1. Möchtest Du unser Team im Android OS-Bereich unterstützen? Details dazu findest du hier!
  2. Nimm jetzt an unserem Uhans - 3. ADVENT - Gewinnspiel teil - Alle Informationen findest Du hier!

Passwortschutz am Gerät vergeblich gesucht?

Dieses Thema im Forum "Android Allgemein" wurde erstellt von DB1234, 28.10.2009.

  1. DB1234, 28.10.2009 #1
    DB1234

    DB1234 Threadstarter Gast

    Hallo zusammen...

    ich suche vergeblich einen Passwortschutz des Geräts, wie es bei anderen Telefon gängig ist... Ich habe lediglich ein Gestenpasswort gefunden, was ja wirklich die schlechteste Umsetzung von Sicherheit ist, die ich gesehen habe...

    Per Passwort schützen ist bei Android Geräten nicht möglich?
     
  2. Nepomuk, 28.10.2009 #2
    Nepomuk

    Nepomuk Android-Lexikon

    Beiträge:
    1,017
    Erhaltene Danke:
    137
    Registriert seit:
    24.06.2009
    Phone:
    HTC One Mini
    Was meinst du mit Passwortschutz?
    Gängige Telefone fragen doch nur nach der PIN der SIM-Karte. Optionale kann man meist noch eine Telefonsperre einrichten, also eine extra PIN, um das Telefon zu entsperren. Diese PINs sind aber immer nur Zahlenkombinationen.
    Entspricht also so ziemlich dem gleichen Prinzip, wie die Mustersperrung (sind auch 3x3 Felder, fast wie die 10 Ziffern auf dem Telefon) im Android. Ist bestimmt eine Frage der Gewöhnung. Sicher ist es jedenfalls (fast) wie ein Telefon-PIN.
     
  3. Rennschwein, 28.10.2009 #3
    Rennschwein

    Rennschwein Junior Mitglied

    Beiträge:
    44
    Erhaltene Danke:
    2
    Registriert seit:
    28.10.2009
    @ Nepomuk

    Er meint sinngemäß einen Screensaver mit Passwortschutz. Damit, sollte das Handy mal (eingeschaltet) irgendwo rumliegen oder verloren gehen, nicht ein unbefugter einfach so dran rum fummeln kann.

    Den Gestenschutz finde ich auch nur bedingt brauchbar. Blöd ist es halt wenn man anhand der Fettspur auf dem Display die Geste erkennen kann, da ja die Punkte miteinander verbunden sein müssen....:rolleyes:


    Gruß

    P.S. Mein Zweithandy (siemens ME45) hat sowas auch. ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 28.10.2009
  4. gado, 28.10.2009 #4
    gado

    gado Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3,545
    Erhaltene Danke:
    444
    Registriert seit:
    18.09.2009
    Phone:
    Nexus 6P
    Wearable:
    Pebble Steel
    Wenn es verloren geht, dann kann es sowieso jeder auslesen. Ein Verschlüsselungschip haben die wenigsten.

    Mir fällt gerade nur die ESerie von Nokia ein (Nokia E71). Da wird der Telefon Speicher und die Speicherkarte verschlüsselt.

    Wenn es nicht verschlüsselt ist, dann ist alles andere Schwachsinn. Wenn man das Telefon einfach mal rumliegen hat und die Freundin soll nicht dran, dann reicht wohl das Muster.
     
  5. DB1234, 28.10.2009 #5
    DB1234

    DB1234 Threadstarter Gast

    Korrekt, bei diesem Gestenkram habe ich lange nicht die gleiche Sicherheit, da ich dort immer ein benachbartes Feld nur als nächste Möglichkeit habe, sprich mindestens 3 bis maximal 8 Möglichkeiten kommen als nächster Wert in Frage. Und das mit dem Fettfingerkram ganz abgesehen davon...!

    Bei diesem OS ist es doch so, dass alles schön drin gespeichert ist, Account Daten von hier, Account Daten von dort... Ein Verlust davon wäre nicht sonderlich toll!
     
  6. gado, 28.10.2009 #6
    gado

    gado Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3,545
    Erhaltene Danke:
    444
    Registriert seit:
    18.09.2009
    Phone:
    Nexus 6P
    Wearable:
    Pebble Steel
    Das Problem hast du bei jedem Smartphone, außer die Nokia Eserie.

    Wenn du es wirklich verlierst hast du mit jedem Handy ein Problem. Der Speicher lässt sich immer auslesen. Es gibt aber Apps die löschen alles auf dem Handy wenn eine SMS mit einem bestimmten Text eingeht.

    Sicherheitscodes bringen nur was für die 5min wo ein Handy mal unbeaufsichtigt rumliegt. Da ist das Muster sicher genug.
     
  7. Kranki, 28.10.2009 #7
    Kranki

    Kranki Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3,831
    Erhaltene Danke:
    814
    Registriert seit:
    19.07.2009
    Tablet:
    Samsung Galaxy Tab 3 7.0 Lite
    Das Sperrmuster bietet mit knapp über dreihunderttausend möglichen Pfaden wohl ausreichend viele Möglichkeiten. Insbesondere ist man nicht auf direkt angrenzende Kreise beschränkt, sondern kann von jedem Kreis direkt auf jeden anderen noch nicht besuchten Kreis gehen, solange der Kreis auf gerader Linie dazwischen schon besucht wurde. (Wenn man das nicht könnte, wären es immer noch knapp über 10000, also etwa ein vierstelliger Pin.) Ein komplexes Sperrmuster mit derartigen Sprüngen lässt sich dann auch schwer anhand der Spuren auf dem Display nachzeichnen.
    Nicht zu vergessen natürlich, dass sich das Handy nach genügend Fehlversuchen mit dem Sperrmuster gar nicht mehr entsperren lässt, sondern nur noch mit dem Passwort des Google-Accounts.

    http://beust.com/weblog/archives/000497.html
     
    Zuletzt bearbeitet: 28.10.2009
  8. marianka, 29.10.2009 #8
    marianka

    marianka Neuer Benutzer

    Beiträge:
    4
    Erhaltene Danke:
    0
    Registriert seit:
    29.10.2009
    Also mir reicht das Muster auch vollkommen. Zusätzliche Sicherheitsvorkehrungen ändern auch nicht viel an der Tatsache, dass man das Gerät nicht verlieren oder irgendwo liegen lassen darf. Weil weg ist es dann alle mal und wenn ein Profi das Ding in die Hände bekommt, dann hat er wahrscheinlich seine Möglichkeiten auch an die gesicherten Daten zu kommen.
     

Diese Seite empfehlen