Wieso kann ich den Port in meiner Digitus IP Kamera nicht ändern?

  • 13 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Wieso kann ich den Port in meiner Digitus IP Kamera nicht ändern? im Sonstige Hard- und Software-Fragen im Bereich Weitere Themen.
jandroid

jandroid

Lexikon
Ich habe eine Digitus DN-16029 IP Kamera. Diese ist per LAN mit meiner Fritzbox verbunden. Per DynDNS ist es mir möglich von außerhalb auf die Kamera zuzugreifen. Nun würde ich aber gerne den Standardport von 80 auf einen anderen Port umstellen. Laut Handbuch soll das in der Oberfläche der Kamera möglich sein. Leider ist das Feld ausgegraut und es kann an der Stelle nichts verändert werden.

Ich habe schon im Internet gesucht, konnte aber nichts dazu finden. Habt ihr eine Idee, warum das nicht möglich ist?
 

Anhänge

mblaster4711

mblaster4711

Ikone
Du kannst aber auch Dyndns auf der Fritte einrichten (z.B. kostenlos mit DynDNS Dienst dnsHome.de ) und dann eine Port-Weiterleitung einrichten, externe z.B. deindyndnsname.dnshome.de:4711 nach intern IP-Der-Cam:80
Aber das ist natürlich euch in Loch in der Firewall und lässt einen Angriff auf (hier im Beispiel) Port 4711 auf den http-Server der CAM in deinem LAN zu, was für unangenehm Überraschungen sorgen kann.

Sicherer wäre, Dyndns auf der Fritte und einen VPN Zugang einrichten. Dann in dein VPN „einwählen“ (von PC, Smartphone o. Tablet) und dann auf die Cam zugreifen.
 
Raz3r

Raz3r

Senior-Moderator
Teammitglied
@jandroid
Wenn Du oben drüber bei IP-Typ auf manuell umstellst, solltest Du den Port ändern können.
 
jandroid

jandroid

Lexikon
mblaster4711 schrieb:
Aber das ist natürlich euch in Loch in der Firewall und lässt einen Angriff auf (hier im Beispiel) Port 4711 auf den http-Server der CAM in deinem LAN zu, was für unangenehm Überraschungen sorgen kann.
Genauso läuft es ja derzeit (DynDNS und Portweiterleitung), aber ich will halt diese Portweiterleitung nicht. Warum auch, wenn man den Port in der Kamera anders einstellen kann könnte.
Raz3r schrieb:
@jandroid
Wenn Du oben drüber bei IP-Typ auf manuell umstellst, solltest Du den Port ändern können.
Das hatte ich schon ausprobiert. Geht leider auch nicht. Das Feld bleibt ausgegraut und man kann nichts eingeben. 😟
 
Zuletzt bearbeitet:
maik005

maik005

Urgestein
jandroid schrieb:
aber ich will halt diese Portweiterleitung nicht
Es geht nicht darum was du willst.
Die Portweiterleitung ist zwingend erforderlich sonst bekommst du keinen Zugriff auf die Kamera da dein Router die Verbindung von außen blockiert.
 
mblaster4711

mblaster4711

Ikone
Und selbst wenn es ohne Portweiterleitung funktionieren würde, wäre das Loch immer noch in der Firewall. Denn es ist egal, ob der Port durch den Router offen gehalten wird oder ob die CAM ein Loch in die Firewall bohrt, Loch bleibt Loch.

Ich habe hier einen NVR und verschiedene IP-Kameras in Betrieb, alles unterstützt ONVIF und P2P, damit wäre direkter Zugriff aus dem Internen möglich, was zuerst einmal komfortabel klingt, aber zum Thema P2P gab es erst kürzlich wieder Sicherheitsmängel, deshalb ( und weil ich diesen Chinaböller einfach nicht vertraue (danke ansiedelt Stelle geht auch an Xiaomi)), haben diese Geräte alle keinen Internetzugriff.
Mein Zugriff auf die Videoüberwachung setzt eine VPN Verbindung voraus und dadurch fühle ich mich nicht selbst beobachtet.

Smarte Steckdosen, Lampen und Schalter, sind im Gäste-WLAN, da nicht alle flashbar und für Homebrew-Homeserver nutzbar sind.
 
jandroid

jandroid

Lexikon
maik005 schrieb:
Die Portweiterleitung ist zwingend erforderlich sonst bekommst du keinen Zugriff auf die Kamera da dein Router die Verbindung von außen blockiert.
Sorry, ich habe mich missverständlich ausgedrückt. Mit Portweiterleitung hatte ich die Weiterleitung von Port 5028 (von außen) auf Port 80 (Kamera) gemeint. Das möchte ich vermeiden. Dass man einen Port im Router freigeben muss, um von außen auf die Kamera zuzugreifen, ist mir klar. Aber wie mblaster4711 schon schrieb, Loch bleibt Loch.

Trotzdem würde mich interessieren, wieso ich den Port in der Kamera nicht ändern kann. Bei einer anderen Kamera (anderer Hersteller) geht das ohne Probleme.

@mblaster4711 Wie genau kann man das mit der VPN-Verbindung denn realisieren? Kann ich dann trotzdem noch von unterwegs vom Smartphone aus auf die Kameras zugreifen?
 
maik005

maik005

Urgestein
jandroid schrieb:
Das möchte ich vermeiden.
und warum?
Welcher Port intern genutzt wird ist vollkommen egal.
Von außen ist nur der im Router nach außen freigegebene Port sichtbar.
jandroid schrieb:
Kann ich dann trotzdem noch von unterwegs vom Smartphone aus auf die Kameras zugreifen?
ja, Schau mal in der FritzBox - System - Fritz-Box Benutzer.
Dort einen Benutzer hinzufügen der VPN Berechtigung hat.
Die Daten werden dir danach im Anschluss angezeigt die du dann in deinem Smartphone einrichten kannst als VPN Verbindung.
Wenn die VPN Verbindung zwischen Smartphone und FritzBox bestelt laufen alle Daten über deine FritzBox zu Hause.
Es ist dann so, als wenn du zu hause in deinem WLAN wärest.

Begrenzung für die Download Geschwindigkeit zumSmartphone ist dann der Upload der FritzBox.
 
jandroid

jandroid

Lexikon
maik005 schrieb:
und warum?
Welcher Port intern genutzt wird ist vollkommen egal.
Von außen ist nur der im Router nach außen freigegebene Port sichtbar.
Ich hatte einen Denkfehler. Ich dachte, dass der Router "durcheinander" kommt, wenn man für zwei verschiedene Geräte den gleichen Port (80) freigibt. 🙈 Aber man muss ja zuvor das Gerät auswählen, für das man die Portfreigabe einrichtet. Deshalb kann man auch 100 Geräte mit Port 80 weiterleiten. Dem Router ist das egal. 😝

Kann ich denn auch weiterhin mit Apps wie tinyCam oder IP Cam Viewer Pro auf die Kameras zugreifen, nachdem ich das VPN in der Fritzbox eingerichtet habe?
 
maik005

maik005

Urgestein
@jandroid
genau, nur den Port außen kannst du nur einem internen Port zuweisen.
Intern kannst du aber etliche Geräte mit Port 80 haben die außen verschiedene Ports haben.

jandroid schrieb:
Kann ich denn auch weiterhin
ja.
Musst dann in den Apps aber die interne IP Adresse + internen Port der Kameras in deinem Heimnetz angeben und die VPN Verbindung muss aktiv sein.
 
jandroid

jandroid

Lexikon
Okay, das kann ich erst machen, wenn ich in der Zweitwohnung bin und mich im gleichen Netz befinde, was z. Zt. nicht der Fall ist. Deshalb auch die Kameras zur Überwachung, weil ich da nicht so oft bin. 😉
 
maik005

maik005

Urgestein
@jandroid
auf die FritzBox hast du von außen aktuell keinen Zugriff über MyFritz o.ä.?
 
jandroid

jandroid

Lexikon
@maik005 Doch, aber für die Einrichtung von VPN muss ich mich mit der App bei MyFritz anmelden. Die Ersteinrichtung geht aber nur, wenn ich mich im gleichen Netz befinde. Macht ja auch Sinn, aufgrund der Sicherheit.
Beitrag automatisch zusammengefügt:

bzw. muss ich die Freischaltung von VPN in der Fritzbox bestätigen:
Meldung.jpg
Ich könnte die Bestätigung natürlich deaktivieren, aber für die Deaktivierung muss ich mich zunächst auch im Heimnetz befinden.
😉
 
Zuletzt bearbeitet:
maik005

maik005

Urgestein
jandroid schrieb:
muss ich die Freischaltung von VPN in der Fritzbox bestätigen:
Ah stimmt.
Ist das erste was ich nach Neueinrichtung direkt ausschalte.