1. Hast Du Lust, bei uns mitzuarbeiten und das AH-Team zu verstärken? Alle Details zu dieser aktuellen Herausforderung findest Du hier.
  1. Marco22, 30.01.2012 #1
    Marco22

    Marco22 Threadstarter Android-Hilfe.de Mitglied

    Hallo,
    ich würde gern mal wissen, wie ihr das seht:

    Ich suche derzeit ein Programm, mit dem ich eine ToDo-List erstellen/verwalten kann. Gefunden habe ich einige, manche auch mit der Funktion, dass ein Sync mit Google Tasks möglich sein soll. Was sich zunächst unglaublich praktisch und komfortabel anhört - mich dann aber zum Nachdenken brachte. Denn für den Sync mit Google brauchen die App's (z. B. Astrid, GTask, ...) meinen Google-Nutzernamen und mein Google-Passwort. Ist durch Android irgendwie sicher gestellt, dass diese beiden Daten nicht an den App-Hersteller weitergegeben werden? Oder anders gefragt: Wer sagt mir, dass der App-Hersteller das Passwort nicht dazu verwendet, sich in aller Ruhe in meinen Kontaktdaten/Docs/Kalendern etc. umzusehen? Ist dies eine Frage des Vertrauens oder ist da eine technische Schranke?

    Oder sind meine Bedenken übertrieben?

    Grüße
    Marco
     
  2. Kranki, 30.01.2012 #2
    Kranki

    Kranki Ehrenmitglied

    Nein. Wie auch, wenn du das Passwort in die App eingibst.
     
  3. jna, 30.01.2012 #3
    jna

    jna Ehrenmitglied

    Dafür unterstützt Google oAuth - eben, damit man NICHT das Passwort verschenken muss...
     
  4. Marco22, 30.01.2012 #4
    Marco22

    Marco22 Threadstarter Android-Hilfe.de Mitglied

    oAuth? Was ist denn das und wie erkenne ich das bei den Berechtigungen einer App? Beispielsweise Astrid oder GTask: Wären die wohl sicher?
     
  5. TheDarkRose, 30.01.2012 #5
    TheDarkRose

    TheDarkRose Gewerbliches Mitglied

    GTask ist sicher. Das merkst du daran, das beim Start eine Abfrage von Android kommt ob GTasks auf die Aufgaben von deinem Google Account zugreifen darf.
     
  6. Marco22, 30.01.2012 #6
    Marco22

    Marco22 Threadstarter Android-Hilfe.de Mitglied

    Ah ja, dann wird das Passwort also nicht an die App übergeben, sondern Android steuert den Zugriff. Das wäre ja richtig gut durchdacht. Oder hab ich das falsch verstanden?
     
  7. TheDarkRose, 30.01.2012 #7
    TheDarkRose

    TheDarkRose Gewerbliches Mitglied

    Ja, die App kommt nicht an das Passwort.
     
    Marco22 gefällt das.
  8. Marco22, 30.01.2012 #8
    Marco22

    Marco22 Threadstarter Android-Hilfe.de Mitglied

    Na das ist doch mal eine gute Nachricht. Danke!

    Gesendet mit der Android-Hilfe.de-App
     
  9. jna, 30.01.2012 #9
    jna

    jna Ehrenmitglied

    ...und genau dafür ist oAuth :D

    Die App bekommt ein "Token" vom Anbieter (Google), mit dem sie sich authentifizieren kann. Mehr verrät dir sicherlich Wikipedia oder Google ;)
     
Die Seite wird geladen...
Du betrachtest das Thema "Sicherheitsbedenken oder: Google-Passwort in Drittanbieter-Apps eingeben?" im Forum "Android Allgemein",