Erfahrung mit Drittherstellerpatronen bei Epson Druckern

  • 5 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Erfahrung mit Drittherstellerpatronen bei Epson Druckern im Sonstige Hard- und Software-Fragen im Bereich Weitere Themen.
OrangeApple

OrangeApple

Erfahrenes Mitglied
Ich weiß das mein erster HP Drucker nach dem Einsetzen von Patronen die nicht von HP stammen nicht mehr drucken wollte und ich den zum Service bringen soll, das war vor zwanzig Jahren. Meinem Canon Drucker ist es egal ob die Patronen von Canon kommt oder nicht. Wie ist das bei Epson? Ist es dem Drucker auch egal oder zwingt er mich dann das ich mich an den Epson Service wenden muss?
 
sweetNougat

sweetNougat

Experte
Also ich habe einen Epson Drucker. Der nimmt auch Fremdpatronen, da wird zwar wohl bemerkt, dass die nicht von Epson kommen, aber das war es auch schon.
 
maik005

maik005

Urgestein
@OrangeApple
mittlerweile ist das bei allen Druckern "egal"
Sie erkennen aber meist die Fremdpatronen.
Z.b. bei aktuellen Canon muss dann bestätigt werden, dass die Füllstandsanzeige nicht mehr funktioniert.
 
OrangeApple

OrangeApple

Erfahrenes Mitglied
Wow, das ging schnell! Dann muss ich keine Angst haben mir den Drucker "kaputt" zu machen. Welchen Dritthersteller könnt ihr denn empfehlen?
 
maik005

maik005

Urgestein
OrangeApple schrieb:
mir den Drucker "kaputt" zu machen.
doch.
Ich habe es schon soooo oft erlebt, dass durch alternative Patronen der Druckkopf verstopft/eintrocknet.
Hab mir dadurch etliche Drucker ruinert und mir dann einen Laserdrucker (schwarz) geholt. Da billigen Toner rein und es läuft trotzdem einwandfrei auch wenn man mal länger nicht druckt.

Hast zwar keinen HP, aber Instant Ink von HP finde ich den besten Kompromiss.
 
sweetNougat

sweetNougat

Experte
@OrangeApple Ich hab die hier.
Beitrag automatisch zusammengefügt:

Mir ist weder bei meinem uralten HP, noch bei dem neueren Epson jemals was eingetrocknet. Und ich drucke sehr selten.
 
Zuletzt bearbeitet: