1. Mitglieder surfen ohne Werbung auf Android-Hilfe.de! ✔ Jetzt kostenlos Mitglied in unserer Community werden.
galaxyX1.jpg
Faltbare Smartphones können der nächste Trend auf dem Smartphone-Markt werden und Samsung möchte an der Spitze dieser Entwicklung sein. Seit etlichen Jahren arbeitet Samsung an der Fertigstellung des ersten massentauglichen Smartphones mit diesem innovativen Display und eines ist sicher: Das wird teuer.

Es ist nicht unwahrscheinlich, dass Samsung das 10-jährige Jubiläumsgalaxy 'Galaxy X' mit einem in irgendeiner Weise faltbaren Display ausstattet. Die Anzeichen haben sich hierfür jüngst verdichtet und mit dem Mobile World Congress 2019 steht auch schon ein möglicher Termin für die Key Note des Geräts im Raum. Es wird auch über weitere Details spekuliert unter anderem über das Finanzielle. Die Koreatimes hat nun einen sehr exklusiven Preis für das Gerät genannt: Stolze 2.000.000 Millionen Südkoreanische Won soll der Spaß kosten, umgerechnet sind dies rund 1.550 Euro. Damit würde Samsung nicht nur das erste faltbare Smartphone auf den Markt bringen, sondern auch das teuerste - abgesehen von vergoldeten Sondereditionen und dergleichen.

galaxy2.jpg

Konzeptbild: Wie funktioniert das faltbare Display?

Eine happige Summe Geld für ein Smartphone dessen Display in voller Größe 7,3 Zoll und zusammengefaltet 4,5 Zoll messen soll. Prototypen des Galaxy X bzw von faltbaren Samsung-Displays gab es erstmalig hinter verschlossenen Türen auf der Consumer Electronics Show 2018 zu sehen, dennoch ist bis heute nicht ganz eindeutig klar, wie genau das Falten des Displays funktionieren soll. Sind es am Ende doch nur drei Display-Panels? Eines Außen und zwei Innen, wobei die inneren ausgefaltet ein großes Display formen? Samsung hatte in der Vergangenheit von einem "truly foldable Display" gesprochen - das widerspräche Ausklapp-Spielereien wie etwa beim ZTE Axom. Samsung schweigt sich bezüglich der Funktionsweise des Displays seit längerer Zeit aus, hat aber immerhin einige Patente mit Bezug zu Display-Panels angemeldet. Geheimhaltung ist für Samsung wichtig um einen richtigen Coup zulanden die Konkurrenz schläft bekanntermaßen nicht und Huawei und ZTE arbeiten ebenfalls bereits an neuen, innovativen Displays.

galaxy3.png
Konzeptbild: Wie funktioniert das faltbare Display?

Mit über 7 Zoll würde das Galaxy X übrigens auch das XXL-Smartphone Huawei Mate 20 in Sachen Displaygröße die Tasche stecken. Die Produktion des Galaxy X wird im November beginnen und die Veröffentlichung wird im Laufe des 1. Halbjahrs 2019 erwartet. Die letzten Jahre brachten uns intensive Diskussionen über Dual-Kameras, Fingerabdruckscanner und über Displayränder inkl. dem gegenwärtigen Trend zur Notch - ein faltbares Display als nächster Trend? Zumindest wäre es - sofern das Galaxy X tatsächlich nächstes Jahr kommt und (!) über ein faltbares Display verfügt eine sehr teure Entwicklung. Bei all der Vorfreude auf neue Technologien und das Galaxy X müssen wir uns noch etwas gedulden, aber das Ende dieser langen "Samsung und das erste faltbare Smartphone der Welt"-Geschichte scheint mit dem Mobile World Congress 2019 in greifbarer Nähe.

Diskussion zum Beitrag

(im Forum "Samsung Allgemein")
Titelbildquelle: Samsung

 
Unbeliver, TomTim, P-J-F und 3 andere haben sich bedankt.
Die Seite wird geladen...
Du betrachtest das Thema "Samsung Galaxy X: Innovation kostet ihren Preis" im Forum "Android News",
  1. Android-Hilfe.de verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren und dir den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn du auf der Seite weitersurfst stimmst du der Cookie-Nutzung zu.  Ich stimme zu.