1. Nimm jetzt an unserem 2. ADVENT-Gewinnspiel teil - Alle Informationen findest Du hier!

[DHD mit Ubuntu] KDE nachträglich installieren?

Dieses Thema im Forum "Root / Hacking / Modding für HTC Desire HD" wurde erstellt von NureX, 02.04.2011.

  1. NureX, 02.04.2011 #1
    NureX

    NureX Threadstarter Android-Experte

    Beiträge:
    586
    Erhaltene Danke:
    26
    Registriert seit:
    24.12.2010
    Hi, seit gestern habe ich auf meinem DHD neben RevoHD auch Ubuntu Linux am laufen.

    Da mir die Desktopumgebung Gnome nicht gefällt, möchte ich gerne KDE als Desktopumgebung haben...
    Hat jemand Erfahrung wie das beim ubuntu auf einem Desire HD funzt??
     
  2. morgon, 03.04.2011 #2
    morgon

    morgon Android-Hilfe.de Mitglied

    Beiträge:
    143
    Erhaltene Danke:
    15
    Registriert seit:
    24.11.2009
    Das ist zwar sicher ein total obercooles wording, aber man kann wirklich nur raten wonach Du hier eigentlich fragst...

    Brauchst Du Hilfe bei der Installation oder bezieht sich die Frage darauf wie gut KDE dann letztendlich funktionieren wird?

    Grundsätzlich braucht KDE mehr Ressourcen als Gnome, wenn man wirklich einen Desktop auf einen Telefon haben willl würde ich eher LXDE nehmen.
     
  3. NureX, 04.04.2011 #3
    NureX

    NureX Threadstarter Android-Experte

    Beiträge:
    586
    Erhaltene Danke:
    26
    Registriert seit:
    24.12.2010
    Hi,
    sorry wenn ich mich undeutlich ausgedrückt habe
    also ich möchte gerne wissen ob es überhaupt machbar wäre und wie ich das auf dem DHD (ubuntu) installiere.... ?

    Aber wenn du sagst das LXDE am gescheitesten wäre dann wäre ich damit auch zufrieden.
     
  4. morgon, 05.04.2011 #4
    morgon

    morgon Android-Hilfe.de Mitglied

    Beiträge:
    143
    Erhaltene Danke:
    15
    Registriert seit:
    24.11.2009
    Prinzipiell installiert man Software die man nicht selber kompilieren möchte mit der Paketverwaltung der jeweiligen Distribution.

    Bei Ubuntu und Debian geht das über "apt-get", soweit ich gesehen habe gibt es fertige Pakete für Gnome, KDE, LXDE etc etc für armel (die Architektur die für's DHD relevant ist), so dass man nur noch den jeweiligen Paketnamen wissen muss (wie leicht zu erraten "kde" für KDE und "lxde" für LXDE).
    Es gibt auch tools um nach Paketen zu suchen, etwa "aptitude".

    Um also LXDE zu installieren: "apt-get install lxde".

    Wichtig dabei ist dass die richtigen Packetquellen in /etc/apt/sources.list eingetragen sind.

    Pakete die Du nicht mehr brauchst kannst Du mit "apt-get remove" wieder entfernen.

    Bei so grossen Dingen würde ich das allerdings nicht auf dem Telefon machen, sondern auf einem Ubuntu oder Debian-System mit qemu ein arm-system erst vollständig aufbauen und dann nur noch die Image-datei auf die SD-Karte kopieren.

    Einen prinzipiellen Eindruck davon wie das geht findest Du z.B. hier: http://www.android-hilfe.de/anleitu...debian-chroot-mit-lxde-auf-dem-milestone.html

    Allerdings ändern sich hin und wieder Kleinigkeiten und Autoren von Anleitungen vergessen Dinge zu erwähnen, so dass das doch ein gewisser Aufwand ist.

    Ich habe es für mich heute selber durchexerziert (ein Debian Squeeze mit LXDE für mein DHD auf einem 64-bit Debian gebaut) und muss Dich warnen dass keine der Anleitungen die ich in den verschiedenen Foren gefunden habe anstandslos funktioniert hätte.

    Aber es ist machbar und man kann sich das System dann eben so bauen wie man es gerne hätte.
     
  5. Vamp898, 18.07.2011 #5
    Vamp898

    Vamp898 Neuer Benutzer

    Beiträge:
    1
    Erhaltene Danke:
    0
    Registriert seit:
    18.07.2011
    Als Nachtrag vielleicht

    KDE hat eine speziell angepasste Handy Oberfläche was es natürlich prädestiniert um problemlos auf Handys zu verwenden).

    Zudem braucht KDE spürbar weniger ram als GNOME, es wird nur leider oft das Gegenteil behauptet das die meisten Leute keine Ahnung vom Memory Management von Linux haben.

    Wichtig ist hier zwischen brauchen und benutzen zu unterscheiden.

    KDE benutzt mehr RAM als GNOME wenn viel RAM da ist, brauchen tut es aber weniger (läuft ja auch problemlos auf EeePCs mit 512mb ram mit aktivierten 3D effeckten u.s.w.).

    Aber das ist auch eine Sache der Distribution, bei Ubuntu ist so viel krust dabei was du auf einem Handy niemals benutzen wirst, dir aber trotzdem RAM und Festplattenspeicher weg frisst, es wäre schlauer da was einzusetzen was entweder sehr minimal oder für Handys optimiert ist.

    Aber das nur als Tipp am Rande ;) also wenn du KDE (vor allem im Zusammenhang mit der Mobile Oberfläche welche sich hervorragend für Mobile Devices eignet) verwenden willst, solltest du ein System verwenden welches auf für Handys optimiert ist.

    Inwieweit der Kubuntu Mobile Edition Port dafür tauglich ist kann ich dir nicht sagen, lohnt sich aber bestimmt mal den anzuschauen ;)
     

Diese Seite empfehlen