Ladekabel für das Note 2

  • 34 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Ladekabel für das Note 2 im Zubehör für Samsung Galaxy Note 2 im Bereich Samsung Galaxy Note 2 (N7100) Forum.
M

Marcel2580

Lexikon
Hallo zusammen,

kennt jemand von euch ein USB Kabel welches mindestens 1,5 Meter lang ist und den hohen Ladestrom des originalen Ladegerät übertragen kann? Habe jetzt schon 4 verschiedene Kabel ausprobiert aber keines hat mehr als 600ma übertragen. Damit dauert das aufladen fast die ganze Nacht. Und wenn man neben her noch Real Racing 3 spielt verliert der Akku sogar noch an Leistung.
 
E

einfach_dirk

Erfahrenes Mitglied
warum bestellst du dir nicht nur ne Micro-USB Verlängerung und nutzt dann damit das original Ladekabel?
 
M

Marcel2580

Lexikon
Das habe ich auch schon gemacht, leider mit dem selben Ergebnis. Sobald ein längeres Kabel oder eine Verlängerung angeschlossen wird geht der Ladestrom runter.
 
I

Icebreaker

Erfahrenes Mitglied
Ich vermute, dass das Netzteil ab einer gewissen Kabellänge den Ladestrom reduziert.(Aufgrund der geringer werdenden Spannung.)
Das ist zumindest beim S3 der Fall.
Evtl. hilft ein Lader von HTC. Hier scheint die Ausgangsspannung höher zu sein.
Das wurde beim S3 ausgiebig diskutiert.
[OFFURL]https://www.android-hilfe.de/zubehoer-fuer-samsung-galaxy-s3/255436-s3-schnelladung-nur-mit-original-netzteil-19.html[/OFFURL]
 
problemat21

problemat21

Erfahrenes Mitglied
USB-Verlängerung führt zum Spannungsabfall. Da muss das Ladegerät etwas mehr liefern damit es am Ende was ankommt.

Was du brauchst ist ein aktives Verlängerungskabel.
Aktive Kabel haben ein internes Signal-Verstärkermodul, das seine Stromversorgung über den USB-Bus bezieht. Eine andere Bezeichnung für aktives Verlängerungskabel ist Repeaterkabel.

Edit:
Stimmt depp.jones, es geht ja um Laden und nicht um Verstärken des Signals. Schuldigung.
Aber in der Theorie kann es funktionieren, da die Stromversorgung steigt.
 
Zuletzt bearbeitet:
D

depp.jones

Erfahrenes Mitglied
Bitte nicht Datensignale und Stromversorgung in einen Topf werfen. Die aktiven Repeater Kabel ab 5m betreffen nur die Datenaufbereitung. Die Leistung ändert sich natürlich nicht. Wie auch, ohne externe Stromversorgung kann ja nicht plötzlich mehr dazukommen. Sie geben nur die von Bus gelieferte Leistung wie ein passiver Hub weiter. Halten sie sich an die Spezifikationen gibt's max. 500mA.

Bei mir schafft so ein Kabel am original Ladegerät nicht mal die Kapazität zu erhalten, während ich mit dem Stockbrowser oder der Android-Hilfe-App unterwegs bin. Das Note lädt dann natürlich auch nur im USB-Modus.

Ich bin auch noch auf der Suche nach den Spezifikationen, bei denen das Note 2 den maximalen Ladestrom zulässt. Der S3-Thread entpuppt sich beim überfliegen eher als Tappen im Dunkeln.
 
Korra<3

Korra<3

Experte
Das wird ja auch garnicht klappen denn je länger der Kabel ist desto längeren Weg hat der Strom zu fließen und umso länger dauert es auch.Man könnte dies lösen wenn man sich einen Ladegerät besorgt welches 3 Amper output hergibt aber das würde dann nur den Akku ausleihern und dann auch noch nach einer Zeit zerstören.Fazit:Man muss die längeren Ladezeiten mit einem längeren ladekabel einfach hinnehmen oder mit dem orginalen Ladekabel aufladen ^^
 
Knallfrosch

Knallfrosch

Fortgeschrittenes Mitglied
Korra<3 schrieb:
...Man könnte dies lösen wenn man sich einen Ladegerät besorgt welches 3 Amper output hergibt aber das würde dann nur den Akku ausleihern und dann auch noch nach einer Zeit zerstören...
Sorry, aber das ist völliger Quatsch :thumbdn:. Vor Verbreitung solchen Äußerungen sollte man schon zumindest elektrotechnisches Basiswissen haben.

Das Ladegerät kann so viel Ampere liefern, wie es will, auch 7, 24, 139 oder ????? A, ausschließlich der Abnehmer (das Telefon) bestimmt, wie viel es aufnehmen möchte (darum sagt man ja: das Gerät zieht soundsoviel Ampere!). Das Telefon zieht, wenn es kann, bis zu 2 Ampere (vielleicht auch ein paar mA mehr, schaut einfach in den technischen Daten nach), das wird durch den Strombedarf der Ladeelektronik geregelt. Falls das Netzteil so viel liefern kann, dann fließt eben dieser Strom, aber es kann nie mehr Ampere durch die Leitung gehen, als die Begrenzung des Verbrauchers festlegt bzw. dieser benötigt :winki:.
Nach Korra<3's Theorie würde ja auch jede Glühbirne nicht so viel A ziehen, wie sie nun mal durch ihre Bauart kann, sondern ihre Leistung würde durch die zur Verfügung stehende Amperezahl (bzw. die Absicherung) des Stromkreises geregelt. D. h. dann würde die Lampe heller oder dünkler leuchten, je nachdem, wie hoch der Stromkreis abgesichert ist bzw. würde sie beim Einschalten z.b. der Kaffeemaschine nur mehr halb so hell leuchten, da ihr dann die 6, 8 oder 10 Ampere fehlen, welche die Kaffeemaschine für sich beansprucht :smile:.

Kritisch ist ausschließlich, wenn das Ladegerät nicht genug Ampere liefern kann, das kann nämlich zum Tod des Laders führen, da dieser schlicht überfordert wird und dessen Bauteile jenseits ihrer Spezifikationen betrieben werden - wobei das abhängig von der Konstruktion des Netzteils ist. Ein gut (= aufwändig = teuer) konstruiertes Netzteil hat eine Schutzschaltung und schaltet dann nur eine Zeit lang ab oder die innere Sicherung brennt durch, aber es stirbt nicht gleich den Heldentod.

Die Spannung (Volt) die das Ladegerät liefert, ist im Gegensatz zur Stromstärke (Ampere) extrem kritisch: Die darf die maximale Spannung des Telefons keinesfalls (bzw. nur minimal) überschreiten, sonst macht wiederum die Ladeelektronik des Handies die Grätsche - sehr teurer Spaß. Aber die maximale Spannung ist ja ohnehin durch die USB-Spezifikationen festgelegt.

Also: nimm ruhig ein Ladergerät mit mehr Ampere, das kann nichts schaden. Du wirst allerdings schwer eines mit > 2 A finden... je mehr nämlich die Dinger leisten müssen, desto aufwändiger sind sie zu bauen, desto größer werden sie aufgrund der notwendigen Bauteile und desto teurer werden sie (exponential).

In jede Fall sollte man jedoch ein durchgehendes Kabel verwenden; die Übergangswiderstände an Verlängerungen führen immer zu einer Veringerung der zur Verfügung stehenden Spannung (Volt) und somit Leistung (denn Spannung x Stromstärke = Leistung - Volt x Ampere = Watt).

Und leider hilft da nur ausprobieren... schlecht konstruierte Kabel (z.B. zu dünne Adernquerschnitte, schlechte Stecker o.ä.) spielen bei der notwendigen Ladeleistung halt einfach nicht mit. Und es sind eine Menge Schrott-Kabel am Markt. Da hilft leider nur trial & error. Beim Handyhersteller selbst dagegen kannst Du praktisch immer davon ausgehen, dass dessen Kabel funzen.
 
Zuletzt bearbeitet:
jackjona

jackjona

Experte
Zuletzt bearbeitet:
L

Lonestar

Neues Mitglied
Man sieht mal wieder, dass die Quantität der Beiträge eines Nutzers nichts über die Qualität derselben aussagt. Korras Beitrag ist zwar amüsant zu lesen, aber ist kompletter Unsinn.
Knallfrosch hat es sehr gut erklärt und bei Kabeln kommt es halt auf deren Eigenwiderstand an. Große Kabelquerschnitte sind teuer und da sparen sich viele Hersteller die Kosten.
 
M

Marcel2580

Lexikon
Ich danke euch allen, und habe mir jetzt mal das Ladegerät das vorgeschlagen wurde bestellt. So habe ich wenigstens gleich ein Ersatz Ladegerät. Hoffe es taugt wirklich etwas und das Kabel ist immer noch so lang, denn Angaben zu der Länge macht der Verkäufer leider nicht.
 
kaasi

kaasi

Fortgeschrittenes Mitglied
Sorry, stehe vor der gleichen Anschaffung... Wie messt ihr den ankommenden Wert?? :o
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Marcel2580

Lexikon
Mit der App galaxy charging current.
 
capsulcom

capsulcom

Stammgast
Mh, also ich hab zwischen originalnetzteil und originalkabel eine usbverlängerung (1m) dazwischen gehängt und hab nicht das gefühl, dass das laden viel länger dauert, ca 2 std dauer von akku fast leer bis ganz vollgeladen wird.

Gesendet von meinem GT-N7100 / GT-N8010 mit Tapatalk 2
 
I

Icebreaker

Erfahrenes Mitglied
Das ist sogar ganz bestimmt so. Aber steht schon auf der 1. Seite warum.
 
Knallfrosch

Knallfrosch

Fortgeschrittenes Mitglied
capsulcom schrieb:
Mh, also ich hab zwischen originalnetzteil und originalkabel eine usbverlängerung (1m) dazwischen gehängt und hab nicht das gefühl, dass das laden viel länger dauert, ca 2 std dauer von akku fast leer bis ganz vollgeladen wird.

Gesendet von meinem GT-N7100 / GT-N8010 mit Tapatalk 2
Das muss ja auch nicht stark spürbar sein. Je nach Art der Kabel und vor allem der Stecker (!!) kann der Verlust minimal-unmerkbar bis so stark sein, dass das Laden gar nicht geht.

Ein Verlust ist aber in jedem Fall da; die Regeln der Physik lassen sich nun einmal nicht außer Kraft setzen (alleine dadurch, dass bei lückenlos jeder Steckverbindung polsterartig ein paar Schichten von Gasatomen/Wassermolekülen - eben unserer Luft - zwischen den sich berührenden Kontakten liegen, welche als Widerstand wirken).

Du hast halt eine sehr gute Kabel-Verlängerungskombination gefunden.

@Icebreaker: versteh ich jetzt nicht. Kannst Du mir auf die Sprünge helfen??

Winkewinke ringsum

Knallfrosch
 
I

Icebreaker

Erfahrenes Mitglied
Ganz einfach. Ich hab dein "nicht" übersehen...
Dachte du hättest starke Verluste.
Sry.
 
capsulcom

capsulcom

Stammgast
Knallfrosch schrieb:
Du hast halt eine sehr gute Kabel-Verlängerungskombination gefunden.
Dabei ist es so ein billigteil von sunsky was mich nicht mal ein euro gekostet hat. Wollte jedenfalls nur festhalten, dass nicht alle kabelverlängerungen müll sind bzw sehr lange brauchen zum laden.. :)


Gesendet von meinem GT-N7100 / GT-N8010 mit Tapatalk 2
 
M

Marcel2580

Lexikon
Kannst du mal ein Link Posten wo man die Verlängerung kaufen kann?