Akku fällt aus dem nichts plötzlich auf 10% ab

Baumstamm

Baumstamm

Fortgeschrittenes Mitglied
Threadstarter
riognach schrieb:
Der Verlauf der Akku-%-Anzeige sieht immer noch ziemlich abenteuerlich aus, aber nicht mehr ganz so schlimm. Die Spannungseinbrüche beim Aktivieren gehn nur noch knapp über 0,2 Volt anstatt bis 0,4 Volt.
Ist es möglich dass die starken Spannungseinbrüche durch irgendwelche Apps verursacht werden die im Hintergrund ständig aktiv sind oder werden?

riognach schrieb:
Aber lad nicht immer auf 100%, das rafft den Akku schnell dahin. Am besten nur auf 60%.
Das habe ich nur gemacht, weil mir nach der Reparatur von der Werkstatt empfohlen wurde, dass der Akku in den ersten drei Ladezyklen angelernt werden muss, soll heißen die ersten drei male immer vollständig entladen und danach auf 100% laden.

evasion schrieb:
chip.de schrieb:
  • Lassen Sie das Gerät nicht über Nacht an der Steckdose. Schaltet die Ladelektronik nicht automatisch ab, nachdem der Akku voll geladen wurde, führt der kontinuierliche Stromfluss zu Stress, der den Akku auf Dauer beschädigt.
  • Laden Sie den Akku nicht auf 100 Prozent, sondern nur partiell, etwa auf 85 Prozent. Das erhöht die Lebensdauer des Akkus.
  • Warten Sie nicht, bis der Akku auf 10 Prozent oder weniger geleert ist. Laden Sie das Gerät auch zwischendurch immer wieder in kleinen Schüben.
Genau diese Tipps wurden in dem Thread doch schon erwähnt.
 
R

riognach

Fortgeschrittenes Mitglied
Dass die Spannung beim Aktivieren einbricht ist normal. Bei einem stark abgenutzten Akku ist der Einbruch halt stärker als bei einem Neuen.
 
Baumstamm

Baumstamm

Fortgeschrittenes Mitglied
Threadstarter
Der Austausch des Akkus hat wohl nicht wirklich was gebracht, vom Gefühl her geht die viel zu schnell Richtung null. Ich hoffe nur, dass die mich bei der Smartphpone Reparatur nicht über den Tisch gezogen haben und gar nichts repariert haben, sondern den alten Akku drinnen gelassen haben.

Der Screenshot entstand etwa eine Stunde nachdem ich den Akku auf 87% geladen hatte:

002.jpg

Da die ersten fünf Prozent innerhalb einer Stunde verflogen sind, obwohl ich das Smartphone noch gar nicht verwendet habe, habe ich mal den STAMINA-Modus eingeschalten. Aber auch mit aktiviertem STAMINA Modus war der Akku innerhalb von 28 Stunden auf 0%.

Hier könnt ihr den Verlauf mit Uhrzeiten sehen:

003.jpg

Etwa zwei Stunden später hatte das Smartphone noch 20%, eigentlich Zeit zum anstecken, aber vor meinem Haus wird gerade ein Gebäude abgerissen, ich wollte den Einsturz filmen und habe deshalb ein Video mit dem Z1 gefilmt. Nach 2,50 Minuten hat es sich dann ausgeschalten: 0% Akku

004.jpg

005.jpg

006.jpg


Vielleicht ist der Akkuverlauf bei diesem Smartphone auch normal, allerdings kann ich mir nicht vorstellen, dass die "geschätze Akkulaufzeit" in den Engergiemanagement Einstellungen so dermaßen daneben liegt. :blink:
 

Anhänge

R

riognach

Fortgeschrittenes Mitglied
Du kannst die %-Anzeige vom Battery Widget deaktivieren, das spart Platz in der Statuszeile

Wie hoch sind denn die %-Anteile der einzelnen Verbraucher?

Aber das sieht wirklich nebulös aus. Von 50% auf 20% sinds eigentlich nur minus 0,1 Volt. Allerdings war das mit dem alten Akku noch schlimmer, wenn ich mich recht entsinne!?

Im inaktiven Zustand scheint das Telefon ja kaum Strom zu verbrauchen. Das Problem scheint eher der aktive Zustand zu sein. Ich weiss jetzt nicht, Ob Dein Telefon eine Bildschirmtechnologie verwendet die weniger Strom verbraucht wenn man die Helligkeit reduziert. Und obs nen Stromsparmodus für die CPU gibt. Der Stromverbrauch im aktiven Zustand muss runter, dann sind die Spannungseinbrüche nicht mehr so gross. Da sehe ich bis zu 0,3 Volt, entsprechend 30% Ladezustand. Sinds nur noch 0,2 Volt, dann kannst Du den Akku für 10% Ladezustand länger nutzen. Wenn Du nicht gerade Filme runterlädtst könntest Du auf strikt 2G stellen, das spart auch ein wenig.

Hast Du schonmal aus der Recovery heraus den Cache gewiped? Bei meinem Telefon zeigt die Akkuanzeige Mist an wenn ich das zu lang nicht mach.
 
Zuletzt bearbeitet:
Baumstamm

Baumstamm

Fortgeschrittenes Mitglied
Threadstarter
riognach schrieb:
Wie hoch sind denn die %-Anteile der einzelnen Verbraucher?
test1.jpg

Die Freedome App (VPN Anbieter) habe ich dann wegen dem hohen Verbrauch beendet, seit dem läuft das Handy ohne Freedome und es sieht so aus:

test2.jpg


riognach schrieb:
Im inaktiven Zustand scheint das Telefon ja kaum Strom zu verbrauchen. Das Problem scheint eher der aktive Zustand zu sein. Ich weiss jetzt nicht, Ob Dein Telefon eine Bildschirmtechnologie verwendet die weniger Strom verbraucht wenn man die Helligkeit reduziert. Und obs nen Stromsparmodus für die CPU gibt. Der Stromverbrauch im aktiven Zustand muss runter, dann sind die Spannungseinbrüche nicht mehr so gross. Da sehe ich bis zu 0,3 Volt, entsprechend 30% Ladezustand. Sinds nur noch 0,2 Volt, dann kannst Du den Akku für 10% Ladezustand länger nutzen. Wenn Du nicht gerade Filme runterlädtst könntest Du auf strikt 2G stellen, das spart auch ein wenig.
Die Bildschirmhelligkeit ist im unteren Viertel und automatisch geregelt, also sie wird noch dunkler, wenn ich in einem dunklen Raum bin.

Aktiver Zustand bedeuted bei mir E-Mails lesen und beantworten, Messenger Nachrichten inkl. Fotos und Kurzvideos anschauen und und beantworten und kurze Suchen auf Google mit den Apps Firefox und Opera.

Einen Stromsparmodus habe ich nicht gefunden, nur einen Akkuschonmodus welcher einige Funktionen deaktiviert, sobald das Smartphone einen gewissen niedrigen Ladestand hat. Ich schalte das Xperia Z aber sowieso immer in den Flugmodus und somit ist Wlan und Telefon deaktiviert, wenn es nicht verwendet wird.

riognach schrieb:
Hast Du schonmal aus der Recovery heraus den Cache gewiped? Bei meinem Telefon zeigt die Akkuanzeige Mist an wenn ich das zu lang nicht mach.
Nein, ich habe bisher nur alle paar Monate mal den App Cache gelöscht.

Um den Recovery Modus zu starten muss ich bei meinem Xperia zuerst den Bootloader entsperren und den Recovery-Modus installieren, das kann ich jetzt auf die Schnelle nicht, dazu muss ich mich erstmal einlesen, danach werde ich es mal mit der Anleitung versuchen:
[How-To] RECOVERY für das Xperia Z CWM- Recovery [UL] und [LB] Bootlader Anleitung
 
R

riognach

Fortgeschrittenes Mitglied
Das sieht riskant aus... weiss nicht ob ich das empfehlen würde. Aber damit bin ich am Ende von meinem Latein. Die %-Anzeige von Battery Widget in der Statusleiste könntest Du noch deaktivieren. Das wird nicht viel Stromverbrauch kosten, aber macht es übersichtlicher
 
A

analphabetdroid

Neues Mitglied
Hast schon nen Battery Reset gemacht?
Ich hatte ähnlich Problem mit meinem Xperia Z. Beim alten Akku hat das Resetten nichts gebracht, aber nach Akkutausch habe ich ihn nochmals vorgenommen und seitdem läuft wieder alles einwandfrei. Viel Glück!
 
Baumstamm

Baumstamm

Fortgeschrittenes Mitglied
Threadstarter
analphabetdroid schrieb:
Hast schon nen Battery Reset gemacht?
Ich hatte ähnlich Problem mit meinem Xperia Z. Beim alten Akku hat das Resetten nichts gebracht, aber nach Akkutausch habe ich ihn nochmals vorgenommen und seitdem läuft wieder alles einwandfrei. Viel Glück!
Dazu habe ich eine allgemeine Anleitung gefunden, nicht speziell für das Xperia Z1. Meinst du mit Battery Reset folgendes?

giga.de schrieb:
Android Akku richtig kalibrieren
  1. Um den Akku zu kalibrieren, ladet ihn zuerst vollständig auf (100%).
  2. Lasst den Akku jetzt entladen, bis sich das Gerät von alleine ausschaltet. Anschließend ladet das Smartphone im ausgeschalteten Zustand wieder auf 100 Prozent auf.
  3. Wiederholt die ersten beiden Schritte drei oder vier Mal.
  4. Fertig! Euer Akku sollte nun wieder einen genaueren Ladezustand anzeigen.
Da muss ich gleich wieder an die ganzen Akku Tipps Seiten denken, die sagen man solle den Akku bloß nicht voll entladen, da man sonst das Risiko der Tiefentladung hat und den Akku beschädigen könnte.
 
A

analphabetdroid

Neues Mitglied
Baumstamm schrieb:
analphabetdroid schrieb:
Hast schon nen Battery Reset gemacht?
Ich hatte ähnlich Problem mit meinem Xperia Z. Beim alten Akku hat das Resetten nichts gebracht, aber nach Akkutausch habe ich ihn nochmals vorgenommen und seitdem läuft wieder alles einwandfrei. Viel Glück!
Dazu habe ich eine allgemeine Anleitung gefunden, nicht speziell für das Xperia Z1. Meinst du mit Battery Reset folgendes?

giga.de schrieb:
Android Akku richtig kalibrieren
  1. Um den Akku zu kalibrieren, ladet ihn zuerst vollständig auf (100%).
  2. Lasst den Akku jetzt entladen, bis sich das Gerät von alleine ausschaltet. Anschließend ladet das Smartphone im ausgeschalteten Zustand wieder auf 100 Prozent auf.
  3. Wiederholt die ersten beiden Schritte drei oder vier Mal.
  4. Fertig! Euer Akku sollte nun wieder einen genaueren Ladezustand anzeigen.
Da muss ich gleich wieder an die ganzen Akku Tipps Seiten denken, die sagen man solle den Akku bloß nicht voll entladen, da man sonst das Risiko der Tiefentladung hat und den Akku beschädigen könnte.
Ja genau, aber 2x wiederholen sollte reichen. Ich bin kein Profi und kann dir nur meine Erfahrung mitteilen.
 
Baumstamm

Baumstamm

Fortgeschrittenes Mitglied
Threadstarter
Eigentlich habe ich genau das erst vor wenigen Tagen gemacht. Von einer Smartphone Reparatur Werkstatt wurde mir nämlich erst letzte Woche angeblich ein neuer Akku eingebaut. Bei der Abholung vom Gerät hat man mir zur "Akku Kalibrierung" geraten. Ich solle das Gerät komplett entladen und wieder auf 100% aufzuladen, das ganze insgesant dreimal.

Leider hat das nichts geholfen. In meiner Familie habe ich drei Leute, die nutzen noch ihre fünf Jahre alten iPhone 4 und 4s mit dem original Akku. Die Akkulaufzeit von den alten Dingern ist bei etwa gleicher Nutzung immer noch gut doppelt solange wie bei meinem Sony Xperia Z1. Ich frage mich ganz ehrlich warum diese Akkus so viele Jahre durchhalten und das bei den vielen Ladezyklen. Ich bin mir außerdem ziemlich sicher, dass diese Personen ihre Smartphones trotzdem täglich über Nacht laden und somit natürlich auf 100% vollladen..... sehr mysteriös.
 
R

riognach

Fortgeschrittenes Mitglied
Das Xperia Z hat 4 Prozessorkerne, das iphone4 nur einen, der noch dazu halb so schnell ist. Das Xperia hat 2000MB RAM, das iphone4 nur 500. Das Xperia hat 5 Zoll Display, das iphone nur 3,5 - das Xperia hat also doppelt so viel Displayfläche. Das iphone lädt werkseitig anscheinend ohnehin nur bis 80%, wenn ich das richtig verstanden habe. Das Xperia hat also viel mehr features, mehr Rechenpower etc, was zu einem mehr als doppelt so hohen Stromverbrauch führt. Dafür ist der Akku aber kaum grösser. Würde man den Akku vom iphone auf 100% laden würde er 1800mah fassen, gegen 2300 beim Xperia.

3G scheint wirklich sehr viel mehr Strom zu verbrauchen als 2G
 
Baumstamm

Baumstamm

Fortgeschrittenes Mitglied
Threadstarter
Ich bin 90% meiner Zeit im Flugmodus, also läuft 3G sowieso nur ganz selten.

Dass das iPhone 4 grundsätzlich nur bis 80% auflädt scheint mir eine gute Erklärung dafür zu sein, dass der Akku nach so viele Jahren und den vielen Ladezyklen noch so gut funktioniert.

In einem Sony Forum finden sich viele Xperia Nutzer mit meinem Problem, eine Lösung wurde noch nicht gefunden, eine Reparatur mit PC Companion bringt zumindest bei ein paar Usern für ein paar Tage was.

sudden shut down battery problem, factory reset and SW update/repair did NO... - Support forum
 
R

riognach

Fortgeschrittenes Mitglied
Nicht nur das. Weil beim iphone die abgerufene Leistung im Vergleich zur Akkugrösse wesentlich geringer ist als beim Xperia, bricht die Spannung auch nicht so stark ein wenn mans aktiviert.

Deswegen wäre 2G anstatt 3G auch eine Option für Dich - nicht um Akkuladung zu sparen, sondern um den Spannungseinbruch weniger gross zu bekommen. Und man sollte das phone möglichst gering umfassen um die Antenne nicht unnötig abzuschirmen.

Letztlich aber eine von vielen Fehlkonstruktionen. Ok man kann die Phones mit kleinem Akku in der Hemdentasche unterbringen weil sie so leicht und dünn sind - aber da könnten die Hersteller ruhig den Kunden entscheiden lassen ob er das braucht, oder lieber ein Telefon das zwar doppelt so schwer und dick ist, dafür aber stabiler, besser zu halten und mit 3mal so grossem Akku.
 
Baumstamm

Baumstamm

Fortgeschrittenes Mitglied
Threadstarter
Ich habe noch eine weiter Frage zu dem Thema, kann ein Akku auch durch falsche Aufladung, sprich durch ein Ladegerät mit zu wenig mA kaputt gehen?

Ich lade das Xperia Z hauptsächlich mit einem alten iPhone 4 Ladegerät (Output 5 Volt - 1A) in dem ein normales Mini USB Kabel steckt auf, damit lade ich noch sämtliche andere Geräte auf (Tablet, Kameras etc.).

Das original Sony Xperia Z Ladegerät hat angeblich 5V mit 1,5A (1500mA), seltsam das ich hier ein Sony Ladegerät mit nur 750mA rumliegen habe :huh:
 
Hangwire

Hangwire

Experte
Ich lade mein Z5 Compact meistens über Nacht und dann immer mit einem sehr schwachen Ladegerät. 650 mAh hat das. Ich denke, das langsame Laden ist sogar besser für den Akku. Auch weil der Vorgang so sehr lange dauert und das Gerät dann nicht so ewig voll geladen am Netz hängt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Holzi001

Holzi001

Ehrenmitglied
Ich bin auch der Meinung, dass es eher sogar besser für den Akku sein müsste, da er beim laden auch nicht so warm wird.
 
Hangwire

Hangwire

Experte
Richtig, danke ich auch. Ich würde auch niemals ein Schnellladegerät nutzen, wenn es nicht unbedingt sein muss.
 
Oben Unten