Akku-Management: Wie behandle ich den Akku so, dass er eine lange Lebensdauer hat?

Ja, ich lade stets voll auf (100%)

  • Trifft zu

    Stimmen: 255 75.2%
  • Trifft nicht zu

    Stimmen: 84 24.8%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    339
P

PearlyGates

Neues Mitglied
Threadstarter
Hallo liebe Droiden,

ich bin nun seit 2 Tagen stolzer Besitzer eines HTC Desire mit Android 2.1 und frage mich ob man das Gerät denn so einstellen kann, dass der Ladevorgang nur dann einsetzt, wenn man das Gerät mit einer Steckdose verbindet und NICHT mit dem PC.

Da ich mein Gerät oft an meinen PC anschliesse um meine Musik und meine Videos rüberzuladen würde ich es in dieser Zeit gerne nicht laden. Ich gehe nämlich mal arg davon aus, dass es kaum gesund fürs Gerät sein kann, wenn man es oft in den Ladevorgang setzt und dann ohne den Akku voll beladen zu haben wieder rausstöpselt.

Grüße,
PearlyGates
 
S

SweetAsThePunch

Erfahrenes Mitglied
PearlyGates schrieb:
Ich gehe nämlich mal arg davon aus, dass es kaum gesund fürs Gerät sein kann, wenn man es oft in den Ladevorgang setzt und dann ohne den Akku voll beladen zu haben wieder rausstöpselt.
Da irrst du dich aber. Wir haben es schließlich nicht mit Nickel-Cadmium-Akkus zu tun.
 
P

PearlyGates

Neues Mitglied
Threadstarter
Das es sich um Lithium Ionen Akkus handelt ist mir ja auch klar, aber weshalb wird denn heutztage trotzdem noch davon gesprochen, dass man die Akkus beim ersten mal unbedingt komplett laden soll?
 
M

meierzwo

Stammgast
Eichung der Ladeelektronik und der Akkuanzeige. Einmal richtig voll bis zur Ladeschlussspannung und die Anzeige für "Akku voll" und der sonstigen Ladezustandsanzeigen passt dann.
 
A

AscoMania

Fortgeschrittenes Mitglied
Auch Li-Ionen Akkus haben trotz kaum vorhandenem Memory-Effekt eine begrenzte Anzahl an Ladezyklen.

Daher finde ich die Frage ebenfalls interessant, ob man USB Laden irgendwie deaktivieren kann. Mein Xda diamond konnte dies zB.

Momentan benutze ich FTP als Notlösung, aber per USB als Massenspeicher zu verbinden wäre echt eine gute Sache.
 
flaschenkatze

flaschenkatze

Fortgeschrittenes Mitglied
Schließe mich an, afaik ist das durchaus sinnvoll. Kleinkram übertrag ich momentan über Dropbox.
 
M

meistercraft

Fortgeschrittenes Mitglied
AscoMania schrieb:
Auch Li-Ionen Akkus haben trotz kaum vorhandenem Memory-Effekt eine begrenzte Anzahl an Ladezyklen.

das ist nicht ganz richtig, denn Li-Ionen (oder auch Polymer) Akkus haben zwar "begrenzte" Ladezyklen (je nach Hersteller zwischen 300 und 400) das heisst aber nicht das der Akku dann komplett hinüber ist sondern dass er "nur" noch 60-70% seiner Anfangskakazität hat. Der Akku ist also durchaus noch darüber hinaus verwendwar.
Viel wichtiger ist es jedoch zu wissen, das EIN LADEZYKLUS immer einer Ladung von 0-100% entspricht.
Soll heissen: du lädtst 3x dann Akku bei jeweils ca. 70% Akkustand auf 100% dann hast du ingesamt nur EINEN Ladezyklus "verbraucht" (3*30% geladen)

AscoMania schrieb:
Daher finde ich die Frage ebenfalls interessant, ob man USB Laden irgendwie deaktivieren kann. Mein Xda diamond konnte dies zB.
am Galaxy S habe ich keine Option dafür gefunden


AscoMania schrieb:
Momentan benutze ich FTP als Notlösung, aber per USB als Massenspeicher zu verbinden wäre echt eine gute Sache.
Jep, mache ich genauso, geht eigentlich fast genauso schnell wie das Handy anzustöpseln. Ich übertrage Daten nur noch per FTP-Serrver
(PC: Quick&Easy FTP Server Freeware und am Android SwiFTP)
 
S

sharky

Fortgeschrittenes Mitglied
AscoMania schrieb:
Auch Li-Ionen Akkus haben trotz kaum vorhandenem Memory-Effekt eine begrenzte Anzahl an Ladezyklen.
Ein Ladezyklus definiert sich aber nicht mit "an die steckdose hängen und wieder abnehmen".
Ein Ladezyklus definiert sich im prinzip durch 100% aufladen bzw leeren.
Beispiel:
- Man lädt den Akku zu 100% auf und entleert ihn Vollständig. (irgendwo ja logisch ;) )
- Man lädt den Akku zu 100% auf, nutzt ihn bis zur 90% Ladestandsanzeige, lädt ihn wieder auf, usw. und dieses spiel 10 mal (weil 10 * 10% ja nunmal 100% sind). Auch das entspricht einem Ladezyklus.

Aber das nur nebenbei. Interessant wäre es trotzdem ob es da eine Möglichkeit gibt, die Funktion "ich häng an nem usb kabel ich will mich aufladen" zu deaktivieren.
Bspw. für ipad user (Fehlermeldung vom ipad: Das Gerät verbrauche zuviel strom), oder wenn man mal mit dem laptop unterwegs ist und ein paar Daten kopieren möchte, allerdings nicht gerade darauf aus ist, seinen Laptop akku zu verbrauchen und genausowenig scharf darauf ist sein Handy auszuschalten nur um die Speicherkarte in den Laptop schieben zu können.
Aber ich vermute die Möglichkeit wird es (zumindest ohne root) nicht geben. Denke das wird tief im System verankert sein.

edit: mal wieder zu langsam mit meinem schlauschnacken :(
 
gado

gado

Ehrenmitglied
Es kann sogar sein, dass man selbst mit Root nichts machen kann, da es durch eine Elektronik gesteuert wird, die in einem geschlossenen System arbeitet und gar kein Zugriff von außen ohne weiteres oder über Software zulässt.

Wurde auch schon erklärt, dass es auch völlig sinnlos ist, sowas machen zu wollen. Da muss man sich schon sehr spezielle Szenarien ausdenken. Bei den Li-Io Akkus gibt es sogar optimale Ladebereiche. Soll bei ca. 80% liegen. Und ganz entladen ist auch nicht gut (vom Tiefentladen, was man nur hinbekommen würde, wenn man den Akku über das Handy leer macht und dann noch wochenlang liegen lässt). Man soll da auch frühzeitig laden. Lieber bei 30% laden, statt bei 5%. Komplett aufladen, justiert nur die Akkuanzeige, mehr nicht. Das hat mit dem Akku nichts zu tun. Mit Root, kann man die Akkuinformation mal löschen und dann komplett aufladen, damit klar ist, wo der Akku voll ist.

Deswegen gibt es bei vielen Note- und Netbook im Bios eine Funktion. Nennt sich optimale Ladung für den Akku (für lange Lebensdauer). Dabei wird der Akku nur auf 80% aufgeladen. Zwei Jahre sollte der Akku halten, egal wie man ihn lädt, solange er nicht in der prallen Sonne lag oder tiefgefroren wurde. Nach zwei Jahren solle es nicht die Welt sein für 20€ (Handyakku) nen neuen Akku zu holen. Einfach nicht drüber nachdenken, wie man ihn lädt, ist unnötig.

Bevor jetzt wieder einer kommt, dass Notebook Akkus durch das viele Aufladen zerstört werden. Das ist völliger Quatsch. Die meisten Notebook Akkus werden zerstört, in dem man sie nicht nutzt! Viele nutzen ihr Notebooks Zuhause und verwenden den Akku nie. Die meisten denken, dann, dass der Akku durch das ständige am Kabel hängen kaputt gegangen ist. Der Akku ist kaputt gegangen, weil er nicht genutzt wurde. Das ist auch der Grund, wieso dieses Phänomen nicht bei Handyakkus auftritt, da dieser Akku benutzt wird. Bei Notebook Akkus pro Monat mindestens einen Ladezyklus. Man sollte sich deswegen nicht wundern, wenn man den Akku in einem Jahr nur einmal benutzt hat, dass er dann nach diesem Jahr schon kaputt ist. Der Akku lädt nicht ständig, er wird erst geladen, wenn er von selbst auf ein bestimmtes Level gefallen ist (meistens 95%).
 
alex34653

alex34653

Fortgeschrittenes Mitglied
Häng mich mal mit meiner bescheidenen Meinung dran - nachdem ich vor Jahren mein SonyEricsson T68i hergegeben habe da mir ein Ersatzakku knapp € 100,-- gekostet hätte (und ein neues Phone mit VVL mir damals weit günstiger gekommen ist) hab ich mich auch diesmal mit dem Thema 'Akku laden' befasst.

Ohne Werbung machen zu wollen: Ein Originalakku für Desire kostet um die € 25,--, der BST-38 (Ersatzakku fürs X10 mini pro) ca. € 7,--.

So - what shells? Wenn in einem halben Jahr die Kapazität der Akkus nachlassen sollte (und da red ich noch nicht mal davon dass sie nicht mehr verwendbar wären) bestell ich halt einfach zwei neue :D
 
M

meistercraft

Fortgeschrittenes Mitglied
gado schrieb:
Bevor jetzt wieder einer kommt, dass Notebook Akkus durch das viele Aufladen zerstört werden. Das ist völliger Quatsch. Die meisten Notebook Akkus werden zerstört, in dem man sie nicht nutzt!
das kann ich nur bestätigen, bei meinem alten toshiba notebook hatte ich den akku immer schön entfernt wenn ich ich nicht brauchte. das ende vom lied war, dass ich den akku innerhalb von 2 jahren 4 oder 5 mal benutzt habe und auch entsprechend nur 4 mal geladen habe. beim 5ten mal benutzen war es allerdings schon so, dass der akku (obwohl voll geladen) nur noch 5min(!) gehalten hat.
meinen aktuellen netbook nutze ich nun auch schon über 2 jahre und arbeite mindestens 2mal im monat mit dem akku und lade ihn wieder auf.
der akku hält immer noch gute 3stunden (anfangs warens gute 3,5stunden)
 
bemymonkey

bemymonkey

Lexikon
Ich suche auch schon seit einiger Zeit die Möglichkeit hierzu, allerdings nicht, um den Handyakku zu schonen. Es geht hier um etwas viel Praktischeres: Mein Laptopakku soll nicht sofort leergesaugt werden, wenn ich mal im Zug ne halbe Stunde surfen möchte. Der USB Port begrenzt zwar auf max. 2,5W, aber bei nem Laptop der nur zwischen 5 und 10W selbst zieht ist das schon ne Menge.

Da lade ich das Handy dann lieber nochmal über ein externes USB-Akkupack auf und schone den Notebook-Akku - bei langen Tagen ohne Strom (z.B. an der FH im Hörsaal, falls das WLAN wieder mal streikt) sicherlich von Vorteil.
 
G

Green Lantern

Stammgast
Da es kein allgemeines Technikforum gibt, frage ich mal hier.

Habe mir für mein G1 ein neuen Akku bestellt, wie gehe ich nun am besten vor?

- Packe ich den Akku einfach rein, Handy an und an die Dose gehängt bis es voll ist?
- Akku rein, Handy aus lassen und erstmal voll laden?
- Battery Stats wipen?

Der Akku entfaltet seine volle kraft ja erst nach mehreren Ladezyklen, bezieht sich das auf volle Ladezyklen sprich 0-100%? Denn tiefentladungen sind für die Akkus ja eher schädlich...

Fragen über Fragen und schonmal danke für die Antworten ;)

MfG
 
W

winne

Android-Guru
Necrobutcher schrieb:
......- - Akku rein, Handy aus lassen und erstmal voll laden?....
So hab ich es damals gemacht. :winki:

Danach vereinzelte Ladezyklen von fast 0 bis 100 (über Nacht).

Edit: Ich hatte damals aber auch 2 G1, wenn man nur eins hat ist blöd mit aus lassen. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
AndroGirl

AndroGirl

Experte
Ob das Handy mit dem neuen Akku aus ist oder nicht, ist egal.
Hauptsache das Handy an der Dose voll laden lassen (am Besten über Nacht).
 
G

Green Lantern

Stammgast
Hab ihn drangehängt und dann gleich mal neue ROM geflasht :D

War bei 99% abgemacht erstmal was rumgespielt, jez lass ich ihn mal dran und dann wird er ein paar mal komplett entladen...

Auf der anderen Seite soll man sie ja nicht unter 51% entladen, aber auch nicht ständig auf 100% deswegen frag ich mich ob es überhaupt angebracht ist, erstmal ein paar komplette Ladezyklen zu machen.
 
E

email.filtering

Gast
Benutz den Akku einfach wie jeden anderen Akku auch! Nix nachdenken, nur verwenden! Schade um jeden Aufwand. Der lebt deswegen um keine drei Tage länger oder kürzer! Schwerste Misshandlungen wie vorsätzliche, dauerhafte Tiefentladungen oder Übernachtungen im Tiefkühlfach oder vor der Schihütte mal ausgenommen.
 
TheStriker

TheStriker

Erfahrenes Mitglied
Hallo Leute,
vorweg: ich besitze ein HTC One X, wo der Akku ja fest verbaut ist. Da ich den Akku nicht kaputt machen möchte, brauche ich dringend Hilfe in Sachen Ladezyklen.

Meine Frage ist jetzt: ab wie viel Prozent Akkustand sollte man das Gerät am besten aufladen, sodass der Akku eine gute Lebensdauer beibehält?

Ich würde mich über eure Kommentare freuen :)
 
P

pleitegeier

Lexikon
Bei den heutigen Akkus spielt es eigentlich keine Rolle mehr wann man das Gerät ans Ladegerät schließt oder wie lange es daran hängt!
Man sollte das Gerät nur nicht mehr einschalten wenn es sich selbst wegen leerem Akku ausschaltet!

Gesendet mit meinem LG Optimus Speed mit Tapatalk 2
 
TheStriker

TheStriker

Erfahrenes Mitglied
hat keiner anderer noch einen Kommentar dazu?
 
Oben Unten