1. Möchtest Du unser Team im Android OS-Bereich unterstützen? Details dazu findest du hier!
  2. Nimm jetzt an unserem 2. ADVENT-Gewinnspiel teil - Alle Informationen findest Du hier!

Beliebiger Downstream endet meistens, sobald App im Hintergrund

Dieses Thema im Forum "Android Allgemein" wurde erstellt von MMZ, 04.11.2011.

  1. MMZ, 04.11.2011 #1
    MMZ

    MMZ Threadstarter Junior Mitglied

    Beiträge:
    27
    Erhaltene Danke:
    6
    Registriert seit:
    13.06.2011
    Hallo zusammen.
    Ich hatte mir vor einer Weile ein Flytouch3 mit Android 2.x gekauft und benutze inzwischen hauptsächlich einen Asus Transformer mit Android 3.x.
    Bei beiden OS ärgert mich, dass jedesmal, wenn ein Programm einen Downstream startet, zum Beispiel ein Browser einen Film-Stream puffert oder die Hauptanwendung eines großen Spiels mehrere hundert MB Daten nachlädt, und ich in der Zwischenzeit ein anderes Programm oder den Homescreen aufrufe, die Downstream-Verbindung einfach binnen 10-30 Sekunden (seltener auch nach ein paar Minuten mehr) gen 0 KB/s gedrosselt wird.
    Was ist das?
    Ist das generell so vorgesehen bei einem Android OS, ähnlich wie die für den User nicht steuerbare selbstständige Ressourcenverwaltung hinsichtlich CPU, etc.?

    Ich find das ziemlich schade, sollte dem so sein, denn zB Android 3 auf dem Transformer ist ja eher für Tabletts designed, und den Programmierern müsste ja klar sein, dass ich, wenn ich zuhause an einer WLAN-Flat hänge, niccht darauf erpicht bin, bei jedem Wechsel zwischen Anwendungen auf Teufel komm raus den Traffic einer Anwendung im Hintergrund zu minimieren.

    Kann man das irgendwo einstellen?

    Ich nenne zum Verständnis mal zwei Beispiele.
    1.) ich hab abends, wo ich schon ziemlich schläfrig im Bett lag, versucht, die ungefähr 340 MB Spieldaten, welche das Spiel "Contract Killer: Zombies" machladen möchte, herunterzuladen. Da mein Internet nicht sonderlich schnell ist, habe ich mir die Zeit jeweils mit dem Lesen von Ebooks vertrieben. Aber jedesmal, wenn ich das gewagt habe, ist der Download der in den Hintergrund geratenen App nach einer Weile abgebrochen, heisst, wenn ich wieder auf diese App gewechselt bin, um zu schauen, wie weit die Daten geladen wurden, hat die App bei gefühlten 4 von 5 Versuchen den Download neu begonnen. Irgendwann bin ich dann weggepennt, hab entsprechend nicht mehr zwischen den Apps geswitcht und dann am nächsten Morgen hab ich auch gesehen, dass es geladen hat.
    An einer generell instabilen Internetanbindung liegt das NICHT, ich hab mit dem Bllig-Tablett aus China schon mit dem Stockbrowser eine 1,4 GB Linux-Distribution am Stück runtergeladen ohne Probleme. (Da hab ich eben auch nichts sonst gemacht am Tablett).

    2.) und das find ich besonders ätzend: Ich versuche mit einem Browser, der Flash "normal" darstellt, zum Beispiel eine Doku, die auf einer Website in einen Player eingebunden ist, zu streamen. Da ich aber wegen langsamen Internet eh immer ne Weile länger puffern muss, als vom jeweiligen Player hochgerechnet wird, mach ich den Film auf Pause, um später, wenn ordendlich was gepuffert wurde, unterbrechungsfrei schauen zu können.
    Wenn ich jetzt eine andere App in den Vordergrund hole oder auf den Homescreen wechsle, kann ich mit einem Bandwidth-Widget dann noch sehen, wie Schritt für Schritt der Downstream runtergefahren wird... 120.... 70.... 40... 10... 0

    Naja, ich zieh bald um, da hab ich dann irgendwas zwischen 6 und 20 mbit, aber irritieren tut mich das Ganze schon. Wäre interessant von euch zu erfahren, ob euch das auch schon irgendwo aufgefallen ist und ob jemand weiss ob das von Android ansich so gewollt ist.

    lG,
    MMZ
     

Diese Seite empfehlen