Mi 8 Dual GPS Genauigkeit

  • 49 Antworten
  • Neuster Beitrag
A

androidmik

Fortgeschrittenes Mitglied
Man muss einfach sehr aufpassen, auf welchem Wissensstand sich die Autoren der Beiträge befinden. Im ersten Beitrag sieht man sofort, dass die CF-Spalte bei GPS-Test leer ist, was nichts anderes heißt, als dass eine Firmware benutzt wird, die die RAW-Signale noch nicht ausliest. Das Gleiche bei Beitrag #43. In Beitrag #47 verwendet der Autor sogar noch eine Version von GPSTest ohne CF-Spalte, und außerdem müssten die Satellitennummern doppelt sein, was nicht der Fall ist. Deren Erkenntnisse besagen als überhaupt gar nichts.
 
A

androidmik

Fortgeschrittenes Mitglied
Es sieht so aus, als hätte Xiaomi in neueren Versionen das Auslesen der GNSS-Daten durch einen Bug gekillt: GPS: GNSS Raw measurment API not working anymore since 8.8.30 - Xiaomi Mi 8/SE/EE - Xiaomi MIUI Official Forum - Mobile

Es gibt im MIUI-Forum eine ganze Reihe von Berichten über die GPS-Qualität des Mi 8, sehr durchwachsen, oft enttäuscht. Eine Beobachtung ist, dass sich die Genauigkeit auf Werte bis 0,5 Meter verbessert, wenn man sich schneller als 12 km/h oder auch 20 km/h bewegt. Es wird ganz offensichtlich heftigst an der Software geschraubt. Zuletzt gab es Aussetzer beim GPS und plötzliche Neustarts. Nach einer Meldung von gestern soll mit der Version 9.6.7.0 alles behoben sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
A

androidmik

Fortgeschrittenes Mitglied
Habe seit gestern mein Mi 8 und leider das Update auf MIUI 10 gemacht. Da werden keine GNSS-RAW-Daten ausgelesen!
Hat hier jemand das ROM 9.6.7.0 drauf, die neueste Version von GPSTest (von barbeauDev !) installiert und kann mir sagen, ob da Werte in der CF-Spalte stehen!?
 
A

androidmik

Fortgeschrittenes Mitglied
Musste in den sauren Apfel beißen und habe gestern die China Global Dev 8.9.20 mit dem XiaoMiTool geflasht. Ging im Wesentlichen locker. Und zang! die GNSS-RAW-Daten sind da! Es ist völlig klar, dass von den Satelliten 2 GNSS-Signale empfangen werden. Die Genauigkeit geht aber nicht unter 4 Meter. Insgesamt ist der Empfang sehr gut, aber eben kein Quantensprung. Bin heute mit dem Fahrrad eine Strecke mit 25 km/h gefahren, das hat die Leistung nicht verbessert (es gibt Berichte, dass ab 20 km/h die Genauigkeit auf 1 m geht). War aber leider auch eine Strecke unter Bäumen, ohne freien Himmel. Dafür waren die konstant 4 m aber gut. Wie es aussieht, müssen wir noch warten, bis die bei Xiaomi das softwaretechnisch in den Griff kriegen.
 
Cua

Cua

Ehrenmitglied
Rein aus Interesse:
Wozu brauchst du so genaues GPS?
 
A

androidmik

Fortgeschrittenes Mitglied
@Cua : In ein paar Jahren werden alle Handy diesen BCM47755 von Broadcom drin haben, und das wird so einiges ändern. Das Ding ist nicht nur quantitativ, sondern vor allem qualitativ ein Sprung.

Zunächst mal das Triviale: Der Chip braucht nur noch die Hälfte an Strom. Daneben reduziert er die Auswirkungen von Multipath (World’s first dual-frequency GNSS smartphone hits the market ,https://www.youtube.com/watch?v=IUTM76GLzMI). Das ist schonmal sehr gut.

Das eigentlich Interessante an einer Genauigkeit von 1 m (von 30 cm sprechen wir hier nicht) ist aber Folgendes:
Wenn du zurzeit auf einer mehrspurigen Straße fährst, dann weiß das Handy bei einer Genauigkeit von 4 m nicht, auf welcher Spur du dich befindest. Bei 1 m aber sehr wohl! Es kann dir sagen: "Sie müssen mindestens zwei Spuren nach links wechseln!". Auf der Landstraße weiß es, ob du dich auf der Überholspur befindest. In einiger Zukunft wird es wissen, ob dir einer entgegen kommt, wieviel Meter noch zwischen euch sind und wie schnell ihr ganz genau fahrt.
Das gilt für alle schwierigen Situationen. Es gilt auch, wenn du die dem Navi bekannten Wege verlässt. Es weiß nicht nur viel genauer, wo du bist, sondern auch, ob und welche Richtung du dich bewegst.
Teilt sich eine Autobahn, dann laufen die Spuren meist noch einige hundert Meter parallel. Die heutigen Navis merken erst, dass du falsch gefahren bist, wenn eine der Spuren abbiegt. Heute kann das Navi immer lauter schreien, dass du auf der falschen Spur bist, um dir sofort nach der Abzweigung zu sagen, dass du nun eine neue Route fahren musst.
Eine Situation, die ich einigermaßen häufig habe, ist: Ich fahre mit einem Mietwagen aus einem Flughafen im Ausland heraus. Wenn dann innerhalb von wenigen Metern, sobald du ins Freie kommst, über eine Abbiegung entschieden werden muss, dann sind die heutigen GNSS-Chips zu ungenau und brauchen länger, bis sie errechnet haben, wo genau du gerade langfährst. Das kostet Nerven.
Weitere Situation: Du stehst im Gassengewirr eines Ortes im Ausland und willst loslaufen. Wenn du auf dem Bürgersteig stehst und das GNSS anschaltest, dann weiß das Handy nicht genau, auf welcher Straßenseite du stehst. Es weiß daher auch nicht genau, wie es deine Position anzeigen soll: Sollst du vorwärts gehen oder dich umdrehen und dann losgehen? (Das gilt natürlich auch fürs Auto). In Straßenschluchten mit Hochhäusern oder in Venedig haben die heutigen Navis alle größte Probleme, dir zu sagen, wo du bist. Auch musst du ein ziemliches Stück laufen, bevor das Navi so einigermaßen mitbekommt, wo du bist. Dazwischen spielt es dauernd Kreisel. Ich war vor Kurzem in Kathmandu und suchte eine bestimmte Stelle. Das GNSS springt laufend hin und her. Da drehst du durch.
Seit Jahren sind meine Anforderung an ein Handy: Es muss Dual-SIM haben und es muss ein überdurchschnittliches GNSS haben. Alles andere ist verhandelbar.
 
A

androidmik

Fortgeschrittenes Mitglied
Habe gerade die Gelegenheit, das GNSS unter den oben beschriebenen Bedingungen zu testen.
  • Genauigkeit nie unter 4m
  • Fix sehr schnell
  • Navigation auch in den schmalen Gassen von Siena sehr gut (nur schmaler Streifen Himmel oben zu sehen)
  • Im Bus gefahren - Signal wird absolut gehalten
  • Als Navi beim Autofahren prima
Aber eben kein Quantensprung, Navi weiß nach wie vor am Anfang nicht genau, wo man ist, kreiselt dann. Bei Neupositionierung (nach 500m wieder aus der Tasche genommen) braucht es lange, bis es wieder anspringt. Viel der Genauigkeit ist also berechnet.

In jedem Fall das beste GNSS, das ich je hatte.
 
A

androidmik

Fortgeschrittenes Mitglied
Und wieder ein kleines Update:

Habe jetzt mal ausprobiert, was an den Berichten dran ist, bei Geschwindigkeiten von 12 oder 20 km/h würde sich die Genauigkeit auf unter 4 Meter verbessern.
Also im Auto unter freiem Himmel: Tatsächlich! Bei 23 km/h wurde 1 m angezeigt (kriegten den Fotoapparat nicht schnell genug raus) und einmal auch 0 Meter, was ich schwer zu toppen finde.
Mi8GNSS.jpg

Bei 90 km/h ging die Genauigkeit nie unter 4 m. Das könnte jetzt heißen, dass es bei normaler Fahrt keine spurbestimmende Genauigkeit gibt, was blöd wär.

Auf der anderen Seite habe ich das Mi8 im Flugzeug mal ans Fenster gehalten. Genauigkeit: 4 Meter!
Das ist schon ein Gefühl, wenn dort als Höhe 10.253 Meter und Geschwindigkeit 752 km/h angezeigt wird!

Dann wieder hatte das Mi8 auf einem völlig freien Platz in Florenz totale Probleme, den Punkt zu finden (tomtom). Ich fürchte, erst wenn die Navi-Hersteller ihre Programme angepasst haben, wird es auch mit dem Mi8 rundgehen, und dass wird vermutlich noch dauern.
 
K

Kallimeister

Ambitioniertes Mitglied
@androidmik
Sorry, aber wenn ich das hier lese kräuseln sich meine Nackenhaare.
Das Mi 8 ist grundsätzlich noch ein Mobil Telefon!
GPS Genauigkeit auf den Meter genau?
Dann kauf dir ein GPS Gerät!
Fotos nicht 100% natürlich?
Dann kauf dir eine Kamera!
Du kannst mit deinem Mi 8 telefonieren?
Perfekt. Dafür ist es in erster Linie da.

Mehr schreibe lieber nicht. Meine Meinung bleibt bei mir. Nicht das ich hier noch wegen Beleidigung raus fliege. :)
 
A

androidmik

Fortgeschrittenes Mitglied
Kallimeister schrieb:
Du kannst mit deinem Mi 8 telefonieren? Perfekt. Dafür ist es in erster Linie da.
Das Mi 8 ist ein so genanntes Smartphone. Wikipedia hilft dir notfalls weiter. Kleiner Hinweis: Das Telefonieren macht bei diesen Smartphones bei der überwältigenden Mehrheit der Leute den allerkleinsten Teil der Nutzung aus. Noch ein Tipp: Wir schreiben 2018.

GPS-Genauigkeit auf den Meter genau? Dann kauf dir ein GPS-Gerät!
Das GPS-Gerät wäre in aller Regel ungenauer als das Mi 8, was man bei den Tests von notebookcheck.com immer öfter sieht, wo Smartphones gegen ein Profigerät von Garmin getestet werden. Das Mi 8 hat den BCM47755 von Broadcom drin, der mit einer Genauigkeit von 30 cm beworben wird. Sowas ist auch bei Smartphones erlaubt. Man darf sie auch deswegen kaufen. Außerhalb dieses Forums jedenfalls.

Fotos nicht 100% natürlich? Dann kauf dir eine Kamera!
Hab schon mehrere. Übrigens habe ich mich nicht über die Kamera beschwert, sondern sie im Gegenteil sensationell gut gefunden.

Mehr schreibe lieber nicht.
Du hättest lieber nachdenken statt schreiben sollen.

Dieses Thema wird - jedenfalls mit konstruktivem Inhalt - weit gehend von mir gefüllt und hat mittlerweile über 4.300 Aufrufe, was mehr ist, als die allermeisten Themen haben. Das sind alles Leute, die meine Informationen voll nutzlos und scheiße finden, weswegen sie auf Leute wie dich warten, die mal sagen, was Sache ist. An Berichten über das GNSS des Mi 8 haben sie hingegen keinerlei Interesse, weswegen das Thema hier schleunigst geschlossen werden sollte.
 
Zuletzt bearbeitet:
A

androidmik

Fortgeschrittenes Mitglied
Für diejenigen, die das Mi 8 noch nicht haben, nicht dazu gekommen sind, GPSTest von Sean Barbeau zu installieren, oder keine Lust dazu haben, hier ein Bild. Einen Artikel hierzu gibt es unter Test your Android device’s satellite navigation performance und eine ausführliche Erklärung in diesem PDF: https://www.gsa.europa.eu/sites/default/files/gps-test-app-definition.pdf.


GPSTestBarbeau2.jpg
Ein paar Erläuterungen dazu:
  • TTFF ist "Time To First Fix". Das waren hier nach dem Herausholen aus der Tasche gerade mal 6 Sekunden.
  • PDOP ist "Position Dilution of Precision" und beschreibt die Güte der gegenwärtigen Satellitenkonstellation und ihren Einfluss auf die Genauigkeit der Positionsbestimmung. Werte von unter 4,0 gelten als gut und über 7,0 als schwach. Hier sind es 1,4 (!).
  • H/V DOP sind die Horizontal Dilution of Precision (HDOP) und die Vertical Dilution of Precision (VDOP) und ist das Gleiche in Bezug auf die 2D-Ebene (HDOP) und die 3D-Vertikale (VDOP). VDOP-Werte sind höher als die HDOP-Werte, da die vertikale Bestimmung ungenauer ist als die horizontale. Typische Werte von HDOP sind zwischen 1 und 2. Beim Mi 8 ist der HDOP 0,8 (!) und der VDOP 1,2. Holla!
  • H/V Acc ist die Angabe der Ortsgenauigkeit in Metern. Sie ist hier definiert als ein Konfidenzintervall von 68% bezogen auf den Radius. Auf Deutsch: Die Angabe bei meinem Mi 8 lautet für die Ebene 4,0 Meter; dies heißt, dass sich der wahre Ort des Mi 8 mit einer Wahrscheinlichkeit von 68% in einem Kreis mit einem Radius von 4 m um den angegebenen Ort herum befindet. Das bedeutet übrigens auch, dass eine Angabe von "0,0 m" nicht unsinnig ist, denn die Wahrscheinlichkeit, dass sich das Mi 8 nicht exakt am angegebenen Ort befindet, beträgt ja 32%.
  • Darunter findet sich die Auflistung der 29 (!) Satelliten, die mein Mi 8 gefunden hat. Ich habe sie in der Reihenfolge ordnen lassen, in der sie vom Mi 8 zur Positionsbestimmung herangezogen wurden. Man sieht die Systeme Europas (Galileo), der USA (GPS) und Russlands (GLONASS). China (Beidou) und Japan (QZSS) wären auch möglich. "GPS" hat sich zwar für ein Navigations-Satellitensystem eingebürgert, aber der Oberbegriff ist eigentlich "GNSS".
  • Die ID der Satelliten gelten nicht systemübergreifend, der erste "Doppelpack" ist also der GPS Nr. 6, von dem sowohl das L1 als auch das L2-Signal empfangen wird (CF = Carrier Frequency). Das kann zur Stunde nur das Mi 8! Der nächste ist der Galileo Nr. 7, bei dem die Signale E1 und E5a heißen. Danach kommen noch der 24er GPS und der 27er Galileo. Zurzeit bezieht das Mi 8 seine Position also noch hauptsächlich von den Einzelsignalen. Darüber hatte ich weiter oben bereits geschrieben. Es gibt also noch erheblichen Raum für Verbesserungen.
  • C/N0 ist die "Carrier-to-Noise Density", ein Maß für die Signalstärke der Satelliten. Typische Werte sind zwischen 10 und 40 dB-Hz. Beim Mi 8 sieht man eine ganze Reihe von Werten über 30, der 15er GPS hat sogar 41. Was sagt man da.
  • "A" und "E" stehen für "Ephemerides and Almanacs", das sind die gesendeten Daten. Wer es genau wissen will: GNSS Ephemerides and Almanacs . "U" steht für "Used" und bedeutet, dass der betreffende Satellit zur Positionsbestimmung herangezogen wurde. Hier haben alle Satelliten "AEU".
Wenn man es kurz machen will: Das Mi 8 hat ein verdammt gutes GNSS und kann sogar noch viel besser werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
A

androidmik

Fortgeschrittenes Mitglied
Das war jetzt richtig harter Stoff, ich gebe es zu. Interessiert auch mit Sicherheit nicht alle (um es mal vorsichtig auszudrücken). Aber "normale" Nachrichten über das GPS des Mi 8 gibt es nicht mehr oder bringen nichts. Ich habe mittlerweile den Test des Mi 8 (Explorer) bei dem von mir sehr geschätzten Notebookcheck.com gelesen Test Xiaomi Mi 8 Explorer Edition Smartphone . Da schneidet das Mi 8 höchst mittelmäßig ab. Ich hatte aber vorher das Mi A1 und das Huawei GX8, die dort sehr gut bewertet wurden und kann mit Sicherheit aus eigener Erfahrung sagen, dass das Mi 8 besser ist. Solche Tests sagen also bei der ständig voranschreitenden Entwicklung einfach nichts mehr aus.

Aber sehen wir uns doch mal die GPSTest-Daten an, die ein euphorischer Chinamann Anfang August in Sydney aufgezeichnet hat. Ihm zeigte das Mi 8 Genauigkeiten bis zu 80 cm und 50 cm an (!). Ich habe die Bilder mal von hier geklaut: Review Mi8 GPS accuracy on Mi 8 Dual Band - Xiaomi Mi 8/SE/EE/Lite/Pro - Xiaomi MIUI Official Forum - Mobile



Man sieht eine PDOP von 1,4 und eine H/V DOP von 0,8 und 1,2, genau wie bei mir, also sehr gute Werte. Allerdings hat er gleich 36 Satelliten mit fabelhaften C/N0-Werten, und er bewegt sich auch mit etwa 33 km/h. Zudem sieht man, dass er gleich 4 Satelliten mit Doppelfrequenz hat, zuoberst den 30er GPS. Zu dieser Zeit hatte er die MIUI Global 9.5 Stable und Android 8.1.0.

Einen Monat später ist unser Chinamann enttäuscht, denn die Werte sind jetzt ganz anders:



Die Genauigkeit beträgt jetzt angeblich nur noch 12 Meter (während der vertikale Wert bei 0,0 Metern bleibt!). Die C/N0-Werte sind aber viel schlechter und er hat jetzt nur noch 2 Satelliten mit Doppelfrequenz, den 194er QZSS (Japan) und weiterhin den 30er GPS. Er berichtet aber auch, dass das Navi zeitweilig auf eine andere Straße umgesprungen sei, was ja nun mal ganz schlecht ist. Die Carrier-Frequenz fehlte damals noch, womit Xiaomi frech gegen eine Auflage von Google verstieß.

Zur gleichen Zeit konnte auch von einem Mi 8 in Vietnam (nahe der chinesischen Grenze) mit dem neuen Android Pie kein Wert unter 4 Meter mehr erreicht werden. (Ich führe das hier an, weil hier auch die chinesischen und die japanischen - von denen gibt es nur vier - Satelliten dabei sind).



Und der CF-Wert für die chinesischen Beidou-Satelliten ist ganz offensichtlich fehlerhaft.

Was für ein Fazit soll man daraus ziehen? Wir sind einfach völlig abhängig davon, was Xiaomi uns an Werten vorsetzt. Die dauernden Werte von 0 Metern für die Vertikale sind völliger Quatsch. Auf der anderen Seite hat Google die Programmierschnittstellen für das Auslesen der Daten vorgegeben. Trotzdem berichten die verschiedenen Leute von ganz verschiedenen Ergebnissen; ich selber habe in Italien Werte von 1 und sogar 0 Metern gesehen, die ich hier nicht mehr nachvollziehen kann.

Praktisch gesehen war das Mi 8 beim Fahren in aller Regel große Klasse; insbesondere bei Kreiseln mit zig Ausfahrten konnte man sich auf die Position gut verlassen. Als Fußgänger hatte ich zwischendurch immer mal wieder Schwierigkeiten, bis das Mi 8 Tritt gefasst hatte. Ich denke, dass in dem Chip technisch noch einiges drinsteckt und hoffe, dass die Xiaomi-Ingenieure das auch herausholen.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

grotootoer

Ambitioniertes Mitglied
Danke für die ausführlichen Tests, kann ich genau so bestätigen.

Seit dem Update auf Global Beta 8.10.11 werden die CF angezeigt, das war davor mit der 8.9.20 (noch Oreo) nicht der Fall. Ich bin wirklich überrascht wie gut der Empfang auch indoor noch ist. Genauigkeiten um 1m habe ich auch schon im Auto während der Fahrt gesehen.

Leider hat das GPS seit der 8.10.11 einen Bug: es "lagt" in manchen Applikationen enorm. Beim Spiel Ingress z.B. läuft die angezeigte Position teilweise hunderte Meter nach, sie springt wild herum, meistens wenn die App davor im Hintergrund war und wieder vorgeholt wird. Bei Oreo war das nicht ganz so schlimm.

Das "springen" passiert bei Google Maps nicht, es liegt wohl daran welche interne Schnittstelle (location provider) die Programme verwenden.
 
A

androidmik

Fortgeschrittenes Mitglied
In einem Punkt muss ich dir widersprechen: Die CF werden bereits seit der 8.9.20 angezeigt; das war nämlich die, auf die ich von der Global Stable gewechselt hatte.
Deinen Bericht vom "Festhängen" seit 8.10.11 finde ich sehr interessant; ich hatte ein Erlebnis auf einem Platz, wo das Mi 8 bei besten Bedingungen ohne jeden Grund herumkreiselte und etwas brauchte, bevor es sich wieder einkriegte. Wäre schön, wenn das nur ein Softwarebug wäre und von der Softwareseite her noch deutliche Verbesserungen möglich wären. Bisher gibt es ja leider keine neue Weekly, obwohl die "Woche" jetzt schon 12 Tage dauert.
 
G

grotootoer

Ambitioniertes Mitglied
Stimmt, ich hatte es bei der 8.9.7 mit GPSTest probiert, in der 8.9.20 dann nicht, weil es ganz gut funktionierte. Ich habe den direkten Vergleich zu meinem Oneplus 5T das ich aktuell wieder verwende (wegen dem Notification Problem der 8.10.11) - hier liegen Welten dazwischen, indoor mit dem Mi8 6-8 Sats, beim OP5T genau - null.
 
G

grotootoer

Ambitioniertes Mitglied
,mi8.JPG

Hier mal ein Screenshot, interessant dass ich ebenfalls 4/3.0m H/V-Accuracy habe.
 
A

androidmik

Fortgeschrittenes Mitglied
Was ist daran interessant? Ich denke mal, das ist ein sehr häufiger Wert, oder?
Interessant ist deine TTFF von 565 Sekunden. Ich vermute mal, du hast dein GNSS angeschaltet und das Mi 8 nach 10 Minuten aus dem Fenster gehalten.
Dann hast du mindestens 5 Satelliten mit Doppelsignal, was ich auch noch nicht gesehen habe.
 
A

androidmik

Fortgeschrittenes Mitglied
Vielen Dank für den Link. Ich habe mal nach "e5a signal" gegoogelt und da wird man erschlagen von Fachartikeln. Ich habe mal den Artikel von Prof. Hein gelesen, der ist zwar von der Vor-Galileo-Zeit 2012, beschreibt aber gut die technischen Charakteristika der verschiedenen Signale. Ein großer Fortschritt liegt allein in der enorm erhöhten Störfestigkeit des 5er-Signals von Galileo, so dass dieses Signal allein vielleicht schon eine bessere Ortung bewirkt als das so hoch beworbene Zweifrequenzsystem. GPS und GLONASS sind technisch unterlegen (kein Wunder, sind viel älter als Galileo). Was Galileo technisch wirklich leisten kann (kommerzielle Nutzung), steht hier. Da ist Zentimeter-Genauigkeit bereits Realität.

Laut Heise "sind von den nun 26 Satelliten im All nach Betreiber-Angaben derzeit 14 funktionsfähig. Vier weitere sollen demnächst in Betrieb genommen werden, wenn sie eine Testphase hinter sich gebracht haben. Die vier neu im All ausgesetzten Satelliten wiederum könnten im Februar 2019 nutzbare Daten liefern. Dann wären 22 Galileo-Satelliten funktionsfähig. Für weltweite Abdeckung braucht es mindestens 24." Das heißt, dass Galileo erst sehr unvollkommen genutzt werden kann und sich allein durch die Inbetriebnahme bereits im All befindlicher Satelliten verbessern wird.

Es war naiv zu glauben, dass der Chip allein das Wunderwerk bewirkt. Er legt die Grundlage, aber die Grundlagenforschung - dann umgesetzt in Software - ist das Entscheidende. Da wird weltweit offenbar intensiv geforscht und entwickelt. Xiaomi und andere Firmen werden irgendwann die entwickelten Lösungen zukaufen. Der Kauf des Mi 8 zum jetzigen Zeitpunkt unter dem Gesichtspunkt des GNSS war naiv. Trotzdem bereue ich den Kauf nicht, denn das Mi 8 ist ein schönes Handy und vor allem an der Kamera habe ich Gefallen gefunden. Daneben ist das GNSS auch jetzt schon sehr gut.

Allerdings scheinen die Xiaomi-Ingenieure dennoch an der GNSS-Software herumzuschrauben, was man leider vor allem daran merkt, dass sie Mist machen. Es ist überhaupt nicht einzusehen, dass das Mi 8 manchmal Probleme auf offenen Plätzen hat, wo Multipath-Effekte ausscheiden. Vielleicht heißt das - die Hoffnung stirbt zuletzt - dass sie doch an Verbesserungen werkeln. Den von mir ersehnten Quantensprung wird es vermutlich aber eher erst in 1 - 2 Jahren geben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ähnliche Themen - Mi 8 Dual GPS Genauigkeit Antworten Datum
1
4
Oben Unten