Ist ein Antiviren-Programm für Android nötig?

  • 1.512 Antworten
  • Neuster Beitrag
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
J

Joker45

Fortgeschrittenes Mitglied
Threadstarter
Ich habe soeben im Market einen Virenschutz gefunden.

Macht der Sinn auf einem Handy?!? Oder ist dies eher eine Bremse + Ackufresser?!?

Jede Meinung und Erfahrung interessiert mich.

Gruß

Joker
 
orroid

orroid

Ambitioniertes Mitglied
Halte ich für völlig unsinnig. Regelmässige System/Anwendungsupdates machen mehr Sinn.
 
R

rotkelch

Neues Mitglied
antivirus du meinst sicher das proggi mit der pille als icon? :)
hab ich auch hat erstaunlicher weise auch schon einigemale ( nach market download von programmen)
bei einem suchlauf gepiepst. aber es hat nicht angezeigt welche datei beschädigt ist. ich zweifele an der funktionalität dieses programmes.
 
M

magnummandel

Stammgast
Es gibt auch eine App die nicht im Market vorhanden ist. Ein Bekannter hat sich die gekauft. Naja, was soll ich sagen.... hat nichtmal die EICAR-Testsignatur erkannt. Um die app zumindest mal ein BISSCHEN zu testen kannst du ja mal die EICAR-Signatur auf der SD ablegen und schauen was er meckert (oder nicht). [edit] zu bekommen auf eicar.org [/edit]
 
anima322

anima322

Stammgast


Also was es schon alles gibt?

droid antivirus

Die Software soll vor Spam SMS, Hackern, Viren und Malware schützen.
Ausserdem soll man sein Handy wiederfinden können bei Diebstahl oder Verlust!

Was haltet ihr davon?
 
CMcRae

CMcRae

Experte
wie willst du es wieder finden wenn gps nicht dauernd eingeschaltet ist.....

ausserdem gibts doch gar keine viren für android...noch nicht....

und selbst wenn es welche gibt...muss man doch nicht jeden schmarn runter laden und ausprobieren...
 
M

markuman

Neues Mitglied
halte ich irgendwie auch für blödsinnig...
Antiviren Programme können nur auf bereits existierende Viren halbwegs sicher schützen, im Vorfeld macht das imho keinen Sinn.
 
Melle Noire

Melle Noire

Erfahrenes Mitglied
aber es hat nicht angezeigt welche datei beschädigt ist. ich zweifele an der funktionalität dieses programmes.
Ja, die beschädigte Datei zeigt er nicht an.
Da steht dann nur SUSPICIOUS ITEM WAS FOUND

Und dann gibts noch den Fix-Button.
Der funktioniert auf meinem Magic aber nicht.
Ich kann nur scannen.
 
Hexxer

Hexxer

Lexikon
Selbst wenn er Eicar finden würde. Welche Linuxviren kommen denn über Air und richten dann noch Schaden auf dem Android an? Die android Commandline kennt auch nur eine handvoll Befehle. Unsinn, Akkufresser....
 
Kranki

Kranki

Ehrenmitglied
Wenn der Virus genug Rechte hat, um Schaden anzurichten, hat das Antivirenprogramm nicht genug Rechte, um etwas dagegen zu unternehmen. Geht gar nicht anders im Android-Sicherheitsmodell.
 
S

senses

Ambitioniertes Mitglied
Also ich halte diese "antivirus"-App für Quatsch. Noch gibt es überhaupt keinen Bericht über einen echten Virus für Android.

Da es auch eine Pro-Version gibt ist es mir auch nicht weiter verwunderlich, dass die Free-Variante ein paar Viren anzeigt ;)
 
gado

gado

Ehrenmitglied
Virenscanner sind allgemein unsinnig, da sie einen in Sicherheit wiegen und man sein Denken den Scanner überlässt.

Brain.exe/Brain.sh was besseres gibt es nicht.
 
Z

Zonnex

Erfahrenes Mitglied
im Moment sicherlich sinnlos, der normale Linux-Nutzer würde im privat Bereich nicht mal eine antiviren Software installieren...

"richtige" Viren gibt es ja meistens erst dann, wenn man auch genug "Abnehmer" hat und das ist bei Android ja noch nicht wirklich der Fall, wenn es erfolg im Netbook Markt hat könnte sich das ändern...
 
gado

gado

Ehrenmitglied
Selbst auf Symbian kann man die Viren an einer Hand abzählen und die sind glaube Marktführer bei Smartphones.
 
H

herrgrins

Fortgeschrittenes Mitglied
Um es kurz auf den Punkt zu bringen:

Bisher gab es noch nie einen Linux-Virus,wird es auch nicht geben.
Alleine das Anbieten einer Antivirussoftware fürs Android ist mehr Marketing-Gag als nutzen.
Wenn das Programm jedoch mal Alarm schlägt,dann ist es ein Fehler in den Programm selber,jedoch nicht durch einen vorhandenen Virus.

Virenscanner und Firewalls sind nur "Erfindungen", um Bugs aus einem Betriebssystem zu mindern... danke Bill Gates....

Seit Jahren nutze ich Linux im produktiven Stil und kenne andere,die das schon lange vor meiner Zeit getan haben und die Lachen sich alle nur einen ab,wenn sie das Thema Virus und Firewall hören.

z.B. bei einer Firewall, die wird ja unter Windows nur benötigt,weil die Programmierer einen anderen Weg eingeschlagen haben,als der "normale".
Sie meinten wohl,wir öffnen von Haus aus jeden Port,so haben sehr viele Firmen was zu tun.
Bei Linux-Os, z.B. Ubuntu ist jeder Port erstmals geschlossen,so dass man sie erst als User freigeben muss.
Das Erklärt auch,wieso keine Firewall benötigt wird,weil die Ports eh geschlossen sein sollten...

Bevor sich ein Virus in einem Linuxsystem seinen üblichen Weg nimmt; müsste der User zig mal ihn Root-Rechte vergeben...
Da das normaler Weise keine macht,wurde wohl auf eine Programmierung von Viren abgesehen.
Dafür gibts zig Windowsrechner,die dafür viel geeigneter sind :D
 
gado

gado

Ehrenmitglied
Viren muss man unter Vista/Win7 auch Admin Recht geben. Das UAC wurde ja eingebaut, weil die User zu dumm oder/und zu faul waren und immer mit Adminrechten gearbeitet haben.

Das ist aber alles nicht die Schuld von MS, sondern von den Usern hinter den Bildschirmen. Hat man ja gesehen, dass die User an die Hand genommen werden muss (wer das nicht will oder braucht, kann es auch abschalten).

Wieso ist ein Windows Rechner geeigneter? Nur weil es genug dumme Nutzer gibt, Windows ist Marktführer, Linux hält sich noch im Rahmen, was die Desktopnutzung angeht und die Leute, die Linux nutzen kennen sich mit der Materie aus. Bei Linux-Dist. würde es nicht anders aussehen, wenn soviel Dummheit vor dem PC sitzen würde.

"Cool ein Bash Skript, einfach mal ausführen. Braucht Root? Ok. Ey wieso löscht der alle meine Daten?"
 
Z

Zonnex

Erfahrenes Mitglied
gado schrieb:
...die Linux nutzen kennen sich mit der Materie aus...
wird sich aber noch ändern, da es ja aktuell in Mode kommt sämtliche öffentlichen Einrichtungen auf Linux umzustellen, ganz zu schweigen vom Russen-Linux..

und auch bei Android Geräten (Netbooks sowie Handhelds) ist ja nicht jeder Käufer nen Linux Fanatiker...

Tatsache ist nun mal das der Großteil der Menschen im Computerbereich nicht über ausreichend wissen verfügen... das Viren nie ein Problem werden kann man jetzt nun auch nicht behaupten
 
Melle Noire

Melle Noire

Erfahrenes Mitglied
Hi !

Wenn Antivirus wirklich totaler Schmu ist :
Auf was springt der Scanner denn eigentlich genau an,
wenn dort steht "Suspicious item was found" ?
Hat da jemand ne Ahnung ?
 
Thyrion

Thyrion

Ehrenmitglied
Wird das gefundene "item" näher spezifiziert?

Wenn ja, dann kannst Du die Datei mal auf den PC ziehen und mal an VirusTotal - Kostenloser online Viren- und Malwarescanner verfüttern und schauen, was rauskommt.

(Alternativ geht das natürlich auch mit dem Opera Mini for Android, da der Uploads unterstützt)
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Ähnliche Themen - Ist ein Antiviren-Programm für Android nötig? Antworten Datum
0
1
8
Oben Unten