1. Nimm jetzt an unserem Uhans - 3. ADVENT - Gewinnspiel teil - Alle Informationen findest Du hier!

Milestone Akku: Infos, Ladekurven, Leistungsverbraucher ...

Dieses Thema im Forum "Root / Hacking / Modding für Motorola Milestone" wurde erstellt von payce, 23.01.2011.

  1. payce, 23.01.2011 #1
    payce

    payce Threadstarter Android-Lexikon

    Beiträge:
    1,133
    Erhaltene Danke:
    1,133
    Registriert seit:
    15.02.2010
    So, wie in diesem Post versprochen, gibts hier die Ergebnisse zu meinen doch recht ausführlichen Untersuchungen zum Akku des Steins. Ziel ist, hier ein Kompendium zum Thema Stein-Akku zu schaffen, das wohl keine Fragen mehr offen lassen sollte. Ich versuche mich so kurz wie möglich zu fassen, damit die Masse der Infos einigermaßen komprimiert rüber kommt.

    Der Beitrag ist wie folgt gegliedert:

    1 - Verwendetes Mess-Setup & Hintergrundinfos
    2 - Allgemeine Infos zum Akku des Steins
    3 - Leistungsverbrauch einzelner Komponenten
    4 - Ladekurve im Stein
    5 - Einige Fazits und Tipps zum Akku sparen

    Los gehts:
    ________________________________________________________________
    1 - Verwendetes Mess-Setup

    Der Stein-Akku ist entnommen und wird in eine externe Halterung eingelegt, die alle 4 Pins abgreift. Auf der anderen Seite genauso: In den Stein kommt ein "Dummy-Akku", dessen 4 Pins herausgeleitet werden. (vgl. Bild 1)
    Pin 1 (die Masse), Pin 2 und Pin 3 werden direkt miteinander verbunden. Pin 4 (der Pluspol) wird zur Strommessung verwendet. Zwischen Pin 4 und 1 wird die Spannung des Akkus abgegriffen. Zur Filterung von hochfrequenten Stromspitzen wird zur Sicherheit ein 10 µF Elko zwischen Pin 1 und 4 gebracht und zwar auf der Seite des Steins (also *nach* dem Strommessgerät).

    Bild 1: Das Setup in der Übersicht (nicht wundern: Auf dem Breadboard rechts oben ist noch ein anderes, älteres Setup von mir)
    Bild 2: Die Akkuhalterung und der in den Stein eingelegte Dummy-Akku (Anm. der Redaktion: Es war eine echt krasse Fummelei, jeweils die Pins zu treffen - und zwar so, dass alle Kontakt haben)

    Die Messgeräte: Spannung: Voltcraft VC404 (dem vertraue ich voll und ganz), Strommessung: Grundig DM60 (schätzungsweise ein Fehler bei *Strom*messung von max. +0%/-5%).

    Die Kontaktstellen: Die Kontakte sind mit einfachem versilberten Kupferdraht "selbst gebastelt", haben also sicher keinen idealen Kontaktwiderstand. Mal angenommen, jede Kontaktstelle hätte 0,25 Ohm (wäre schon recht viel) addiert sich das zu 0,5 Ohm auf dem Weg vom Akku zum Stein. Wenn man bedenkt dass der Akku mit bis zu ~ 800 mA @ ~4 V geladen und entladen werden kann, ergibt das einen Widerstand von 5 Ohm. D.h. alleine der Kontaktwiderstand könnte die Messgenauigkeit um etwa +/- 5% verschlechtern (beeinflusst hauptsächlich die Spannungsmessung und nicht die Strommessung). Ich messe die Spannung Stein-seitig (*nach* der Strommessung), da interessanter ist, was der Stein aktuell sieht bzw. misst als was tatsächlich im Akku passiert.

    Mein Stein: MIUI vom 07.01.2010 - deutsch. Overclock auf 800 MHz/50 vsel bzw. 1 GHz/62 vsel (wechselt ab und an - meist 800). Exakt ein Jahr alt zum Zeitpunkt der Messungen.

    ________________________________________________________________
    2 - Allgemeine Infos zum Akku des Steins

    Bevor ich hier loslege, BITTE beachtet auch folgende, nach wie vor gültige Threads:
    http://www.android-hilfe.de/motorola-milestone/18808-diskussion-infos-zum-milestone-akku.html
    Sehr viele allgemeine Infos zum Li-Ionen Akku (im Stein). Die wurden von mir vor einer Ewigkeit zusammen getragen und werden *hier nicht wiederholt*! Der Thread wird ab und an aktualisiert.

    PFLICHTlektüre für jeden, der sich auskennen will: Battery information from Battery University :)

    http://www.android-hilfe.de/root-ha...stone/50691-der-grosse-akku-drain-thread.html
    Zum Thema Akku-Drain und dessen Diskussion. Hierbei handelt es sich um einen Bug des frühen, geleakten Test-Kernels 2.2.

    Ladung/Entladung/Kapazität:
    Meinen Akku habe ich mit einem Ladegerät für Modellflugzeuge vorab genauer auf seine Kapazität hin untersucht:
    Ladegerät: Swallow Digital Charger & Discharger
    Originale Angabe seitens Motorola C(initial): 1390 mAh, 5,1 Wh

    Entladung bis 3,0 V mit jeweils:
    500 mA (entspricht ~C/2,5): 1275 mAh = 4,7 Wh (91% von C(initial))
    250 mA (entspricht ~C/5): 1305 mAh = 4,8 Wh (94% von C(initial))
    130 mA (entspricht ~C/10): 1315 mAh = 4,8 Wh (95% von C(initial))

    Ladung bei 1 A (Konstantstrom/Konstantspannungsverfahren) auf 4,2 V, Abschalt-Schwellwert bei 80 mA Ladestrom: 1245 mAh Kapazität
    Wiederholt bei vollem Akku nach Ausgleichszeit (5 min): zusätzliche 30 mAh Kapazität
    In Summe: 1275 mAh Kapazität

    Zwischenfazit:
    Mein Akku hat nach einem Jahr Gebrauch und geschätzten 200 vollen Ladezyklen noch ~ 92% der Kapazität. Ein außergewöhnlich guter Wert! (vgl. Messwerte der Battery University!) Die Coloumb-Effizienz ("Was stecke ich rein zu was bekomme ich raus") ist mit nahe 100% immer noch sehr gut, also keinerlei Probleme abzusehen. Sehr erfreulich: Der Akku von Motorola ist ausgesprochen stromstark, d.h. er leistet recht unabhängig vom abegriffenen Strom die gleiche Kapazität (1315 mAh bei C/10 bzw. 1275 mAh bei C/2,5 Entladung - das sind nur 4% Unterschied!). D.h. es sind wirklich gute Elektroden verbaut und man kann insgesamt mit dem Akku sehr, sehr zufrieden sein!



    Pins am Akku:

    Pin 1: Masse (- Pol)
    Pin 2: Sim-Kartenstromversorgung und Akkuzustandsabfrage (10 kOhm Widerstand gegen Masse - TTL Ausgang?)
    Pin 3: Akkuzustandsabfrage die Zweite (27 MOhm gegen Masse - wahrscheinlich TTL-Eingang?)
    Pin 4: Pluspol (+ Pol)

    Akkuzustandsabfrage: Hat weder etwas mit der Spannung zu tun (die wird im Stein ebenfalls an Pins 1/4 abgegriffen) noch mit der Temperatur, sondern lediglich mit dem "Akkustatus" - also "wird geladen" oder "wird entladen" - ohne diese Verbindung läd der Stein den Akku nicht!

    Anmerkung: Die Funktion von Pin2 und Pin3 musste ich schmerzlich in Erfahrung bringen: Mein erstes Setup hat auf die Verbindung der gleichen verzichtet (keine Akkuinfo, keine Simkarte). Mit etwas ausprobieren kam ich auf obige Aussagen.


    Interne Spannungsmessung des Steins

    Die ist milde ausgedrückt echt mies.
    Sehr träge (abhängig vom Spannungslevel - bei niedriger Spannung wird auch öfters gemessen) und vor allem ist folgende, sehr wahrscheinlich absichtliche Ungenauigkeit dabei:

    Extern gemessen / Angabe der internen Spannungsmessung
    3,30 Volt / 3,20 Volt
    4,12 Volt / 4,18 Volt

    Das heißt, der Stein überschätzt die Spannung bei vollem Akku um ~ 60 mV und unterschätzt die Spannung um bis zu 100 mV bei leerem Akku. Der Sinn dahinter ist wohl Akkuschutz (was ja auch gut ist). Es wird vorgegaukelt, dass bis 3,0 Volt entladen und bis 4,2 geladen wird. In der Realität sind es eher 3,1 Volt und 4,15 Volt (was übrigens nach einhelliger Meinung von Akku-Herstellern auch besser ist!).

     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 26.01.2011
    neolovich, Manu-, wittich und 56 andere haben sich bedankt.
  2. payce, 23.01.2011 #2
    payce

    payce Threadstarter Android-Lexikon

    Beiträge:
    1,133
    Erhaltene Danke:
    1,133
    Registriert seit:
    15.02.2010
    3 - Leistungsverbrauch einzelner Komponenten

    Bitte beachtet zu diesem Thema auch diesen, sehr interessanten Thread, auf den ich mich ab und an beziehe:
    http://www.android-hilfe.de/motorola-milestone/54133-leistungsaufnahme-des-milestone.html

    Vorgehen:
    Mit dem oben erläuterten Setup habe ich die Spannung und den Strom während bestimmter Zustände gemessen und daraus die benötigte Leistung errechnet (die auch nachweislich konstant bleibt, egal welche Akkuspannung anliegt).
    Ich habe durchweg einen bottom-up Ansatz gewählt. D.h. wenn hier Ihr lest "Leistungsverbrauch Bildschirm-Hintergrundbeleuchtung" dann sind dort alle Leistungsverbraucher, die nicht dazu gehören bereits subtrahiert (bspw. StandBy und 3G Empfang).
    Alle Werte *unter* CPU Volllast 1 GHz sind auch bei 1 GHz Taktung ermittelt worden! (Sollte keine große Rolle spielen)

    Ergebnisse:

    Code:
    Verbraucher             Variable                  Leistung in mW
    
    Deep Sleep Flugmodus                              6
    2G Empfang                                        10
    3G Empfang                                        14
    
    HG-Beleuchtung          5 (MIUI min)              260
    HG-Beleuchtung          30 (dunkel)               299
    HG-Beleuchtung          102 (mittel)              389
    HG-Beleuchtung          255 (hell)                604
    
    CPU Volllast            250 MHz 30 vsel           400
    CPU Volllast            500 MHz 40 vsel           563
    CPU Volllast            800 MHz 50 vsel           856
    CPU Volllast            1 GHz 62 vsel             1213
    
    Taschenlampe            niedrigste Einstellung    59
    BT Scan                                           358
    BT StandBy                                        24
    GPS StandBy                                       ~ 0
    GPS Scan                aktive Suche!             653
    Kamera                                            705
    
    WLAN StandBy                                      ~ 0
    WLAN down/up                                      1332
    EDGE download           voller Empfang            1505
    EDGE upload             voller Empfang            1172
    HSPDA download          "3 Striche"               2564
    HSDPA upload            "3 Striche"               3188
            
    Unterschied weißer Bildschirm zu schwarz          40
    
    Die Ergebnisse decken sich größtenteils mit dem oben angegebenen Link und den Messungen bei c't.
    Kurz zum GPS: Leider konnte ich nicht ermitteln, was GPS verbraucht, wenn die Satelliten mal gefunden sind. Dafür hätte ich mit dem ganzen Setup nach draußen wandern müssen. :D
    Und zum Up/Download: Die Verbrauchswerte hier sind natürlich sehr davon abhängig, wo der nächste Masten steht. Ich habe hier recht guten Empfang, da der nächste Masten nur ~ 1 km entfernt ist.

    Hier lauern einige Überraschungen, mit denen man nicht direkt rechnet:

    • Wenn der Stein mal in den Deep Sleep kommt, ist der Verbrauch minimalistisch! So um die 20 mW.
    • Die Hintergrundbeleuchtung macht doch einen respektablen Anteil aus. Also immer darauf achten, mit möglichst wenig auszukommen. Grobe Richtlinie: Leistung in mW = (Helligkeitswert * 1,4) + 250. D.h. der aktive LCD selbst (mit minimaler HG-Beleuchtung) schluckt schon beachtliche 250 mW.
    • Das übertakten von 550 MHz auf 1 GHz verdoppelt den Verbrauch der CPU. Vor Allem der Sprung von 800 auf 1000 MHz ist derb (+ 350 mW). Also lieber auf 200 MHz verzichten.
    • HSDPA verbraucht bei aktivem Up/Download HÖLLE Strom. Der Akku ist nach spätestens einer Stunde leergenudelt! D.h. größere Pakete unbedingt mit WLAN downloaden!
    • Funny fact: Ein weißer Bildschirm verbraucht 40 mW mehr Strom als ein dunkler (Hintergrundbild!). Das spielt fast keine Rolle, aber ist lustig zu wissen. Grund: Der Stein hat einen TN-LCD. D.h. schwarz = keine angelegte Spannung. Mit angelegter Spannung addieren sich die minimalistischen Verluste an jedem Pixel (jeweils nur etwa 25 nA = ~ 100 MOhm Widerstand!) zu einem messbaren Strom.
    just btw: D.h. der Stein wird bei "normaler" Benutzung locker mit C/5 entladen (~ 250 mA). Mein Akku stellt also effektiv nur 4,7 Wh zur Verfügung und ist nach ~ 5 h Benutzung definitiv leergenuckelt.

    just btw die 2te: Hier kamen Fragen auf, ob jetzt dieses (c't Werte) oder jenes (hier) stimmt bezüglich der Ergebnisse. Grundsätzlich gilt: Alles kleiner 50 mW kann man getrost vergessen, das geht bei normaler Stein-Nutzung unter. Und bei niedrigen Leistungen ist es schon defizil zu unterscheiden, ob 20 oder 30 mW verbraucht werden.

    Im unten beigefügten Bild noch ein paar Balkendiagramme, um die obigen Ergebnisse in Relation zu setzen (x-Achse = Aufaddierter, also echter Leistungsverbrauch):
    Reihe 6: Standby 3G + HG-Beleuchtung 30 + HSDPA download
    Reihe 5: Standby 3G + HG-Beleuchtung 30 + WLAN download
    Reihe 4: Standby 3G + HG-Beleuchtung 30 + Kamera
    Reihe 3: Standby 3G + HG-Beleuchtung 255 + 1 GHz Volllast
    Reihe 2: Standby 3G + HG-Beleuchtung 103 + 800 MHz Volllast + BT StandBy
    Reihe 1: Standy 3G + HG-Beleuchtung 30 + 500 MHz Volllast + Unterschied dunkles -> helles Bild


    Ergebnisse Variation vsel und max_freq getrennt

    Ein Dankeschön geht an TomDroid, der die Idee für diese Messung aufbrachte. Sinn ist, die Werte vsel und max_rate im Overclocking getrennt auf Ihren Einfluss auf den Leistungsverbrauch hin zu untersuchen. Alle Tests fanden unter Vollauslastung der CPU statt (per SetCPU -> Stress Test). Zur Umrechnung der vsel in die reale Versorgungsspannung: U = 0,6 Volt + (0,0125 Volt * vsel), siehe auch in diesem Thread von mir. Hier die Ergebnisse (Test im Flugmodus bei Helligkeit 30 - Leistung für Display und StandBy bereits abgezogen):

    CPU-Frequenz konstant 500 MHz:
    vsel = 40 -> 1,100 Volt Betriebsspannung: 549 mW
    vsel = 50 -> 1,225 Volt Betriebsspannung: 620 mW
    vsel = 60 -> 1,350 Volt Betriebsspannung: 697 mW
    vsel = 70 -> 1,475 Volt Betriebsspannung: 781 mW

    Lineare Regression: Leistung in mW = 7,7 * vsel + 237

    CPU-vsel konstant bei 62 (=1,375 Volt)
    f = 125 MHz: 364 mW
    f = 250 MHz: 497 mW
    f = 500 MHz: 716 mW
    f = 750 MHz: 958 mW
    f = 1000 MHz: 1214 mW

    Lineare Regression: Leistung in mW = 0,96 * MHz + 245

    Diskussion
    Wenn man sehr genau hinsieht, kann man feststellen, dass die Betriebsspannung tatsächlich leicht quadratisch in die Leistung eingeht. Allerdings ist das ein so marginaler Effekt, dass man von näherungsweise linearem Verhalten sprechen kann. Dabei ergeben sich durch Anpassung der vsel (vgl. angehängtes Bild 2) Leistungsersparnisse jeweils etwa 20%.

    Zur Taktfrequenz: Hier war lineares Verhalten zu erwarten und das bewahrheitet sich zum Glück auch. Bei vsel 62 gilt als Faustformel: 0,96 * Frequenz in MHz + 245 mW = Leistung in mW.

    Was heißt das? Die Aussage bleibt recht gleich: Da sowohl vsel als auch max_rate beim overclocken in die Höhe gehen, wird der Leistungsverbrauch in Summe wieder quadratisch von der Taktfrequenz abhängen. Bei meinem Stein und meinen vsels (vgl. Werte in der Tabelle ganz am Anfang) gilt als Faustformel:
    Leistung in mW = 790 * (Frequenz in GHz)² + 130 * (Frequenz in GHz) + 280 mW.

    Zur Veranschaulichung des übermäsigen Anstiegs ab einem gewissen Wert habe ich einmal den Leistungsverbrauch über die Taktfrequenz geplottet, vgl. angehängtes Bild 2 (Vergleich zu konstantem vsel 62 ist auch dabei). So kann jeder mal spielen, was es denn heißt, wenn er seinen Stein dauerhaft auf 1330 MHz übertakten will: Derbe 1,9 Watt unter Volllast. Nun, da muss man sich nicht mehr wundern, dass der kleine Chip heiß wird. ;)

    Update: Nachdem ich ein paar mehr Stützpunkte aufgenommen habe, bin ich einmal hergegangen und habe zusätzlich geplottet, wie effizient der Stein bei bestimmten Taktfrequenzen arbeitet. D.h. ich teile den Leistungsverbrauch (bei angepasster vsel) durch die MHz und komme so auf einen Wert der entweder als mW pro MHz bzw. mWh pro Taktzyklus/Operationen interpretiert werden kann. Es bringt ja nichts, wenn underclockt/undervoltet wird, der Stein aber pro Rechenoperation trotzdem mehr Saft verbraucht. Anbei das verblüffende Ergebniss als Bild 3.
    Fazit: Der Stein rennt unter Volllast offensichtlich am Effektivsten zwischen etwa 500 MHz und 900 MHz! Bitte Achtung bei der Interpretation: D.h. NICHT, dass ein underclocken auf 250 MHz keinen Sinn macht, da die Werte nur für die Volllast gelten! Aber man kann trotzdem festhalten, dass ein underclocken auf 125 MHz tatsächlich nicht viel ausrichtet! Das hat mich doch etwas überrascht, muss ich zugeben, aber die Zahlen sprechen hier recht klare Worte. Die gleiche Operation (bspw. ein jpg öffnen) verbraucht bei 125 MHz Taktung *MEHR* Akku als bei 250 MHz oder gar 500 MHz. D.h. bei Screen Off sollte die max. Taktung *NICHT* auf 250 MHz oder 125 MHz beschränkt werden, sondern ~ 500 MHz betragen (!). Erst wenn der Prozessor in Ruhe ist (idle) sollte auf 125/250 heruntergetaktet werden.

    Ergebnisse HSDPA download bei unterschiedlicher Taktfrequenz

    Wer meine Werte mit denen aus der c't oder bei heise vergleicht wird feststellen, dass so mancher Wert über denen der Zeitschriften liegen, vor allem bei down/uploads. Daran Schuld sein können nur die A) Übertaktung oder B) der schlechte Empfang ("drei Striche"). Da ich mit meinem Aufbau nur sehr schlecht in die Pampa oder Innenstadt fahren kann/will um den Empfang zu variieren, hier die Ergebnisse bei unterschiedlichen Taktfrequenzen:

    HSDPA download:
    500 MHz @ 40 vsel: 1990 mW (= 100% als Ausgangsleistung) und 1660 kbps
    800 MHz @ 50 vsel: 2250 mW (= 113% von Ausgangsleistung) und 1690 kbps
    1000 GHz @ 62 vsel: 2460 mW (= 124% von Ausgangsleistung) und 1750 kbps

    AHA! Moment! Da ist also etwas! Ziehen wir doch mal den CPU-Verbrauch *unter Volllast* ab:

    HSDPA download - abzüglich CPU-Verbrauch unter Volllast:
    500 MHz @ 40 vsel: 1430 mW
    800 MHz @ 50 vsel: 1395 mW
    1000 GHz @ 62 vsel: 1250 mW

    Na, okay, dass die Leistung für HSDPA wirklich abnimmt ist nicht realistisch und spricht daher dafür, dass der CPU stark, aber nicht zu 100% ausgelastet ist. Daher gilt auch hier: Die CPU-Frequenz hat einen enormen Einfluss auf den allgemeinen Leistungshaushalt des Steins. Sogar wenn es um Up- und Downloads geht. Funny fact: Bei höherer Taktung wird wiederholbar schneller downgeloadet! Zwar um insgesamt nur 5%, aber immerhin. :D
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 03.02.2011
    neolovich, Stormbringer, geomix und 56 andere haben sich bedankt.
  3. payce, 23.01.2011 #3
    payce

    payce Threadstarter Android-Lexikon

    Beiträge:
    1,133
    Erhaltene Danke:
    1,133
    Registriert seit:
    15.02.2010
    4 - Ladekurve im Stein

    Mit dem obigen Setup habe ich einmal die komplette Ladekurve des Steins aufgenommen, siehe Bild anbei. Der Akku wurde so gut es ging bis knapp vor die Selbstabschaltung gebracht (Restspannung ~ 3,2 Volt bei 100 mA Last) und dann komplett aufgeladen.

    Im Diagramm zu sehen: Der Ladestrom (blau), die bisher geladene Kapazität (schwarz) und die Ladeanzeige im Stein (rot). Die Kapazität ist dabei für beide Achsen gültig (ist so skaliert) - also in mAh und % "echte Ladung" dargestellt.

    Zur Ladeanzeige:
    Der Stein interpretiert bereits nach ein paar wenigen Minuten den Akku als 60% geladen - Schwachsinn. Noch schlimmer: Nach ungefähr einer Stunde werden 100% angezeigt !UND! die weiße Ladeanzeige-LED erlischt! Dabei hat der Akku gerade mal !! 50 % !! seiner endgültigen Kapazität erreicht. Es hat mich fast umgehauen, wie ich das Ergebnis sah. Wiederholung erbrachte das gleiche Ergebniss (bei 60% Kapazität angelangt)!
    Also vergesst die Ladeanzeige während der Ladung (während der Entladung taugt sie ja ganz ordentlich!).

    Zum Laden allgemein:
    Der Akkulade-Algorithmus geht bereits nach wenigen Minuten von Konstantstrom (~ 700 mA am original Moto Adapter) in Konstantspannungsladung über. Es ist also recht egal, ob ihr ein 500 mA oder 2 A Ladenetzteil verwendet, die Ladezeit ist näherungsweise die gleiche.
    Nach 1 h sind 50% Ladung erreicht (auch wenn die LED erlischt), nach 2 h etwa 75% und nach 3 h etwa 90%. Nach drei Stunden kann man den Stein also getrost abziehen. Die Ladung auf die vollen 100% würde nämlich nochmal ~ 2 h dauern und ist nicht wirklich nötig.

    Kleiner Hinweis:
    Falls Ihr ein Ladegerät "für die Nacht" habt, dann empfehle ich Euch ein Ladegerät mit etwas weniger Strom zu verwenden (bspw. 200 mA, das habe ich). Der Stein ist nach 7h Schlaf trotzdem voll (größerer Anteil Konstantstromladung), aber sehr, sehr sanft geladen worden (C/6 statt C/3 mit 500 mA). Das erhöht die Lebensdauer des Akkus etwas, vgl. battery university.

     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 23.01.2011
    neolovich, Stormbringer, wittich und 40 andere haben sich bedankt.
  4. payce, 23.01.2011 #4
    payce

    payce Threadstarter Android-Lexikon

    Beiträge:
    1,133
    Erhaltene Danke:
    1,133
    Registriert seit:
    15.02.2010
    5 - Einige Fazits und Tipps zum Akku sparen

    Nochmal: Bitte beachtet (nochmal) diesen Thread, wo bereits eine Menge zum Akku sparen steht (die ich hier nicht wiederhole): http://www.android-hilfe.de/motorola-milestone/18808-diskussion-infos-zum-milestone-akku.html

    2G/3G?

    Schwierige Frage. EDGE verbraucht weniger Strom beim Up/Download, *ABER* braucht eben viel länger dafür. Ich würde eher HSDPA empfehlen, da der Down/Upload dann eben sehr viel schneller fertig ist. AUSNAHME: Ihr habt bescheidenen 3G Empfang!
    Und: Wenn Euer Stein öfters mal von 2G auf 3G und zurück wechselt, nuggelt dass den Akku ebenfalls sehr schnell leer! Beim Wechsel werden jeweils ~ 10 sek. 1600 mW gesaugt (=. Passiert das andauernd ist schnell Schicht im Schacht. !! Daher machen Programme zum automatisierten Wechsel von 3G auf 2G bei Screen Off imho auch keinen Sinn !! Dann lieber konstant auf 2G ODER 3G fahren.

    CPU-Taktfrequenz & Bildschirm-HG-Beleuchtung

    Wie man sieht, ist 1 GHz doch schon ordentlich mehr am nuggeln als 800 MHz (Leistung unter Volllast bei 800 MHz entspricht 70% der Leistung bei 1 GHz). Das zeigt auch die spezifische Leistung: 800 MHz: 1,1 mW/MHz; 1 GHz: 1,2 mW/MHz. Dann lieber auf die 100 oder 200 MHz verzichten, das ist meine Meinung... :). Und auch darauf achten, dass Ihr einen Governor verwendet, der möglichst oft auf minimale CPU-Frequenz heruntertaktet (mein Favorit ist hier nach wie vor ondemand - uralt aber nach wie vor gut). Bspl interactive: Der geht gerne mal an die Decke und bleibt dort vorsichtshalber.
    Bildschirm: Klar, so dunkel wie möglich, so hell wie nötig.

    Kurzes Update: Es kam die Frage auf, was *ich* momentan fahre bzw. empfehlen kann: Meine *momentanen* rates und vsels (die ich wie Unterhosen wechsle): 800/50 500/40 250/30 125/20 (die 125 verwende ich aber nicht!). Max_rate: 800 (klar) min_rate: 250. Governor ondemand: 20000 µs refresh, 80% threshold, die beiden anderen Werte 0. Keine Profiles (vgl. spez. Leistung).
    Nochmal: Das sind *meine* Werte, die ich ganz passabel finde. Ist also völligst subjektiv. Sinnvoll sind auch 1 GHz und 900 MHz als max_rate und der smartass governor (an dem man aber nichts einstellen kann!). Klar abraten würde ich von 1,2 GHz, interactive und conservative governor und dem herabsetzen der max_rate bei screen off auf 250 MHz oder 125 MHz (per profiles oder ähnlichem).

    Deep Sleep

    Ihr solltet unbedingt darauf auchten, einen Kernel zu verwenden, der keinen Deep Sleep Bug hat!! Der Deep Sleep des Steins ist ausgesprochen gut! Theoretisch würde der Stein bei 3G Empfang locker 10 Tage im Deep Sleep durchhalten! Damit sollten aber auch Hintergrunddienste (Syncs von Email/facebook etc.) auf das Nötigste reduziert werden, da sonst der Stein alle Nase lang aus dem Deep Sleep heraus geht. Empfehlung: Sync nur dann, wenn nötig (bspw. kein Push, sondern einmal pro Stunde)!

    Standby's

    Sind insgesamt recht egal - BT zieht im Standby tatsächlich kaum, GPS (wenn keine GPS-App läuft und das Signal in der Taskleiste erscheint) gar nix messbares. Nicht einmal die Dauernutzung der Taschenlampe hätte einen echten Einfluss (Taschenlampe alleine ohne andere Verbraucher würde 3 Tage durchleuchten). Einzig der Sync, der den Stein A) aus dem Tiefschlaf holt und B) stromziehendes Down/Upload betreibt würde ich nur nach Bedarf aktivieren.

    Akku laden


    Kurzum: OMFG. Glaubt der Ladeanzeige keinen Deut! Lasst den Stein mind. 2 Stunden am Kabel (echte ~80% Ladung), besser 3 Stunden (echte ~95% Ladung). Dabei ist es recht egal, ob Euer Ladegerät 500 mA oder 2 A liefert. Die Ladealgorithmik geht quasi sofort (spätestens nach 10 min.) in Konstantspannungsladung über.

    Hintergrundbild

    Machts schwarz. Punkt. ;) ;) ;) (Ist ein Witz, hat echt kaum messbaren Einfluss)



    - VIELEN DANK AN ALLE LESER FÜR EUER INTERESSE !!! - :D

    Und noch eine abschließende Bitte:
    Falls Ihr Rechtschreibfehler / Logikfehler findet, zusätzliche Infos interessant fändet, weitere Infos habt oder sonst etwas beitragen möchtet: SEHR gerne, immer her damit! Dabei gilt: Pls keep on topic!




    Stand: Jan 2011

    PS: Ich glaubs ned. Ich bin ferstch. Vier Stunden dauerschreiben machens möglich. Um es in Dave Chapelle's Worten zu sagen "I'MOUT!"
     
    Zuletzt bearbeitet: 03.02.2011
    neolovich, Stormbringer, m.t und 79 andere haben sich bedankt.
  5. payce, 23.01.2011 #5
    payce

    payce Threadstarter Android-Lexikon

    Beiträge:
    1,133
    Erhaltene Danke:
    1,133
    Registriert seit:
    15.02.2010
    @FuFu und Alevi: Krieg ich dafür nen sticky? :D :D :D Gerne auch woanders als in root.
     
    FrankGo, elturko und seven7up haben sich bedankt.
  6. AleviDroid, 24.01.2011 #6
    AleviDroid

    AleviDroid Android-Lexikon

    Beiträge:
    1,223
    Erhaltene Danke:
    563
    Registriert seit:
    09.05.2010
    Danke für Infos Payce!

    Erledigt!!
     
    payce und GARSTIG haben sich bedankt.
  7. Tomdroid, 24.01.2011 #7
    Tomdroid

    Tomdroid Erfahrener Benutzer

    Beiträge:
    158
    Erhaltene Danke:
    23
    Registriert seit:
    17.03.2010
    Phone:
    Motorola Milestone
    Boah, was ne Analyse, Respekt!

    So einiges deckt sich mit meinen Beobachtungen, gut zu sehen, dass Gefühl und Fakt sich so nahe sind. :D

    Allerdings die Geschichte mit dem Laden ist ja echt der Hammer. Wäre mal interessant zu wissen, ob das wieder so'n Motolola Unsinn ist oder ob's HTC & Co. auch so verdrehen.


    Falls du noch was testen magst: Wäre mal interessant zu sehen, wieviel Einfluss der vsel genau hat, sprich wieviel untervolten überhaupt bringt bzw. ob damit überhaupt dem Zusatzverbrauch beim Übertakten entgegengewirkt werden kann.

    Jedenfalls, besten Dank für die ganze Arbeit! :)
     
  8. payce, 24.01.2011 #8
    payce

    payce Threadstarter Android-Lexikon

    Beiträge:
    1,133
    Erhaltene Danke:
    1,133
    Registriert seit:
    15.02.2010
    HTC:
    Warum die Akku-Anzeige von Smartphones lügt -- und warum das gut ist | androidnews

    :) Dort wird auch munter viel zu viel angezeigt (Ladung *beginnt* mit 600 mA und es werden 80% angezeigt), wenn man sich das Diagramm genauer anschaut. Aber zumindest schalten die HTC'ler die Ladung tatsächlich ab, wenn es so angezeigt wird. Beim Stein fliest noch ordentlichst Strom weiter.

    Das mit dem vsel mach ich mal. Sollte nicht so schwer sein. Ich werde halt mal sowas hier machen: 500/40 500/50 500/60. Problem: Das sind 1,1 V / 1,225 V / 1,35 V, also jeweils 100% / 111% / 123%. Ist recht wenig Unterschied, sollte aber messbar sein. Mal guggen, ob wirklich P ~ U² gilt. ;)
     
  9. shuri, 24.01.2011 #9
    shuri

    shuri Android-Hilfe.de Mitglied

    Beiträge:
    92
    Erhaltene Danke:
    14
    Registriert seit:
    06.10.2010
    Hammergeiler Test! Vielen Dank dafür :)
     
  10. Denowa, 24.01.2011 #10
    Denowa

    Denowa Android-Guru

    Beiträge:
    2,871
    Erhaltene Danke:
    565
    Registriert seit:
    21.08.2009
    Phone:
    OnePlus One, OnePlus Two, ZTE Axon 7
    Wearable:
    Pebble
    Auch heise.de hat ähnliche Messungen mit einem Stein durchgeführt und gleich ein paar Apps zur Verlängerung der Akkulaufzeit getestet:

    Energiesparplan | heise mobil
     
    mailtoalf und seven7up haben sich bedankt.
  11. payce, 24.01.2011 #11
    payce

    payce Threadstarter Android-Lexikon

    Beiträge:
    1,133
    Erhaltene Danke:
    1,133
    Registriert seit:
    15.02.2010
    Also ich muss echt nochmal schauen, warum bei mir HSDPA so dermaßen Strom zieht. Ich mein, ich habe den Test bei 1 GHz gemacht, okay, aber 2500 mW vs. 1400 mW? Also entweder die Jungs hatten super Empfang und ich nicht, oder... tja, oder?
     
  12. Denowa, 24.01.2011 #12
    Denowa

    Denowa Android-Guru

    Beiträge:
    2,871
    Erhaltene Danke:
    565
    Registriert seit:
    21.08.2009
    Phone:
    OnePlus One, OnePlus Two, ZTE Axon 7
    Wearable:
    Pebble
    Du hast ja selbst festgestellt, das der Verbrauch über
    800 Mhz deutlich ansteigt. Heise hat bestimmt mit einem
    Standard Stein gemessen, also bei 550 Mhz.
     
  13. mecss, 24.01.2011 #13
    mecss

    mecss Ehrenmitglied

    Beiträge:
    16,308
    Erhaltene Danke:
    11,089
    Registriert seit:
    14.03.2010
    Phone:
    Samsung Galaxy Note 3
    Danke payce für die Infos. Habe jetzt mal von 900 Mhz auf 800 Mhz von 56 vsel auf 50 vsel runtergetaktet. Mal schauen wie lange der Akku jetzt hält. Früher ca. 2-3 Tage...echt vielen Dank... :thumbsup:
     
  14. Smoki, 24.01.2011 #14
    Smoki

    Smoki Android-Experte

    Beiträge:
    473
    Erhaltene Danke:
    36
    Registriert seit:
    21.06.2010
    Diese Messungen kann ich aus der Praxis heraus durchaus nachvollziehen. 2G/3G umschalten bringt bei mir auch keinen richtig merkbaren Vorteil und der Akku hält länger, wenn ich ihn die ganze Nacht laden lass und nicht nur 3 Stunden.

    Interessant wäre noch was dieser "Netzwerkhinweis" beim WLAN so kostet. Wenn ich nämlich mim Stein unterwegs bin und immer mal wieder dieser Hinweis auf ein verfügbares offenes WLAN kommt meine ich schon, einen höheren Akkuverbrauch zu haben als wie wenn es einfach im WLAN-Standby daheim rumliegt (WLAN wird dann laut Akkuverbrauchsanzeige für gut 15% des Akkuverbrauchs verantwortlich gemacht). Deshalb schalte ich WLAN z.B. immer aus wenn ich aus dem Haus gehe.
     
  15. payce, 24.01.2011 #15
    payce

    payce Threadstarter Android-Lexikon

    Beiträge:
    1,133
    Erhaltene Danke:
    1,133
    Registriert seit:
    15.02.2010
    Update unter Kap. 3! :)

    Untersuchungen zu Abhängigkeit vsel und max_rate getrennt und Einfluss max_rate auf HSDPA download

    @TomDroid: Wie gewünscht. MUHAHAR! ;) War überraschend, hätte nicht gedacht das P ~ Spannungsversorgung. btw: 1330 MHz -> 1,9 W. ;) Muss ned sein.

    @Denowa: heise.de hat anscheinend gar ned selbst gemessen, vergleiche mal die Werte:
    Energiesparplan | heise mobil
    http://www.android-hilfe.de/motorola-milestone/54133-leistungsaufnahme-des-milestone.html

    Fängt heise jetzt auch schon das kopieren an? Oder hat c't kopiert? Nojo, wie dem auch sei. Jetzt weiß ich übrigens auch, warum die so niedrige Werte haben: Die haben tatsächlich einen Standard-Stein genommen (550 MHz) und einfach mal die Leistung für die CPU-Volllast abgezogen! Das ist mE nicht korrekt, da der CPU während des Downloads *nicht* auf Volllast läuft (vgl. meine Messungen)! Mache ich das Gleiche (gemessene Leistung - CPU-Volllast), komme ich auf die gleichen Ergebnisse wie c't & heise.

    Also, hätten wir das auch. ;)

    @Smoki: Den WLAN Hinweis selbst zu vermessen wird schwer: Während WLAN aktiv ist, pingt es die Umgebung ab und an (ich glaube alle 5 min) um zu sehen, ob ein offenes WLAN zur Verfügung steht. Wenn es eins findet, gibts den Hinweis. Abhängig davon, wie lange gepingt wird verbraucht WLAN Strom. Solche nicht-konstanten Werte kann ich leider nicht ermitteln! Der Strom steigt alle Nase lang mal aus unerfindlichen Gründen an (wegen allen möglichen Hintergrunddiensten - Mediaserver, Market-Update, dalvik cache Entmüllung etc. ...). Hier zu unterscheiden was WLAN-Ping und was xyz App ist wäre die pure Qual.

    Mein Tipp: logcat in ein logfile und dann dieses nach WLAN Einträgen durchsuchen. Dort müsstest Du sehen wann und wie lange gepingt wird. Dann kannst Du wieder ~ 1,3 W als aktiven Verbrauch ansetzen.

    Grüße!
     
    Tomdroid bedankt sich.
  16. Christoffer, 25.01.2011 #16
    Christoffer

    Christoffer Android-Experte

    Beiträge:
    505
    Erhaltene Danke:
    160
    Registriert seit:
    02.02.2010
    Die beiden stecken doch eh unter einer Decke oder? Also ist es eher Familienwissen als kopieren :)
     
  17. payce, 25.01.2011 #17
    payce

    payce Threadstarter Android-Lexikon

    Beiträge:
    1,133
    Erhaltene Danke:
    1,133
    Registriert seit:
    15.02.2010
    Ahso. Na dann. :) Bin wieder beruhigt. heise & c't waren für mich bisher die "Horte des Wissens" - wenn sich das geändert hätte -> blöd. Aber so ist das ja wunderbar.
     
  18. Tomdroid, 25.01.2011 #18
    Tomdroid

    Tomdroid Erfahrener Benutzer

    Beiträge:
    158
    Erhaltene Danke:
    23
    Registriert seit:
    17.03.2010
    Phone:
    Motorola Milestone
    Sauber payce!

    Hab ich's mir gedacht, es lohnt sich eben doch ein sauberes undervolting mit overclocking zu verbinden. So wie wir's früher noch gelernt haben. Heh. :)
     
  19. ElectronicWar, 27.01.2011 #19
    ElectronicWar

    ElectronicWar Erfahrener Benutzer

    Beiträge:
    168
    Erhaltene Danke:
    17
    Registriert seit:
    19.01.2010
    Phone:
    Nexus 5
    Wearable:
    Pebble Time
    Wow, das nenn ich mal respekt. Der "Bug" beim Aufladen ist mir auch schon merkwürdig vorgekommen, dass es so schnell auf über 60% wieder schnellt (noch gibts ja keine Kondensator-Akkus, die man in 10s voll macht...).

    Großes Danke! Werde jetzt erstmal von 900 auf 800 Mhz runtergehen :D
     
  20. JD69, 31.01.2011 #20
    JD69

    JD69 Erfahrener Benutzer

    Beiträge:
    235
    Erhaltene Danke:
    23
    Registriert seit:
    22.06.2010
    Respekt payce, wirklich toller und umfangreicher Beitrag. Sowas wertet dieses Forum auch ungemein auf! Danke!
     

Diese Seite empfehlen