HTC U: Neue Informationen zur Steuerung durch festen Händedruck

  • 0 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere HTC U: Neue Informationen zur Steuerung durch festen Händedruck im Android News im Bereich Weitere Themen.
m-j-e

m-j-e

Experte
Vor einigen Tagen sickerten bereits einige Details zu HTC's neuem Flaggschiff "HTC U" Codename: "Ocean" durch. Am Interessantesten war sicher der druckempfindliche Rand, mit diesem kann man bestimmte Funktionen des Gerätes steuern ohne das Display berühren zu müssen.

Jetzt hat Android Headlines in einem Exklusivbericht etwas mehr Licht ins Dunkle gebracht. Man muss diesen Artikel allerdings auch mit Vorsicht genießen, es ist natürlich noch nichts bestätigt und es haben sich einige Rechtschreibfehler in die Bilder eingeschlichen. Anhand dieser Screenshots kann man jedoch erkennen, wie das mit dem Rand gedacht ist. Auf den Bildern sieht man die Konfiguration der Druckstärke, der Sensor kann zwischen langem, kurzem, festem und leichtem Druck unterscheiden. So kann man beispielsweise die Kamera starten, indem man sein Smartphone mal ganz fest drückt. Auch andere Funktionen können somit bedient werden, wie beispielsweise der Google Assistant. Perfekt für alle Nutzer, die ihr Gerät sehr lieb haben. Allerdings werden die Drucksensoren natürlich durch Hüllen beeinträchtigt. Auch eine Frage ist, ob das HTC U dann immer, wenn man in einer unangenehmen Gegend unterwegs ist und man sein Gerät etwas fester hält, gleich die Kamera startet.

htc-ocean-leak-8.jpg
In diesen Screenshots befinden sich aber noch einige Schreibfehler, dies kann an der Übersetzung liegen.

Doch der drückbare Rand soll nicht das einzige Argument für das HTC U sein, auch mit der Kamera möchte der taiwanische Hersteller die Kunden begeistern. Besonders die Audioaufnahmen sollen, dank vier Lautsprechern, sehr realitätsnah sein. Angeblich sind diese 3D Audio Aufnahmen "Lossless" also ohne Qualitätsverlust, das muss sich natürlich erst noch in der echten Welt zeigen. Die Bildaufnahmen sollen dank HDR+ auch überzeugen können, bislang waren HTC's Flaggschiffkameras zwar immer ganz okay aber selten wirklich großartig, hier lohnt sich also auch eine gesunde Priese Skepsis.

Bleiben wir beim Thema Sound, hier gibt es eine gute und eine schlechte Nachricht. Boomsound bleibt bestehen, die Lautsprecher des HTC U werden vermutlich, in HTC-Tradition, sehr gut klingen. Doch die schlechte Nachricht ist, der 3,5mm Klinke Anschluss soll, wie beim HTC U Ultra, wohl den Weg des Dodos gegangen sein. Auch im HTC U wird dieser also vermutlich nicht vorhanden sein. Das ist natürlich schade, da nicht jeder Nutzer USB-C oder Bluetooth Kopfhörer kaufen möchte. Hier weiß man noch nicht, ob HTC nicht wieder seine eigenen HTC USonic Kopfhörer mitliefert, diese funktionieren über USB-C.

Insgesamt scheint das HTC U aber ein ganz interessantes Gerät zu werden, doch ob der Rand mit seinen Sensoren wirklich ein nützliches Feature ist, oder als Partytrick in Vergessenheit verschwindet bleibt abzuwarten.


Diskussion zum Beitrag
(im Forum "HTC Allgemein")

Weitere Beiträge auf Android-Hilfe.de
HTC U Ultra: Gute Kamera, enttäuschendes Gerät [Meinung]
HTC: In Zukunft keine günstigen Geräte mehr
HTC U: Snapdragon 835 und Bedienung über den Rand

[newsquelle]https://www.androidheadlines.com/2017/04/exclusive-htc-ocean-specs-info-leak-in-full.html[/newsquelle]

[newsquelle]http://tech.firstpost.com/news-analysis/htc-u-flagship-smartphone-leaked-in-press-renders-reveals-a-button-free-design-369998.html[/newsquelle]
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet: