Ist ein Antiviren-Programm für Android nötig?

  • 1.512 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Ist ein Antiviren-Programm für Android nötig? im Android Sicherheit - AntiVirus, Firewalls, Datenschutz, Verschlüsselung im Bereich Tools.
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
S13gfried

S13gfried

Lexikon
So ist es. Den "Virus" gibt es systembedingt halt nicht. Daher ist ein Antivirus nutzlos.

Was es aber wohl gibt ist Malware oder spyware. In gewissen Grenzen können die allerhand aufzeichnen, interessant und gar nicht so unwertvoll eure Daten und Kontakte.
Davor kann man sich vor allem mit Hirn schützen. Wie mrrbr sagt, nachdenken. Allerdings ist da schwierig. Viele Apps wollen zB SMS senden. Kann eine böse geldmaschine sein, oder dazu dienen Freunden die App via SMS zu empfehlen.
Auch gecrackte banking Software oder Tastaturen sind ein sehr feines einfallstor für pishing oder keylogger.
Davor kann aber auch kein Programm ala Antivirus schützen.
Diese Programme werden vom Nutzer installiert und bewilligt. Eine Virusapp kann nicht sehen was im Hintergrund gemacht wird... Was auch gewollt und gut so ist!

Also behaupte ich, dass eine Antivirus.apk zu 100% nutzlos ist, es aber trotzdem oder vielleicht deswegen Systemschwächen und schadsoftware gibt.
 
blue8

blue8

Experte
Ich würde sogar so weit gehen und sagen, dass ein Antivirenprogramm die Angriffsfläche vergrößert, da sie im Admin-Modus läuft und Bugs enthalten kann, welche von Schad-Apps ausgenutzt werden können. Ansonsten stimme ich mit S13gfried überein.
 
X

Xarandor

Neues Mitglied
:D war ja nur nen Beispiel. aber wenns auf dem wege zumindest 95% sicher ist dann reicht mir das schon. der gesunde Menschenverstand sollte die restlichen 5% gut ausgleichen können
 
Christof

Christof

Experte
@Blue8
Kannst Du dafür mindestens ein ganz konkretes Beispiel aufzeigen, bei dem dies MIT HILFE DES "Schutzprogramms" bei einem Android schon vergekommen ist, oder kann man das dann in die weite Welt der Mythen rein tun, was als Ergebnis lediglich zu noch mehr Verunsicherung bei den weniger erfahrenen Nutzern führt?
Gruß Christof
 
S13gfried

S13gfried

Lexikon
Das liegt aber nicht speziell an der antivirus app, es hätte auch angry birds oder ein file Explorer dein können. Meinen öffnet auch PDFs und andere Dateien. Ohne den Entwickler zu kennen würde ich behaupten, das dort nicht alle Lücken des Dateiformates dicht sind.

Was soll denn dieser Admin-Modus sein? Root rechte haben die apps idR nicht, das ist wäre ja auch nur eine schmale Klientel. Alles andere ist Userebene, welche jede App nutzen kann. Noch dazu in einer Sandbox.
 
blue8

blue8

Experte
Stimmt, aber generell gilt mMn: Je weniger Programme (Apps), desto besser.
S13gfried schrieb:
Was soll denn dieser Admin-Modus sein? Root rechte haben die apps idR nicht, das ist wäre ja auch nur eine schmale Klientel. Alles andere ist Userebene, welche jede App nutzen kann. Noch dazu in einer Sandbox.
Unter "Sicherheit" gibt es den Punkt "Geräteadministrator", welchen viele (alle?) Virenscanner anfordern. Was der intern genau tut, weiß ich nicht - Root wird es wohl kaum sein.
 
Otandis_Isunos

Otandis_Isunos

Ehrenmitglied
Man kann bestimmte Apps in die Kategorie: Geräteadministrator eintragen lassen ;)

Findet man unter: Einstellungen -> Sicherheit und Display-Sperre (Android 4.4.x) und dort dann Geräteadministrator.

Wie gesagt, geht nicht bei allen Apps.
 
Christof

Christof

Experte
Die Links sagen meiner Meinung nach nichts aus und sind nicht durch die Nutzung von Schutzprogrammen entstanden.

Die Aussage, dass von machen anerkannten "Schutzprogrammen" eine ZUSÄTZLICHE oder ERHÖHTE Gefahr ausgeht, ist schlichtweg falsch!
Sorry, wenn ich da widersprechen muss.

Zum Thema an sich, würde ich es für wenig erfahrene Androiduser so halten, dass (natürlich neben dem Thema mit dem nachdenken) ein Android-"Antiviren"-Programm nicht zwingend nötig, aber auf jeden Fall sinnvoll ist!
I.d.R. machen diese ja noch diverse Dinge mehr, wie z.B. beim Norton und anderen.
Gruß Christof
 
Aaskereija

Aaskereija

Inventar
Sorry, auch wenns wie Oberschullehrer klingt. Aber du liegst falsch. Und die Gruende dazu wurden dir schon sehr ausfuehrlich gegeben, von Leuten die sich auch mit der Materie eingehend beschaeftigen.

Ich koennt selbst jedesmal nen schreikrampf kriegen wenn jemand jammert das seine 5 Antivirus apps nix finden oder alles finden nur keinen virus.
 
S13gfried

S13gfried

Lexikon
Es ist ein drehen im Kreis. Jede manuell installierte App hat nur Userrechte - kann also nichts systemseitig ändern. Es gibt Ausnahmen (towelroot, framaroot ect.). Jedenfalls gehört auch eine Antivirus app dazu. Sie könnte das System nicht schützen,weil es keinen Zugriff darauf hat. Und ein Virus kann das System nicht bearbeiten, weil es ebenso keinen Zugriff hat.
Wir reden hier also nicht Viren. Daher ist ein Virenscanner pauschal nicht notwendig. Und darum geht es hier. Dir Frage ist nicht "mein Antivirus ist sinnlos, welche (bezahlte) Funktion könnte ich trotzdem noch gebrauchen?".

Wir reden evtl. von spy- oder Malware. Diese nutzt ihre Rechte aus die der User dem App gegeben hat. Das ist kein hacken, cracken oder sonstige hohe Kunst, sondern billig. So billig, dass jede App das kann.

Selbst ein Malwareschutz kann das nicht (ohne root) verhindern, höchstens dedektieren. Und das kann ich auch unter Einstellungen/apps/Rechte... oder besser, bei der Installation.

Die anderen Tools die mitgebracht werden sind sinnvoller als "Antivirus", aber müssen nicht so aufgebläht daher kommen. Die Ortung, Sperrung und fernlöschung ist übrigens mit boardmitteln möglich.Ich weiß echt nicht wa die bekannten antivirus apps noch so meinen noch leisten zu können?!



Ich hatte nicht gerafft,dass ihr den Geräteadministrator meint. Der geht in der Tat etwas weiter, kann zB das Telefon löschen oder die Systempin ändern... Muss aber auch vom Nutzer separat aktiviert werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Rigattoni

Rigattoni

Guru
Ich lese hier schon eine ganze Zeit mit...

Virenscanner, oder Sicherheits-Tools, wie sie auch manchmal genannt werden, halte ich für eigentlich sinnlos.

Die hier schon vielfach genannte Brain.exe sollte meines Erachtens vollkommen ausreichen.
Keine DL aus illegalen Quellen, keine DL aus Quellen, wo gecrackte SW angeboten wird.
Dazu dann noch ein gesundes Misstrauen gegenüber sogenannten "Empfehlungen" von sogenannten Freunden, die sich möglicherweise auf eben solchen Portalen rumtreiben.

Ich hatte mal probeweise diverse Virenscanner probiert und diese nach kurzem Test wieder runter geworfen. Alleine schon, dass eine von mir im Appstore gekaufte Blitzer.de PLUS als Schadsoftware erkannt wurde, führte schon dazu, dass ich gerne auf solche vermeintlichen Sicherheits-Tools verzichten kann.

Bei mir kommt einfach nichts auf das Phone, wo ich nur ein dummes Gefühl habe... Damit bin ich bislang gut gefahren. Auch auf meinen PCs habe ich nur zu Win98-Zeiten einen einzigen Virus gehabt. *klopf,klopf,klopf* auf Holz... Aber JA, auf dem PC mit Windows macht es natürlich durchaus Sinn sich zu schützen.

Auf dem Android ist man in der Regel selber der Virus, der einfach alles installiert und jedem versch***** Tool vollkommene Freiheit gewährt.

Ich denke eher, dass jeder User sich selber einen Virenschutz einbauen sollte... dann haben Datendiebe weniger Chancen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Ähnliche Themen - Ist ein Antiviren-Programm für Android nötig? Antworten Datum
5
5
0