Android Tablet als Zeichentablet mit Drucksensibilität für Windows

  • 6 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Android Tablet als Zeichentablet mit Drucksensibilität für Windows im Tools im Bereich Android Apps und Spiele.
R

r3d_5haDow

Neues Mitglied
Hallo liebe Leute von Android-Hilfe,

zunächst einmal das
Vorgeplänkel zum Beschreiben meiner Situation:

ich möchte mich gerne mit einem Anliegen an euch wenden, dass mich schon sehr lange beschäftigt: Studienbedingt (und in Zukunft dann auch hoffentlich berufsbedingt) arbeite ich sehr viel mit Photoshop und erstelle dort Perspektiven und Ähnliches.

Ursprünglich wollte ich mir daher ein Zeichentablet anschaffen, wie es sie z.B. von Wacom zuhauf gibt, dachte mir dann aber "wieso nicht gleich einen Tablet-PC kaufen und ihn als Zeichentablet an meinen großen Rechner anschließen?"

Genau um diese Thematik geht es mir. Auf meinem Rechner läuft Windows 7 x64 und als ich sah, dass mittlerweile tatsächlich Apps erschienen sind, die die Digitalizer-Funktion (Stifteingabe mit Drucksensibilität) unter Windows erfüllen sollen, war ich vollends begeistert. Ich habe mir gleich ein Galaxy Note Pro 12.2 bestellt und es ausprobiert.

Die beiden Apps, um die es da geht (zumindest kenne ich noch keine weiteren) sind:

Die Verbindung mit dem Rechner (leider nur über WLAN, wodurch es gelegentlich zu Lags kommt ... USB wäre besser ...) klappt bei beiden Apps sehr gut und problemlos.


Jetzt kommt der Knackpunkt: Leider wird sowohl von Photoshop als auch von Gimp die Stifteingabe nicht richtig als solches erkannt. Das führt dazu, dass man in den Zeichenprogrammen nicht mit unterschiedlicher Druckstärke zeichnen kann. Es verhält sich viel mehr wie eine Maus: Es gibt nur Klick oder Nicht-Klick.


Das seltsame ist, dass einierseits Windows die Stifteingabe als solche zu erkennen scheint, da der Cursor von dem typischen Mauspfeil in das kleine Fadenkreuz verändert wird, und andererseits die Druckstärke im Server-Programm, das auf dem Rechner läuft noch ankommt. Das sieht man, wenn man bei "Virtual Tablet" die Log-Funktion aktiviert im Log. Siehe Bild Log-Wert "pressure": https://dl-web.dropbox.com/get/Phot...AD3teSUTXQz0IjD2hrJRxrw-oQHAkR_NBlGmFpTtdne-A




Und jetzt die eigentliche Frage:

Hat jemand von euch auch schon mal in letzter Zeit probiert sein Tablet mit Stifteingabe als Zeichentablet an einen Windows PC anzuschließen und hat es hinbekommen, dass die Druckstärke an das Zeichenprogramm übertragen wird?

Gibt es eine Einstellung, die ich noch tätigen muss im Treiber oder in den Zeichenprogrammen?

Für mich ist das ein ziemlich wichtiges Kriterium, ob ich das Tablet behalte oder wieder zurückschicke.




Ich danke euch schon mal ganz herzlich für eure Hilfe!
 
Zuletzt bearbeitet:
Aaskereija

Aaskereija

Inventar
Meines Wissens gibt es kein Android das die Druckstärke messen kann. Kauf dir lieber ein Zeichenbrett von Wacom und erspar dir die Frickelei.
 
R

r3d_5haDow

Neues Mitglied
Danke Aaskereija für deine Antwort!

Doch, gibt es natürlich. Das Galaxy Note hat Android und einen S Pen für die Stifteingabe und reagiert auf die Druckfestigkeit beim Schreiben sehr dynamisch.

r3d_5haDow schrieb:
Das seltsame ist, dass einierseits Windows die Stifteingabe als solche zu erkennen scheint, da der Cursor von dem typischen Mauspfeil in das kleine Fadenkreuz verändert wird, und andererseits die Druckstärke im Server-Programm, das auf dem Rechner läuft noch ankommt. Das sieht man, wenn man bei "Virtual Tablet" die Log-Funktion aktiviert im Log.
Wie man im Zitat oben sehen kann wird die Druckfestigkeit auch an das Serverprogramm, das unter Windows läuft, übertragen. Sie kommt nur nicht bei den Programmen an: https://dl-web.dropbox.com/get/Phot...AD3teSUTXQz0IjD2hrJRxrw-oQHAkR_NBlGmFpTtdne-A (siehe Log-Wert "pressure")

Ich würde sehr ungern jetzt einfach schon die Flinte ins Korn werfen. Deswegen bin ich froh über alle weiteren Hinweise! :thumbsup:
 
Zuletzt bearbeitet:
R

r3d_5haDow

Neues Mitglied
Gibt es wirklich niemanden sonst hier, der sich mal mit diesem Thema beschäftigt hat? :sad:
 
ottosykora1

ottosykora1

Android-Hilfe.de Mitglied
ja, aber eines kann ich dazu sagen, habe so was mal getestet.
Wie soll bitte ein Glasbildschirm den Druck messen?
Nein , das tut es nicht.
Wacom Stifte messen selber den Druck und übermitteln es an das Gerät, vorausgesetzt es ist eine entsprechende Hardware für die Kommunikation eingebaut. Und diese Hardware kann dann eben entweder nur mit einem bestimmten oder einer Familie von Stiften kommunizieren.
Auch Galaxy macht es nicht anders, auch dort ist nicht etwa der Bildschirm irgendwie druckempfindlich, sondern der Stift und Galaxy hat eine Kommunikationshardware dafür eingebaut.

Druckempfindliche Bildschirme (resistive Bildschirme) gibt es bei Smartphones lange nicht mehr, ich habe zwar noch so ein Exemplar zu hause, etwa 10 Jahre alt, aber das war auch damals schon echter Exot.
 
holzhupe

holzhupe

Stammgast
Also wenn mit Du Photoshop arbeitest, solltest Du ein Windows 8 Tablett mit Stift benutzen. Dein Hauptrechner sollte auch Windows 8 können. Oder Du nimmst Virtual PC für Deinen Windows 7 Rechner und migrierst.
 
R

r3d_5haDow

Neues Mitglied
ottosykora1 schrieb:
ja, aber eines kann ich dazu sagen,
Wie soll bitte ein Glasbildschirm den Druck messen?
Nein , das tut es nicht.

Druckempfindliche Bildschirme (resistive Bildschirme) gibt es bei Smartphones lange nicht mehr, ich habe zwar noch so ein Exemplar zu hause, etwa 10 Jahre alt, aber das war auch damals schon echter Exot.
Es wundert mich etwas, dass wir uns hier so hart missverstehen.
Mir ist völlig klar, dass nicht der Bildschirm, sondern der Stift die Druckintensität messen. Wüsste auch nicht, dass ich das in meinem Post mal behauptet hätte und das ist auch überhaupt nicht das, worum es mit geht :winki:

Ich sollte auch noch einmal erwähnen, obwohl es eigentlich auch im Titel des Threads steht, dass ich mit Galaxy Note das Galaxy Note Pro 12.2, also ein Tablet und kein Smartphone meine.

r3d_5haDow schrieb:
Und jetzt die eigentliche Frage:

Hat jemand von euch auch schon mal in letzter Zeit probiert sein Tablet mit Stifteingabe als Zeichentablet an einen Windows PC anzuschließen und hat es hinbekommen, dass die Druckstärke an das Zeichenprogramm übertragen wird?

Gibt es eine Einstellung, die ich noch tätigen muss im Treiber oder in den Zeichenprogrammen?

Für mich ist das ein ziemlich wichtiges Kriterium, ob ich das Tablet behalte oder wieder zurückschicke.
Ich hatte eigentlich gehofft, dass ich hier unmissverständlich das eigentliche Problem abschließend zusammengefasst habe.

holzhupe schrieb:
Also wenn mit Du Photoshop arbeitest, solltest Du ein Windows 8 Tablett mit Stift benutzen.
Ein Windows-Tablet würde ich ungern benutzen, da sie schwerer und teurer sind und heißer werden unter Last.

Die in meinem ersten Post verlinkten Apps wurden ja extra dafür geschrieben, damit man mit ein Android Tablet mit einem Windows Rechner verbinden und dort zeichnen kann.

Und wie bereits in meinem vorherigen Post beschrieben klappt das ja sehr gut, inklusive Übermittlung des Druckstärke des Stifts. Es kommt lediglich die Druckstärke nicht im Zeichenprogramm (Photoshop, Gimp, ...) an.

Und da habe ich mich gefragt, ob vielleicht jemand Rat weiß, wie sich das ändern lässt, bzw. ob das schon mal jemand hinbekommen hat. Das war eigentlich auch schon alles :winki:

Also: Hat das schon einmal jemand hinbekommen oder weiß Rat? :thumbsup:

EDIT: Irgendwie ist auch bei meinem vorhergehenden Post das eingefügte Bild verschwunden. Das könnte auch irreführend sein. Deswegen verlinke ich das Bild nochmal im Post oben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ähnliche Themen - Android Tablet als Zeichentablet mit Drucksensibilität für Windows Antworten Datum
5
0
1