11T Pro Xiaomi 11T Pro mit 120W-Netzgerät laden

  • 19 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Xiaomi 11T Pro mit 120W-Netzgerät laden im Xiaomi 11T / 11T Pro Forum im Bereich Xiaomi Forum.
dezu23h4

dezu23h4

Neues Mitglied
Hallo,

Ladet ihr euer Xiaomi 11t pro immer mit dem 120W Netzteil? Xiaomi gibt zwar an, dass der Akku erst nach 800 Ladezyklen 20% der Kapazität verliert, aber ganz beruhigt mich das nicht. Das Phone und das Netzteil werden ja relativ warm... Deshalb frage ich mich, ob es nicht besser wäre, ein 15W Netzteil zu verwenden wenn man die Zeit zum Warten gerade hat.

Danke inzwischen🤙
 
M

Marcel2580

Lexikon
Besser auf jeden Fall, aber es wäre auch besser wenn du den Akku immer nur bis 80% lädst und mir unter 20% gehst.

Ich für mich nutze das schnellladen nur wenn ich es unbedingt benötige, ansonsten lade ich mit 6-8 Watt auf.
 
daywalker1911

daywalker1911

Experte
Mein Galaxy S8 ist wärmer geworden als das 11T pro mit 120 Watt. Die Ladeelektronik regelt das schon..
 
O

ObjecTiv

Neues Mitglied
Die Spezifikation des 11T Pro und dessen Akku lässt das schnell laden zu, also nutze ich das auch (fast immer). So extrem warm wird meins gar nicht mal dabei. Habe zwar auch schon mal mit geringerer Leistung geladen (30W, 65W), konnte aber in der resultierenden Akku-Laufzeit keine Unterschiede feststellen.
So oder so sollte man , wenn der Ladestand die 100%-Anzeige erreicht hat, nicht sofort den Ladevorgang abbrechen. Ein bisschen länger laden lassen macht Sinn, da die Kalibrierung der Ladestands-Anzeige nicht immer wirklich perfekt ist.
Ansonsten sehe ich das so: wenn ich mir nen neues Auto mit tollen Sitzen kaufe, dann mache ich da auch keine seltsamen Schonbezüge drüber.
Oder um beim Handy zu bleiben, wenn das Handy GorillaGlas xyz hat, dann kommt da bei mir auch keine Schutzfolie drauf. Hab ich nie bei irgend einem Gerät mit Display gemacht, und hatte trotzdem nie Probleme mit verkratzten Displays.

lg
 
wotzefak80

wotzefak80

Experte
Ich vermute mal, dass es keinen Unterschied macht, ob man ein 5Watt, 20 Watt oder 60 Watt Ladegerät nimmt.
Oder stuft die Ladeelektronik das ab?
Gefühlt kennt die nur Schnellladen oder ganz langsam laden.
Ich meine bei Samsung gab es mal einen Software Button in den Einstellungen, wo man per Klick das Schnellladen mit dem originalen Ladegerät verhindern konnte.
Gerade bei den 120 Watt würde ich so einen Button begrüßen.
 
Zuletzt bearbeitet:
BobS210

BobS210

Erfahrenes Mitglied
Kurz mal dazu.
man spricht immer von dem Akku......sind aber 2 im Endeffekt.
somit könnte man sagen das jeder Akku 60 Watt abbekommt.
800 Ladezyklen wären 800 Tage= etwa 2Jahre und 3 Monate bei täglichen Laden.

Stellt sich da die Frage ob das schädlich ist,selbst für ICH LADE IMMER 120W User.....
Mal ehrlich...ich glaube kaum das jemand nur 120 Watt läd.

Was aber gefühlt stimmt, ist das die Laufzeit mit normalen oder schnell Laden länger ist.
Beweisbar ist das kaum, liegt eventuell an meinem Nutzungsverhalten
 
O

ObjecTiv

Neues Mitglied
wotzefak80 schrieb:
Ich vermute mal, dass es keinen Unterschied macht, ob man ein 5Watt, 20 Watt oder 60 Watt Ladegerät nimmt.
Oder stuft die Ladeelektronik das ab?
Selbst verständlich stuft die Ladeelektronik das ab, oder vielmehr, Ladegerät und Verbraucher kommunizieren miteinander und verständigen sich auf den größten gemeinsamen Nenner. Also nur Verbraucher, die mit 20V geladen werden können, werden auch mit 20V versorgt. Wenn ich hier das 65W Ladegerät anschließe, dann braucht das 11T Pro ungefähr die doppelte Zeit zum Aufladen gegenüber dem Original-Ladegerät. Mit kleineren Ladegeräten erhöht sich die Lade-Dauer entsprechend weiter.

BobS210 schrieb:
800 Ladezyklen wären 800 Tage= etwa 2Jahre und 3 Monate bei täglichen Laden.
In meinem Fall lade ich etwa alle 2-3 Tage , und wenn der Akku dann mal 20% weniger Kapazität hat, dann komme ich immer noch recht weit damit . Ist immer nur die Frage, ob ich das 12TPro dann überhaupt noch nutze, oder ob es dann schon durch was neueres, besseres ersetzt wurde 😉.

lg
 
SMAler2007

SMAler2007

Erfahrenes Mitglied
Ich lade auch immer mit dem Originalen. Ich behaupte das es nicht schädlicher ist als mit 15 Watt und dann die ganze Nacht dran lassen. Da ein Smartphone in der Regel 24 Monate genutzt wird, sollte das locker passen und wenn ich es länger nutzen möchte muss ich eben ein Verschleiß Teil mal tauschen. Beim Auto vertrauen wir ja auch das die Ladeelektronik der Lichtmaschine die Batterie richtig lädt. Der Hersteller weiß am besten was ordnungsgemäß funktioniert.
 
F

F-O-X

Experte
Naja, ich würde eher sagen.... Der Hersteller weiß, welche Bauteile innerhalb des Garantie-und Gewährleistungszeitraumes besser nicht kaputt gehen sollten 😉
 
dezu23h4

dezu23h4

Neues Mitglied
@F-O-X
Klar, aber den Hersteller kümmert es nicht ob der Akku innerhalb der 2 Jahre Garantie 30% Kapazität verliert. Mich dagegen schon, denn ich hätte gerne auch nach 3 Jahren noch einen halbwegs anständigen Akku😉
 
F

F-O-X

Experte
So meinte ich es, denen ist es egal :)
 
SMAler2007

SMAler2007

Erfahrenes Mitglied
dezu23h4 schrieb:
@F-O-X
Klar, aber den Hersteller kümmert es nicht ob der Akku innerhalb der 2 Jahre Garantie 30% Kapazität verliert. Mich dagegen schon, denn ich hätte gerne auch nach 3 Jahren noch einen halbwegs anständigen Akku😉
Schonmal die Autobatterie nachgemessen wieviel Kapazität noch vorhanden ist? Liegt die noch bei 100% oder eher bei 90% oder schon 80% ??? Eine gute Autobatterie kostet heute mehr als ein Akkutausch beim Handy und worüber machen sich die Meschen am meisten Gedanken? Genau über das Smartphone 🙈
 
M

Marcel2580

Lexikon
Bisschen komischer Vergleich.
 
SMAler2007

SMAler2007

Erfahrenes Mitglied
Liegt daran das bei "Kleinigkeiten" eine Wissenschaft draus gemacht wird und bei wirklich teuren Dingen kein Mensch auf den Umgang achtet.
 
dezu23h4

dezu23h4

Neues Mitglied
Natürlich achte ich bei teuren Dingen auf den Umgang...nur kann ich bei meiner Autobatterie selber nichts beeinflussen...
 
SMAler2007

SMAler2007

Erfahrenes Mitglied
Und beim Handy hast du Einfluss? oder denkst du du hättest Einfluss? Die Ladeelektronik überlistet der Normal User jedenfalls nicht und der Rest ist mehr Glauben als wissen, denn die Schwankung in der Produktion der Akkus ist schon nicht ohne und kann darüber entscheiden ob dein Akku egal bei welcher Handhabung 2 Jahre oder kürzer hält.
Ich denke man sollte weniger nachdenken und eher nutzen, selbst wenn nach 2 Jahren "nur" noch 80% Restkapazität übrig sind, sind die in weniger als 20 Minuten geladen....also zwischendurch beim Toilettengang oder beim Mittagessen, somit ist es ja fast egal.
 
F

F-O-X

Experte
Eine Autobatterie kostet 200 Euro rum, ein Handy 700. Außerdem brauchst die Batterie zum Starten und das war's ;)

Vergleich es doch besser mit einem Elektroauto. Mit 100% Akku kommst 400km weit, mit 75% Kappa 300km und das ist schon ein Unterschied.
 
O

ObjecTiv

Neues Mitglied
Wenn man die vom Hersteller bereit gestellten Funktionen - in dem Fall Schnell-Ladung - nutzt, dann bedeutet das ja nicht gleichzeitig, dass man unvernünftig mit dem Gerät umgeht. Meine Phones habe ich immer im Rahmen ihrer Möglichkeiten genutzt, das waren bislang 4 (Alcatel , Moto G, Samsung S8 und jetzt das 11T Pro). Das Alcatel war eigentlich schon als neues Telefon sch...., äh schlecht wollte ich sagen. Dessen Akku wird jetzt wahrscheinlich nicht mehr lange haltern, da ich das seit ewigkeiten nicht mehr geladen habe. Auch das MotoG und das S8 habe (und nutze) ich noch, und deren Akku-Laufzeit ist immer noch im sehr guten Bereich.
Von daher mach ich mir keine Sorgen beim Xiaomi, und wenn man will, kann man die Akku-Laufzeit des 11TPro ja auch noch ordentlich strecken:
Screenshot_2022-03-09-17-26-02-011_com.miui.securitycenter.jpg
Und hier handelt es sich nicht um "Nicht-Nutzung", sondern um den Ultra-Energie-Sparmodus bei Nicht-Nutzung. Da das Handy nach wie vor permanent erreichbar ist, für mich keine allzu große Einschränkung. Trotz der relativ langen Laufzeit wurde das 11TPro in dem Zeitraum reichlich genutzt: Telefonieren, WhatsApp Co, Email, Surfen und sehr viel Audio-Streaming. Mit Flugzeug-Modus könnte man sicher die Laufzeit noch deutlich erhöhen, dann aber wirklich mit Verzicht auf Erreichbarkeit.

Wie auch immer, die Reserven des Akkus sind bei mir auch bei völlig normaler Nutzung so hoch, dass ich mir um Laufzeitverluste von 20% nach Zeitraum x überhaupt keine Gedanken mache.

lg
 
G

Galaxy-Heinz

Neues Mitglied
@SMAler2007 Nein. Es gibt beim Auto kaum mehr echte Billig-Agregate. Dafür sehr viele günstige Akkus in teurem Gewand. Und ein Autoakku kostet weniger, als wie der beim Smartphone. Es sei denn, man geht in die Markenwerkstatt. Aber 3 Schrauben/Muttern wechselt meine 84jährige Mutter allein.
 
wotzefak80

wotzefak80

Experte
@ObjecTiv
Der größte gemeinsame Nenner..
Kann man eigentlich so stehen lassen.
Die Ladestufen vom Netzteil müssen zur Ladeelektronik im Verbraucher passen. Zumindest um schnell zu laden.
Das Xiaomi 120 Watt Netzteil kann z.B. nicht mein Huawei Tablet schnell laden. In dem Fall nur 22,5 Watt, weil das Netzteil die Stufe 10 Volt mit 2,25 A nicht unterstützt.
Der nächste kleinere Nenner wäre 9 Volt, wobei es dabei wieder darauf ankommt, was der Verbraucher an Strom zulässt. Das 120 Watt Netzteil macht 9 Volt mit 3 Ampere, was sogar die 22,5 Watt schnelles Laden am Tablet übersteigen würde. Das Tablet allerdings unterstützt das wiederum nicht und es bleibt beim langsamen Laden.
Mit welcher Spannung und wieviel Strom mein Tablet nun geladen wird, wenn es nicht schnell lädt, ist die Frage. 🙂
Müsste man mal messen.
Edit: Das nächste Thema wäre das Kabel. Nicht jedes Kabel unterstützt schnelles Laden.
Auch augenscheinlich gute Kabel nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ähnliche Themen - Xiaomi 11T Pro mit 120W-Netzgerät laden Antworten Datum
3
5
0