Android 4.0 bringt nativen Eingabestift Support

  • 8 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Android 4.0 bringt nativen Eingabestift Support im Android Allgemein im Bereich Betriebssysteme & Apps.
isam2k

isam2k

Fortgeschrittenes Mitglied
Mit Android 4.0 sollen nun Eingabestifte erstmals nativ vom Betriebssystem unterstützt werden. Die Informationen, die ich im Netz zum Thema gefunden habe sind aber lückenhaft bis widersprüchlich.

Erstmal die Infos:
Mit Android OS 4.0 scheint Google die Nutzung des Stylus massentauglich zu machen und implementiert hier von der Software aus bereits den Support für derartige Eingabegeräte. Nun soll es sogar möglich sein, drucksensitive Stifte zu nutzen, was die Android-Tablets mehr und mehr zu einem waschechten Ersatz für die herkömmlichen Grafiktabletts machen könnte.
Vollständiger Artikel:
Android 4.0 wird Stylus-Unterstützung ab Werk liefern » Tablet Community

Android 4.0 includes full support for stylus input events, including tilt and distance axes, pressure, and related motion event properties. To help applications distinguish motion events from different sources, the platform adds distinct tool types for stylus, finger, mouse, and eraser.
Vollständiger Artikel:
Android 4.0 Platform Highlights | Android Developers

Allerdings werde ich nicht ganz schlau daraus. Betrifft dies aktive Digitizer- Pens (Druckstufen, Neigungswinkel), die bereits bekannten Stifte für kapazitive Screens oder irgend ein Mittelding?

In diesem Artikel hört es sich ein bisschen so nach einem Mittelding an:
An einen aktiven Digitizer werden Tablets- und Smartphones mit kapazitiven Displays und Stylus aber trotz der neuen API nicht heranreichen können.
Vollständiger Artikel:
Google Android 4.0 “Ice Cream Sandwich” bekommt eigene Stylus-Unterstützung » Netbooknews.de - das Netbook Blog

Dieser Artikel spricht sogar davon, dass ein spezieller Display verbaut sein muss:
But that could change when Android 4.0 Ice Cream Sandwich hits the streets. Google has built support for stylus input directly into the operating system. That means that as long as manufacturers use touchscreens that can recognize a stylus, you’ll be able to use one to perform a variety of actions.
Vollständiger Artikel:
Google Android 4.0 adds support for stylus input - Liliputing

Kann hier mal jemand etwas Licht in die Sache bringen? Sprechen wir hier einfach von batteriebetriebenen Stiften für kapazitive Screens, welche nun auch Achsenneigung und Druckstärke übermitteln oder aber von etwas anderem?
Mit diesen Stiften habe ich nämlich sehr schlechte Erfahrungen gemacht, da sie einfach zu ungenau sind und sich noch nicht mal eine halbwegs gerade Linie mit ihnen zeichnen lässt (bei langsamer Stiftführung). Wenn also ein solcher Stift nun neuerdings einfach noch Druckstärke und Neigung übermittelt, so ist das kein richtiger Fortschritt, da das Killer-Kriterium (die mangelnde Präzision) nach wie vor besteht.

EDIT:
Passiver Digitizer:
Passive digitizer touch screens have sensors in the screen to recognize pressure which causes a change in the electronic current going through them at the location the screen was touched. With a passive digitizer touchscreen, you can use your finger or a non-electronic stylus to write on the screen and make input selections.
Aktiver Digitizer:
Active digitizer touch screens require the use of an electronic pen. In days past, electronic pens were tethered to the computer with a cord that had a wire imbedded inside of it. Modern day digital pens generally have a small battery in them and are self powered. The advantage that active digitizer touch screens have over passive digitizer touch screens is twofold. The first advantage is that handwriting is recognized much more clearly on a touch screen laptop that is equipped with an active digitizer. The pen strokes that are displayed on the screen are much smoother and they closely represent your actual handwriting style.
Vollständiger Artikel:
http://www.touchscreenlaptopinfo.com/189/passive-vs-active-digitizer-touch-screen-laptops/

Dual Digitizer:
OEMs are beginning to ship dual digitizers. You get all the benefits of the pen, and the ability to tap the screen with your finger. Lenovo calls it "MultiTouch".
 
Zuletzt bearbeitet:
isam2k

isam2k

Fortgeschrittenes Mitglied
Ok nach einigen Recherchen habe ich nun folgendes in Erfahrung gebracht:

Ich gehe davon aus, dass der native Eingabestift-Support auf OS-Ebene dual-digitizers unterstützen soll. Das sind Bildschirme, die einen aktiven und einen kapazitiven Digitizer kombinieren. Wird der Stift in die Nähe des Bildschirms gebracht, so wird der kapazitive (touch) Digitizer abgeschaltet. Dies erlaubt es dem Nutzer, seine Handfläche während er mit dem Stift schreibt/malt auf dem Bildschirm abzulegen, ohne dabei fehlerhafte Eingaben zu bekommen.

Quelle:
Everything You Need to Know About Touchscreen Tablets — Mobile Technology News

Aus diesem Grund dürfte diese Aenderung keine Auswirkungen auf Geräte haben, welche bereits auf dem Markt sind, da kaum davon ausgegangen werden kann, dass aus Spass an der Freude teure Dual-Digitizers verbaut wurden, ohne dass man sie auch wirklich hätte nutzen können. Aber wir werden möglicherweise in Zukunft eine neue Generation von Android-Tablets sehen, welche mit Dual-Digitizern ausgestattet sind und sich daher (die entsprechende Performance vorausgesetzt) hervorragend zum Zeichnen eignen werden.
 
paux

paux

Ambitioniertes Mitglied
Danke für deine Recherchen, ist doch das Stylus-Thema für mich genau das Brennende für einen Tablet-Kauf.

Aber ich verstehe deine Dual-Digitizer-Ausführungen nicht ganz. HTC hat doch schon einen solchen, oder? Siehe HTC Jetstream Review - YouTube (Stylus porn ab 26:57, Handballen-Test ab 28:28.)
 
isam2k

isam2k

Fortgeschrittenes Mitglied
Richtig, das habe ich vergessen zu erwähnen (oder ich habs nicht ausreichend verdeutlicht). Es gibt Geräte, welche das bereits jetzt bieten, allerdings sind da immer irgendwelche Tweaks von Herstellerseite dahinter.

Traumvorstellung wäre doch folgendes:

- Nexus Tablet (Stock Android)
- Schön und leicht designt
- Lange Akkulaufzeit
- Dual- Digitizer von Wacom
- Druck- und Neigungssensitiver Stylus mit Stift und Radierspitze unterstützt
- Ne richtige Mal-App (mit Sketch Book Mobile lassen sich die Abmessungen der Zeichnungen nicht festlegen)

Dazu fällt mir nur ein Wort ein: Kaufen!
 
Keylan

Keylan

Fortgeschrittenes Mitglied
Na dann hoffen wir mal das nicht schon jemand, vor allem nicht Apple ein Patent auf sowas angemeldet hat.

Aber ist schon richtig, ich würde auch auf einem viel mehr Geld in ein Tabelt investieren wollen, wenn endlich richtig mit einem Stift darauf gearbeitet werden kann so das der Notizblock ausgedient hat. Also bitte schreiben mit Handschrifterkennung, schnelle Notizen und sowohl einfach Skitzen als auch detailierte Skitzen anfertigen können.

Ich wette aber wir sind nicht die ersten die davon träumen, und irgentjemnad hat schon eine schlüsseltechnologie dazu soweit voranngetrieben das sie zum Patent angemeldet werden konnte. Und dann schaut der Verbraucher wieder in die Röhre weil er die Technologie nur von einem anbieter in einer Technischen konfiguration bekommt.
 
isam2k

isam2k

Fortgeschrittenes Mitglied
Keylan schrieb:
Na dann hoffen wir mal das nicht schon jemand, vor allem nicht Apple ein Patent auf sowas angemeldet hat.
Können die gar nicht, da es eine Technologie ist, die beispielsweise von N-Trig als auch von Wacom schon eine ganze Weile in Produkte verbaut wird. Es gibt kein Patent, das beispielsweise Motorola verbieten könnte Displays von Wacom einzukaufen und diese dann in ihre Tablets zu verbauen. Von daher dürfen wir optimistisch sein und auf eine neue Generation von (hoffentlich) leistungsstarken business- Tablets hoffen.
 
J

Jackblack296

Neues Mitglied
isam2k schrieb:
Richtig, das habe ich vergessen zu erwähnen (oder ich habs nicht ausreichend verdeutlicht). Es gibt Geräte, welche das bereits jetzt bieten, allerdings sind da immer irgendwelche Tweaks von Herstellerseite dahinter.

Traumvorstellung wäre doch folgendes:

- Nexus Tablet (Stock Android)
- Schön und leicht designt
- Lange Akkulaufzeit
- Dual- Digitizer von Wacom
- Druck- und Neigungssensitiver Stylus mit Stift und Radierspitze unterstützt
- Ne richtige Mal-App (mit Sketch Book Mobile lassen sich die Abmessungen der Zeichnungen nicht festlegen)

Dazu fällt mir nur ein Wort ein: Kaufen!

Erster Post hier, aber das Thema interessiert mich auch brennend fürs Studium. Genau diese Specs würden mich auch reizen und ich glaube es gibt da ein bisschen Neuland. Olivetti bringt das Olipad Graphos raus, noch gibts kaum Informationen, aber was man so weiß klingt vielversprechend:

- Wacom Digitizer
- Android 4.0
- 8 zoll Display
- Dual-Core

gibt noch ne pdf mit genaueren infos: Olivetti Olipad Graphos - Signature Capturing Device

und außerdem noch auf youtube was:
Olivetti Olipad Graphos.wmv - YouTube


Wird bis jetzt als Businessgerät positioniert, aber da kann sich ja noch was tun. Leider sind fast alle tieferen Informationen bis jetzt auf Italienisch, aber es soll Mai-Juni kommen und das wäre einfach das ideale Gerät. Kanns kaum abwarten da n bisschen mehr zu erfahren!

Nachtrag: Ich muss das Ding haben!:D Je länger man über Funktionen nachdenkt desto besser!:D Vollwertiger USB-Anschluss und das Design ist auch mal wirklich was anderes. Das Assymetrische finde ich wirklich gelungen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
isam2k

isam2k

Fortgeschrittenes Mitglied
Interessant, irgendwie hege ich allerdings den Wunschtraum, dass das Nexus Tablet einen aktiven Digitizer bieten wird (hab das glaub ich auch mal irgendwo gelesen, könnte es jetzt aber nicht mit Bestimmtheit sagen). Dieses Teil würd ich mir dann auf jeden Fall zulegen.

Gesendet von meinem Galaxy Nexus mit Tapatalk 2
 
J

Jackblack296

Neues Mitglied
Das wäre wirklich ne feine Sache. Aber ich denke mir, dass ein Stylus doch zu sehr ne Nischenanforderung ist, die Google bei ihrem billigen Massentablet nicht einbauen wird. Abwarten, Mai bis Juni weiß man hoffentlich mehr...sowohl bei Nexus Tablet als auch beim Olipad Graphos.