. ABER dafür kann man sie nicht so weit runterregeln, wie echte 24V-Spots, sind auch nicht so "farbecht" (verfälschen der Farben der angestrahlten Objekte) und verbrezeln wesentlich mehr Strom, dadurch das sie ständig empfangsbereit sein müssen.
 
MarioLemieux66

MarioLemieux66

Stammgast
oggy schrieb:
Die Leuchtmittel werden etwas Zeit brauchen ...
Guter Einwand. Daran hatte ich gar nicht gedacht, da ich inzwischen bei jeder Lampe geplant hatte, ob ich smarte Schalter oder smarte Lampen brauche -nachdem erste Hue Birnen regelmäßig sprachsteuerungsmäßig außer Gefecht gesetzt wurden, da immer wieder der Schalter genutzt wurde, um die Birnen auszuschalten.
Daher bin ich weitgehend auf Shelly mit altmodischen Birnen unterwegs.
Ich brauche aber auch keine unterschiedlichen Lichtstimmungen mit Deckenlampen. Da reicht mir an oder aus.
Zwei Stehlampen mit Hue Birnen sind für meine Zwecke vollkommen ausreichend..
 
Zuletzt bearbeitet:
T

Thosch2602

Experte
Habe es zu Hause durchweg mit smarten Schaltern (Sonoff Touch) an herkömmlichen Leuchten gelöst, habe das ganze Haus damit ausgestattet und läuft absolut zuverlässig.
Smarte Glühbirnen nutze ich lediglich in zwei älteren Stehleuchten, diese müssen natürlich an Dauerstrom hängen und können nicht manuell geschaltet werden.

Die einzige Lösung für Dein Thema würde ich mir als Ablauf/Szene basteln: der smarte Schalter sagt der smarten Glühbirne, dass sie leuchten soll (Wenn Schalter an, dann Birne an, also ohne Schaltausgang als Draht, sondern nur über den Server). Macht aber für meinen Geschmack keinen Sinn an der Stelle.
Über diesen Umweg habe ich in den Fluren Kreuzschaltungen "gebastelt" (Ein Schalter an -> alle Schalter an und umgekehrt)
 
MarioLemieux66

MarioLemieux66

Stammgast
Thosch2602 schrieb:
Über diesen Umweg habe ich in den Fluren Kreuzschaltungen "gebastelt
Da hatte ich Glück. Bei mir gibt's die einzige "Kreuzschaltung" mit mehreren Schaltern im Treppenhaus. Und die war per Stromstoßschalter geschaltet. Dadurch konnte ich den einfach im Sicherungskasten durch nen Shelly ersetzen.
 
O

oggy

Experte
ja, viele Wege führen nach Rom :) ... Ich habe bis auf das Wohnzimmer und im Esszimmer auch nur stupide dimmbare GU10-Spots verbaut. Da sitzt die Logik aber im Schaltschrank. Wohn- und Esszimmer sind mit 24V-DC-Licht ausgestattet, mittels Spots und LED-Strips. Um farbliche Akzente zu setzen, hab ich PhilipsHues in Steh- und Tischlampen verbaut bzw auch ein Nanoleaf Canvas im Einsatz.
 
Zuletzt bearbeitet:
C

chickenforce

Neues Mitglied
Ich stelle mir seit ein paar Tagen genau die gleiche Frage: ich habe ZigBee LED Lampen, die sich bereits über Home Assistant und Sprache steuern lassen. Außerdem habe ich ganz normale (Wechsel-)Schalter. Diese müsste ich jetzt irgendwie smart machen. Ich würde also der Lampe Dauerstrom geben und bräuchte dann irgendwas, was ich an dem Schalter anbringen kann und somit dem Home Assistant signalisiert wird, dass der Schalter betätigt wurde. Diese Shellys würde ich gerne vermeiden, da Z-Wave oder ZigBee deutlich effizienter und weniger fehleranfällig sind und außerdem weniger Energie benötigen als WLAN.

Idealerweise bräuchte ich also einen ZigBee Switch ohne Relais, der lediglich die Zustandsänderung des Lichtschalters an HA oder - noch besser - direkt an die Lampe sendet.

Ich Frage mich, ob es sowas gibt.
 
C

chickenforce

Neues Mitglied
Okay, ich beantworte mir diese Frage dann mal selber:

Ich habe mir einen ZigBee-kompatiblen Sonoff Switch besorgt, der zwar ein Relais hat, mit dem er Strom schalten könnte, welches ich aber nicht nutze, da ich die Lampe ja unter Dauerstrom gestellt habe. Der Trick: Ich reagiere im Home Assistant nun so auf die manulle Umschaltung von diesem Switch, dass er einfach nur den Zustand der Lampe "toggelt", also auch diese einfach nur umschaltet. Er macht jetzt zwar noch ein leicht verzögertes Klick-Geräusch, wenn ich ihn betätige, aber damit kann ich leben. Dabei ist es unwichtig, ob der Sonoff-Switch nun selber gerade On oder Off ist. Er schaltet einfach nur um. Genau das, was ich haben wollte! :)

Jetzt kann ich die Lampe per Sprachbefehl umschalten und auch mit dem ganz normalen Wandschalter. Der Switch hat dabei sogar weniger als 10 Euro gekostet.
 
Ähnliche Themen - Smart Home LED Spots und Lichtschalter Antworten Datum
9
0
4