Ladekabel nachkaufen

  • 20 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Ladekabel nachkaufen im Zubehör für LG G5 im Bereich LG G5 (H850) Forum.
G

gecko03

Stammgast
Hallo zusammen,

habe jetzt schon in zwei Threads gelesen, daß manche Kabel die Geräte zerstören können,
leider nicht in welchem Zusammenhang (sprich liegts am Ladegerät oder wirklich am Kabel).

Kann mich da jemand aufklären unter welchen Umständen es zu Defekten kommt, da ich
noch ein Ladekabel fürs Auto haben sollte. Danke an Euch.
 
G

gecko03

Stammgast
Das originale LG Ladegerät hat 5V 1,8A und 9V 1,8A

jetzt habe ich noch einen KFZ Lader hier liegen, der 5V und 3,1A bringt.
Da der Strom vom Smartphone bestimmt wird müsste das passen, oder?

Will nur nicht mein neues G5 braten, war sehr teuer ;-(
 
Master997

Master997

Fortgeschrittenes Mitglied
Richtig, passt.
 
G

gecko03

Stammgast
Danke Dir.
 
SilvioK

SilvioK

Fortgeschrittenes Mitglied
@gecko03 Das Ladegerät zerstört nicht das Handy, das Kabel tut es. Das Netzteil kann Spannung bringen wie es will, sobald im daran angeschlossenen oder fest verbauten Kabel ein bestimmter Widerstand fehlt, hast du vielleicht Geburtstag. Check das einfach mit Ampere Ampere – Android-Apps auf Google Play
Ist der Wert im Feld "Max. Usb Strom" höher als 3000mah, entwerte besser den Adapter, das Kabel oder die Kombination.
LG
 
G

gecko03

Stammgast
Hallo Silvio,

ich habe heute über 2 Stunden nach dem Thema gegoogled. Das einzige was ich gefunden habe war ein falsch belegtes USB-C Kabel, welches ein Chromebook grillte. Du schreibst von einem Widerstand. Hast Du da noch mehr Infos dazu? Wie erkenne ich so ein Kabel? Wenn ich jetzt ein Netzteil benutze welches maximal 3,1A bringt, in Kombination mit einem USB-C Kabel welches fürs MacBook mit 3A ausgelegt ist (USB3.1 Standard), dürfte das doch kein Problem sein, oder brauche ich da trotzdem den Widerstand?
Woher weiß ich welches Kabel diesen Widerstand hat?
 
G

gecko03

Stammgast
habe jetzt mal die Ampere App installiert und viel getestet.
Einmal mit dem 230V Stock Lader, einmal mit einem 12V / 1,5A Lader und einmal mit einem 12V / 3,1A Lader.
Interessant sind 2 Punkte:

- bei der Kombination 12V / 1,5A Lader mit dem originalen Kabel ging bei einem von mehreren Tests der Strom kurz auf 1830mA,
obwohl der Lader laut Aufschrift nur 1,5A bringt. Danach ist der Strom wieder auf 1010 mA abgefallen.

- bei der Kombination 12V / 3,1(!)A Lader mit dem nachgekauften USB-C Kabel hatte ich das interessante Phänomen daß
der Strom auf das Drehen des Steckers reagierte, heißt 1010mA, den Stecker um 180° gedreht und nur noch auf 590mA
gekommen, den Stecker wieder gedreht und wieder auf 1010mA gekommen, wieder zurückgedreht und wieder nur noch
590mA anliegend.
Interessanterweise habe ich das Phänomen mit dem 12V/1,5A Lader mit genau dem gleichen Kabel nicht gehabt, und
bei dem 1,5A Lader ging der Strom schneller auf die 1010mA als bei dem 3,1A Lader.
Da ich mit dem 3,1A Lader 590/1010mA habe, mit dem 1,5A Lader immer 1010mA anliegen habe, taugt in meinem
Fall (warum auch immer) der 12V/1,5A Lader wohl mehr als der 12V/3,1A Lader.
Ausgangsspannung bei Beiden ist übrigens 5V. 9V oder 12V unterstützen diese nicht.
 
SilvioK

SilvioK

Fortgeschrittenes Mitglied
@gecko03
Und es muss auch der Ladezustand des Handys berücksichtigt werden. Je voller desto geringer, Display an weniger Ampere, usw. Ich weiß, es stinkt einen eigenen Beitrag zu quoten. Aber hast du folgenden Thread sowie den einen Beitrag von mir wahrgenommen? Ist vielleicht auch ganz spannend.
Display fiept bei niedriger Helligkeit und kein Quick Charge 3.0
 
G

gecko03

Stammgast
den Thread kannte ich schon. THX.
wenn man den Strom über eine längere Zeit betrachtet,
dann fällt auf daß dieser die ganze Zeit relativ stark schwankt.
Für einen Akku normalerweise Gift. komische Sache jedenfalls...
 
SilvioK

SilvioK

Fortgeschrittenes Mitglied
@gecko03 hä? Hab ich da einen Denkfehler? Laden funktioniert niemals kontinuierlich mit konstanter Spannung. Erst recht Fastcharge, dass am Anfang relativ stark lädt um dann sukzessive mit der Ladelektronik auszuhandeln wieviel reingepumpt werden kann. Und da Fastcharge nicht nur 5 Volt sondern noch 9 Volt(am Beispiel von FC 2) beherrscht, können durch höhere Voltzahlen und geringere Spannungswerte (oder eben vice versa) andere Ladungsspannungen erzeugt werden, die der Ladeelektronik im Handy noch als akzeptabel anerkannt werden. Über diesen Umweg kommt man eben (unterm Strich) zu einer effektiveren Ladung.
 
G

gecko03

Stammgast
gegen Ende des Ladevorgangs den Strom anzupassen wäre ok, aber bei zB. 30% Akkuladung das ist mir neu.
Ich vergleiche das mit dem Modellbaubereich, da ich hier mehrere hochwertige Lader hier habe.
Dort ist der Strom bis zu den letzten Prozenten konstant und wird erst dann heruntergeregelt.
So wie ich es mit der App Ampere gesehen habe verstehe ich das nicht so ganz.
von 480 bis 1830 mA immer wieder hoch und runter. und bei so gut wie jeder Messung ein anderes Ergebnis.
 
SilvioK

SilvioK

Fortgeschrittenes Mitglied
@gecko03 Du siehst die Spannung, die in den Akku reingeht. Zieh mal ab und schau wie hoch der Negativwert ist. Ich bin kein Elektronik-Spezialist, aber hier etwas empirische Beobachtung mit Ableiten, also nix belastbares. Der Verbrauch eines Handys geht direkt von der Ladespannung (nicht vollständig) ab und zeigt sich als reduzierte Ladespannung. Da passt auch hinein, dass das Schnelladen deaktiviert ist, sobald das Display angeht. Der Verbrauch ist unberechenbar und könnte in dem ja doch komplexen Zusammenspiel zu Problemen führen. Hier hast du zwei "Parteien". Die Ladelektronik des Laders sowie des Handys die über den Akku bestimmt. Daher... naja..
 
G

gecko03

Stammgast
hast recht, habs gerade in der Beschreibung von Ampere gelesen.
D.h. der angezeigte Wert ist nicht der eingeladene Wert, sondern
der eingeladene Wert inclusive Verbrauch.
 
hollibs

hollibs

Experte
Versuche gerade per Kfz Ladegerät zu laden, nichts tut sich. Ist ein Quick charge Gerät von rawpower und ein Kabel von aukey...
Liegt eindeutig am aukey Kabel. Funktioniert auch an anderen Ladegeräten nicht. Jemand nen Tipp für ein günstiges, welches ohne Probleme funktioniert?

Danke!
 
Zuletzt bearbeitet:
SilvioK

SilvioK

Fortgeschrittenes Mitglied
@hollibs Abgefahren. Es gibt bei Amazon keine derartigen Kritiken, also in Sachen gar nicht laden. Ist das Teil vielleicht einfach im Eimer? Ich habe 5 Aukey Kabel hier, die sind nicht so toll (primär weil sie so sau starr sind) aber es laden alle im "Schnelllademodus", was auch immer das beim G5 heißt.
 
hollibs

hollibs

Experte
Hab es jetzt einfach an Amazon zurück geschickt... Schon seltsam, hat dort eigentlich gute Bewertungen bekommen. Hab es mit mehreren Ladegeräten getestet, kein Erfolg! Wohl kaputt...
 
Master997

Master997

Fortgeschrittenes Mitglied
Richtig, habe ich auch selber. Funktioniert super. Kann ich nur empfehlen. :thumbup:
 
G

gecko03

Stammgast
Hoesel schrieb:
Nutze das aktuell an meinen "alten" Kabeln und es lädt extrem langsam, teilweise mache ich bei stark akkuverbrauchenden Apps sogar noch Minus :O.
dann lädst Du vermutlich auch mit einem anderen Lader.
Die anderen Lader, habe gerade nachgeschaut haben 5,0V und 1,0A.
Der von LG geht bis 9,0V bei 1,8A