1. Nimm jetzt an unserem 2. ADVENT-Gewinnspiel teil - Alle Informationen findest Du hier!

Def+ bei Regensauwetter

Dieses Thema im Forum "Motorola Defy+ Forum" wurde erstellt von HubertL, 22.01.2012.

  1. HubertL, 22.01.2012 #1
    HubertL

    HubertL Threadstarter Neuer Benutzer

    Beiträge:
    10
    Erhaltene Danke:
    0
    Registriert seit:
    11.10.2011
    Hallo guten Abend,

    mit meinem Defy+ komm ich ja inzwischen gut zurecht, einem kleinen Härtetest war es zum WE hin ausgesetzt:

    Es hat geregnet, egal, Defy+ ist ja outdoorfähig und wasserdicht, also hab ich's für was nachzusehen ans Tageslicht geholt.

    Dicke fette Regentropfen verschmierten sich zu Tropfenketten, als ich die üblichen Wischbewegungen gemacht habe, da hat mein Defy+ nicht gewusst, was ich von ihm gewollt habe :crying:

    Erst im Ladengeschäft, da hab ich's Display trockengerieben und da hätte es glaub ich schon gewollt, aber keinen richtigen Empfang mehr gehabt.

    Erst später im Auto, da ging's ihm wieder gut!

    Einstellungen: ich hab ihm den Taschenmodus gegeben, sonst nix besonders eingestellt.
    Kann ich so ein Fehlverhalten meines Defy+ bei Regen verhindern?

    Meinen PalmCentro hätte ich bei so einem Sauwetter nicht mal aus seiner Hülle geholt.
    Keine Funktion wegen "Nicht wetterfest" und keine sinnvolle Funktion wegen "Sauwetterexposition" unterscheiden sich im Ergebnis leider nicht sehr.

    Grundsätzlich weiß ich die Outdooreigenschaften natürlich schon als sinnvoll einzuschätzen.

    Gruß
    Hubert
     
  2. Zereus, 22.01.2012 #2
    Zereus

    Zereus Erfahrener Benutzer

    Beiträge:
    180
    Erhaltene Danke:
    26
    Registriert seit:
    01.04.2010
    naja da der touchscreen funktioniert eben nicht wenn wasser drauf ist. der kapazitive touchscreen vom defy reagiert ja auf die spannung vom finger, das wasser bringt das ganze durcheinander. das funktioniert auch bei keinem anderem handy mit kapazitiven display. da kann motorola nichts dafür die stehen auch nicht über der physik.



    meins hat ne halbe stunde gezickt nach einem tauchgang in der fast 40° warmen badewanne :blushing:
    läuft aber wieder perfekt
     
  3. ottosykora, 22.01.2012 #3
    ottosykora

    ottosykora Gast

    ja, wenn man die Physik hinter dem Touchscreen betrachtet, ist einem klar dass so was mit Wasser tropfen drauf nicht gehen kann.

    Wir waren im Sommer schwimmen hier im Fluss und Kollegen wollten gar unter Wasser filmen mit dem DEFY+, ging zuerst, man konnte es aber dann nicht abstellen und wenn es endlich abgestellt war, musste man es zuerst trocken reiben vor der nächsten Aktion.
     
  4. joeka*, 23.01.2012 #4
    joeka*

    joeka* Android-Experte

    Beiträge:
    686
    Erhaltene Danke:
    57
    Registriert seit:
    07.03.2011
    ...ich hatte eigendlich von anfang an meine Zweifel ob das Defy+ wirklich "Outdoorfähig" ist...das es z.B. mit Wasser auf dem Display schon schlapp macht...zeichnet nicht grad ein so genanntes "Outdoorfähiges Handy" aus!
    -Es ist höchstens Spritzwasserfest und Staubgeschützt- ...und wenn ich mir diese "Klappe" vom Mini USB port so angucke,wie offt muss die (zum Laden u.s.w.) auf und zu gemacht werden...ich glaube nicht dass das auf dauer gut geht!...gummi wäre da wohl die bessere Wahl gewesen.
    Von den anderen Querelen ganz abgesehen...

    ...übrigens kann z.B. das "Sony Ericsson XPERIA aktiv" mit nassem Display sehr gut bedient werden,und hat auch "Gummiverschlüsse"...das nenn ich schon eher "Outdoorfähig" ;)




     
  5. skiskipowski, 24.01.2012 #5
    skiskipowski

    skiskipowski Erfahrener Benutzer

    Beiträge:
    179
    Erhaltene Danke:
    14
    Registriert seit:
    11.10.2011
    Ich hätte es auch sinniger gefunden, wenn ein resitiver Screen verbaut worden wäre. Den könnte man auch mit nassen Fingern noch bedienen... Für mich war das wichtigste, dass mein Handy es überlebt, wenn ich mich mal beim Hundespaziergang im Matsch oder Bach flachlege... was gar nicht so selten vorkommt. Wenn da ein anderes Handy in der Hosentasche ist, kann man es nach dem Untertauchen vergessen,.
     
  6. ottosykora, 24.01.2012 #6
    ottosykora

    ottosykora Gast

    >...übrigens kann z.B. das "Sony Ericsson XPERIA aktiv" mit nassem Display sehr gut bedient werden,<

    na ja, ich weiss nicht, habe es selber nicht gesehen, aber die heutigen Glasdisplays müssen ja kapazitiv sein.
    Jedenfalls steht in der Reklame für xperia aktiv dass man mit nassen Fingern bedienen kann, das ist noch ein kleiner Unterschied.

    Ich denke man kann die kapazitiven Displays schon noch etwas technisch tweaken damit sie etwas mehr Wasser vertrgen, aber die Störung geht eigentlich nie von nassen Fingern , damit geht alles Problemlos auch auf dem Defy, problematisch sind grössere Wassertropfen die irgendwo auf dem Display liegen bleiben. Die belasten diesen Hochfrequenten Signal mit dem so ein Display (Tastatur ) arbeiten eben genau so gut wie ein Finger. Dann kann das Gerät nicht mehr unterscheiden wie viele Finger jetzt versuchen was zu drücken.

    Teilweise Lösung ist dann die Tastatur wenige empfindlich zu machen, also da muss dann etwas mehr 'Störung' an einem Punkt vorhanden sein damit es eine Aktion auslöst. Also man muss dann schon richtig mit dem Finger draufbleiben.

    Das wird dann wieder einigen Leuten die gewohnt sind nur so ganz leicht auf das Glas zu tippen nicht gefallen.

    Wir haben mal eine solche Tastatur für Stempeluhren entwickelt, eigentlich was simples, aber kein Kunde war auf Anhieb zufrieden. Für jeden Kunden mussten wir die Empfindlichkeit individuell einstellen.
     
  7. joeka*, 24.01.2012 #7
    joeka*

    joeka* Android-Experte

    Beiträge:
    686
    Erhaltene Danke:
    57
    Registriert seit:
    07.03.2011
    ...also das Sony XPERIA aktiv hat ein Bekannter...er ist begeisterter Surfer...und hat sich unter anderem das "XPERIA aktiv" auch deshalb geholt...es lässt sich mit absolut nassen Fingern u. Display sehr gut bedienen:thumbup:...hat glaube auch ein Kapazitives Touch,bin mir aber nicht sicher.

    Hätte mir das XPERIA aktiv auch beinahe geholt,aber ...kleineres Display,weniger Auflösung u. Design haben mich dann zum Defy+ gebracht:glare:...na ja.
     
  8. Sentenza, 24.01.2012 #8
    Sentenza

    Sentenza Erfahrener Benutzer

    Beiträge:
    224
    Erhaltene Danke:
    65
    Registriert seit:
    15.08.2011
    Ich benutze meines zum Geocachen, und letzte Woche war ich bei Regen unterwegs, da hatte ich diese Probleme auch, Locus lies sich gar nicht mehr bedienen. Ich wusste aber vorher schon dass die Displays mit Wasser Probleme haben, deshalb hab ich auch keine Panik gekriegt, sondern es nur am Pullover getrocknet, in die Jackentasche gesteckt und nach ein paar Minuten wieder hervorgeholt, da ging es wieder perfekt. Es ist durchaus Outdoorfähig, man muss sich zum Benutzen nur kurz ins Trockene stellen ;)
     
  9. ottosykora, 24.01.2012 #9
    ottosykora

    ottosykora Gast

    >und hat sich unter anderem das "XPERIA aktiv" auch deshalb geholt...es lässt sich mit absolut nassen Fingern u. Display sehr gut bedienen<

    ja mit nassen Fingern geht es ja hier auch, nur eben ist hier nur die Frage wie gross darf ein Wassertropfen sein damit es nicht stört.
    Nasse Finger sind kein Problem, damit geht es immer bei den kapazitive gut.

    Als wir im Sommer im Fluss waren, haben wir auch gelernt wie man es im Wasser bedienen kann. Einfach kurz aus dem Wasser heben, einmal kurze starke Bewegung mit dem Arm, damit waren die grossen stehenden Tropfen weg , die kleinen machen nichts, und schon konnten wir es wieder bedienen.
    Wir sind in der Aare durch die Ch Haupstadt Bern geschwommen, ich denke so um die 40min in der grossen Strömung, und haben einige Videos dabei gedreht.

    also hier habe ich sogar eines der Filme sogar:
    Schwumm in der aare - YouTube
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 17.06.2015
  10. Sentenza, 24.01.2012 #10
    Sentenza

    Sentenza Erfahrener Benutzer

    Beiträge:
    224
    Erhaltene Danke:
    65
    Registriert seit:
    15.08.2011
    Also, ich persönlich freue mich zwar dass das Defy Wasser abkann, macht bei Regen doch ein besseres Gefühl, habe es allerdings noch nie unter Wasser eingesetzt und das auch nicht vor ;)
    Aber im Defy-Forum gibt es irgendwo einen Hinweis, wie man (glaube mit einer App) die Lautstärke-Buttons als Foto-Auslöser einstellen kann. Damit kann man dann unterwasser Fotografieren.

    Aber, wie gesagt: ich persönlich würde das nicht machen. Bei Wasserschaden ist die Garantie weg.
     
  11. ronson3, 25.01.2012 #11
    ronson3

    ronson3 Fortgeschrittenes Mitglied

    Beiträge:
    279
    Erhaltene Danke:
    10
    Registriert seit:
    30.07.2011
    wow, du gehst damit schwimmen, respekt :thumbsup:
     
  12. ottosykora, 25.01.2012 #12
    ottosykora

    ottosykora Gast

    Ja also das ist so: die Gruppe die man da sieht ist Teil der Schw. Humanitairan Aid Telecom Gruppe.
    (also so was wie THW in D)

    Unser Chef will den Defy bei uns als eine Art Ausrüstung Bestandteil zu beschaffen.
    Er zeigte uns den ersten Defy in dem er ein grosses Glas Wasser nahm, Defy einschaltete und es in das Glas warf und lies es dort weiterlaufen.

    Ein Kollege wollte es dann eben Testen unter extrem Bedingung und somit nahmen wir es in den Fluss.

    Also muss jedoch zugeben, das Ding hatte dann später leicht beschlageens Display (von innen). Wir haben es dann geöffnet und es einfach abgestellt und über Nacht austrocknen lassen. Ist nichts passiert, es geht heute noch.

    Allerdings habe ich dann meine Kollegen aufklären müssen darüber was eigentlich Schutzklasse IP67 bedeutet. (Defy ist IP67)
    Ja wasserdicht, wenn kein Druck zwischen innen und aussen herscht, respektive die Temperatur draussen und rinnen gleich ist.
    Das ist nicht gegeben wenn man es zuerst in der Hand hat und dann damit in kaltes Wasser springt. Die Druckunterschiede sind dann gewaltig, im ungünstigen Fall kann das Gehäuse sogar mechanisch schwer beschädigt werden.

    Will man es auch noch druckfest haben, dann ist es eben IP68 mit der Angaben von Druck. Darum steht auf teuren Armbanduhren wasserdicht bis 1000m oder ähnlich. Klar taucht niemand in 1000m, aber ist die Uhr warm und man springt damit ins kalte Wasser hat man leicht einen Druckunterschied welcher einigen 100m entspricht erreicht.
     
  13. jotesen, 25.01.2012 #13
    jotesen

    jotesen Fortgeschrittenes Mitglied

    Beiträge:
    302
    Erhaltene Danke:
    42
    Registriert seit:
    11.12.2011
    Tablet:
    Samsung Galaxy Tab 2
    also ich nutze mein defy+ gerne in der badewanne, weil ich im bad kein radio habe, darf es mich mit musik versorgen und ich muss sagen, dass es trotz nassen händen meistens gut funktioniert. ich habs auch probeweise versenkt und ausprobiert, also ich habe die erfahrung gemacht, dass es dabei leichte störungen hat, aber größtenteils gut funktioniert,

    ABER ich habe auch ne displayfolie drauf. Vielleicht wirkt sich das positiv drauf aus.
     
  14. andknep, 25.01.2012 #14
    andknep

    andknep Android-Hilfe.de Mitglied

    Beiträge:
    78
    Erhaltene Danke:
    19
    Registriert seit:
    25.11.2010
    Wir habens hier aufm Bau im Einsatz bei Dreck, Schmutz, Staub, Schmier, Wasser und anderen Flüssigkeiten, Wind und Wetter. Das Teil funktioniert problemlos ... schlimmstenfalls einmal übers Display wischen, einmal schütteln ... und funzt.
     

Diese Seite empfehlen