Warum sollte man die (Gesamt)Software seines Androiden aktualisieren?

  • 24 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Warum sollte man die (Gesamt)Software seines Androiden aktualisieren? im Android Allgemein im Bereich Betriebssysteme & Apps.
skater06

skater06

Erfahrenes Mitglied
Entschuldigung, ich weiß nicht ob ich diese Frage hier stellen darf und ich weiß nicht wo genau ich es posten soll.

Ich bin ein Handy user, der das Handy so nimmt wie es verkauft wurde, es ist gut, alles läuft flüssig und einwandfrei.

Warum sollte man Android updaten?? Bei Windows verstehe ich es aber was für Gründe gibt es das bei Android zu machen? Ist es daselbe wie bei Wibndows, wegen Sicherheit und so? Oder gibt es nur Zusatzfunktionen?

Ich lese soviel von Problemen nach einem Update, warum macht man es dann?

Ein Freund von mir ist der Aufforderung (bei seinem neuen S4) zu einem Update nachgegangen (er hat null Ahnung von Technik) und nun sind Apps mit Daten weg die er dringend brauchte.

Ich brauche kein Update weil alles einwandfrei läuft (ok, es ist neu, dann ist es wohl normal). Ich habe heute aber auch die Meldung für ein Update bekommen, das ich nicht tun werde...
 
P

Patman75

Guru
Hallo,
zwei der Hauptgründe ein System wie Android mit Updates zu versorgen sind wohl die Beseitigung von Fehlern und Sicherheitslecks an der zu updatenden OS Version, und das hinzufügen, gegebenenfalls auch wieder entfernen, neuer, bzw bereits implementierter Funktionen.
Android funktioniert auf einer völlig unterschiedlichen Basis als ein probitäres System, wie nan es von früher her kannte.
Eigentlich ist der Sinn von Android auch der das Gerät einfach aus der Packung zu ziehen und loslegen zu können.
MfG
Pat

Gesendet von meinem Nexus 5 mit der Android-Hilfe.de App
 
Zuletzt bearbeitet:
Retrostyle

Retrostyle

Fortgeschrittenes Mitglied
Nicht umsonst gibt es zahlreiche Backup-Apps, die man vor einem Update einsetzen kann, um die wichtigen Sachen (wie eben genannte Apps inkl. Daten) auf einer Micro-SD-Karte zu sichern, bevor man ein Update macht. Außerdem gibt es oft (für viele unnütze) Software-Beigaben des Herstellers, die sich ohne Root-Rechte nicht deinstallieren lassen, welche dann eben wertvollen Speicherplatz belegen. Und außerhalb der Garantiezeit kann man ein wesentlich besser an die HW angepasstes und optisch evtl. sogar "besseres" Custom-ROM mit einer sonst nicht für das Smartphone vorgesehenen OS-Version drauf flashen. (Mein Orange San Francisco z.B. wurde einst mit Android 2.1 ausgeliefert, dank der Arbeit einiger weniger Entwickler, gibt es die letzte 4.3 Jelly-Bean-Version als Custom-ROM dafür, womit deutlich mehr möglich ist.)
 
Frogsi

Frogsi

Neues Mitglied
Meine Frage schließt sich im weitesten sinne an. Kann ich dieses Update daran hindern sich zu installieren? Im Moment habe ich auf später installieren (3std) gedrückt.Ist es möglich das ganz zu verneinen?
 
Retrostyle

Retrostyle

Fortgeschrittenes Mitglied
Nein, aber wie geschrieben, einfach erst einmal BackUp machen und danach das Update durchführen. Denn oftmals merkt man bestimmte Bugs nicht, welche durch Updates behoben werden sollen.
 
Frogsi

Frogsi

Neues Mitglied
Danke für deine schnelle Antwort.Und ein schönes We noch:thumbsup:

Der ursprüngliche Beitrag von 15:57 Uhr wurde um 16:07 Uhr ergänzt:

Gibt es hier keinen DANKE button, oder wie mach ich das?
 
skater06

skater06

Erfahrenes Mitglied
Wenn ich keine Fehler habe und alles super ist, dann braucht man das update nicht, oder?

Ich habe bei der Update Aufforderung, "Nicht herunterladen" gewählt, ich hoffe ich werde nicht mehr daran erinnert. Die Meldung kam nach einem Neustart, kommt die noch wieder?
 
I

IceAgeFan

Fortgeschrittenes Mitglied
Wenn du ein Backup machst und dann das Update durchführst dann bist du auf der sicheren Seite/auf dem neuesten Stand. Führst du es nicht durch haben Hacker eine größere Chance dein Smartphone zu knacken. So wie ich das sehe hat dein Freund(1. Post) evt. Einen Fehler bei der Installation gemacht. Meiner Meinung nach solltest du ein Backup+Update durchführen. :)

Gesendet von meinem GT-S5830i mit der Android-Hilfe.de App
 
Zuletzt bearbeitet:
skater06

skater06

Erfahrenes Mitglied
Naja, ich hab 4.3 und das ist ja nicht alt. solange es gut läuft sehe ich trotzdem keinen Sinn es upzudaten.

Was ist denn mit den Einsteiger Smartphones die Version 2.+ oder so haben, sind die mehr gefährdet als die high end Geräte? Das verstehe ich nicht...
 
Frogsi

Frogsi

Neues Mitglied
Hallo Elef, habe die Info gelesen und sage Danke Dir.:thumbsup:
 
StefMa

StefMa

Experte
Hallo skater06,

du verstehst ein Update von Microsoft, aber keines unter Android?! Warum?! Wo siehst du genau den Unterscheid? Es gibt nämlich keinen. Beide System sind Betriebssysteme die eine Hardware "zum laufen" bringt.

Updates sind meistens wirklich nur Fehlerbereinigungen. Oft kommen noch zusätzliche Feautes hinzu. Aber letztes ist unwichtig für dich.
Das Problem ist, wie bei jeder Software, dass auch Android Fehler besitzen kann. So könnte es zum Beispiel möglich sein, über einen gehackten Samsung Server an dein Samrtphone zu kommen und deine Kontakte und SMS auszulesen. (Nur ein Beispiel!). Ein Update könnte das Problem beheben. So würde zwar der Server von Samsung immer noch gehackt werden können, aber an dein Handy mit Kontakten + SMS kommen sie nicht mehr.
Was oft auch in Updates integriert ist, sind neue Treiber. Treiber sind beim handy, genau wie am PC, kleine "Helferprgramme" die bestimmte Hardwarekomponennten besser zum Laufen bringen. So könnte ein Update beispielsweise die Kamera Qualität enorm steigern! Auch kann es vorkommen, dass nach einem Update die Audio Wiedergabe lauter ist, als vor dem Update.

Wie du also jetzt erkennen müsstest, ist ein Update - falls angeboten - pflicht! Nicht nur es dir ein paar Verbesserungen bringt, nein - und das ist das 1x1 der Sicherheit im Informationszeitalter (was leider alle unterschätzen und es deswegen Angriffe auf System gibt) - es schützt dein Smartphone und damit auch vorallem dich vor böswilligen Menschen.

Gruß

€dit: Zumal die Google Suche "Warum updates wichtig sind" (http://s.stefma.ws/35a8eb) 2,2 Millionen Ergebnisse liefert. Zu recht!
 
skater06

skater06

Erfahrenes Mitglied
Never change a running system :D
 
P

Patman75

Guru
Schwachsinn...:D
Das mag schon stimmen das dein JB gut läuft, finde ich auch ne super Version.
Aber weisst du, ob sie bug- bzw frei von Sicherheitslecks ist, welche obendrein offiziell nicht mehr beseitigt werden?
Was ich nicht ganz verstehe, weßhalb stellst du eigentlich ne Frage, von der du ne fixe, vorgebastelte Idee in Kopf hast?
Offenbar scheinen dir die mehr als simpel einleuchtenden Antworten ziemlich am Rechner vorbeizulaufen...

Gesendet von meinem Nexus 4 mit der Android-Hilfe.de App
 
Zuletzt bearbeitet:
MC Ecko

MC Ecko

Experte
@skater06

Lass dich nicht verrückt machen. Natürlich ist es so das ältere Versionen sicherheitstechnisch anfälliger sind. Ich war / bin mit meinen smartphones auch nie auf dem neuesten stand und ich hatte NIE Probleme. Also wenn alles bestens läuft dann lass es so. Es sei denn du bist neugierig auf ein update bzw auf eine custom Rom. Dann aber bitte vorher ein update machen.
 
skater06

skater06

Erfahrenes Mitglied
Was ich nicht ganz verstehe, weßhalb stellst du eigentlich ne Frage, von der du ne fixe, vorgebastelte Idee in Kopf hast?
Weil ich verstehen möchte WARUM updates gemacht werden sollen. Ich lese in diesem Forum sehr viel über update Probleme was ich hautnah bei einem Freund selbst erlebt habe. Dazu kommt noch daß ich im Wlan war und das Handy ungefragt das update runterladen wollte, habe ich sofort abgeschaltet, ich wollte nur ein paar Apps laden und nicht updaten. Das isnd sicher ein paar GB und dafür habe ich keine Zeit. (Habe kein wlan zuhause).

Die Frage warum alte Versionen auf Einsteiger Handys und Co. nicht gefährtet sind, bleibt auch unbeantwortet. Sonst müßte es heißen, Handys die nur weniger als 4.4 können sind ein Sicheheitsrisiko. Dem ist natürlich nicht so und die Update Geschichte wird unlogisch...
 
Zuletzt bearbeitet:
Retrostyle

Retrostyle

Fortgeschrittenes Mitglied
Je länger eine Android-Version auf dem Markt ist, desto mehr Sicherheitslücken der jeweiligen Version werden bekannt, wenn diese durch Updates nicht behoben werden, hat man irgendwann ein "Problem". Zumal Updates auch BugFixes enthalten, die manche App zum funktionieren bringt, die ohne Update entweder gar nicht, oder fehlerhaft funktionieren würde. Z.B. funktioniert die verschlüsselt kommunizierende Threema-Chat-App erst ab ICS. Das heißt, GingerBread und früher sind damit "außen vor".
 
G

girouno

Gast
skater06 schrieb:
Weil ich verstehen möchte WARUM updates gemacht werden sollen. ... Das isnd sicher ein paar GB und dafür habe ich keine Zeit. (Habe kein wlan zuhause).

Die Frage warum alte Versionen auf Einsteiger Handys und Co. nicht gefährtet sind, bleibt auch unbeantwortet. Sonst müßte es heißen, Handys die nur weniger als 4.4 können sind ein Sicheheitsrisiko. Dem ist natürlich nicht so und die Update Geschichte wird unlogisch...
es ist eigentlich wie bei Windows:

- es gibt Updates innerhalb desselben Grundsystems (also 4.0.x, 4.1.x etc.) Die sollte man in der Regel mitmachen, weil es sich um Sicherheitsupdates und Bugfixes handelt. Können aber auch mal nach hinten losgehen, weil der Hersteller das Update total verbockt hat. Das entspricht dann in etwa einem laufenden Windows-Update mit intergrierten Update-Funktion in der Windows-Welt.

- es gibt Updates auf ein höheres Android-System (also vergleichbar mit einem Update von Windows Vista auf Windows 7 oder so). Das sollte man sich in der Regel gut überlegen, weil damit regelmäßig kein Sicherheitsgewinn verbunden ist und das neue System meist noch Kinderkrankheiten mitbringt. Außerdem sind die Systemanforderungen ggf. unterschiedlich und es ist damit auch eine höhere Version der Schnittstellendefinitionen verbunden, so dass manche bisherigen Apps dann einfach nicht mehr laufen. Ganz wie bei Windows.

- ein OTA-Update (also direkt über das Smartphone ohne Zuhilfenahme eines PC) dürfte in der Regel deutlich(!) unter 1 GB liegen. Bei meinem, zugegeben schon etwas betagteren, Smartphone waren es nur etwa 40 MB. Dasselbe Update über den PC war ca. 300 MB groß. Ersteres enthielt nur die wirklich veränderten Teile, letzteres war halt ein komprimiertes Komplett-Image.
 
E

email.filtering

Gast
Manchmal wundere ich mich wirklich wie manche Menschen im echten Leben durchkommen. Wir müssen doch bei allen möglichen Dingen eine Aktualisierung vornehmen; jede Minute, jede Stunde, jeden Tag usw. und gleich ob's um die Lebensmittel, den Weg zur Arbeit geht, irgendwelche Regeln oder Gesetze, usw. geht.

Wieso also muss man so etwas ausgerechnet bei Computern aller Art stets aufs Neue diskutieren? Wenn wir nicht schon vom Babyalter an jede Sekunde unseren Wissensstand und damit die Universal-App Brain 1.0 (auch als Gehirn bekannt) aktualisieren wurden, könnten wir weder selbstständig essen, sitzen, gehen, sprechen, lesen oder hier posten. ;) Und natürlich geht auch bei den Aktualisierungen unseres Gehirns, des bisher größten und besten Computers, gelegentlich was daneben. :winki: Und doch kann man deswegen nicht folgenlos damit aufhören.
 
A

Across

Ambitioniertes Mitglied
Angriffstechniken werden auch immer ausgereifter.

Mal ne kleinere Analogie aus dem selben Themenbereich. Ist nicht ganz das selbe, veranschaulicht es aber vielleicht.

Du hast dir vor 5 Jahren ein super sicheres Passwort ausgedacht, waren 8 Zeichen davon 6 Buchstaben eine Zahl und ein Sonderzeichen. Damals hat es vielleicht ewig gedauert, bis so ein Passwort geknackt war und dann brauchte man noch gute HArdware.

Wenn du das selbe Passwort heute nimmst, haben sich die technischen Gegebenheiten geändert, heute hat die Lowend-Klasse möglicherweise die gleiche Leistung.

Das bedeutet, dass dein Passwort zwar super sicher war als du es angelegt hast, aber nicht mehr heutigen Anforderungen gerecht wird. So wie sich die Technik weiterentwickelt, sollte sich auch die Sicherheit weiterentwickeln.

Jetzt wieder weg von der Analogie und rein in den Sachverhalt.

Dein Gerät war vor 5 Jahren sicher, kommt aber ggf. mit heutigen Angriffen nciht mehr klar. Das Update komtm zu einem späteren Zeitpunkt heraus und kann ggf. aufgetauchte Lücken oder neue Techniken aufgreifen und verhindern.

Was du nicht kennst kannst du schlecht verhindern. Wenn du dein Virenprogramm auch nicht updatest dann sehe ich schwarz und das, obwohl ich grade voll in der Sonne stehe :p


Solltest dir ehrlich Gedanken über ein Update machen. Mein Zweithandy hat auch 2.3.6 aber auch nur weil es nicht emhr offizielle Updates erhält.

@email.filtering Deinen Vergleich mit dem Gehirn finde ich sher gut und ansprechend. Könnte ich so unterschreiben, aus der Perspektive hab ich das aber noch nie betrachtet.
 
Ähnliche Themen - Warum sollte man die (Gesamt)Software seines Androiden aktualisieren? Antworten Datum
0
4
1