Galaxy S5 SIM-Karte wird nicht mehr erkannt

  • 4 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Galaxy S5 SIM-Karte wird nicht mehr erkannt im Werkstatt Samsung im Bereich Werkstatt Forum.
Nobby1960

Nobby1960

Erfahrenes Mitglied
Hallöchen,

mein S5 scheint es hinter sich zu haben. Die SIM-Karte wird seit gestern nach einem Reboot nicht mehr erkannt, in den Einstellungen/Geräteinfo wird als Baseband "unbekannt" angezeigt. In der Statusleiste sehe ich statt den Empfangsbalken nur noch ein Symbol, das aussieht wie "Halteverbot". Die SIM-Karte ist in Ordnung, funktioniert einwandfrei in einem anderen Gerät. Zusatzbeobachtung: Das Phone fährt mit jeder Stock-ROM nicht mehr ganz herunter, auch ein Reboot führt zu einen schwarzen Display, nur die Tasten-LEDs und die blaue LED leuchten. Ist hardwaremäßig dieser Fehler bekannt?

Was ich bisher getan habe:

1. Via Odin die Original-Stock-ROM (MM 6.0.1 DBT) geflasht (4-teilig), mit PIT-Datei repartitioniert
2. Mehrmalige Factory Resets
2. Mein EFS-Backup in TWRP wiederhergestellt
4. Eine AOSP-ROM geflasht
5. Nandroid-Backups probiert

WLAN und Bluetooth funktionieren noch.

Soll ich schon mal im großen Auktionshaus suchen? Ich freue mich schon tierisch auf die Display-Abnahme mit dem Fön 🤪

Gruß, Nobby
 
Zuletzt bearbeitet:
Nobby1960

Nobby1960

Erfahrenes Mitglied
Fortsetzung der Geschichte:

Bevor man mit der Fönerei anfängt: Akku und alle Karten raus, die 4 sichtbaren Schrauben lösen und direkt links vom Akkufach befindet sich eine kleine, graue, in etwa quadratische Abdeckung. Diese lösen, darunter befindet sich der Anschluß zur Home-Taste. Diesen vorsichtig mit Hilfe eines kleinen Schraubendrehers abheben. Dann geht's los. Es muß kein Heißluftfön sein, ein Haarfön auf höchster Stufe tut es auch.

Nun - das Display konnte ich vom Rahmen trennen - es ist mir nicht gebrochen und funktioniert noch tadellos. Aber das ist vielleicht ein Käse. Auf der Tube sieht man ja so einige Video-Tutorials, die einem vermitteln, das ist ganz easy. Von wegen, der Originalkleber sitzt wie der Teufel, nicht nur am Außenrahmen, sondern auch in Höhe Akku sind noch zwei Klebestreifen, einer vertikal links, der andere horizontal unten. Man muß das Ding mit dem Fön gleichmäßig auf ca. 60-70° C erhitzen (und verbrennt sich die Finger, Handschuhe sind nicht schlecht.). Dann geht alles sehr schleppend, mit einer sehr dünnen Kunststoff-Visitenkarte fuhr ich von links oben anfangend drunter, als sich das Glas bei Zug mit einem Gummisauger endlich leicht bewegte. Aber: äußerste Vorsicht an der oberen Seite, etwa in der Höhe vom "Samsung"-Schriftzug beginnt das breite Flexkabel zum Digitizer! Nur eine Leiterbahn beschädigt --> Schrott. Dessen Anschlußstecker befindet sich rechts. Sobald man das Display genügend frei hat, abziehen. So kann man die ganze Einheit nach unten schön langsam aufklappen. Dann noch ein Pferdefuß: Ganz unten sitzen die beiden Berührungssensoren mit den LEDs. Deren Verklebung ganz vorsichtig vom Glas trennen, sonst reißen sie ab --> neue USB-Platine. Sämtliche Kleberreste mit Alkohol oder Spiritus am Display entfernen, ansonsten liegt die Ersatzklebefolie nicht plan auf.

Falls die Kupferfolie am Displayboden an der Verklebung beschädigt wird (einreißt), das ist kein Beinbruch. Sie dient zur zusätzlichen Abschirmung. Man kann das abgerissene Stück wieder andrücken. Evtl. Unebenbeiten dieser Folie am Rand (man berührt sie unweigerlich) vorsichtig plan machen. Um so besser liegt die Einheit beim Einbau wieder auf dem Rahmen.

Wenn ich das Ding schon zerlege, kommt auch gleich eine neue Bodenwanne mir unvermacktem Chromrahmen rein. Nun warte ich nur noch ungeduldig auf das gebrauchte Mainboard, damit ich zum Schluß kommen kann.

Gruß, Nobby
 
Zuletzt bearbeitet:
Nobby1960

Nobby1960

Erfahrenes Mitglied
Hallöchen,
ich dachte, da kommt von Ebay ein äußerlich heruntergekommener Schrotthaufen. Von wegen, das Handy sieht noch bestens aus, hat(te) nur ein flackerndes Display (insbesondere auftretend bei kleinster Helligkeitseinstellung und niedrigen Temperaturen), ein bekannter Hardware-Fehler bei den Samsung-AMOLED-Displays vom S5. Durch einen guten Tipp hier im Samsung-Forum des G900F legte ich das Handy für 30 Minuten in den Backofen bei 100° C und Umluftgebläse (natürlich ohne Akku und sämtlichen Karten). Das Flackern ist nun seit mehreren Stunden nicht mehr zu sehen und ich hoffe, es bleibt so. Damit wären alle Problemchen gelöst und ich erspare mir das megalästige Abnehmen und Wiedermontieren des Displays.

Gruß, Nobby
 
Zuletzt bearbeitet:
Cloud

Cloud

Senior-Moderator
Teammitglied
Und bei 100°C ist nichts angeschmolzen?
 
Nobby1960

Nobby1960

Erfahrenes Mitglied
@Cloud
Absolut nicht. Ich legte das Phone mit der Rückseite direkt auf den Rost, nicht auf ein Backblech, genau in die Mitte. Soviel ich weiß, besteht das Gehäuse aus Polycarbonat, kritisch wird es ab ca. 125°C. Inzwischen machte ich einen Test im Eisfach. Der Fehler trat bisher nicht wieder auf.

Gruß, Nobby
 
Zuletzt bearbeitet:
Ähnliche Themen - Galaxy S5 SIM-Karte wird nicht mehr erkannt Antworten Datum
9
2
6