Jetzt kostenlos registrieren: Mitglieder surfen ohne Werbung!

BP6X Akku Fälschungen / Plagiate und wie erkenne ich sie?

  • 52 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere BP6X Akku Fälschungen / Plagiate und wie erkenne ich sie? im Zubehör für Motorola Milestone im Bereich Motorola Milestone Forum.
A

Alosha

Erfahrenes Mitglied
Ich finde allein schon der Preis bringt ins Grübeln. Ein Akku auf der offiziellen Motorola Seite kostet 25€ . Denke nicht, dass deiner bei dem Preis und den Unterschieden original ist.
 
fipsy

fipsy

Stammgast
Hi Lipi!

Lipi schrieb:
Also an dieser Stelle nochmal danke!
Vielen Dank für das schöne Lob! Das geht ja runter wie Öl :D. Das ist mit das Netteste, was mir bisher jemand geschrieben hat :)

Viele Grüße, Volker
 
Lipi

Lipi

Ambitioniertes Mitglied
Ehre, wem Ehre gebührt.
Ich finde die Milestone Ecke hier ist ne sau geile Community.

back2topic:
Update zu meinem "orginal Akku" für 9€.
Hab ihn jetzt mal reingetan und die ganze Nacht geladen.
Laut OS Monitor war er dann bei >4300mV.
Jetzt läuft mein Handy ca. 23h und OS Monitor zeigt mir 3665mV.
Allerdings zeigt meine Handy Akkuanzeige 4%, obwohl ich batterystats.sh gelöscht hab.
Mal schauen wie lang es noch läuft.

Aber dennoch, das ist ein extrem guter Wert für mich.
Mein alter Akku war deutlich schlechter! Wohl die Ladezyklen deutlich überschritten.

Handelt es sich also evtl. wirklich um einen orginal Akku ?
Das wär der Hammer!

Ich füge mal ein Bild ein und bitte um weiter Meinungen.


mfG Lipi

Edit: Die Symbole beim Sicherheitsstreifen unten sind anders wie auf dem foto in echt wie beim Orginal! Rest sollte mit meinen Angaben erkennbar sein ( vgl S.2)
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
fipsy

fipsy

Stammgast
Lipi schrieb:
Handelt es sich also evtl. wirklich um einen orginal Akku? Ich füge mal ein Bild ein und bitte um weiter Meinungen.
Ich nehme an, dass der rechts abgebildete Akku der neue ist und der linke dein alter, originaler?

Leider ist das Foto etwas unscharf, weshalb ich den Akku nicht mit absoluter Sicherheit beurteilen kann. Aber so wie es aussieht, handelt es sich um ein Original. Allerdings ist das Produktionsdatum der 13.5.2010, d.h. der Akku ist bald 2 Jahre alt. Abhängig davon, wie er gelagert wurde, kann er noch eine gute Leistung bringen, aber auch bald kaputt sein. Das ist auch der Grund, warum er so preiswert war. Ich hatte das schon gleich vermutet ;).

Viele Grüße, Volker
 
fipsy

fipsy

Stammgast
@Lipi: Wenn du einige Wochen Erfahrung mit deinem Akku für 9 Euro hast, kannst du darüber ja mal berichten. Wie ist seine Leistung, wie lange hält er so durch (nach deinem Gefühl)?

Wie ich grade erfuhr, sind die auf der Motorola-Website verlinkten Akkus vom Vertragshändler sogar noch älter (April 2010). Es ist also keine Alternative zu deinem Akku, einen Akku bei Motorola für 25 Euro zu kaufen. Es ist eigentlich skandalös, dass Motorola zwei Jahre alte Akkus für den vollen Preis verkauft. Eine Frechheit von dem Unternehmen!
 
Zuletzt bearbeitet:
Lipi

Lipi

Ambitioniertes Mitglied
Hallo,
gerne werde ich euch berichten.

Vorweg muss ich aber sagen, dass mein alter Akku wirklich mehr als im Eimer war.
Als ich hier von Laufzeiten über 2 Tage gelesen habe, ging mir die Kinnlade runter.
Ich habe früher mind. 2x am tag geladen, ohne! intensive Nutzung.

Weiter mit meinem Nutzungsverhalten:
Mein Wlan läuft fast immer hsdpa auch, ich toggle nicht auf 2G, mein Bildschirm regelt die Helligkeit automatisch.
=> 25% Display, 12% Mobilfunk-Standbye, 12% Wlan, 11% Ruhezustand, 9% Android OS.
Wie schon geschrieben, ich bin kein intensiver Nutzer:
Ein bisschen Musik im Auto, ein paar SMS, ein paar Anrufe, ein bisschen surfen und ich nutze das Handy als Fernbedienung.

Anfangs hielt der Akku um die 24 Stunden, also wenn man das Handy in der Nacht ausmacht ~2 Tage.
Grade lade ich und es waren "nur" 15h Stunden, wobei meine Meinung wohl auch etwas subjektiv ist, da ich ja weiß das er überlagert, sprich an Leistung verliert.
Auch weiss ich nicht ob ich mit 100% gestartet bin.

Mein Setup:
CM7, 800MHz, Whatsapp + email auf push sonst nichts.

Ich werde meinen Akku nächste Woche mehr "beobachten", und mal gezielt versuchen Akku zu sparen.
Ich werde dann hier editieren oder ggf. neu posten.

Fazit:
Wer einen sehr schwachen Akku hat und ohnehin einen neuen für kleines Geld will, kann hier für 9€ bedenkenlos zuschlagen.

Bei Bedarf poste ich gerne den Link,

mfG Lipi
 
michaelxy

michaelxy

Ambitioniertes Mitglied
Mein Amazon-Text: Die mobiledirect.de GmbH verkaufte den Motorola BP6X Akku als einen originalen Akku. Es handelt sich dabei um eine zweitklassige Fälschung welche man einfach an den Hologrammen erkennen kann.
 
O

oOoFrankyoOo

Ambitioniertes Mitglied
Also ich habe zwei akkus wie die beiden Vom ersten Post.Beide werden nicht erkannt.
Woran kann das liegen beide Fälschung oder Handy hin
 
fipsy

fipsy

Stammgast
Was heißt "sie werden nicht erkannt" genau?
 
paysano

paysano

Fortgeschrittenes Mitglied
Bei ebay wird dieser Akku angeboten.
Die Verkäufer sind namentlich:
[FONT=&quot]Christian Weiß und Dimitri Donis GbR[/FONT]​
[FONT=&quot]Vertretungsberechtigte Gesellschafter: Christian Weiß und Dimitri Donis[/FONT]​
[FONT=&quot]Todtnauer Zeile 12[/FONT]​
[FONT=&quot]D-13469 Berlin[/FONT]​
[FONT=&quot]Tel.: +49 (0)151515 0 1717[/FONT]​


Bei dem angebotenen und mit gelieferten Akku handelt es sich zweifelsfrei um eine minderwertige und unbrauchbare Fälschung:

1. Abweichend von dem im Angebot abgebildeten Akku fehlt bei dem gelieferten der Aufkleber mit den 7 roten Kreuzen auf der Frontseite.

2. Die Hologramme sind von der Größe und Position her nicht identisch mit denen auf dem originalen Akku.

3. Der Akku lässt sich nicht mit dem Orginal-Tischladerät SPN5564A laden, weil die Kontakte des Akkus viel zu weit innen liegen und auch nicht die orginale Position und Größe aufweisen.

4. Zuguterletzt sind die Maße des Akkus fehlerhaft. Es muss erhebliche Gewalt angewendet werden, um den Akku in das Telefon einzusetzen. Das lässt sich nicht mit Fertigungstoleranzen erklären.

5. Das Produktionsdatum: Seit 2011 lässt Motorola keine BP6X Akkus produzieren; auf dem Akku ist als Fertigungsdatum 18.01.2013 angegeben.

Fazit: Das ist Betrug! Also Finger weg.
 
Zuletzt bearbeitet:
fipsy

fipsy

Stammgast
paysano schrieb:
Bei dem angebotenen und mit gelieferten Akku handelt es sich zweifelsfrei um eine minderwertige und unbrauchbare Fälschung
Wie es leider schon von Anfang an bei rund 80% aller angebotenen Akkus war. Und das nicht nur bei diesem Akkutyp. Es ist ein generelles Problem im Akkumarkt, das ich schon seit Jahren immer wieder überall heftig kritisiert habe. Es geht aber nicht nur darum, dass auf Teufel komm raus gefälscht wird, sondern mindestens ebenso häufig falsche Kapazitätswerte aufgedruckt werden. Obwohl es eine DIN EN IEC 61960 gibt, die die Kapazitätsangabe bei Akkus regelt und nur von wenigen Herstellern und Händlern beachtet wird.

Man stelle sich mal vor, ich kaufe beim Fleischer 200 Gramm Mett und bekomme nur 150. Da wäre aber was los! Bei Akkus ist das jedoch der Normalfall und alle schweigen. Warum? Weil es hier schwieriger ist, die Korrektheit der Angabe zu prüfen, als bei einem Klumpen Mett. Dem Betrug sind also Tür und Tor geöffnet.

Und die Betrüger werden auch immer dreister, weil sie durch Behörden, Verbraucherschutz, Justiz, Gesetzgeber und Politik noch in ihrem Handeln bestärkt werden. Denn keiner hält das Thema bislang für bedeutsam und kein Betrüger hat auch nur die geringsten Konsequenzen zu fürchten. Gewerbeaufsichtsbehörden kontrollieren nicht, dem Verbraucherschutz ist es völlig egal, Verfahren gegen Händler werden trotz nachgewiesenen Betruges wegen Geringfügigkeit eingestellt.

Besonders da immer mehr Akkus fest verbaut werden, ist die Kapazitätsangabe auch zunehmend weniger durch den Verbraucher kontrollierbar. Da könnte also nur noch eine Behörde aktiv werden.

Der weltweite Schaden durch Akkubetrug wird von Experten mittlerweile auf zweistellige Milliardenbeträge (in Euro) geschätzt. Mit stark steigender Tendenz.

Gruß, Volker
 
paysano

paysano

Fortgeschrittenes Mitglied
paysano schrieb:
Bei ebay wird dieser Akku angeboten.
Die Verkäufer sind namentlich:
[FONT=&quot]Christian Weiß und Dimitri Donis GbR[/FONT]​
[FONT=&quot]Vertretungsberechtigte Gesellschafter: Christian Weiß und Dimitri Donis[/FONT]​
[FONT=&quot]Todtnauer Zeile 12[/FONT]​
[FONT=&quot]D-13469 Berlin[/FONT]​
[FONT=&quot]Tel.: +49 (0)151515 0 1717[/FONT]​


Bei dem angebotenen und mit gelieferten Akku handelt es sich zweifelsfrei um eine minderwertige und unbrauchbare Fälschung:

1. Abweichend von dem im Angebot abgebildeten Akku fehlt bei dem gelieferten der Aufkleber mit den 7 roten Kreuzen auf der Frontseite.

2. Die Hologramme sind von der Größe und Position her nicht identisch mit denen auf dem originalen Akku.

3. Der Akku lässt sich nicht mit dem Orginal-Tischladerät SPN5564A laden, weil die Kontakte des Akkus viel zu weit innen liegen und auch nicht die orginale Position und Größe aufweisen.

4. Zuguterletzt sind die Maße des Akkus fehlerhaft. Es muss erhebliche Gewalt angewendet werden, um den Akku in das Telefon einzusetzen. Das lässt sich nicht mit Fertigungstoleranzen erklären.

5. Das Produktionsdatum: Seit 2011 lässt Motorola keine BP6X Akkus produzieren; auf dem Akku ist als Fertigungsdatum 18.01.2013 angegeben.

Fazit: Das ist Betrug! Also Finger weg.
Die Verkäufer haben mir folgende Rückmeldung gegeben:

"Hallo, unsere Artikel sind 100% Originalware. Wir beliefern europaweit über 500 Fachgeschäfte. Vermutlich haben Sie einen mangelhaften Artikel erhalten, was natürlich jederzeit passieren kann. Sorry, aber Technik ist Technik. Standardmäßig können bis zu 1% aller Akkus mangelhaft sein auch in Großmärkten wie z.B. Media Markt. Als Händler sind wir leider nicht in der Lage, dies zu beeinflussen. Unsere Funktion ist es, zu liefern, ggf. umzutauschen, zu beraten usw. Es ist auch durchaus möglich, dass wir von unseren Zulieferer einen fehlerhaften Artikel geliefert bekommen haben. Wir erhalten täglich eine enorme Anzahl von Akkus. Jeden Akku zu kontrollieren ist es einfach nicht möglich. Wir bedauern sehr, dass die von uns verkaufte Ware nicht Ihren Vorstellungen entspricht. In diesem Zusammenhang erstatten wir Ihnen den Kaufpreis per PayPal . Beste Grüße Ihr Store-Team "
 
L

Loader009

Stammgast
Sollen die doch einen weiteren solchen Akku mal auspacken, fotografieren und hier ins Netz stellen.
Für mich ist das nichts weiter als eine Standardantwort und spricht immernoch gegen diese Firma.
 
Gregor901

Gregor901

Lexikon
paysano schrieb:
Die Verkäufer haben mir folgende Rückmeldung gegeben:

Zitat:
"Hallo, unsere Artikel sind 100% Originalware."
Das ist so ähnlich wie "klinisch getestet". Das steht überall. Aber nirgendwo steht, wie diese klinischen Tests ausgefallen sind.

Also: "100 % Originalware" bedeutet, dass die Akkus eben "Original" vom Hersteller sind. Aber welcher das ist und in welcher Qualität steht nirgendwo. Wären es Motorola-Akkus, würde er schreiben: "Die Akkus sind garantiert die Gleichen, die Motorola verwendet und liefert".

Also Augenwischerei.
 
fipsy

fipsy

Stammgast
Gregor901 schrieb:
Also: "100 % Originalware" bedeutet, dass die Akkus eben "Original" vom Hersteller sind. Aber welcher das ist und in welcher Qualität steht nirgendwo. Wären es Motorola-Akkus, würde er schreiben: "Die Akkus sind garantiert die Gleichen, die Motorola verwendet und liefert".
Ganz so einfach ist es nicht. Vor Gericht wäre entscheidend, welcher Eindruck vermittelt wurde und was der Käufer nach dem Prinzip von Treu und Glauben annehmen musste. Wenn dort "Motorola BP6X" und "Originalware" steht, dann ist für den Käufer ganz klar, dass es sich um den abgebildeten Originalakku vom Hersteller Motorola handelt und um nichts anderes! Abgesehen davon handelt es sich beim Fälschen von Motorola-Hologrammen und dem verwenden urheberrechtlich geschützter Motorola-Logos eindeutig um eine Urheberrechtsverletzung und um Betrug.

Das Schreiben des Verkäufers ist unseriös! Ein seriöser Verkäufer hätte geschrieben: "Vielen Dank für Ihren Hinweis! Wir prüfen die Akkus gerade. Wir werden der Sache nachgehen und haben unseren Zulieferer bereits informiert.". So eine Antwort bekam ich z.B. von der Firma Reichelt, als ich mich mal über die zu geringe Kapazität eines von ihnen verkauften Akkus beschwert habe. Oder von Wannsee-Elektronik bei einem gleichen Problem. Das zeigt, dass man die Beschwerde ernst nimmt und bemüht ist, solche Betrügereien zukünftig zu verhindern, indem man den Verursacher ausfindig macht. Da die oben genannte GbR keinerlei Anzeichen zeigt, solche Sachen zukünftig abzustellen, muss man davon ausgehen, dass sie ganz genau wissen, welche Sauereien sie treiben...
 
Zuletzt bearbeitet:
D

diotistor

Gast
Auch ich habe bei einer Berliner Firma über Ebay einen "Original-Motorola-Akku" gekauft und habe ein Plagiat bekommen, das ich zurückgeschickt habe. Es ging mir dann darum, herauszufinden, wie mein Smartphone (Milestone 2) den Original-Akku erkennt. Bei diversen Versuchen ist mir aufgefallen, daß der Pin neben dem + Pol, wenn man diesen hochohmig mit dem + Pol verbindet, wie ein Unijunktion reagiert. Beim Plagiat war der Pin neben dem + Pol ohne Verbindung. Dadurch ist eine Erkennung - Plagiat oder Original - sehr einfach möglich. Dokumentiert habe ich meine Erkenntnisse auf der Seite : BP6X
 
fipsy

fipsy

Stammgast
diotistor schrieb:
Dokumentiert habe ich meine Erkenntnisse auf der Seite : BP6X
Du hast aber ein schönes, altes Oszilloskop. Das ist ja schon museumsreif. :rolleyes2:

Ich werde mal schauen, ob dies bei den älteren BP6X-Akkus auch so ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
neolovich

neolovich

Fortgeschrittenes Mitglied
Klingt komisch, ist aber so: ich bin immer noch mit dem MS2 unterwegs. Mit CM11 und KitKat aber immer noch mit dem Stein.

Habe mir mal diesen Akku gekauft jetzt. Auch wenne sehr unrealistisch ist, jetzt noch originale Akkus zu kriegen. Wer weiß. Falls es sonst noch Jemanden aus der "Steinzeit" (Wortspeil^^) gibt und es ihn interessiert, werde ich meine Erfahrung posten.
 
paysano

paysano

Fortgeschrittenes Mitglied